Jump to content
hulapalu

Cosentyx und Kinderwunsch

Recommended Posts

hulapalu

Hallo zusammen,

ist schon jemand den Weg durch die Kinderwunschzeit unter Cosentyx gemeinsam mit seinem Arzt gegangen?

Der Hersteller empfiehlt offiziell, bis 5 Monate nach Absetzen von Cosentyx zu verhüten. Das liegt wohl an der (mittleren) Halbwertszeit von bis zu 46 Tagen, es braucht wohl so 5 Halbwertszeiten, bis das Mittel nicht mehr nachweisbar ist. Antikörper dieser Art gehen wohl erst um die 20. Schwangerschaftswoche in die Plazenta über.

Ich habe mit vielen vielen Ärzten gesprochen (auch mit Embryotox und Reprotox) und viele viele Studien gelesen, jeder Arzt sagt quasi was Anderes, was es mir nicht leichter macht.

Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrungen? Hat es jemand erlebt?

Ich bin gespannt!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
hulapalu

Niemand?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Hulapula

Cosentyx ist erst seit 2015 zugelassen. Ich denke das da einfach die Erfahrungen fehlen.

Ich nehme zwar auch Cosentyx seit April . Kinderwunsch habe ich aber von alterswegen nicht mehr.

Wichtig ist das Vertrauen zu seinen Ärzten und eine gute Absprache .

Ich wünsche dir alles gute und vor allem die richtige Entscheidung .

Liebe Grüsse Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elli313

Hallo hulapula,

ich sehe es wie Donna. Nehme ebenfalls Cosentyx erst seit ein paar Monaten. Da Cosentyx erst seit ein paar Jahren zugelassen ist, denke ich fehlt es da noch an Erfahrungen. Da ich noch recht jung bin, mache ich mir darüber noch keine Gedanken, aber ich finde es mehr als richtig sich damit mal zu beschäftigen. Es gibt sicher immer wieder jemanden, der diese Gedanken mit dir teilt, auch wenn es vielleicht nicht im Forum ist.

Aber da du dich gut informierst und in Verbindung mit deinem Arzt bleibst, denke ich, lässt sich da eine Lösung finden. Irgendwann gibt es immer ein erstes Mal. Sei einfach vorsichtig und scheue dich nicht davor, neue Fragen zu stellen und neue Herausforderungen zu meistern. Ein Kinderwunsch ist etwas schönes. Es ist, wie Donna schon sagt, sehr wichtig, dass eine stabile Vertrauensbasis herrscht und die Absprache glatt läuft. 

Ich finde jedoch auch, dass du dir selbst und deinem Gefühl viel Vertrauen schenken solltest. Sei lieber einmal etwas zu vorsichtig, wie zu waghalsig. 

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und viel Glück auf deinem Weg.

LG

Elli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Torti

Hallo zusammen,

ich habe als letztes Mittel Otezla bekommen und habe dieses dann absetzten müssen, da ich heftige Nebenwirkungen bekommen habe, nach ca 9 Monaten der Einnahme, und die Wirkung wurde auch von Monat zu Monat schlechter.

Da meine Frau und ich ein Baby haben wollten, habe ich mit meinem Hautarzt entschieden erstmal keine neue innere Therapie zu starten, habe mich dann wieder mit Cremes und PUVA über Wasser gehalten.

Nachdem meine Frau schwanger war, habe ich bis zur Geburt gewartet und da alles in Ordnung war habe ich 1 Woche später mit Cosentyx begonnen.

Heute ist unser Junge kanpp 1 Jahr alt und bei bester Gesundheit und mir geht es so gut wie eigentlich noch nie.

Es gibt noch keine Studien die sicher belegen können das das Mittel nicht auf das ungeborene Kind übertragen wird und was das bewirken kann, daher wollte ich auch kein Risiko eingehen.

LG Thorsten

Share this post


Link to post
Share on other sites
killamuckel

Hallo liebe hulapalu,

lese deinen Beitrag jetzt erst.

Ich hatte einen KiWu unter Cosentyx-Therapie und bin genau 5 Monate nach Absetzen schwanger geworden. Meine Tochter ist inzwischen 4 1/2 Monate alt und kern gesund :)

Meine Flechte ist leider inzwischen schlimmer denn je, weshalb ich vermutlich in weniger Monaten wieder mit dem Spritzen beginnen werde.

 

Viele Grüße,

Jenni 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tessa

Liebe Jenni,

ich freue mich immer so eine Geschichte zu hören.

Ich durfte leider nicht schwanger werden, da ich in dieser Zeit Neotigason genommen habe.

Trotzdem freue ich mich über jeden der das Glück hat ein gesundes Kind auf die Welt zu bringen, trotz der Krankheit.

Viel Spaß und ganz viel Gesundheit für deine Familie

Tessa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Valy

 

Am 15.9.2017 um 15:28 schrieb hulapalu:

Hallo zusammen,

ist schon jemand den Weg durch die Kinderwunschzeit unter Cosentyx gemeinsam mit seinem Arzt gegangen?

Der Hersteller empfiehlt offiziell, bis 5 Monate nach Absetzen von Cosentyx zu verhüten. Das liegt wohl an der (mittleren) Halbwertszeit von bis zu 46 Tagen, es braucht wohl so 5 Halbwertszeiten, bis das Mittel nicht mehr nachweisbar ist. Antikörper dieser Art gehen wohl erst um die 20. Schwangerschaftswoche in die Plazenta über.

Ich habe mit vielen vielen Ärzten gesprochen (auch mit Embryotox und Reprotox) und viele viele Studien gelesen, jeder Arzt sagt quasi was Anderes, was es mir nicht leichter macht.

Vielleicht hat ja jemand von euch Erfahrungen? Hat es jemand erlebt?

Ich bin gespannt!

 

Hallo hulapalu,

Mich beschäftigt diese Frage ebenso da ich seit ca. 1 Jahr Cosentyx nehme und nun vor 2 Wochen plötzlich erfahren habe, dass ich schwanger bin!! Es war nicht geplant, die Risiken waren bzw sind mir durchaus bewusst.. 

FA hat erst ab morgen offen, HA meinte es wäre nicht so schlimm..soll es halt absetzen... bin trotzdem total am grübeln :-/

Wäre für jeden Tipp bzw Erfahrungsbericht dankbar! 

VG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Similar Content

    • Bonnie
      By Bonnie
      Hallo zusammen,
      Ich bin neu hier, 39 Jahre jung und weiblich, habe mich grade erst angemeldet, nachdem ich schon längere Zeit stille Leserin in entsprechenden Facebook Gruppen war / bin... 
       
      Liege aktuell seit 6 Tagen im Krankenhaus und habe zunächst äußerliche Therapie erhalten. Es wurde Blut abgenommen und ich warte auf die Ergebnisse, wenn alles negativ ist (Aqueronwert fehlt noch) wird wahrscheinlich morgen mit Humira begonnen... Ich bin schon aufgeregt... 
      Bis Oktober 2016 habe ich MTX gespritzt, habe es wegen dem Kinderwunsch abgesetzt (da war ich bis auf zwei kleine Stellen erscheinungsfrei) Nach dem Absetzen konnte ich zusehen wie die Plaques wieder mehr wurden... meine Kopfhaut wuchs mehr und mehr zu mit einer "Schuppendecke", PUVA und UVA Bestrahlung habe ich nicht gut vertragen, war immer schnell verbrannt... 
      Habe unzählige verschiedene Salben, Tinkturen, Lotions ausprobiert, (ja auch Sorion - stinkt nur und hat noch mehr Juckreiz ausgelöst) Meersalz & Algen in den unterschiedlichsten Variationen... Nichts hat geholfen, der eine Plaque verschwand dafür kamen drei neue an einer anderen Stelle... und ja, mein ganzer Körper ist betroffen (auch die unmöglichsten Stellen)
      Genug erst mal... 
      Meine Frage in die Runde, hat jemand Erfahrungen mit Humira und Kinderwunsch?!? Ich habe schon alles was es dazu gibt im Internet nachgelesen, mich interessieren persönliche Erfahrungen oder professionelle Ratschläge...
       
      Ich danke Euch im Voraus ganz herzlich und wünsche allen einen juckfreien Abend 
    • AnjaK.91
      By AnjaK.91
      Hallo zusammen,
       
      ich bin neu hier und muss mich einfach mal auskotzen bei jemanden der mit der gleichen Erkrankung leben muss und mich vielleich eher verstehen kann.
       
      Ich habe seit 2013 nachdem ich einen Bandscheibenvorfall hatte plötzlich Psoriasis an meinen Händen bekommen, und 2014 wurde durch Bluttest
      Psoriasis Athritis festgestellt.
      Ich wäre bereits in einer Hautklinik wo ich Ciclosporin bekommen habe... mitlerweile bin ich bei Corsentyx angekommen..
      Und jetzt brauch ich einen Rat...
      Mein Freund und ich möchten gerne ein Kind und ich weiß nicht was ich machen soll ich habe schon solange einen Kinderwunsch..
      Ende Mai hab ich meine letzte Spritze Corsentyx genommen und jetzt wollt ich Fragen ob auch jemand Corsentyx von euch nimmt und Kinderwunsch hat oder
      bereits ein Kind bekommt. Ich weiß halt nicht wielange wir warten sollen... Vorallem jetzt da ich garnichts mehr nehme wird meine Hand wieder total schlimm alles reißt wieder auf.. werde auch nächste Woche wieder in die Hautklinik gehen, hoffe nur die behalten mich drinnen da es noch nicht so schlimm ist wie beim letzten mal aber ich hoffe das es auch garnicht erst soweit kommen muss..
       
       
      Aber kann mir jemand von euch einen Rat oder Tipp geben wielange wir warten sollten mit Kind?
      Und ob ihr irgendwelche Tipps habt was ihr so nehmt womit ihr eure Psoriasis auch ohne Medi in Griff bekommt?
       
       
      Ich freu mich auf eure Antworten
    • Rancana92
      By Rancana92
      Hallo ihr lieben,

      Seit langem bin ich stille Mitleserin und nun habe ich mich auch endlich dazu entschieden, mich hier anzumelden.

      Zu mir, bin 24, berufstätig, ein ganz normales mädchen von nebenan und LEIDE seit ca. 2012 an PSO. Und mittlerweile auch mit der Gelenkbeteiligung. Anfangs hat es mich nicht sonderlich gestört, es war nur der Kopf, inzwischen ist es der ganze Körper, ja wirklich der ganze. Ich habe MTX, leflunomid, Fumaderm usw. Alles hinter mir, war mehrmals in der Hautklinik in Bad Rothenfelde, was auch geholfen hat, aber nie länger als 2 Monate.

      Ich bin ein sehr emotionaler und sensiblrr Mensch, nehme mir vieles zu Herzen und denke sehr viel nach, was nicht gerade sehr förderlich für meine Genesung ist.

      Ich habe mich nach 4 Jahren von meinem Freund getrennt, die Beziehung ging sehr an meine Psyche und ja, ich leide auch heute noch unter der Trennung, weine viel, und hänge sehr an meinen EX.

      Gestern war ich bei meinem Hautarzt, als er meinen Körper gesehen hat, war er sprachlos und hat gesagt, dass er mich einweisen will, damit das Krankenhaus die Therapie mit einem Biologika beginnt. Auf die Frage hin, was die Nebenwirkungen sind, meinte er nur ganz trocken, dass ich nicht mehr weinen müsse....

      Ich habe viel gelesen, aber dennoch bin ich nicht wirklich schlau. Jetzt weiss ich gar nicht, was ich machen soll. Ob es wirklich so ein Giftzeugs ist oder ob ich den Versuch wagen soll. Mein Sexleben Sozialleben, Berufsleben, Familie einfach alles leidet unter der PSO. Ich kappsel mich immer mehr ab, werde immer "depressiver" und dass will ich nicht mehr. Ich will spass am leben, raus gehen, anziehen was ich will, ohne dass es aussieht als hätte es geschneit und ohne dass ich überall ein Berg Schuppen hinterlasse.

      Am 28.10. Ist mein Termin in der Klinik, wo die Therapie dann beginnen soll. Jetzt wollte ich einfach mal fragen, wie eure Erfahrungen denn sind. Ich weiss, mir kann die entscheidung keiner abnehmen, aber eventuell erleichtern. Mein rheumatologe war nicht begeistert und meinte, ich sei noch zu jung für solche Medikamente, aber so leben, will ich auch nicht mehr....
×