Jump to content

Recommended Posts

think.positive

Hallo meine Lieben!

Ich leide seit über 10 Jahren an Psoriasis vulgaris und habe vor 4 Wochen das erste Mal eine systemische Therapie begonnen.

Ich nehme 2x wöchentlich jeweils 5mg MTX und 1x wöchentlich Folsäure (also Montag 1 Tablette, Dienstag 1 Tablette und Mittwoch Folsäure). Jetzt habe ich überall gelesen, dass ich die ersten 48h nach Einnahme gänzlich auf Alkohol verzichten sollte, was ich natürlich mache. Meine Werte wurden bis jetzt auch schon 2x kontrolliert und es war alles in Ordnung. Nun stände heute eine Geburtstagsfeier einer Freundin an und ich bin mir einfach nicht sicher, ob ich es riskieren könnte, einmal die Abstinenz zu brechen, obwohl erst 24h vergangen wären seit der letzten Einnahme. ;) Die Ärztin hat mir keine  genaue Auskunft zum Thema Alkohol gegeben, eher geschmunzelt. 

Und noch eine Frage hätte ich: mich machen diese Tabletten manchmal extrem müde. Hat jemand dieselben Erfahrungen und wenn ja, vergeht das irgendwann?

Vielen lieben Dank im Voraus!

Share this post


Link to post
Share on other sites

sia

Hallo @think.positive, ich habe zwar keine Tabletten genommen, aber MTX gespritzt (einmal die Woche).

Ich war so ein zwei Tag nach der Spritze immer sehr müde. Das steigerte sich mit der Dauer der Behandlung.

Alkohol habe ich kaum getrunken - mal einen Wein zum Essen, wenn Besuch da war, hatte aber auch keine Lust. Ein Bekannter der auch MTX Tabletten nimmt trink meistens am Wochenende ein paar Bier. Er sagt, bei ihm hätte es keine Auswirkungen.

Nach einer britischen Studie sind bis zu 14 Einheiten Alkohol in der Woche (140 g Alkohol) noch ohne Bedenken zu konsumieren, das wären ca. zwei Flaschen Wein. Nur zu Beginn der Therapie sollte nichts getrunken werden, damit man die Leberwerte auch wirklich an das MTX koppeln kann. Ich finde 2 Flaschen Wein allerdings ziemlich viel - da hat man dann vielleicht andere Probleme 🤔.

--------------------------------------------------------

Nachtrag: Hier noch die Studie:

Ann Rheum Dis. 2017 Sep;76(9):1509-1514. doi: 10.1136/annrheumdis-2016-210629. Epub 2017 Mar 23.

Quantifying the hepatotoxic risk of alcohol consumption in patients with rheumatoid arthritis taking methotrexate.

Humphreys JH et al.

Edited by sia
nachtrag
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Salzstreuer

Hallo,

Mach dich nicht verrückt mit den 48h, wenn dir nach Alkohol ist trink auch das kann gut tun

Wenn dein Körper ansonsten halbwegs im Einklang ist gönn dir ruhig mal einen Schluck,

Ist bei mir ähnlich es gibt einfach Situationen wo es "passt" Alkohol zu trinken, auch mal etwas mehr, meinen Werten tut das nichts ab, selbst wenn im Monat mal eine Kneipentour dabei ist.... Schenk doch deinem Körper nach einem solchen Abend ein paar Tage Regeneration und trink einen extra Liter Wasser aber lass dich nicht komplett Einschränken das belastet auch,

Ist meine persönliche Meinung....

  • Upvote 1
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo think.positive,

mache es wie es dein Name  sagt, denke positiv!

Ich hatte keine Probleme mit dem Alkohol nach einer MTX Spritze. Allerdings habe ich mir auch nicht so viele Gedanken darüber gemacht.

Also gönne dir ruhig ein Schlückchen, und denke daran: "Die Menge macht das Gift"

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bolek68

Hallo,

was soll bei einmaliger Unterbrechung der Abstinenz schon passieren, es sei denn, Du wärest  Mitglied im Club der Koma-Säufer. 

An die Müdigkeit und auch die Übelkeit werde ich mich nicht gewöhnen können. Ist bei mir etwas zurückgegangen, weil die Dosis von 15 mg auf 7,5 mg wöchentlich reduziert wurde . Dafür spritze ich 1 x wöchentlich Benepali. Folsäure schlägt mir auf den Magen, daher habe ich es abgesetzt. Natürlich nach Rücksprache mit dem Arzt. 

Vielleicht solltest Du dem  Arzt mal vorschlagen, die 10 mg an einem Tag zu nehmen. So musst Du nicht ständig irgendwas einnehmen und die 48 Std sind auch eher vorbei. 

Wie man mit dem Alkohol umgeht, sollte jeder für sich entscheiden und herausfinden. Da hat butzy schon das richtige gesagt. 

Viele Grüße 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 7 Stunden schrieb Bolek68:

Hallo,

was soll bei einmaliger Unterbrechung der Abstinenz schon passieren, es sei denn, Du wärest  Mitglied im Club der Koma-Säufer. 

 

man muss kein Koma-Säufer sein um einen Verlust zu bekommen/haben. Vielleicht mal mit diesem Thema, vor allem wenn man Medis nimmt, befassen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bolek68

@ Tenorsaxofon :Nun,da Du mich schon zitierst und Dich ja schon mit dem Thema befasst hast,immer heraus damit. Es ging um eine einmalige Unterbrechung der Abstinenz. Darauf habe ich geantwortet. Wer die Goldwaage herauholen möchte,bitte.

Also,was war so falsch?

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

@Bolek68

das sollte nicht gegen dich gehen, aber der Satz passte so gut.

Gruzß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bolek68
vor 6 Minuten schrieb Tenorsaxofon:

@Bolek68

das sollte nicht gegen dich gehen, aber der Satz passte so gut.

Gruzß Anne

Na tolle Wurst! Und ich liege die ganze Nacht wach und heul in meine Kissen  😥😂

Viele Grüße 

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 11 Stunden schrieb Bolek68:

Na tolle Wurst! Und ich liege die ganze Nacht wach und heul in meine Kissen  😥😂

Viele Grüße 

du Armer (grins)

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Enno 48
      By Enno 48
      Hallo liebes Forum
      Bin neu hier und suche etwas Rat und Entscheidungshilfe. Habe seit ca. 1Jahr PSA eventuell unerkannt schon länger... Bis jetzt sind paar Finger- und Zehengelenke betroffen, nehme tgl. Diclo (was gegen die Schmerzen hilft, aber die Entzündung wohl nicht wirklich aufhält) und soll jetzt MTX bekommen. Bei dem Beipackzettel keine leichte Entscheidung!!! Auch meine Frau(Anästhesistin) ist alles andere als begeistert. Wie geht es Euch mit dem Mittel und kann man das auch problemlos absetzen?
      Grüße Enno
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • littlesocka
      By littlesocka
      Hey, 
      ich bin 18 Jahre alt, komme aus Mannheim und die Pso ist meine Wegbegleiterin seit gut sieben Jahren (ununterbrochen), sie besetzt meinen halben Körper, von dem kompletten Kopf über das Gesicht, die Arme, Rücken, Beine und die Brust. Schon in meiner Kindheit erlebte ich einige Dinge, die so nicht sein sollten. Dennoch war und bin ich ein glückliches Kind dem man dies eigentlich nicht anmerkte. Angefangen hat alles so ca. nach dem Tot meines Vaters, was irgendwie eine Befreiung war, mich trotz allem innerlich aber sehr belastete. 
      Nachdem ich dann gut ein Jahr lang mit schlimmster Psoriasis und Schmerzen in der Uniklinik in Mannheim sein durfte, bekam ich MTX in Tablettenform verschrieben, jedoch war das nicht das Gelbe vom Ei und ein stationärer Aufenthalt kam für meine Mutter nicht in Frage, da ich wohl zu jung war. Nachdem ich dann weitere zwei Jahre anfing es zu akzeptieren, mir die schmerzen abgewöhnte etc., kam ich so richtig in die Pubertät. Ob es mich nun belastete? Nein, zumindest nicht wirklich. Es nervte mich eher.
      Ein weiterer Besuch der Uniklinik stand an, daraufhin ein 6 Wöchiger Besuch der Insel Sylt inklusive Kur. Brachte mir das die Erlösung? Natürlich nicht 😉. Ein paar stationäre Aufenthalte, Schwestern die mich mit einem lachenden und einem weinendem Auge begrüßten wenn sie mich wieder auf der Liste der "Neuzugänge" sahen und etliche Medikamente von Humira über Stelara zu Skilarence später, sitze ich hier bin nun 18 Jahre alt, wohne alleine und muss leider sagen, dass meine Haut mich langsam wirklich belastet. Nicht unbedingt die Schmerzen, das Jucken oder die Schuppen, nein, die Tatsache, dass ich mich teilweise schäme wenn ich in die Stadt muss, die Blicke der Leute, die darauffolgenden Fragen und die Angst, dass meine Bewerbungen um mein Dualen Studiums abgelehnt werden, weil man eben doch nicht alles auf einem Foto retuschieren kann, so wie ich es immer auf Instagram versuche. Ich merke, wie ich mich immer mehr daheim isoliere und ich hoffe, dass ich durch euch ein wenig Mut finde und eventuell meinen Frieden finden kann. 
      Liebe Grüße littlesocka 🐼
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.