Jump to content

Recommended Posts

Helle84

Hallo an alle,

ich bin ganz neu hier und wollte gleich an ein, zwei Fragen loswerden :tw_blush:

 Erst einmal zu meiner Person. Ich bin 33, weiblich, und habe seit drei Wochen besagte Sonderform der Schuppenflechte. Ausgelöst vermutlich durch eine Seitenstrangangina vor etwas mehr als vier Wochen.  Am Montag dieser Woche war ich bei der Haut Ärztin, und habe eben diese Diagnose gestellt bekommen. Dazu wurde mir eine CortisonSalbe verschrieben und ich wieder, recht kommentarlos und uninformiert, nach Hause geschickt. Die Salbe schmiere ich nun täglich, und merke, dass die Stellen etwas blaser werden...  wobei ich mir schon mehr und schnellere Veränderungen erhofft habe.  Meine Beine sind ziemlich übersät, und hier ist auch genau meine ProblemStelle. Hier tut sich trotz Salbe nicht viel. Ich habe im Büro häufig enge Hosen (skinny) an, und mache sehr viel Sport. Ebenfalls in engen Kleidung (Leggins). Glaubt ihr das reizt die Haut zusätzlich? Und deswegen zieht sich das so?  Gibt es grundsätzlich Erfahrungswerte, wie lange so ein „Schub“ dauert? Meine Angina  ist ja schon etwas her, und wurde eigentlich auch mit Antibiotika ausgemerzt...  ich bin froh das ich dieses Forum hier gefunden habe. Von Ärzten kann man sich zum Teil ja echt im Stich gelassen fühlen… Vor allem von Fachärzten. 

Wünsche euch vor ab schon ein schönes, langes Wochenende und frohe Ostern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bibi

hallo, Helle84 -

schön, dass du dieses informatives Forum gefunden hast -

lies dich durch die Themen durch und komme doch mal in den Chat freitags zum Abspannen - dort geht es meist lustig zu - die wichtigen Themen werden meist in den Beiträgen beredet -

ja, die engen Hosen, die Oberteile  usw. sind heutzutage oft aus Mikrofaser  - auch da gibt es viele Unterschiede -

ich bin 62 Jahre alt, aber meist sportlich unterwegs - Jeans, T-Shrits aus Baumwolle - mit Weste unsw.usw.

sieht vielleicht mal etwas 'lapprig' aus, aber das ist mir egal - Hauptsache ist, meiner Haut geht es gut  -

dieses Forum ist sehr gut, ersetzt aber keine Ärzte - bitte mache dir das klar -

gucke doch mal in den Foren nach -

ich wünsche dir viel Erfolg beim Lesen - und wie gesagt, ich hoffe, dass du dich hier wohlfühlst -

nette Grüsse sendet  - Bibi -

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Olli2502
Am 29.3.2018 um 13:02 schrieb Helle84:

Hallo an alle,

ich bin ganz neu hier und wollte gleich an ein, zwei Fragen loswerden :tw_blush:

 Erst einmal zu meiner Person. Ich bin 33, weiblich, und habe seit drei Wochen besagte Sonderform der Schuppenflechte. Ausgelöst vermutlich durch eine Seitenstrangangina vor etwas mehr als vier Wochen.  Am Montag dieser Woche war ich bei der Haut Ärztin, und habe eben diese Diagnose gestellt bekommen. Dazu wurde mir eine CortisonSalbe verschrieben und ich wieder, recht kommentarlos und uninformiert, nach Hause geschickt. Die Salbe schmiere ich nun täglich, und merke, dass die Stellen etwas blaser werden...  wobei ich mir schon mehr und schnellere Veränderungen erhofft habe.  Meine Beine sind ziemlich übersät, und hier ist auch genau meine ProblemStelle. Hier tut sich trotz Salbe nicht viel. Ich habe im Büro häufig enge Hosen (skinny) an, und mache sehr viel Sport. Ebenfalls in engen Kleidung (Leggins). Glaubt ihr das reizt die Haut zusätzlich? Und deswegen zieht sich das so?  Gibt es grundsätzlich Erfahrungswerte, wie lange so ein „Schub“ dauert? Meine Angina  ist ja schon etwas her, und wurde eigentlich auch mit Antibiotika ausgemerzt...  ich bin froh das ich dieses Forum hier gefunden habe. Von Ärzten kann man sich zum Teil ja echt im Stich gelassen fühlen… Vor allem von Fachärzten. 

Wünsche euch vor ab schon ein schönes, langes Wochenende und frohe Ostern!

Hi, 

bin auch neu hier, habe seit Dezemeber durch eine Mandelentzündung eine Guttata bekommen. Also die Ärzte sagen es, das es eine ist. Habe zum glück keinen großen juckreiz und es schuppt auch kaum. Aber es ist halt am ganzen Körper verteilt und habe auch landkarten Flächen am rücken dazu bekommen. Es hat sich in den monaten jetzt deutlich vermehrt. Ich bin total verzweifelt. Es wird weniger, dann wieder mehr. 

Fühle mich seit Dezember auch durchgehend erkältet. Wenn ich halsschmerzen bekomme und kopfschmerzen dann werden die flecken weniger und blasser. Alles sehr seltsam.

Was hast du für Erfahrungen gemacht?Wie hast du es verteilt am Körper?

Gute Besserung

lg Olli

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Ihr Guttata-Leute,

diese Form der Pso habe ich seit 18 Jahren. Nicht verzweifeln!

Sie ist wirklich über den ganzen Körper verteilt, juckte bei mir Gottseidank nicht, aber man hat eine Menge Arbeit, den ganzen Luxuskörper einzubalsamieren. Dabei ist reine Kortisonsalbe meines Erachtens nicht gut! Es gibt Daivonex, Daivobet , Dithranol, Micanol usw. Das müßten Eure Ärzte aber wissen. Es gibt Bestrahlungen und PUVA. Wenn das nicht hilft, gibt es dann die Hammerchemie, die mir letztendlich mit Ausprobieren seit knapp 3 Jahren eine zufriedenstellende Haut beschert . Und D3! Aber jeder Mensch reagiert anders, mein Guttataweg war besonders, weil ich viele Klinikaufenthalte hatte. Das muß aber bei Euch nicht sein. Natürlich muß ich meine Hautklinik Leutenberg erwähnen, die mir von Jahr zu Jahr ein immer  besser werdendes Hautbild bescherte. Ohne Chemie.  Also Ihr habt viele Möglichkeiten, aus dem Fell einer Tüpfelhyäne heraus zu kommen. LG Waldfee

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Olli2502
vor 39 Minuten schrieb Waldfee:

Hallo Ihr Guttata-Leute,

diese Form der Pso habe ich seit 18 Jahren. Nicht verzweifeln!

Sie ist wirklich über den ganzen Körper verteilt, juckte bei mir Gottseidank nicht, aber man hat eine Menge Arbeit, den ganzen Luxuskörper einzubalsamieren. Dabei ist reine Kortisonsalbe meines Erachtens nicht gut! Es gibt Daivonex, Daivobet , Dithranol, Micanol usw. Das müßten Eure Ärzte aber wissen. Es gibt Bestrahlungen und PUVA. Wenn das nicht hilft, gibt es dann die Hammerchemie, die mir letztendlich mit Ausprobieren seit knapp 3 Jahren eine zufriedenstellende Haut beschert . Und D3! Aber jeder Mensch reagiert anders, mein Guttataweg war besonders, weil ich viele Klinikaufenthalte hatte. Das muß aber bei Euch nicht sein. Natürlich muß ich meine Hautklinik Leutenberg erwähnen, die mir von Jahr zu Jahr ein immer  besser werdendes Hautbild bescherte. Ohne Chemie.  Also Ihr habt viele Möglichkeiten, aus dem Fell einer Tüpfelhyäne heraus zu kommen. LG Waldfee

 

Hallo Waldfee,

vielen Dank für deine Informationen. 18 Jahre ist ja eine verdammt lange Zeit in der man seinen Körper und Haut gut kennen gelernt hat. Was meinst du mit D3? In Tabletten Form? 

Ich war bereits in 2 unterschiedlichen Krankenhäusern, die haben mich mit Cortison salben behandelt. Es wurde besser aber kommt genau so schlimm wieder zurück. Denkst du das die Ernährung eine Rolle spielt? 

Da ich eine Colitis seit jahren habe, bekomme ich seit 2 jahren Remicade. Heute habe ich eine die 2 infusion nach Ausbruch der Guttata bekommen. Bin gespannt wie es wirkt.

 

lg

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Helle84

 Hallo Ihr Lieben,

ich wollte euch kurz updaten. Soeben habe ich die Diagnose meines Bluttests bekommen.  Bei mir sind nach wie vor Streptokokken im Spiel. Ich beginne ab Montag mit einer „Penicillin Kur“ und gehe davon aus, dass ich damit auch die guttata in den Griff bekomme. Jetzt meine Frage, die mich sehr beschäftigt. Ich habe zwei Kinder. Mir ist klar, dass Streptokokken an sich ansteckend sind. Aber ist denn nun meine Psoriasis auch ansteckend? Also können sich die Kinder über meine roten Flecken auf der Haut mit Streptokkoken anstecken? Oder auch andere Menschen in meinem Umfeld?? 

DANKE! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
clarus
vor 10 Minuten schrieb Helle84:

 Hallo Ihr Lieben,

ich wollte euch kurz updaten. Soeben habe ich die Diagnose meines Bluttests bekommen.  Bei mir sind nach wie vor Streptokokken im Spiel. Ich beginne ab Montag mit einer „Penicillin Kur“ und gehe davon aus, dass ich damit auch die guttata in den Griff bekomme. Jetzt meine Frage, die mich sehr beschäftigt. Ich habe zwei Kinder. Mir ist klar, dass Streptokokken an sich ansteckend sind. Aber ist denn nun meine Psoriasis auch ansteckend? Also können sich die Kinder über meine roten Flecken auf der Haut mit Streptokkoken anstecken? Oder auch andere Menschen in meinem Umfeld?? 

DANKE! 

Die Psoriasis ist nicht ansteckend!

Gruß

clarus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Helle84

Ja das ist mir klar :-) nur plagt mich die Frage ob die psorias überträger der streptokkoken sein kann? Also das sich meine Kinder über meine Haut mit Streptokkoken anstecken können....?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Nein. Definitiv nicht.

Das einzige was sein kann ist, dass deine Kinder evt. die genetische Anlage zu einer Pso von dir geerbt haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

ich habe mal eben im Internet nachgeschaut, ob Streptokokken ansteckend sind -

da ich darüber wenig weiss und immer gern dazu lerne, habe ich mal eben nach Infos gesucht -

es gibt dort unterschiedliche Meinungen, aber ausgeschlossen ist eine Ansteckung von der PSO.

Was evtl. möglich sein könnte, wäre eine Tröpcheninfektion von erkrankten Menschen - z.B. Niesen usw. - und selbstverständlich, wenn jemand eine Streptokokkeninfektion der Haut hat, dann ist auch Vorsicht geboten -

lies dich doch mal selbst durch, Helle84 - ich hoffe aber, dass wir auf die Schnelle Entwarnung geben konnten -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gutti

Hallo, ich habe mich jetzt auch einmal angemeldet, da ich seit ca. 1 1/2 Monaten auch Psoriasis Guttata habe und einige Infos habe und mich natürlich auch mit anderen Betroffenen austauschen möchte.

Ich bin 29 Jahre alt, weiblich und hatte seit ich ca 16 war immer wieder extrem leichte Schuppenflechte am Körper, meißtens am Bauch oder Po mal 3 oder 5 Punkte, von den Ärzten wurden die lustigsten Diagnosen gestellt, leider nichts Stichhaltiges, daher auch keine Behandlungen. Vor ca. 4 Monaten wurde ich krank und die Erkältung heilte nie komplett aus. Vor 2 Monaten bekam ich eine Mandelentzündung die einen Monat andauerte, aber nicht diagnostiziert also auch nicht behandelt wurde. Während dieser Mandelentzündung entwickelte sich die Psoriasis auf Bauch, Brust, Rücken und ganz ganz leicht auf Armen und Schienbeinen. Diese wurde von einer Hautärztin als Psoriasis Guttat erkannt mit dem Hinweis, dass es mit der Mandelentzündung zusammenhängt.

Nach viel Nachlesen im Internet habe ich herausgefunden, dass man laut einer Studie https://derma.plus/haut/schuppenflechte/behandlung-studien/#methotrexat-gegen-schuppenflechte

diese Sonderform (durch Streptokokken ausgebrochen) mit einer Mandelentfernung komplett heilen kann. Ich werde das auf jeden Fall versuchen, da ich darin eine Chance sehe.

"Leider" ist meine Mandelentzündung wieder abgeklungen, weiß Jemand von euch ob man die Streptokokken im Blut trotzdem nach dieser Zeit noch nachweisen kann? Und kennt Jemand Spezialisten in NRW? Die Arztsuche nach informierten Ärzten gestaltet sich als sehr schwer.

Aktuell schmiere ich mich jeden Tag mit Cortisonsalbe ein, was sehr gut wirkt, allerdings habe ich keine Lust meine Haut so dauerhaft zu vergiften, mal ganz abgesehen von dem Gestank der sich in den Klamotten festsetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Hallo @Gutti

kennst du schon all die Ärzte, die beim PsoNet in deiner Gegend zu finden sind?

Was mich irritiert: Ich kenne keine Kortison-Salbe, die riecht, geschweige denn stinkt. Welche nimmst du denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gutti
vor 8 Minuten schrieb Claudia:

Hallo @Gutti

kennst du schon all die Ärzte, die beim PsoNet in deiner Gegend zu finden sind?

Was mich irritiert: Ich kenne keine Kortison-Salbe, die riecht, geschweige denn stinkt. Welche nimmst du denn?

Danke für dne Link! Nein da habe ich noch nicht geschaut. Momentan warte ich noch auf die Ergebnisse des Bluttestes vom Hautarzt der die Diagnose gestellt hat.

Triamgalen. Werde sie auch nur noch diese Woche anwenden und mich dann nach etwas Anderem umsehen. Die Salbe riecht einfach nach "Chemie" kann es nicht beser beschreiben. Jedenfalls stinke ich wie einen Junkie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Helle84
vor 16 Stunden schrieb Gutti:

Hallo, ich habe mich jetzt auch einmal angemeldet, da ich seit ca. 1 1/2 Monaten auch Psoriasis Guttata habe und einige Infos habe und mich natürlich auch mit anderen Betroffenen austauschen möchte.

Ich bin 29 Jahre alt, weiblich und hatte seit ich ca 16 war immer wieder extrem leichte Schuppenflechte am Körper, meißtens am Bauch oder Po mal 3 oder 5 Punkte, von den Ärzten wurden die lustigsten Diagnosen gestellt, leider nichts Stichhaltiges, daher auch keine Behandlungen. Vor ca. 4 Monaten wurde ich krank und die Erkältung heilte nie komplett aus. Vor 2 Monaten bekam ich eine Mandelentzündung die einen Monat andauerte, aber nicht diagnostiziert also auch nicht behandelt wurde. Während dieser Mandelentzündung entwickelte sich die Psoriasis auf Bauch, Brust, Rücken und ganz ganz leicht auf Armen und Schienbeinen. Diese wurde von einer Hautärztin als Psoriasis Guttat erkannt mit dem Hinweis, dass es mit der Mandelentzündung zusammenhängt.

Nach viel Nachlesen im Internet habe ich herausgefunden, dass man laut einer Studie https://derma.plus/haut/schuppenflechte/behandlung-studien/#methotrexat-gegen-schuppenflechte

diese Sonderform (durch Streptokokken ausgebrochen) mit einer Mandelentfernung komplett heilen kann. Ich werde das auf jeden Fall versuchen, da ich darin eine Chance sehe.

"Leider" ist meine Mandelentzündung wieder abgeklungen, weiß Jemand von euch ob man die Streptokokken im Blut trotzdem nach dieser Zeit noch nachweisen kann? Und kennt Jemand Spezialisten in NRW? Die Arztsuche nach informierten Ärzten gestaltet sich als sehr schwer.

Aktuell schmiere ich mich jeden Tag mit Cortisonsalbe ein, was sehr gut wirkt, allerdings habe ich keine Lust meine Haut so dauerhaft zu vergiften, mal ganz abgesehen von dem Gestank der sich in den Klamotten festsetzt.

Hallo Gutti,

ich wollte dir nur kurz berichten wie es mir ergangen ist. Meine Guttata hat sich fast 4 Monate tapfer gehalten. Ich hab mich echt verrückt Gemacht mit zig mal blutkontrolle wg Strep und Hautarztrennerrei. Aber obwohl ich die Hoffnung aufgegeben hatte sind nach und nach die Punkte einfach verblasst und seither bin ich beschwerdefrei. Meiner Meinung nach hätte ich das schmieren mit Kortison echt lassen können. Es hatte keinen Effekt und am Ende sind die Stellen von ganz alleine weggegangen. Ich glaube diese Art der Pso braucht einfach die Zeit bis sie wieder abheilt. Bin gespannt was bei meiner nächsten Angina passieren wird..

 

Drücke dir die Daumen das es dir wie mir ergeht!! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Hallo Helle84,

da hast Du großes Glück, daß Deine Pso  guttata so moderat und von allein weggegangen ist. Ich denke, daß die Pso bei jedem Patienten anders verläuft. Ich hatte dieses Glück nicht und habe mich jahrelang mit schwerer Form der PSO rumplagen müssen. Man kann jedem wünschen, daß der Krankheitsverlauf sich so zeigt wie bei Dir. LG Waldfee

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du schon einen Account bei uns hast, logg dich ein, um deinen Beitrag mit deinem Account zu verfassen.
Hinweis: Dein Beitrag wird von einem Moderator freigeschaltet, bevor er erscheint.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Du hattest schon mal angefangen, etwas zu schreiben. Das wurde wiederhergestellt..   Egal, weg damit.

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Inhalte

    • Nina_89
      Von Nina_89
      Hallo,
       
      hat jemand von euch Erfahrung mit hautschonender Kleidung bei Pso? Gibt es bestimmte Stoffe die für Pso besser geeignet sind und hilft es wirklich? Bei Neurodermitis habe ich schon mal von Silberkleidung gehört, für Schuppenflechte wird das ja nicht verwendet oder? Freu mich über eure Antworten.
       
      Lg Nina_89
    • MaryMu
      Von MaryMu
      Hallo,
       
      ich habe seit 33 Jahren Schuppenflechte, früher schlimmer, jetzt eher unbelastend. Was mich seit nunmehr drei Jahrzehnten allmorgendlich beschäftigt, ist eine ganz pragmatische Frage: Da ich nicht eine Stunde Zeit habe vor dem Verlassen des Hauses - wie schaffe ich es, die Salbe da zu halten, wo sie hin soll, nämlich auf der Haut und nicht in der Kleidung!?
       
      Ich schneide mir dazu sensitives Pflaster zurecht, salbe dick ein und klebe de Stelle dann mit dem Pflaster ab. Gerade bei Kortison sicherlich nicht die beste Methode, da mir der Einwirkprozess so eigentlich viel zu lange andauert. Aber immer noch besser, als sie gar nicht auftragen zu können.
      Manche Stellen sind natürlich auch zu groß für die normale Pflastergröße (auch bei 8 cm Breite). Und immer diesen Kleber auf der Haut zu haben, ist selbst bei sensitiven Pflastern auch nicht so schön.
       
      Ich habe irgendwann auch mal in der Apotheke nachgefragt ... da gibt es sicherlich so fertige "Kompressen" oder dergleichen, aber damit würde ich mich einerseits ruinieren und die sind meist auch zu groß.
       
      Habt Ihr dazu Anregungen?
       
      Vielen Dank im voraus,
      M.
       
    • ChrisH.
      Von ChrisH.
      Meine Psoriasis plagt mich zur Zeit wieder ganz extrem. Inzwischen sind so ziemlich die kompletten Beine betroffen und bluten regelmäßig. Ebenso sind beide Arme betroffen.
      Im Frühjahr war nach sehr langer Zeit endlich mal alles ganz in Ordnung. Zu der Zeit habe ich regelmäßig eine Lichttherapie besucht, die durchaus Besserung brachte. Ich habe die Therapie so lange besucht bis alles in Ordnung war. Schon kurz nach Beendigung der Lichttherapie fing alles wieder an, besserte sich aber über den Sommer wieder.
      Aktuell ist es so schlimm dass ich mich bei der Arbeit kaum traue mich um zu ziehen. Außerdem trage ich bei der Arbeit aktuell trotz warmer Temperaturen im Büro immer meine langärmelige Arbeitsjacke. Natürlich würde ich viel lieber im kurzen T-Shirt dort sitzen, traue mich aber nicht.
      Außerdem bin ich derzeit auch seelisch wieder extrem angekratzt. Es geht sowei dass mein Mann und ich und regelmäßig zoffen. Ich reagiere immer sehr gereizt und explodiere dann auch sehr schnell. Obwohl wir erst dieses Jahr geheiratet haben trägt meine Gereiztheit teilweise zu so derben Streit bei, dass wir schon wieder über Trennung nachdenken.
      Wer kann mir Tips geben?? Wer weis Hilfe??
      Hier mal ein paar Fotos wie es bei mir aussieht. Leider kommt das Erscheinungsbild an den Armen nicht ganz so rüber.

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.