Jump to content

Recommended Posts

Hallo liebe Leidensgenossen, 

ich leide seit ca einem Jahr unter Psoriasis Pustulosa an der Fußsohle und ein kleinwenig an den Händen. 

Habe immer stärkere Cortison Salben bekommen, dauraufin ist sie immer zurückgegangen und mit Beerdigung der Behandlung wieder genauso stark aufgeflammt. 

Möchte keine Chemie mehr nehmen. 

Was könnte stattdessen helfen? 

Als ich am Meer war, ist die Psoriasis zurück gegangen - hilft als vielleicht Fußbad mit Meersalz? 

Habt ihr weitere Tipps? 

Würde mich freuen 

Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo @Sabs88

Willkommen nochmal von mir 👋

Tja, Psoriasis pustulosa ist echt hartnäckig und eine der Formen, die schwerer zu behandeln sind. Bäder sind ganz sicher etwas, die sie dir erleichtern können, ob nun mit Meersalz oder Badezusätzen wie Tannolact.

Um eine weitere Behandlung wirst du aber vermutlich kaum herumkommen, auf lange Sicht. Kortisonsalben nicht dauerhaft zu nehmen, ist vernünftig. Aber so wie du es jetzt machst – mal ne Weile, dann nicht mehr, das ist aus meiner Sicht erstmal noch wenigstens eine Möglichkeit. Bis es was Besseres gibt.

Was hast du denn an frei verkäuflichen "Sachen" so schon ausprobiert? Kennst du zum Beispiel die Sorion Creme? Die hat schon einigen geholfen.

Andere Produkte, über die wir über die Jahre immer wieder mal seriöse Informationen fanden, haben wir hier aufgelistet: https://www.psoriasis-netz.de/medikamente/rezeptfreie-mittel-gegen-schuppenflechte.html

Link to post
Share on other sites
Sabs88

Hi, 

Vielen lieben Dank für deine Antwort 🙂

Sorion Creme - direkt bestellt! Check! 

Ich habe nichts bisher außer Cortison und in Verbindung Linola ausprobiert, bin ziemlich schnell eben zum Hautarzt gegangen und habe NATÜRLICH sofort Cortison bekommen. 

Also es ist so: mir geht es zurzeit psychisch extrem schlecht (anderes Thema, Depressionen und so) und da Psoriasis ja wohl viel mit der Psyche zutun hat, gehe ich davon aus, daß eine Cortisonbehandlung zZ immer nur so lange hilft bis ich sie absetze bzw eine stärkere bekomme. 

Bisher war zumindest jedes Mal so. 

Cortison (abgeleitet vom Stresshormon Cortisol), interagiert auf Dauer ja auch negativ mit der Psyche. 

Ich glaube also, solange ich in dieser psychischen Verfassung bin, flammt die Psoriasis immer wieder auf, egal wieviel Cortison ich noch draufschmiere. Deshalb die Idee Alternativen zu finden. 

Meine Psoriasis ist auch nicht so stark, dass ich nicht laufen könnte oÄ. 

Oder breitet sie sich unbehandelt bzw alternativ behandelt immer weiter aus und man sollte deshalb schnell intervenieren??? 

Habe jetzt Calcipotriol comp verschrieben bekommen und mir grauts etwas davor, da diese Creme wohl in seltenen Fällen oder bei langer Anwendung Depressionen und Ängste erzeugen kann, nunja und die habe ich eben schon massiv! 

Bin verzweifelt. 

Wollte am Montag nochmal zu meinem Arzt gehen und ihm von meinen Alternativplänen berichten und fragen was er davon hält, fürchte aber er wird ablehnend sein, deshalb frage ich hier um Rat. 

 

Und noch ne Frage: ich kann es oft nicht lassen die eitrigen Bläschen zu öffnen, weil sie mich so ekeln.. Ist das schlimm wegen Infektion von Nebenstellen oder nicht, weil es eine Autoimmunerkrankung ist und keine Infektion??? 

 

Gruß Sabs 

Link to post
Share on other sites
Claudia

Ob sich eine Schuppenflechte unbehandelt ausbreitet, ist nicht eindeutig klar. Ist sie denn bei dir schon lange auf Füße und Hände beschränkt? (Bei vielen vor allem mit Psoriasis pustulosa ist sie übrigens immer auf Hände und Füße beschränkt.)

Calcipotriol comp ist im Prinzip der preisgünstige Nachbau von Daivobet. Die Nebenwirkungen, die du da nennst, drohen vor allem bei großflächigem Verteilen und langfristiger Anwendung – wobei großflächig den ganzen Körper meint und nicht nur die dagegen recht kleinen Handflächen und Fußsohlen. Langfristige Anwendung, die würde ich erst bei monatelanger Anwendung sehen.

Ein guter Arzt sollte deine Alternativpläne verstehen und fragen, warum du sie hast. Das wäre dann die Gelegenheit, das alles auch ihn zu fragen.

Um das Öffnen der Bläschen würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Es ist meist übrigens kein Eiter dadrin, sondern einfach ne Flüssigkeit.

Psoriasis und Depression können miteinander zu tun haben, müssen aber nicht zwangsläufig. Und du kannst auch beides getrennt voneinander haben. Am Ende ist es aber egal, die Depression muss behandelt werden. Machst du da was?

Link to post
Share on other sites
Sabs88

Hi, Hi, 

Vielen lieben Dank für deine Antwort 🙂

Sorion Creme - direkt bestellt! Check! 

Ich habe nichts bisher außer Cortison und in Verbindung Linola ausprobiert, bin ziemlich schnell eben zum Hautarzt gegangen und habe NATÜRLICH sofort Cortison bekommen. 

Also es ist so: mir geht es zurzeit psychisch extrem schlecht (anderes Thema, Depressionen und so) und da Psoriasis ja wohl viel mit der Psyche zutun hat, gehe ich davon aus, daß eine Cortisonbehandlung zZ immer nur so lange hilft bis ich sie absetze bzw eine stärkere bekomme. 

Bisher war zumindest jedes Mal so. 

Cortison (abgeleitet vom Stresshormon Cortisol), interagiert auf Dauer ja auch negativ mit der Psyche. 

Ich glaube also, solange ich in dieser psychischen Verfassung bin, flammt die Psoriasis immer wieder auf, egal wieviel Cortison ich noch draufschmiere. Deshalb die Idee Alternativen zu finden. 

Meine Psoriasis ist auch nicht so stark, dass ich nicht laufen könnte oÄ. 

Oder breitet sie sich unbehandelt bzw alternativ behandelt immer weiter aus und man sollte deshalb schnell intervenieren??? 

Habe jetzt Calcipotriol comp verschrieben bekommen und mir grauts etwas davor, da diese Creme wohl in seltenen Fällen oder bei langer Anwendung Depressionen und Ängste erzeugen kann, nunja und die habe ich eben schon massiv! 

Bin verzweifelt. 

Wollte am Montag nochmal zu meinem Arzt gehen und ihm von meinen Alternativplänen berichten und fragen was er davon hält, fürchte aber er wird ablehnend sein, deshalb frage ich hier um Rat. 

 

Und noch ne Frage: ich kann es oft nicht lassen die eitrigen Bläschen zu öffnen, weil sie mich so ekeln.. Ist das schlimm wegen Infektion von Nebenstellen oder nicht, weil es eine Autoimmunerkrankung ist und keine Infektion??? 

 

Gruß Sabs 

Link to post
Share on other sites
Sabs88

Hi, 

Ähm ich hab sie nur am Fuß und ganz leicht an den Händen. Am Fuß ist übrigens sicher Eiter drin, ist nämlich eine gelb-grüne Flüssigkeit (ekelig sorry) 

An den Händen ist es tatsächlich nur durchsichtig-wässrig. 

Ich habe hier halt auch von vielen gelesen, dass ihnen Cortison nicht geholfen hat bzw nach der Behandlung ein heftiger Rebound eingetreten ist, so scheint es bei mir auch zu sein. 

Was würdest du an meiner Stelle tun? Denke ich rede am Montag auf jeden Fall nochmal mim Arzt. 

Ja wegen der Depression bin ich in Behandlung. 

 

Danke und Gruß 

Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ich hatte bis jetzt nur 1x eine kleinflächige pustulöse Form an der Hand nach einer OP. Ein befreundeter Apotheker gab mir ein Muster von einer E-Vitamin-Salbe, hieß damals glaub ich Optuvit. Die hat super geholfen. Ich denke Salben mit hochdosiertem Vitamin E gibt es bestimmt, von wem auch immer.

Lg. Lupinchen

Link to post
Share on other sites
Claudia
Am 2.5.2020 um 15:53 schrieb Sabs88:

Was würdest du an meiner Stelle tun?

Hallo @Sabs88

wie oft nimmst du denn die Kortisoncreme? Wenn zweimal am Tag, würde ich das erstmal auf einmal am Tag reduzieren und das andere Mal eine Creme ohne Kortison (ob nun Daivonex oder sowas wie Sorion) nehmen.

Schreib mal, was der Arzt gesagt hat.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • dirk48ti
      By dirk48ti
      Hallo
      Ich bin neu hier und möchte einfach nur mal fragen ob einer hier auch solche Symptome hat wie ich.
      Also alles ist nicht regelmäßig also immer wieder sporadisch.
      Mal eine dicke Zunge von jetzt auf gleich. So dick dass sie fast den ganzen Mund ausfüllt.
      Dann des Öfteren dicken Fingerkuppen. Sind Rot und total stramm.
      Oder auch mal Druckstellen unter dem Fuß, die aber nur ich bemerke, aber nicht zu ertasten sind. Kann dann fast nicht drauf laufen.
      Ach mal einen dicken Hals, der mir fast die Luft nimmt. 
      Alles immer unregelmäßig, Mal 1 Mal in der Woche, dann mal 2-3 Mal.
      Oder habe auch Mal 2-3 Wochen ruhe.
      Alles von jetzt auf gleich. Gehe abends ins Bett, 10 min später bemerke ich dass es mit irgendeinem Symptom losgeht.          
      War schon bei zich Ärzten damit, keiner hat einen Rat.
      Mein Hausarzt hat mir schon aus lauter Not Notfalltabletten ( Prednisolon AL 20) verschrieben, so dass ich mir helfen kann wenn die Symptome wieder kommen. Am ersten Tag 5 Stück auf einmal, am anderen Tag dann 3 Stück und dann jeweils nur noch eine, bis die Tabletten alle sind.
       
      Hat eventuell auch einer die beschrienen Symptome?
      Mein Hausarzt hat mir eine Überweisung mitgegeben zur Uniklinik Münster.
      Toll, da angerufen zwecks eines Termins. Sage und schreibe erst frühestens im Oktober.
      Bitte nicht, ich weiß bald nicht mehr was ich machen soll..
          
       

    • AnjaH
      By AnjaH
      Hallo....
      Ich heiße Anja und bin 26 Jahre alt und mir wurde im Dezember mitgeteilt das ich Psoriasis Pustulosa habe.
      Ich war in den letzten Jahren bei so vielen Ärzten da ich immer mal wieder über schuppige Haut geplagt war ... der eine Arzt betitelte es als "extremen Winterfuß" der nächste sagte einfach das es ein "Exem" sei und verschrieb mir eine Salbe .... da diese Salbe nichts brachte ging ich zu einen weiteren Arzt der mir mitteilte ich habe Neurodermitis womit ich dann Jahrelang im Glauben lebte ... bis dann 2015 die Hauterkrankung erneut stark ausbrach und ich dann zu einen weiteren Hautärztin ging die dann erstmal nach Pilzen schaute und einen Allergietest angeordnet hatte soweit so gut ... aber wie es zu erwarten war kam beim Allergietest nichts raus und es wurde wieder mit Salben und Cremes versucht zu behandeln was aber erfolglos war und so verging eine weitere zeit bis dann eine Hautprobenentnahme gemacht wurde wo dann die Diagnose Schuppenflechte kam ... die damals zum anfang ausgeschlossen wurde was ich der Ärztin auch mitteilte aber die meinte das es halt jetzt doch so ist ... also wurde erneut mit Salben und Cremes versucht zu behandeln und was aber auch kein Erfolg einbrachte .... so entschied man sich für die sogenannte Lichttherapie wo ich allerdings auch kein Erfolg verspüre
       
       
      so das was erstmal von mir 
       
      chiao
    • lottofee
      By lottofee
      keine arthritis.
      mittlerweile hat sich herausgestellt das bei mir am daumen der verdacht auf einen glomustumor besteht. er ist in der regel gutartig und patienten mit psoriaris pustolosa sind wohl häufig davon betroffen. hat jemand von euch damit erfahrung. würde mich sehr über antworten freuen da es mir zur zeit nicht so gut geht. habe am freitag mrt und hoffe dann auf klarheit. arthritis wäre mir lieber.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.