Jump to content
Tenorsaxofon

Medikamente und der Brexit

Recommended Posts

Tenorsaxofon

Was wird sein – wenn der Brexit erfolgt ist.

Hat sich von euch schon jemand darüber Gedanken gemacht, ob er nach dem Ausscheiden Englands aus der EU, noch problemlos seine Medikamente bekommt?

Vereinzelt gibt es jetzt schon Lieferschwierigkeiten.

Mich würde eure Meinung dazu interessieren.

Gruß Anne

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

butzy

Ich denke die Konzerne sind so gut verknüpft, das es keine größeren Probleme gibt.

Wer Geld verdienen möchte zeigt sich dann doch recht flexibel.

Was mir mehr sorgen macht ist die Hygiene bei den Herstellern im fernen Osten bzw. bei der Herstellung des Grundstoffs.

Und nun zu den Engländern.

Die Menschen dort haben eine solche Regierung und solche Politiker nicht verdient.

Aber sie haben sich selber die Suppe eingebrockt und nun müssen sie sie auslöffeln. Bei der Abstimmung darüber haben sich die Meisten bestimmt sich gar keine Gedanken darüber gemacht, was dass alles nach sich zieht. Und nun haben sie den Salat. Und Reisende sollte man nicht aufhalten.

Gruß Uwe

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
toscana

Ich hab nur gehört, das es Medikamente gibt, die in England zugelassen wurden. Und wenn jetzt alles so kommt , dann erlischt die Zulassung. Aber um welche Medikamente es da geht, das weis ich nicht. Hab mich eigentlich noch nie so damit befasst, wo alles herkommt. Aber ich denke auch, das es so ist wie Uwe schon sagte. Die Konzerne untereinander werden das schon regeln, denke ich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 50 Minuten schrieb toscana:

Die Konzerne untereinander werden das schon regeln, denke ich.

...worauf Du einen lassen kannst 😆

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Tenorsaxofon -

interessantes Thema, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

Ich meine, dass ich mir da keine Sorgen machen muss - alle Medikamente sind deutsch beschriftet und auch die Hersteller bzw. die Firmen, die das verschicken sind alle in Deutschland ansässig.

Wie und wo alles zusammengemischt wird, kann ich nicht beurteilen - man muss auch mal vertrauen können -

 nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 2 Stunden schrieb toscana:

Ich hab nur gehört, das es Medikamente gibt, die in England zugelassen wurden. Und wenn jetzt alles so kommt , dann erlischt die Zulassung.

An diesen Punkt habe ich noch gar nicht gedacht. Vermutlich würde es dann auch nichts nützen, wenn in Deutschland Niederlassungen existieren.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia
vor 3 Stunden schrieb toscana:

... Medikamente ..., die in England zugelassen wurden. ...

Das ist richtig. Die englische Zulassungsbehörde war für die europäische Zulassung beliebt. Nach dem Brexit müssen - werden nicht noch Sonderreglungen getroffen, die Zulassungen für Europa nochmals erfolgen, bzw muss übertragen werden. Daran wird gearbeitet.

Weiter muss ein Pharmaunternehmen einen Sitz in dem Gebiet haben in dem ein Medikament vertrieben wird. Gehört GB nicht mehr dazu wird's teurer, weil dann doppelter Aufwand getrieben werden muss - das gilt auch für GB.

Um welche Medikamente es geht ist zwar bekannt, aber die Liste wird nicht veröffentlicht, damit keine Panik entsteht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage

 Wer weiß, vielleicht ist es gar nicht so verkehrt, wenn etwas Schwung in diesen ganzen Zulassungs- und Pharma-Absatzmarkt kommt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
Am 6.10.2019 um 17:04 schrieb Ratinacage:

 Wer weiß, vielleicht ist es gar nicht so verkehrt, wenn etwas Schwung in diesen ganzen Zulassungs- und Pharma-Absatzmarkt kommt.

Richtig, aber was bringt es einem Menschen der sein Medikament nicht mehr bekommt.

Gruß  Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 21 Stunden schrieb Tenorsaxofon:

Richtig, aber was bringt es einem Menschen der sein Medikament nicht mehr bekommt.

Gruß  Anne

Das weiß man doch noch gar nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi
Am 12.10.2019 um 11:00 schrieb Claudia:

Zumindest für die gängigsten Psoriasis-Medikamente hab ich mal die Fachinformationen abgeklappert und geschaut, wo der sogenannte Inhaber der Zulassung sitzt. Hier das Ergebnis:

  • Stelara: Belgien
  • Humira: Deutschland
  • MTX: Deutschland

 

vielen lieben Dank, Claudia -

ich war ja auch schon tätig und habe geschaut - habe geschrieben am 05.10. um 19.08 h -

Humira - Deutschland

 muss man sich über Stelara ernsthafte Sorgen machen ? Ich meine nicht -

wegen des MTX habe ich für meine Freundin geschaut -

danke dir für deine Mühe -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Teetasse

Jetzt wird's ja alles erst doch nochmal aufgeschoben. Vielleicht kommt er ja doch gar nicht? *weiterhoff* Die britische Regierung hat angeblich Medikamente gehordet, vielleicht denkt ja mal Deutschland auch an seine Buerger?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo Teetasse,

ich hoffe auch das "eure Volksvertreter" noch die Kurve bekommen. Ich kann das Wort "Brexit" nicht mehr hören.

Medikamente horten bringt nicht viel. Zum einen die Kosten und zum Anderen das Haltbarkeitsdatum.

Aber Markt wird es schon richten. Die Konzerne sind bestimmt gut vernetzt und wo es was zu verdienen gibt..................😀

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Es könnte alles viel schneller gehen wenn alle Länder aus der EU austreten würden. Außer England natürlich.

Aber darauf kommt ja keiner in Brüssel. smile emoticon kolobok

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 1 Stunde schrieb Teetasse:

Jetzt wird's ja alles erst doch nochmal aufgeschoben. Vielleicht kommt er ja doch gar nicht? *weiterhoff* Die britische Regierung hat angeblich Medikamente gehordet, vielleicht denkt ja mal Deutschland auch an seine Buerger?

Unser Gesundheitsminister schafft es doch noch nicht einmal, dass die Hersteller die Medikamente die sie herstellen, auch durchgänging liefern können. Wie lautete die Antwort: In Deutschland haben wir kein vergleichbares Medikament im Program. bla, bla usw.

Gruß Anne

Edited by Tenorsaxofon

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy
vor 5 Minuten schrieb Tenorsaxofon:

Unser Gesundheitsminister schafft es doch noch nicht einmal, dass die Hersteller die Medikamente die sie herstellen, auch durchgänging liefern können. Wie lautete die Antwort: In Deutschland haben wir kein vergleichbares Medikament im Program. bla, bla usw.

Gruß Anne

Hallo Anne,

für solche Nebensächlichkeiten haben die meisten unserer Minister keine Zeit. Die sind damit beschäftigt Wahlergebnisse abzuarbeiten, den Parteifreunden in den Topf zu spucken und auf das nächste Pöstchen zu spekulieren.

Ich frage mich manchmal wann die eigentlich ihrer Arbeit nachgehen. Arbeitsnachweise gibt es ja nicht so viele. 🤔

Gruß Uwe

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.