Jump to content
Matze76

Behandlung mit Skilarence

Recommended Posts

HansiFlick

Guten Tag,

ich bin neu in diesem Forum aber lese schon eine Weile mit. Seit ca 4 Jahren leide ich unter schuppenflechte. Anfänglich mit Cremes und Lichttherapie behandelt bin ich letztendlich bei FumaDerm gelandet. Wie bei den meisten hier, empfohlen vom Hautarzt, fand der Wechsel zu Skilarence im Januar statt. Ich konnte direkt die gleiche Dosis der FumaDerm übernehmen. Es schwankt zwischen 1-2 Tabletten täglich. Ich leide unter keinen Nebenwirkungen. Weder bei FumaDerm noch bei Skilarence. Positiv zu erwähnen ist, das die Laborwerte (Blut) nur noch alle 3 Monate kontrolliert werden müssen. Das beruhigt irgendwie schon. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

FantasLy

Hallo erstmal... 

Ich möchte Mut an die Leute aussprechen die Skilarence zum ersten Mal nehmen werden und auch an die, die schon fleißig dabei sind. Ich habe seit ca. 2 Jahren Schuppenflechte. Zum Schluss sogar so schlimm, dass ich kaum ein paar Stunden in Schuhen laufen konnte, da meine Füße sehr schlimm betroffen waren. 

Ich nehme Skilarence seit Anfang des Jahres. Ich bin jetzt auf 4 Tabletten am Tag eingetacktet.

Zu den Nebenwirkungen bei mir: Ich hatte am Anfang mal Durchfall, selten. Vielleicht einmal die Woche. Flushs und Magenkrämpfe hatte ich öfters. Die Magenkrämpfe waren nach mindestens 20 Minuten wieder weg. Seit ca. 2 Wochen gibt es bei mir keine Nebenwirkungen mehr. Ich nehme die Tablette vor dem Essen mit Milch. Früh schaffe ich es manchmal nicht etwas zu essen, da trinke ich sehr viel dazu und das ist auch kein Problem. Was ich mache ist, zu den Zeiten, wenn ich weiß, dass ich da immer Magenkrämpfe bekommen habe (wie jeder hier sagt, man kann die Uhr danach stellen) esse ich was. Und seit her ist alles iO. Ich muss mir keine Gedanken mehr machen wenn ich unterwegs bin. 

Wirkung: Nach 2 Wochen waren meine Füße beschwerdefrei. Mittlerweile fangen meine größten Stellen an zu heilen. Meine Hände reißen nicht mehr ein. Die ganzen kleinen Stellen (ca. 1cm Durchmesser) sind weg. Bei mir war es z.B. auch so, dass wenn ich mich wo verletzt habe, eine neue Flechte entstand. Das ist gar nicht mehr der Fall. Ich lasse mir derzeit auch ein größeres Tattoo stechen (natürlich mit Rücksprache mit meinem Arzt)  und es gibt absolut keine Probleme. Meine Blutwerte etc. sind auch im normalen Bereich. 

Da ich Besserung sehe stresst mich das alles nicht mehr so doll und es geht mir viel besser. 

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen, als ich mit der Behandlung begonnen hatte, hatte ich hier auch gelesen und gleich voll Angst gehabt, weil viele gemeint hatten, dass Medikament wäre nicht so gut. 

Viel Glück an die, die mit Skilarence nicht viel Erfolg hatten und liebe Grüße :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Esi999

Hallo,

ich habe seit 25 Jahren Schuppenflechte. Bei mir sind insbesondere die Fingernägel befallen. Der Rest ist nicht so schlimm, so dass er auch mit Creme/Enstilar in Schach gehalten werden könnte. Nach einem Versuch mit MTX (20 mg Tabletten), der wegen mangelndem Erfolg abgebrochen wurde, bin ich seit 5 Wochen auf Skilarence. Die Eingewöhnung mit den 30 mg war ganz okay. Leichte Verdauungsbeschwerden, die aber absolut harmlos waren. Seit dem Umstieg auf 120er (0-0-1), bzw. auf (1-0-1) sind die Probleme massiver geworden. Ich hoffe, dass sich das wie bei den anderen Erhöhungen Richtung Wochenende wieder mäßigt. Nach (1-1-1) werde ich erstmal auf der Dosis bleiben.  Das waren die Nebenwirkungen.

Ein Erfolg hat sich auch eingestellt. Die Fingernägel werden langsam "sauber".  Ellenbogen und meine kleinen Stellen am Kopf sind auch fast weg. Komischerweise sind 2 Stellen an der rechten Hand (Innenfläche und Daumen) eher schlimmer geworden.    

FantasLy macht ja schon ein wenig Mut. Ich selber könnte aber nie um 1:14h im Internet sein. Ich gehe meist um 21:30h in die Koje und stehe vor 6:00h nicht auf. Also diese Nebenwirkung habe ich auch.

 

LG

Esi

Share this post


Link to post
Share on other sites
omatina

Huhu, nehme jetzt 3x 30 mg Skilarence und es geht mir immer noch gut. Ab und zu mal ein komisches Gefühl im Magen, als ob ich Hunger habe, esse ich ein bischen was und gut ist. Blutwerte waren auch ok und meine Flatschen werden heller. Ich hoffe sehr, dass alles ganz weg geht, will im September auf die Kanaren.Aber ein Paar Pillen liegen ja noch vor mir. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
der T.

Hallo allerseits!

Ich möchte hier von meinen Erfahrungen mit Skilarence berichten. Zu meiner Pso: die habe ich seit knapp 20 Jahren und eigentlich nicht so schlimm (PASI von 14), seit ein paar Jahren aber invers in den Leisten und der Pofalte. Das nervt! Alles andere (Arme, Kopfhaut, Unterschenkel) ist "nur" ein kosmetisches Thema.

Ich habe vor ein paar Wochen mit Skilarence angefangen. Einen Flush hatte ich nur einmal am ersten Abend nach den ersten 30 mg. Ansonsten Müdigkeit (so ein mattes Gefühl), leichtes Kribbeln der Haut, morgens geschwollene Finger, von Magen-Darm bin ich verschont geblieben (obwohl ich da sonst sehr empfindlich bin). Zu Beginn der zweiten Woche (also 2 x 30 mg) hatte ich ziemlich kribbelnde und spannende Lippen und eine etwas taube Zunge. Die Packungsbeilage sagt, bei geschwollenen Lippen zum Arzt. Habe ich gemacht. Tabletten erstmal wieder abgesetzt, weil ich mir wahrscheinlich auch den Infekt meines Sohnen eingefangen habe (der hatte eine bakterielle Angina mit Antibiotikum). Ich hatte Halsschmerzen und einen geröteten Rachen

Heute Abend fange ich wieder mit 30 mg an. Ich berichte.

T.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dom1986

Hallo,

ich habe heute morgen meiner erste Skilarence 30 mg genommen. Wie die meisten schreiben soll ich über die nächste 3 Wochen die Tabletten steigern. Danach wird dann wohl auf die 120mg umgestellt. Ich bin sehr gespannt.

 

ich kämpfe jetzt seid 2 Jahren mit der Schuppenflechte, anfänglich nur an en Ellenbogen. Das war alles erträglich, nur ein iptisches Problem. Wurde mit Salben und verschiedenen Schaum Produkten behandelt. 

Nun hat es sich auf meine Hände ausgeweitet, was bei der Arbeit zum Beispiel sehr schmerzhaft ist. Dazu kommen immer mehr stellen wie Beine rücken und Kopf. Kopfhaut ist sogar sehr schlimm, zum Glück verdecken das die Haare. 

Ich bin gespannt und voller Hoffnung das es wirkt, und das die Nebenwirkungen nicht ganz so schlimm werden.

Ich werde weiter berichten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo zusammen,

bin schon seit 5 Jahren hier registriert))), aber bis jetzt nur mitgelesen.

Am 3.05.2018 habe ich Therapie mit Skilarence gestartet, erste Woche 30mg 0-0-1. Klar, noch keine Verbesserung (Knie, Ellbogen, Brust, Kopfhaut, Rücken)

Soweit alles ok. Aber wenn ich lese über Magen-Darmbeschwerden, dann habe ich komisches Gefühl.

Wie kommt ihr überhaupt am Alltag zu Recht, wenn Magen-Darm verrückt spielt? Ich meine Arbeiten, Einkaufen, Sport u.s.w.

Ich werde versuchen das ganze durchzuziehen. 

HOLD STRONG!!!

 

Gruß

Waldi

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
RainerZ
Am 18.4.2018 um 13:14 schrieb Dom1986:

Hallo,

ich habe heute morgen meiner erste Skilarence 30 mg genommen. Wie die meisten schreiben soll ich über die nächste 3 Wochen die Tabletten steigern. Danach wird dann wohl auf die 120mg umgestellt. Ich bin sehr gespannt.

 

ich kämpfe jetzt seid 2 Jahren mit der Schuppenflechte, anfänglich nur an en Ellenbogen. Das war alles erträglich, nur ein iptisches Problem. Wurde mit Salben und verschiedenen Schaum Produkten behandelt. 

Nun hat es sich auf meine Hände ausgeweitet, was bei der Arbeit zum Beispiel sehr schmerzhaft ist. Dazu kommen immer mehr stellen wie Beine rücken und Kopf. Kopfhaut ist sogar sehr schlimm, zum Glück verdecken das die Haare. 

Ich bin gespannt und voller Hoffnung das es wirkt, und das die Nebenwirkungen nicht ganz so schlimm werden.

Ich werde weiter berichten. 

Hallo Dom1986,

ich habe am gleichen Tag wie du mit Skilarence angefangen. Wie geht es dir jetzt?

Wirkung kann natürlich noch keine da sein, bei Fumaderm hat es bei mir recht lange gedauert. Aber ich war ca. 6 Jahre fast erscheinungsfrei. Dann musste ich das Medikament absetzen wegen schwerer Thrombopenie. Nächste Woche gehe ich deshalb auf Anraten meiner Hautärztin zur nächsten Blutkontrolle.

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dom1986

Hi,

also von Wirkung ist keine Rede bisher. Es ist seid Beginn der Therapie deutlich schlimmer geworden. Habe das mit Bildern der Hände dokumentiert, es ist wirklich grausam. Mittlerweile geht es an den Füßen los. Meine Ärtzin meinte letzte Woche sie würde sich diesen Mittwoch melden, bis dahin soll ich noch Tabletten nehmen. 

Nebenwirkung sind wie bei allen das Magen Darm Problem, es ist mal besser und mal schlimmer.

Ich kann jetzt als nächstes noch ein anderes Medikamnet nehmen, der Name fällt mir gerade nicht ein. Wenn dies scheitert hat sie schon signalisiert das es Biologika geben würde. Dies ist aktuell meine große Hoffnung. Es ist mittlerweile wirklich problematisch auf der Arbeit, sodass ich Angst habe zeitnah versetzt zu werden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Hallo zusammen ..

Ich habe gestern (20uhr) angefangen die skilarence Tabletten zu nehmen .Das ist mein zweiter Anlauf.Bei dem ersten habe ich mich irgenwann mit der Dosierung vertan und auch mal vergessen eine zu nehmen ..

Ich habe festgestellt das dieser Flush bei mir ca 6 bis 7 Stunden später Auftritt. Das war beim ersten mal auch schon so .Allerdings stell ich bei mir auch eine sehr schnelle Besserung fest und ich habe viele körperstellen die betroffen sind.Bei dem ersten Anlauf habe ich nach einer Woche schon Verbesserung erkennen können. 

Allerdings nutze ich eine angerührte Creme von meine hautarzt zusätzlich die aber ohne andere Medikamente nur bedingt hilft ..

Ich habe zb an den armen weniger oder nicht so entzündete stellen wie an den Beinen Po oder der Hüfte. 

Darum bin ich selber sehr gespannt wie es sich entwickelt !  

Zusätzlich kann ich noch Eucerin Creme empfehlen!! 

Alles Liebe für euch 

Minzame

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dom1986

Hallo

meine Ärztin meinte das wenn einmal abgesetzt wurde ein zweiter Anlauf nicht mehr funktioniert. In wieweit das stimmt kann ich natürlich nicht beurteilen, ich bin kein Mediziner. Wäre aber interessant zu wissen ob es bei dir nochmal anschlägt.

schöne Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Hallo dom1986

Davon hatte mir mein Arzt nichts gesagt. 

Nach dem gestrigen Flush kann ich mir das kaum vorstellen x) 

Aber ich werde es ja sehen 

LG 

vor einer Stunde schrieb Dom1986:

Hallo

meine Ärztin meinte das wenn einmal abgesetzt wurde ein zweiter Anlauf nicht mehr funktioniert. In wieweit das stimmt kann ich natürlich nicht beurteilen, ich bin kein Mediziner. Wäre aber interessant zu wissen ob es bei dir nochmal anschlägt.

schöne Grüße

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
kleinehexe666

Hallo Ihr Lieben,

ich bin schon lange ein Mitleser, aber ich wollte euch nun doch gern an meinen Erfahrungen Skilarence / Fumaderm teihaben lassen.

@Minzame / @Dom1986 - aus eigener Erfahrung mit Fumaderm (Skilarence und Fuma tun sich ja nicht viel) kann ich nur sagen, dass ich in meinen 34 Jahren Pso immer mal wieder Pause mit den Fumaderm gemacht habe, zeitweise über 3 Jahre weil die Haut da wirklich gut war und jeder Neustart mit Fuma hat wieder genau so gut angeschlagen. Würde ich mir keine Sorgen machen, wenn es einmal geholfen hat hilft es wahrscheinlich wieder.

Leider waren in den letzten fast 10 Jahren meine Ärzte hier von meinen Blutwerten nicht so überzeugt und wollten gar keine Fumaderm-Therapie mehr anfangen. Daraufhin habe ich Anfang diesen Jahres meinen Hautarzt gewechselt und eine Überweisung in die Klinik bekommen zur Einstellung auf Biologics. Der Oberarzt dort meinte aber ich hätte dafür ja viiiiiiiiiel zu wenig (Beine komplett, Ellenbogen + Oberarme, Rücken fing grade an) - man würde ja gerne eine Zignolin-Therapie mit mir machen. Habe dankend abgelehnt. Ich fand es schon erschreckend, dass man in einer Hautklinik nicht auch auf die Psyche der Patienten achtet und ziemlich heavy, dass ich mich geschlagene 3 Mal vor diversen Pflegern/-innen, Ärzten und Studenten komplett entkleiden musste (ich gehöre jetzt nicht zu den Menschen die damit viel Probleme haben, aber beim dritten Mal bin ich dann auch ziemlich angepieselt gewesen). Mein Ortsansässiger Hautarzt meinte dazu nur, dass das ja so nicht geplant gewesen wäre und konnte auch nicht verstehen warum man mich dort abgelehnt hat. Er hat sich dann aber nochmal die Blutwerte angesehen und wir haben vor 5 Wochen einen Versuch mit Skilarence gestartet.

Bisher sind alle Werte noch einigermassen ok, nächstes Ergebnis unter 2 Tabletten (120mg) bekomme ich Ende der Woche.

Nebenwirkungen empfinde ich persönlich sehr viel geringer als unter Fumaderm. Ich habe nur bei Dosissteigerung ab und zu einen Flush, der nicht lange anhält, und da auch erst seit den 120mg Tabletten. Also so die ersten 2-3 Tage. Magen/Darm das selbe, nur zeitlich begrenzte Übelkeit, und das lässt sich meistens mit was zu Essen beheben. Hier greift also auch der Gewöhnungseffekt wie unter Fumaderm - irgendwann hören die Nebenwirkungen ganz auf, oder sind so gering, dass die vernachlässigbar sind.

Allerdings habe ich auch schon oft die Erfahrung gemacht, dass es mir aller Unkenrufe zum Trotz viel weniger ausmacht und ich kaum Nebenwirkungen oder Missempfindungen habe, wenn ich dem Ganzen selbst positiv gegenüberstehe. Soll heißen, ich warte nicht den ganzen Tag auf das Einsetzen der Nebenwirkungen, sondern ich lebe einfach damit wenn sie da sind und probier dann aus was dagegen hilft - zB Essen. Ich empfinde sie dann auch als nicht so schlimm, weil ich ja möchte, dass die Medis wirken und es mir dann besser geht.

Hautbild wird schon besser und ich überlege ob ich noch eine weitere Woche bei 2 Tabletten bleibe. Dann schauen wie es sich entwickelt und ob ich überhaupt noch steigern muss. Ich war auch bei Fumaderm nie auf 6 Tabletten, höchstens 4. Ich halte nichts davon bis zur Enddosis zu steigern wenn man das gar nicht braucht.

Alles Gute und nicht verrückt machen lassen wegen Nebenwirkungen etc - jeder Mensch ist anders und jeder reagiert da anders drauf - Versuch macht kluch :))

 

 

Edited by kleinehexe666

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dom1986

Ich denke auch das jeder anders reagiert, bei mir mach es das Skilarence nur schlimmer bisher. Hatte bisher z.b. An den Füßen nichts, hier gehts jetzt auch los. Ich habe jetzt abgesetzt. Mir wurde schon Blut für ein speziellen Test abgenommen und die Lunge geröntgt. Das gehört wohl dazu wenn die Tabletten stärker werden, bzw. man kurz vor biologika steht. Bei mir waren die Nebenwirkungen auch erträglich, nützt halt nichts wenn’s dadurch nachweißbar schlimmer wird. 

Weiter mitmachen was die Ärzte wollen ist das einzige was geht.

Sonnigen Tag euch noch 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Ich habe nicht alle Beiträge gelesen von dir aber hast du mal Harnstoff Creme benutzt eventuell auch Lichttherapie oder ich glaube das heißt PUVA   also Melanin Bad mit anschließender Bestrahlung ? Diese Methode hatte ich im Krankenhaus und wird auch leider nur da angewendet .  Das hat mir sehr sehr gut geholfen alleine schon die Harnstoff Creme ! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dom1986
vor 9 Minuten schrieb Minzame:

Ich habe nicht alle Beiträge gelesen von dir aber hast du mal Harnstoff Creme benutzt eventuell auch Lichttherapie oder ich glaube das heißt PUVA   also Melanin Bad mit anschließender Bestrahlung ? Diese Methode hatte ich im Krankenhaus und wird auch leider nur da angewendet .  Das hat mir sehr sehr gut geholfen alleine schon die Harnstoff Creme ! 

Nein das habe ich bisher nicht, mein Schwager hat das vor einer Zeit gemacht, mit ganz gutem Erfolg. Meine Frau und ich sind beide berufstätig und haben 2 kleine Kinder, es ist zeitlich schwer vorstellbar stationär in Behandlung zu gehen. Ich habe lange Gespräche mit einem Biologen aus einem Studien Programm geführt sowie auch viel gelesen. Ich denke diese biologika sind aktuell das beste. Leider werden sie nur selten verschrieben da sie so teuer sind. Schade das man erst soviel probieren muss obwohl unsere Kassen einen Milliarden Überschuss haben. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Ok das ist natürlich schwierig dann

Die Lichttherapie  kannst du allerdings bei deinem hautarzt machen wenn dieser es anbietet 

Aber Ich hoffe du hast Erfolg mit den biologika!!!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame
vor 23 Stunden schrieb kleinehexe666:

Hallo Ihr Lieben,

ich bin schon lange ein Mitleser, aber ich wollte euch nun doch gern an meinen Erfahrungen Skilarence / Fumaderm teihaben lassen.

@Minzame / @Dom1986 - aus eigener Erfahrung mit Fumaderm (Skilarence und Fuma tun sich ja nicht viel) kann ich nur sagen, dass ich in meinen 34 Jahren Pso immer mal wieder Pause mit den Fumaderm gemacht habe, zeitweise über 3 Jahre weil die Haut da wirklich gut war und jeder Neustart mit Fuma hat wieder genau so gut angeschlagen. Würde ich mir keine Sorgen machen, wenn es einmal geholfen hat hilft es wahrscheinlich wieder.

Leider waren in den letzten fast 10 Jahren meine Ärzte hier von meinen Blutwerten nicht so überzeugt und wollten gar keine Fumaderm-Therapie mehr anfangen. Daraufhin habe ich Anfang diesen Jahres meinen Hautarzt gewechselt und eine Überweisung in die Klinik bekommen zur Einstellung auf Biologics. Der Oberarzt dort meinte aber ich hätte dafür ja viiiiiiiiiel zu wenig (Beine komplett, Ellenbogen + Oberarme, Rücken fing grade an) - man würde ja gerne eine Zignolin-Therapie mit mir machen. Habe dankend abgelehnt. Ich fand es schon erschreckend, dass man in einer Hautklinik nicht auch auf die Psyche der Patienten achtet und ziemlich heavy, dass ich mich geschlagene 3 Mal vor diversen Pflegern/-innen, Ärzten und Studenten komplett entkleiden musste (ich gehöre jetzt nicht zu den Menschen die damit viel Probleme haben, aber beim dritten Mal bin ich dann auch ziemlich angepieselt gewesen). Mein Ortsansässiger Hautarzt meinte dazu nur, dass das ja so nicht geplant gewesen wäre und konnte auch nicht verstehen warum man mich dort abgelehnt hat. Er hat sich dann aber nochmal die Blutwerte angesehen und wir haben vor 5 Wochen einen Versuch mit Skilarence gestartet.

Bisher sind alle Werte noch einigermassen ok, nächstes Ergebnis unter 2 Tabletten (120mg) bekomme ich Ende der Woche.

Nebenwirkungen empfinde ich persönlich sehr viel geringer als unter Fumaderm. Ich habe nur bei Dosissteigerung ab und zu einen Flush, der nicht lange anhält, und da auch erst seit den 120mg Tabletten. Also so die ersten 2-3 Tage. Magen/Darm das selbe, nur zeitlich begrenzte Übelkeit, und das lässt sich meistens mit was zu Essen beheben. Hier greift also auch der Gewöhnungseffekt wie unter Fumaderm - irgendwann hören die Nebenwirkungen ganz auf, oder sind so gering, dass die vernachlässigbar sind.

Allerdings habe ich auch schon oft die Erfahrung gemacht, dass es mir aller Unkenrufe zum Trotz viel weniger ausmacht und ich kaum Nebenwirkungen oder Missempfindungen habe, wenn ich dem Ganzen selbst positiv gegenüberstehe. Soll heißen, ich warte nicht den ganzen Tag auf das Einsetzen der Nebenwirkungen, sondern ich lebe einfach damit wenn sie da sind und probier dann aus was dagegen hilft - zB Essen. Ich empfinde sie dann auch als nicht so schlimm, weil ich ja möchte, dass die Medis wirken und es mir dann besser geht.

Hautbild wird schon besser und ich überlege ob ich noch eine weitere Woche bei 2 Tabletten bleibe. Dann schauen wie es sich entwickelt und ob ich überhaupt noch steigern muss. Ich war auch bei Fumaderm nie auf 6 Tabletten, höchstens 4. Ich halte nichts davon bis zur Enddosis zu steigern wenn man das gar nicht braucht.

Alles Gute und nicht verrückt machen lassen wegen Nebenwirkungen etc - jeder Mensch ist anders und jeder reagiert da anders drauf - Versuch macht kluch :))

 

 

Hast du mal über äußerliche Behandlung nach gedacht ? 

Und was ich immer nur wieder sahen kann ist Sonne Sonne Sonne bei dem Wetter ( hier nrw 27 Grad) 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
MrBo

Hallo zusammen,

seit 5 Wochen nehme ich Skilarence und fange ab heute die 1-1-1 Phase der 120mg Tabletten an. Wie viele andere hatte ich extreme Magenbeschwerden. Diese waren vorgestern so schlimm, dass meine Frau kurz davor war einen Notarzt zu rufen (ich konnte sie glücklicherweise davon abbringen), da ich mich eine Stunde lang vor (sehr schlimmen) schmerzen auf dem Bett hin und hergewälzt hatte.  Kurz vorher hatte ich, seit der kompletten Therapiezeit, die ersten Flushs (Brust und Halsbereich hatten gebrannt und waren rot). Ich hatte schon sorge gegen Skilarence in irgendeiner Form allergisch zu reagieren - bis ich das Forum hier gefunden hatte (und da bin ich ja bei weitem nicht der einzige mit diesen Nebenwirkungen). Hier im Forum bin ich dann auch auf den Tipp mit "Einnahme der Tablette mit Milch" gekommen (steht auch so im Therapieheft, aber da hatte ich noch keine Ahnung was das für eine Auswirkung haben könnte). Also um es kurz zu halten... ich hatte seit der 0-0-1 120mg Tabletten-Phase beschwerden - teils stark, teils schwächer - aber seit der Einnahme der Tablette mit Milch, inkl. dem Verzehr weiterer Milchprodukte (z.B. Yokebe) habe ich seit gestern Glücklicherweise das erste Mal überhaupt keine Beschwerden mehr !!!

Also schonmal vielen Dank (ich weiß leider nicht mehr von wem es kam) und ich hoffe der Tipp ggf noch anderen helfen kann :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Je ja das hat du ja echt Glück gehabt ..bei so starken Schmerzen würde ich trotzdem  mal den Arzt fragen .. 

Merkst du denn schon eine Verbesserung? 

 

LG minzame

Share this post


Link to post
Share on other sites
MrBo
vor 30 Minuten schrieb Minzame:

Je ja das hat du ja echt Glück gehabt ..bei so starken Schmerzen würde ich trotzdem  mal den Arzt fragen .. 

Merkst du denn schon eine Verbesserung? 

 

LG minzame

Teils schon, teils nicht. Es kommt auf die Stellen an. Die Stellen an den Ellbogen haben sich vergrößert, allerdings Schuppen sie nicht mehr so stark wie vorher. An den Händen sind die Stellen etwas kleiner geworden, jedoch Schuppen sie stärker. Laut Therapieheft dauert es ja noch lange (bis zu 6 Monate) bis man ein Urteil aussprechen kann - ich bin auf jedenfall größter Hoffnung :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Na dann drücke ich die Daumen das es noch besser wird ..

Ich bin jetzt bei 1-0-1 komme super zu Recht ..auch keine Probleme mit Magen Darm .. der Flush  kommt irgenwie nicht immer :P 

Haut ist weniger schuppig .

Aber die Haut die frei von der schuppenflechte  ist ist mega weich :lol:  

 

 

LG MM 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo zusammen,

bin jetzt bei 1-1-1 (30mg), dritte Woche. Und... das tut sich was!!! Endlich kein Juckreiz mehr. Kopfhaut sieht wesentlich besser aus. Habe die Haare ganz kurz geschnitten, und sehe endlich nach 10 Jahren keine Hautentzündung. Ein paar Stellen (Knie, Rücken) "wollen" irgendwie nicht))) Aber das wird schon.

Von Nebenwirkungen habe ich bis jetzt nichts zu berichten. Habe seit 6 Monaten meine Ernährung komplett umgestellt. Nehme Tabletten mit Milch ein. Esse sehr viel Obst und Gemüse, ab und zu Fleisch, Fisch. Keine Probleme mit Magen-Darm. Ich hoffe SEHR, dass es so weiter bleibt.

Bin sehr zufrieden mit der Therapie. 

Gruß aus Nürnberg

Waldi

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Minzame

Na in wie fern hast du deine Ernährung umgestellt.. ? 

LG MM

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
Am 18.5.2018 um 12:56 schrieb Minzame:

Na in wie fern hast du deine Ernährung umgestellt.. ? 

LG MM

Kein Alk, keine Backwaren (außer Eiweißbrötchen), keine Süssigkeiten, keine Nudeln, keine Getränke mit mehr als 10-15% Zucker. Der Rest ganz normal. Bin seit Oktober 2017 von 92kg auf 77kg runter (178cm groß). Fahre gerne Bike Indoor und Outdoor und fühle mich endlich wohl))

 

Gruß

Waldi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • marie151
      By marie151
      Hallo!
      Ich bin neu hier und brauche dringend Rat. Ich leide seit 12 Jahren an schwerer psoriasis vulgaris.
      Kurz zur Vorgeschichte: Im Alter von 8 Jahren erkrankte ich an ALL (akute lymphatische Leukämie), welche ich dank Chemo erfolgreich besiegt habe. Seitdem ist mein Immunsystem sehr geschwächt, weshalb kurz nach Abschluss der Chemo auch die pso ausbrach, bin auch sehr oft erkältet etc.
      Ich habe schon 3 Balneophototherapien und unzählige Salben, Cortison etc hinter mir, welche ich leider sehr schlecht vertragen habe (unzählige Nebenwirkungen) und deshalb die letzten 4 Jahre gar nichts mehr gegen die pso gemacht habe.
      Gestern war ich das erste Mal seit langem wieder bei einem HA, in der Hoffnung, etwas einigermaßen verträgliches dagegen tun zu können.
      Er möchte allerdings, obwohl ich ihm ausdrücklich meine Vorgeschichte erklärt habe, dass ich sofort mit einer Kombination aus PUVA und Skilarence Therapie beginne!
      1. wurde ich von ihm nicht ausreichend über Wirkung, mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt (nur über flush und Magenprobleme)
      2. habe ich dem Beipackzettel entnommen, dass Skilarence das Immunsystem schwächt und das Blutbild negativ verändern kann, was ich bei meiner Vorgeschichte absolut nicht gebrauchen kann
      3. gibt es ein (wenn auch geringes) Risiko, durch die Einnahme an Leukämie zu Erkranken (wer weiß, ob das Risiko für Ehemalige Krebspatienten nicht höher ist?)
      Diese Fakten haben mich sehr verunsichert und ich frage mich, wieso der Hautarzt Skilarence so verharmlost, obwohl er weiß, dass ich immungeschwächt bin ... 
      Mal davon abgesehen, dass zwei Therapien auf einmal doch zu viel sind, oder?
      Ich habe mir heute eine zweite Meinung bei meinem Hausarzt, der meine komplette Vorgeschichte kennt, geholt und er rät mir auf jeden Fall davon ab, Skilarence einzunehmen!
      Habe beim HA gestern natürlich schon unterschrieben, bevor ich das wusste .. bin auch erst wieder am Montag dort, da soll nämlich die PUVA losgehen ... ich werde auf jeden Fall noch einmal mit ihm darüber sprechen, tendiere aber dazu, Skilarence abzusagen und erstmal PUVA zu machen, weil mir das doch zu heikel ist...
       
      Hat hier noch jemand ein geschwächtes Immunsystem oder ist vielleicht sogar ehemaliger Krebspatient und hat eine Skilarence Therapie gegen die pso gemacht?
      Was würdet ihr tun?
      Wäre für Erfahrungen dankbar.
      LG Marie
    • Pedi
      By Pedi
      Hallo zusammen,
      Ich bin auch neu hier und empfinde gerade große Achtung für viele hier. Viele Geschichten, die ich hier gelesen habe machen mich betroffen. Unter PSO leide ich seit 3 Jahren. In den Handinnenflächen und unter den Füßen. Mit einer kleinen schuppige Stelle in der Hand hat es angefangen. Die Hautärztin behandelte auf Pilz. Die Flächen wurde größer. Die andere Hand war plötzlich auch betroffen und schließlich die Füße. Nach einer Biopsie war es dann klar. PSO. Zunächst Salben alles was ihr auch durch habt. Dann Tabletten. Jedes Mal die Hoffnung das wird jetzt helfen. Alle 14 Tage zur Blutabnahme. Die Nebenwirkungen machten mich fertig. Ich hatte auch kein persönliches Gespräch mehr mit der Ärztin denn bis zum Behandlungszimmer bin ich gar nicht mehr vorgedrungen. Die "Behandlung" fand nun nur noch in der Laborniesche statt. Neben mir andere Patienten. In der gesamten Zeit war meine Haut nur ein einziges Mal fast heil. Das lag scheinbar an einem Urlaub an der Nordsee und dem Fussbädern in dieser. Okay, ich habe einen mächtigen Respekt vor diesen Nebenwirkungen dieser Tabletten weil ich überhaupt nicht einschätzen kann ob sie mir langfristig schaden. Die Hautärztin kam mit MTX um die Ecke und ich habe gestreikt. Ich ging über zur Selbstbeobachtung. Jeglicher Stress ist schlecht  meine Haut blüht dann und ich fühle mich erschöpft, antriebsarm und depressiv. Einige Lebensmittel lasse ich weg. Dasselbe Spiel. Ihr kennt das zur Genüge. Meiner Psyche geht es nicht gut. Sandalen im Sommer, Yoga in Socken, Baumwollhandschuhe wenn's ganz schlimm ist sonst kann ich nicht arbeiten. Jetzt gerade war ich zur Behandlung bei einer Heilpraktikerin. Hat viel Geld gekostet, aber sie hatte auch einen Teilerfolg. Hier im Forum habe ich ein Rezept für eine Salbe gefunden. Sheabutter, Färberdistelöl, Honiglinsen. Die ist super, sie hilft mir. Leider habe ich für euch keine helfenden Ideen. Ich bin auf euch angewiesen. Ich wünsche euch allen alles Gute.
      Viele Grüße, Pedi
       
       
    • littlesocka
      By littlesocka
      Hey, 
      ich bin 18 Jahre alt, komme aus Mannheim und die Pso ist meine Wegbegleiterin seit gut sieben Jahren (ununterbrochen), sie besetzt meinen halben Körper, von dem kompletten Kopf über das Gesicht, die Arme, Rücken, Beine und die Brust. Schon in meiner Kindheit erlebte ich einige Dinge, die so nicht sein sollten. Dennoch war und bin ich ein glückliches Kind dem man dies eigentlich nicht anmerkte. Angefangen hat alles so ca. nach dem Tot meines Vaters, was irgendwie eine Befreiung war, mich trotz allem innerlich aber sehr belastete. 
      Nachdem ich dann gut ein Jahr lang mit schlimmster Psoriasis und Schmerzen in der Uniklinik in Mannheim sein durfte, bekam ich MTX in Tablettenform verschrieben, jedoch war das nicht das Gelbe vom Ei und ein stationärer Aufenthalt kam für meine Mutter nicht in Frage, da ich wohl zu jung war. Nachdem ich dann weitere zwei Jahre anfing es zu akzeptieren, mir die schmerzen abgewöhnte etc., kam ich so richtig in die Pubertät. Ob es mich nun belastete? Nein, zumindest nicht wirklich. Es nervte mich eher.
      Ein weiterer Besuch der Uniklinik stand an, daraufhin ein 6 Wöchiger Besuch der Insel Sylt inklusive Kur. Brachte mir das die Erlösung? Natürlich nicht 😉. Ein paar stationäre Aufenthalte, Schwestern die mich mit einem lachenden und einem weinendem Auge begrüßten wenn sie mich wieder auf der Liste der "Neuzugänge" sahen und etliche Medikamente von Humira über Stelara zu Skilarence später, sitze ich hier bin nun 18 Jahre alt, wohne alleine und muss leider sagen, dass meine Haut mich langsam wirklich belastet. Nicht unbedingt die Schmerzen, das Jucken oder die Schuppen, nein, die Tatsache, dass ich mich teilweise schäme wenn ich in die Stadt muss, die Blicke der Leute, die darauffolgenden Fragen und die Angst, dass meine Bewerbungen um mein Dualen Studiums abgelehnt werden, weil man eben doch nicht alles auf einem Foto retuschieren kann, so wie ich es immer auf Instagram versuche. Ich merke, wie ich mich immer mehr daheim isoliere und ich hoffe, dass ich durch euch ein wenig Mut finde und eventuell meinen Frieden finden kann. 
      Liebe Grüße littlesocka 🐼
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.