Jump to content
falk75

Allergische Reaktion durch Taltz

Recommended Posts

falk75

Hallo zusammen. 

Bin nach vielen Versuchen mit Biologicas bei Taltz  angekommen. Hatte auch  schon einen ersten Versuch mit 2x 80 mg Taltz hinter mir. Dieser wurde dann im KH beendet, da ich Schmerzen in der Brust bekam und Atemnot bekomme habe . Nach 2 Monaten Pause wollte es man doch noch einmal versuchen. Hab aber diesmal nur eine Spritze bekommen. Diesmal blieben zwar die Schmerzen in der Brust aus , dafür hatte ich immer noch Atemnot. Und auch die Einstichstelle war wie beim ersten Mal nach kürzester Zeit angeschwollen und brennt richtig. Auch die Hände und Füsse krappeln ohne Ende. Mir kommt es so vor als ob es eine allergische Reaktion wäre. Beim nachfragen beim Arzt meine er es wäre nicht so  schlimm.

Nun eigentlich meine Frage.

Hat oder hatte jemand auch solche Probleme mit dem Taltz. Wäre dankbar wenn sich jemand meldet dem es gleich so erging. Bin nun nicht wirklich von dem Taltz überzeugt. Wirkung war zwar nicht schlecht nach der ersten Spritze, aber wenn ich immer solche Probleme habe , dann überleg ich ob ich nicht auf ein anderes Medikament ausweichen soll. 

Danke für eine positive Antwort. 

Euch alles Gute . 

Gruß Falk 75

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

Hallo Falk,

ich hatte es 2 mal mit dem Taltz versucht. Beim erstenmal nach 5 Monaten schlimmer Asthma-Anfall, danach eine Lungen- Reha, leider mit Erkältung bis dieses Jahr Februar, es mußte Antibiotika  und Kortison eingesetzt werden. 

Der 2. Versuch Mitte Mai, nach nur 4 Pents mußte  ich aufhören, die Lunge hatte sich verschlechtert in Richtung COPD. 

Du solltest unbedingt zu einem Lungenfacharzt und die Atemnot und die  Allergie abklären lassen. Allergietests macht auch der Dermatologe. Alles Gute Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Allergietests macht auch der/die Lungenärzt/INN

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 17 Stunden schrieb falk75:

Hallo zusammen. 

Bin nach vielen Versuchen mit Biologicas bei Taltz  angekommen. Hatte auch  schon einen ersten Versuch mit 2x 80 mg Taltz hinter mir. Dieser wurde dann im KH beendet, da ich Schmerzen in der Brust bekam und Atemnot bekomme habe . Nach 2 Monaten Pause wollte es man doch noch einmal versuchen. Hab aber diesmal nur eine Spritze bekommen. Diesmal blieben zwar die Schmerzen in der Brust aus , dafür hatte ich immer noch Atemnot. Und auch die Einstichstelle war wie beim ersten Mal nach kürzester Zeit angeschwollen und brennt richtig. Auch die Hände und Füsse krappeln ohne Ende. Mir kommt es so vor als ob es eine allergische Reaktion wäre. Beim nachfragen beim Arzt meine er es wäre nicht so  schlimm.

Nun eigentlich meine Frage.

Hat oder hatte jemand auch solche Probleme mit dem Taltz. Wäre dankbar wenn sich jemand meldet dem es gleich so erging. Bin nun nicht wirklich von dem Taltz überzeugt. Wirkung war zwar nicht schlecht nach der ersten Spritze, aber wenn ich immer solche Probleme habe , dann überleg ich ob ich nicht auf ein anderes Medikament ausweichen soll. 

Danke für eine positive Antwort. 

Euch alles Gute . 

Gruß Falk 75

Mein Sohn hatte auch heftige Rötungen und Schwellungen, erst 2 Wochen nach Injektion. Die dritte Injektion hat dann gleich diese NW gehabt. Er wurde zudem von heftigen Zahnfleischschwellungen geplagt. Er arbeitet neben dem Studium in seinem Beruft als Funktionspfleger und hat dann einen Arzt dort gefragt was er machen soll, sein Arzt war in Urlaub, und er meinte sofort absetzen könnte sonst schlimm werden. Zur nächsten Injektion sagte sein Dermatologe auch das er wechseln sollte. Er kannte diese NW allerdings noch nicht.

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
falk75

Hallo zusammen. 

Danke euch allen für die schnelle Antwort. Also ich denke auch das ich das nicht mehr mitmachen werde. Hab nächste Woche einen Termin bei meinem Rheumatologen und werde ihm sagen daß ich das Medikament nicht noch einmal nehmen werde. 

Ja das ist immer so mit den Nebenwirkungen Luppinchen. Die Ärzte wollen immer nur das nicht zugeben. Hatte auch schon so einen Fall mit Cosentyx. Von diesem Medikament wurde bei mir Asthma ausgelöst. Hab auch ein halbes Jahr und 4 Fachärzte gebraucht bis sie mir das geglaubt haben. Weil es nicht in ihrem Katalog stand. 

Weiterhin alles Gute euch allen. !

Gruß Falk 75

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hi @falk75

ich würde das an deiner Stelle auch nicht mehr mitmachen.

Außer den Nebenwirkungen gibt es noch diese Warnhinweise in der "Roten Liste", der Bibel für Apotheker

Zitat

Überempfindlichkeit: Es wurden schwerwiegende Überempfindlichkeitsreaktionen einschl. einiger Fälle von Angioödemen, Urtikaria u., in seltenen Fällen, späte (10-14 Tage nach der Injektion) schwerwiegende Überempfindlichkeitsreaktionen, einschl. ausgedehnter Urtikaria, Dyspnoe u. hoher Antikörpertiter, berichtet. Falls schwerwiegende Überempfindlichkeitsreaktion auftritt, sollte Verabreichung von Taltz sofort unterbrochen u. geeignete Therapie begonnen werden.

An alle mit Taltz: keine Panik! "Einige" bzw. "seltene" Fälle sind nicht "bei jedem..." 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 2 Stunden schrieb Claudia:

Hi @falk75

ich würde das an deiner Stelle auch nicht mehr mitmachen.

Außer den Nebenwirkungen gibt es noch diese Warnhinweise in der "Roten Liste", der Bibel für Apotheker

An alle mit Taltz: keine Panik! "Einige" bzw. "seltene" Fälle sind nicht "bei jedem..." 

…..sollten wohl auch die Ärzte mal lesen. Meine spielt es auch immer runter, mich nervt das. Von dem Arzt, mit toller Praxis, ist mein Sohn begeistert und runtergespielt hat er es nicht, hatte nur noch keinen Pat. damit.

Wir kommen beide aus einer Familie mit vielen Allergien, da ist sowas nicht selten. Ich habe auch immer etwas Bammel vor einem neuen Medi, Kontrastmitteln, Narkosen usw., aber das sind Ausnahmen und gilt eben nicht für jeden.

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dan_the_Man

Hallöchen,

der Thread ist nun zwar schon über einen Monat alt, aber dann möchte ich meinen Senf doch auch noch dazu geben.

Ich wurde am 02.08. auf Taltz umgestellt, nachdem Kyntheum keinerlei Wirkung, eher Verschlechterung bei mir gezeigt hat.

Bereits 3 Tage nachdem ich mir die ersten 2 Pens verabreicht habe, hatte ich immer so ein mulmiges Magen-Darm Gefühl, wie bei einer Magen-Darm Grippe, habe mir jedoch nichts weiter dabei gedacht und war auch noch die komplette Woche arbeiten. Nachdem ich am Montag, den 13.08. immer noch die Beschwerden hatte, bin ich halt doch mal zu meinem Hausarzt gegangen, der mich dann abtastete und mich um eine Stuhlprobe und Blutabnahme am nächsten Tag bat. Bereits eine halbe Stunde nachdem ich zu Hause war, merkte ich, dass mein Bauch plötzlich richtig juckt. Also T-Shirt hoch und ich sah plötzlich 2 rießige runde, dunkelrote erhobene Flecken genau um die Einstichstellen. Ich dachte mir nichts weiter und hab Fenistil drauf geschmiert und wusste ja, dass ich meinen Hausarzt am nächsten Tag wiedersehe. Also gesagt, getan... am nächsten Tag bin ich wieder zu meinem Hausarzt und habe ihm die Stellen gezeigt. Er meinte, dass das definitiv eine Nebenwirkung des Medikaments ist, wir warten aber mal die Blutwerte und Stuhlprobe ab und dann würde er mich zu meinem Hautarzt weiter verweisen (der natürlich zu dem Zeitpunkt im Urlaub war..). Nun ja, am Mittwoch war hier in Bayern Feiertag, also hat sich da nichts getan. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag habe ich richtig mies geschlafen und mich ständig am ganzen Körper gekratzt. Um halb sieben morgens hab ich es dann nicht mehr ausgehalten und bin aufgestanden. Ich ging zum Spiegel und bin fast umgekippt, so schlimm wie ich aussah! Meine Ohren und Lippen waren geschwollen bis zum geht nicht mehr und ich habe am ganzen Körper wie eine Art Nesselsucht gehabt. Außerdem war mir heiß ohne Ende und ich fühlte mich so als würde ich unter Feuer stehen.. also blieb mir nichts anderes übrig als unverzüglich ins Krankenhaus zu gehen. Dort sagten Sie mir, dass Sie das noch nie gesehen hätten und ich wohl einer von ganz wenigen bin, bei denen so etwas auftritt. Nach Blutuntersuchung usw. hat sich dann rausgestellt, dass ich nicht nur diese allergische Reaktion habe, sondern auch einen bakteriellen Infekt, der sich v.A. auf die Nasenneben- und Stirnhöhlen gelegt hat inkl. Fieber von 39,3°. Sie haben mich dann stationär aufgenommen und mit Antibiotika, Antihistaminika und Cortisonsalbe (morgens/abends) am ganzen Körper wieder aufgepeppelt, sodass ich nach einer Woche wieder nach Hause konnte. Nun fühle ich mich nur noch ein wenig schlapp, aber bin wieder guter Dinge, dass es bergauf geht. 

Taltz ist, wie ihr euch wahrscheinlich denken könnt, für mich damit gestorben und nun geht es mit einem Biological aus der Gruppe der Interleukin 23 Hemmer in ca. 4 Wochen weiter, wenn sich mein Körper wieder erholt hat.

Ich hoffe, ich mache euch damit keine Angst oder ähnliches, ich scheine ja ein Sonderfall gewesen zu sein! Alle anderen Biologicals (Humira, Cosentyx, Kyntheum) habe ich bisher auch ohne irgendwelche Nebenwirkungen vertragen..

Grüße,

Dan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Wildpigwomen
      By Wildpigwomen
      Hallo, wollte fragen ob Jemand Erfahrung hat mit einer reduzierteren Dosierung von Taltz als die Vorgabe ist? 
      Ich nehme seit Februar 19 Taltz und hatte bereits nach zwei Tagen keinen Juckreiz mehr und nach einer Woche waren kaum mehr eine infiltrierte Stellen auf Kopf und Körper. Ich bin nun absolut 100% ohne PSO. Ein Wundermittel! Doch nun manifestieren sich Nebenwirkungen, im Bereich der Atmung, nachts ständig trockener Husten (wie ersticken), schnarchen, müder als zuvor, depressiver. Dabei sollte ich doch die ganze Zeit nur jubilieren. 
      Nun möchte ich weniger spritzen als im 4 Wochen Abstand und mein Arzt und die Pharma sagen, dies geht nicht. Kann mir Jemand helfen mit seinen Erfahrungen? Gibt es Jemand der Taltz z.B. nur alle 8 Wochen nimmt und trotzdem eine positive Wirkung zeigt?
       
       
       

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.