Jump to content

Ein freundliches Hallo aus Berlin …


Recommended Posts

… Ihr Lieben 👋

ich habe schon oft auf der Seite und den Foren nach Informationen gesucht und rumgestöbert und dachte es sei nun mal an der Zeit sich auch anzumelden. 😊

Von daher – ich bin dabei. 

Ich habe seit nunmehr 20 Jahren PSO Vulgaris und Nagel-PSO und neuerdings sind meine Entzündungswerte erhöht, weshalb mich mein Hausarzt zum Rheumatologen überwiesen hat. Mal sehen was dabei so geschieht. Ansonsten habe ich Vitamin D und Kortison-Salben, UV-Bestrahlung und auch fast 2 Jahre Fumaderm angewendet. Neuerdings auch Enstilar. Alles hilft mal besser mal schlechter. Neuerdings sind die Schübe aber heftiger und in kürzeren Abständen.

Es ist schon erstaunlich, was man so alles in den Jahren mit zahlreichen Hautärzten erleben konnte. Leider muss ich sagen, dass die meisten Doktoren nicht sonderlich "motiviert" sind. Aber das ist ohnehin ein schwieriges Thema.

Nun denn. Freu' mich auf Austausch.

 

Bis dahin

:David

 

PS: Cremen nicht vergessen.

Link to post
Share on other sites

Markus S.

Servus David!

Ja die lieben Ärzte...von denen habe ich mittlerweile auch einige durch und fühle mich mittlerweile bei der siebten oder achten doch recht gut aufgehoben, tatsächlich ist es eine Praxis wo es sich so anfühlt wie wenn man sich kümmert.

Ich habe meine PSO seit Kindheit an, also über 40 Jahre, die letzten paar Jahre ist sie aber akut schlimmer geworden, so das ich vor 2 Monaten eine Skilarence Therapie angefangen habe.

Gruß und einen regen Erfahrungsaustausch wünsche ich Dir

Markus

Link to post
Share on other sites

Hallo Markus,

nett, dass du geantwortet hast :) und Danke. 

vor 8 Stunden schrieb Markus S.:

recht gut aufgehoben, tatsächlich ist es eine Praxis wo es sich so anfühlt wie wenn man sich kümmert

Das freut mich für dich, eine Praxis mit "Engagement" gefunden zu haben – ist ja eher selten. Wenn ich Glück habe, dann "dauert" die Behandlung und Begutachtung bei meinem Arzt so circa 4 Minuten. Ich frage mich dann immer, wie man in so einer kurzen Zeit und oberflächlichen Inaugenscheinnahme eine Diagnose und geeignete Therapie entwickeln kann. 

Wo ist denn deine Ärztin? In welchem Bezirk? 

vor 8 Stunden schrieb Markus S.:

vor 2 Monaten eine Skilarence Therapie angefangen

Wie schlägt die interne Therapie bei dir an? Ist es besser geworden? Hast du starke Nebenwirkungen?

 

Bis dann

:David

Link to post
Share on other sites
Markus S.

Hallo David!

Ich bin wohnhaft in der Südpfalz und da ist auch meine Arztpraxis, fast an der französischen Grenze. Die letzen Ärzte haben mich auch sozusagen durchgewunken, hier ist es so das man sich Zeit nimmt und wenn ich noch zehn Fragen habe, dann stelle ich die auch...ich nehme mir schon das Recht raus das eine Sitzung 15 Minuten dauert, auch wenn die Ärztin, verständlicherweise, schon mit den Füßen trippelt.

Die Skilarence verursachen bei mir schon Party im Körper, aushaltbar, aber stellenweise echt am Limit. Ich lasse mir mehr Zeit mit der Dosisisteigerung und komme somit halbwegs klar, aktuell nerven leichte dauerhafte Magenschmerzen die selten krampfen und Muskelschmerzen, die ich seit der letzten Dosissteigerung habe, dafür nehme ich Magnesium. Ich bin jetzt bei 90mg, die max. Dosis von 720mg werde ich mir nicht antun, meine Ärztin meinte aber das es Patienten von ihr gibt die diese ohne jegliche Nebenwirkungen einnehmen...da würde ich gewiss nicht dazugehören!

Letztes Jahr habe ich eine sehr zeitintensive Balneo-Photo-Therapie gemacht, diese war äußerst erfolgreich, die Haut war fast normalisiert. Nach ca. 3-4 Wochen nach Therapieende ging es aber wieder Richtung Ursprungszustand und man muss ein halbes Jahr zwischen den Therapien zu 35 Sitzungen aussetzen. Dies ist kammerseitig so verordnet, leider.

Gruß Markus

Link to post
Share on other sites

hallo, DerDa4 -

Willkommen in diesem informativen Forum - ich hoffe, du fühlst dich hier wohl -

schau mal in den Unterforen nach, dort haben viele Betroffene geschrieben und sicherlich bekommst du dort auch viel Hilfe -

schön, dass du dich angemeldet hast - hier bekommst du immer Hilfe -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Meer19
      By Meer19
      Hallo, Frau Dr. Meier,
      ergänzend zu meinem Beitrag von gestern, wollte ich Sie fragen: Welche Medikamentöse Therapie (im Sinne einer Basistherapie) würden sie bevorzugen bei einer Nagelpsoriasis (Hyperkeratose im Nagelbett mit Ablösung der Nagelplatte) und Psoriasis Arthritis (mit Hinweisen auf Knochenanbauten, Enthesiopathien (Enthesitis, Kapsulitis) und Osteomyelitis) mehrerer kleiner und größerer Gelenke. MTX 15mg als erster Versuch musste ich leider nach 3 Monaten abbrechen wegen starker Nebenwirkungen (massive Übelkeit und starker Gewichtsverlust). Herzlichen Dank für eine Antwort, viele Grüße, E. Bader
    • Viermalmama
      By Viermalmama
      Ich hatte mich bereits vorgestellt , komme aber nicht drum nochmal kurz meine Krankengeschichte zu beschreiben. Mit ca 45 Jahren bekam ich das 1. Mal Schuppenflächten. Sehr spät aber dafür um so heftiger. Es war kein Schub sondern eher so das ca 10 % meines Körpers ca 2 Jahre dauerhaft übersät war von großen schuppigen Stellen. Dann bin ich umgezogen und plötzlich verschwand die Psoriasis genau so schnell wie sie gekommen war. Das ist nun 5 Jahre her. Nun ist alles anders. Die Haut ist ok , dafür habe ich Psoriasis-Athritis in der Schulter. Kleinere Schübe in den Fingern und den Handgelenken gingen von allein weg bzw wurden als Kapaltunnelsydrom behandelt. Nun habe ich seit ca 6 Wochen sehr heftige Schmerzen in den Fingerkuppen, die Haut ist heiß und rot, die Nagelbetten sind heftig entzündet und die Nägel bekommen braune Flecken (Ölflecken) oder Rillen und Pünktchen. An einigen Fingern löst sich der Nagel. Unter den Nägeln und am seitlichen Nagelbett haben sich Plaques gebildet. Kennt das jemand so von sich? Das mit den Olflecken und den Rillen hab ich ja hier wiederholt gelesen. Aber diese heftigen (Wund)Schmerzen beschrieb wohl bisher niemand. Meine Behandlungen beginnen gerade erst und es muss auch festgestellt werden welche Begleiterkrankungen auf die Psoriasis zurück zu führen sind ( Herzrythmus-Störung, Bluthochdruck aber auch der Fersensporn in beiden Beinen können wohl typische Begleiterkrankungen sein. Hoffe mich in einer Beschreibung wiederzufinden.. denn das Gefühl nicht allein zu sein macht Stark.
       
    • Claudia
      By Claudia
      Hallo Ihr,
      vom 5. bis 7. Oktober antwortet Frau Dr. Katharina Meier aus der Hautklinik der Charité Berlin auf all Eure Fragen rund um das Thema Nagelpsoriasis. Eure Fragen könnt Ihr ab sofort einstellen – und zwar hier:
      https://www.psoriasis-netz.de/community/forum/181-nagelpsoriasis/
      Nutzt die Gelegenheit gern reichlich und fragt alles, was Ihr rund um Eure Nägel schon immer wissen wolltet.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.