Jump to content
Sign in to follow this  
pauli2015mechthild

Verdacht auf PSA

Recommended Posts

pauli2015mechthild

Hallo!

Ich bin neu hier, habe seit 10 Jahren Probleme mit der Haut an den Handflächen und Fußsohlen.

Seit 7 Jahren werde ich nach etwa 4 Stunden vor Rückenschmerzen wach und kann nicht länger liegen bleiben. Nach 1 Stunde werden Schmerzen und Steifigkeit besser.

Verschiedene Ärzte.... verschiedene Diagnosen..... verschiedene Medikamente habe ich bereits durch. Die letzte Diagnose: Verdacht auf PSA.

Ich wohne in Recklinghausen und wäre für eine Arztempfehlung dankbar!   LG!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27

Hallo!

Vielleicht hilft dir ja die Suche über die Versorgungskarte der Deutschen Rheuma-Liga?

https://www.versorgungslandkarte.de/suche/

Hier kannst du die PLZ eingeben, in welchem Umkreis gesucht werden soll und du kannst bei Leistungsanbieter direkt auf "internistischer Rheumatologe" gehen.

Liebe Grüße

Edited by HLAB27

Share this post


Link to post
Share on other sites
pauli2015mechthild

Hallo!

Danke für Deine Antwort!

Mit der Versorgungslandkarte der Rheuma-Liga habe ich es schon probiert, für mich kommt eigentlich nur die Josef-Klinik in Frage. Dort war ich schon mal vor 3 Jahren. Damals hat niemand meine Hautprobleme und die Gelenkschmerzen in Zusammenhang gebracht. Die Diagnose lautete: Aktive Fingerpolyarthrose , Bursitis linke Hüfte, chron. Sehnenscheidenentzündung an bd. Handgelenken und Spondarthritis der WS.

Die schlechten Leberwerte resultieren einerseits aus meiner Fettleber und sind andererseits .medikamenteninduziert.

Viele Grüße aus RE!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jahenri

Rheumaklinik Herne wäre in der Nähe !

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruhrpott
vor 10 Minuten schrieb Jahenri:

Rheumaklinik Herne wäre in der Nähe !

 

das habe ich ihr schon in einem anderen Thread mit dem entsprechenden Link geschrieben

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27

@pauli2015mechthild

Mhm, wenn ich Recklingshausen eingebe im Suchfeld und in 25km Entfernung, dann finde ich da einige internistische Rheumatologen. Bei 10km sind es nur die beiden von welchen du wohl gesprochen hattest.

10-25km Entfernung - davon träumen wir hier. Der nächste "normale" Rheumatologe ist in 55km Entfernung - Termin erst in 9 Monaten erhältlich. Dann gibt es noch einen in fast 100km Entfernung - hier dauert es noch länger mit einem Termin und beide sind nicht mal spezialisiert auf irgendwas... Alle Kliniken in unserer Nähe haben keinen Rheumatologen - in einer gibt es eine Privatambulanz und das war es. Hätte ich da so eine Auswahl wie du - ein Traum und 25km müssten doch machbar sein für dich, oder?

Bzgl. der chronischen Leberentzündung - natürlich kann auch diese Auslöser für etliche rheumatischen und arthritischen Beschwerden sein. Aber das hat man dir sicher gesagt. Wie wirst du denn hier in Sachen Leber aktuell behandelt???

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
pauli2015mechthild

Hallo!

Die Kliniken in weiter Entfernung schaue ich mir noch mal an.

Mein Internist vermutet, daß sich die Leberentzündung und die rheumatischen Beschwerden gegenseitig unterhalten. ----------Es wurden Aderlässe diskutiert, ansonsten auf die Ernährung achten.

Alles ist noch so vage, Fakt sind meine Schmerzen, die mich keine Nacht durchschlafen lassen.

Neues Jahr, neues Glück!??

Dir wünsche ich jedenfalls ganz viel davon und vor allem Gesundheit ! LG aus RE!

Share this post


Link to post
Share on other sites
pauli2015mechthild

Hallo Jahenri!

Vielen Dank für die Antwort.

Von der Klinik weiß ich wohl. Mir geht es vor allem um Erfahrungen, die andere Patienten mit Verd. auf PSA, in den "Ruhrpott-Kliniken"  gemacht haben!

Viele Grüße und ein gutes neues Jahr!

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27

Hallo pauli2015mechthild,

vielen Dank noch für deine guten Wünsche! Die kann ich nur zurückgeben :-)

 

Am 1.1.2018 um 08:31 schrieb pauli2015mechthild:

Mein Internist vermutet, daß sich die Leberentzündung und die rheumatischen Beschwerden gegenseitig unterhalten. ----------Es wurden Aderlässe diskutiert, ansonsten auf die Ernährung achten.

Alles ist noch so vage, Fakt sind meine Schmerzen, die mich keine Nacht durchschlafen lassen.

 

Wurdest du mal von deinem Internisten weiterüberwiesen an einen Hepatologen?

Wurde denn eine erregerbedingte Leberentzündung ausgeschlossen? (durch Nachweis, nicht nur durch eine einfache Aussage des Internisten)

Und nimmst du hochdosierte Mariendistel ein?

Die Leber ist auch sehr oft extrem überlastet durch einen schlecht funktionierenden Darm. Das heißt, dass du selbst am besten weißt wie oft du Antibiotika nehmen musstest (was ja die Darmflora nachweislich schädigt) oder auch andere Medikamente usw. Der Darm sollte bei dir in jedem Fall mitbehandelt werden. In der Schulmedizin wirst du da vermutlich nicht fündig werden - in der alternativen Medizin schon. Allerdings ist die Schulmedizin inzwischen auch angekommen bei der Wichtigkeit des Darmes und es wird hier sicherlich in naher Zukunft Therapien geben.

Liebe Grüße

Edited by HLAB27

Share this post


Link to post
Share on other sites
pauli2015mechthild

Hallo, liebe HLAB27!

Schön, dass ich mal persönlich angesprochen werde.

Beim Hepatologen war ich 3 Jahre Dauergast, die Hepatitis ist nachweislich nicht erregerbedingt.

Es liegt auch keine Zöliakie und auch keine Autoimmunhepatitis vor. Auffällig war eine Eiseneinlagerung in der Leber, ist aber keine Haemochromatose.

Wegen rezidivierender Harnwegsinfekte musste ich in den letzten Jahren häufiger mit einem Antibiotikum behandelt werden, jetzt aber schon länger nicht mehr. Deshalb habe ich jetzt auch keinen direkten Zusammenhang mit dem Darm hergestellt.

 

Danke für Dein Interesse und herzliche Grüsse aus RE!

 

 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Smutjesanne
      By Smutjesanne
      Hallo , 
      Bei mir wurde nach langer Odyssee eine PSA diagnostiziert. Allerdings vom VersorgungszentrumAcura in Baden Baden. Da ich in Karlsruhe lebe bin ich auf der Suche nach einem Rheumatologen. Ich kriegte aber nirgends einen Termin  schließlich bin ich bei einem sehr unfreundlichen gelandet , der mich sich nur für Daten interessierte und mir sagte, dass er so unstrukturierte Patienten nicht leiden kann , weil ich doch glatt nicht mehr genau sagen konnte , wann die Ausschläge angefangen haben (vor 30 oder 32 Jahren?)
      Könnt ihr mir helfen , das war ziemlich frustrierend zumal mir jahrelang gesagt wurde , ich hätte Fibromyalgie und da könne man nicht viel machen  . Ich konnte kaum laufen , erst ein Mrt ergab eine chronische AnsatzeEntzündung von Muskeln und Sehnen .
      Gibt es in Karlsruhe einen empfehlenswerten Rheumatologen, der noch Patienten nimmt?
      Danke für jeden Tipp
      Liebe Grüße 
       
       
    • Gtrgilles
      By Gtrgilles
      Hallo zusammen,
      Ich möchte mich zunächst an dieser Stelle kurz vorstellen:
      Mein Name ist Harald und ich wohne in Bonn. Bei mir wurde vor ca. 15 Jahren eine PSA festgestellt. Behandelt werde ich mit Azulfidine, was in der Regel gut funktioniert.
      Die Diagnose hat damals mein Orthopäde gestellt, der mich seitdem auch zu meiner Zufriedenheit betreut hat. Leider wird er seine Praxis jetzt aus Altersgründen schließen, weshalb ich einen neuen Arzt suche.
      Meine Frage an das Forum wäre, ob mir jemand einen Arzt in Bonn als “Nachfolger” empfehlen kann (Rheumatologe oder auch gerne wieder Ortopäde mit entsprechender Behandlungserfahrung).
      Über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
      Danke und Grüße
      Harald
    • Müslie100
      By Müslie100
      Hallo,
      ich bin neu hier, weiblich und Generation 60 +. Habe seit einem Jahr Psoriasis am Kopf, Ohren und vermutlich am Auge.In dem Forum habe ich schon sehr viel gelesen, möchte  nun auch an der Diskussion teilnehmen können.Die Odyssee zu verschiedenen Hautärzten habe ich hinter mir. Die Kopfprobleme, starker Juckreiz,und einige kleinere Places, habe ich einigermassen im Griff, indem ich, Tipp von einem Arzt, fast jeden Tag die Haare wasche, abwechselnd mit head & shoulders und verschiedenen anderen milden Shampos.Zu Beginn, auch Behandlung mit verschiedenen Cortison Produkten,von div.Hautärzten,einige Monate lang. Die Augenprobleme habe ich seit Anfang des Jahres,extemes Trockenheits und Fremdkörper Gefühl, und oft Schmerzen um das rechte Auge herum.Die Untersuchung bei 3 Augenärzten, und 2 Zahnärzten waren ohne Befund.Da ich zu der Zeit nicht wusste, dass PSO auch die Augen schädigen kann. Es hat auch nie ein Arzt nach PSO bei mir gefragt.Meine Frage ist nun, gibt es in diesem Forum Leidensgenossen, die es auch am Auge haben.Was man dagegen tun kann, und ob Jemand einen kompetennten Arzt in NRW weiß? Muss das ein Hautarzt, Augenarzt, oder Rheumatologe sein? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, weil ich Angst habe, dass die Augen ohne Behandlung geschädigt werden.
       
       
×