Jump to content

Recommended Posts

Since2008

Hallo zusammen,

ich leide nun seit rund zwölf Jahren unter P.v. und nachdem die letzte Therapie mit Skillarence trotz Höchstdosis und Sommer nicht wirkte (Pasi von 9,7 auf 16,9 gestiegen) wurde mir gestern das Medikament Ilumetri 100 mg verschieben. Aktuell kläre ich mit der Krankenkasse noch die Kostenübernahme und dann soll es am 12. November mit der ersten Spritze losgehen.  

Ich möchte euch an der Therapie, mit allem was dazu gehört, teilhaben lassen, da es mir immer geholfen hat, hier Erfahrungsberichte zu lesen. 

Dann mal bis November und beste Grüße

Link to post
Share on other sites

Hallo Since,

ich bekomme Ilumetri seit Juni 2020. Es hat zwar  langsam, aber ganz gut gewirkt. Es hat hautmäßig nicht alles weggebracht und  habe momentan einen kräftigen PSA- Schub an einem Finger, so daß anzunehmen ist, das das Medikament hinsichtlich PSA nicht wirkt. Aber Nebenwirkungen wie bei den vorhergehenden Bilogics sind minimal. 
Viel Glück mit Ilumetri ! Waldfee

 

 

 so daß ich annehme

Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 18 Stunden schrieb Waldfee:

Hallo Since,

ich bekomme Ilumetri seit Juni 2020. Es hat zwar  langsam, aber ganz gut gewirkt. Es hat hautmäßig nicht alles weggebracht und  habe momentan einen kräftigen PSA- Schub an einem Finger, so daß anzunehmen ist, das das Medikament hinsichtlich PSA nicht wirkt. Aber Nebenwirkungen wie bei den vorhergehenden Bilogics sind minimal. 
Viel Glück mit Ilumetri ! Waldfee

 

 

 so daß ich annehme

So Pauschal würde ich nicht sagen das es bei PsA nicht wirkt. Es geht bei Dir ja nur um einen Finger....bist Du denn sicher das es PsA ist? Mir kann ein Biologika auch nur bedingt helfen, da ich auch Arthrose habe in den betroffenen Gelenken und da hilft es nicht. Wobei ich persönlich da auch eine gewisse Linderung verspüre. Von 100% Wirkung sollte man sich eh verabschieden.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
Link to post
Share on other sites
Since2008

Hallo ihr zwei,

vielen Dank fürs Lesen und die Wünsche, Waldfee.

Ich hoffe ich kann hier bald eine Erfolgsgeschichte erzählen, erwarte aber ehrlich gesagt keine Wunderdinge. Wir werden es sehen...

Ich würde mich freuen, wenn dieses Thema keine Diskussionsplattform für viele Themen wird. Ich möchte eigentlich nur über meine Erfahrungen Berichten und auf Fragen zu meinen Erfahrungen eingehen. Diskussionen können gerne in den dafür vorgesehenen Themen stattfinden ;-).

Liebe Grüße, 

Since2008

Link to post
Share on other sites

Hallo Lupinchen,

ich bin bereits vor 2 Jahren auf PSA untersucht worden, PSA wurde bestätigt. Arthrosemäßig habe ich genügend Baustellen, da kenn ich mich aus,  bin z.Zeit wegen den Schultern in der REHA. LG Waldfee

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Since2008

Hallo zusammen,

gestern Abend war es nun so weit - ich habe meine erste Injektion mit 100 mg Illumetri erhalten. Spoiler: Rund 20 Stunden später ist die Psoriasis trotzdem noch da 😉!

In der Vorbereitung war ich auf Anraten meines Hautarztes noch bei meinem Hausarzt, da durch die Behandlung mit Scillarence (720mg/Tag) meine Leberwerte stark verschlechtert waren. Aus einer leichten wurde nun eine starke Fettleber und ich werde wohl einige Zeit diätisch leben müssen. 

Außerdem sollte ich abklären, ob bei mir Impfungen anstünden und wenn ja welche und ob bei mir eine versteckte (Tuberkulose) TBC vorhanden wäre. Einen Impfplan habe ich nun für die kommenden Wochen und Monate erhalten und der Test auf TBC steht noch aus. Nach Aussage des Hautarztes sei aber auch bei einer versteckten TBC keine Reaktion auf Illumetri zu erwarten und er sagte, dass wir die Behandlung beginnen sollen. Auch die ausstehenden Impfungen seien nicht relevant, da es sich bei allen Impfungen nicht um Lebendviren handele. Ich vertraue meinem Arzt einfach mal und hoffe er hat recht 🤷‍♂️.

Nebenwirkungen hatte ich bisher nicht. Einzig das kurze Gefühl gestern, dass ich auf irgendeiner entspannenden Droge sei … war nach zwei Stunden aber auch wieder vorbei 😂.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende

Since 2008

Link to post
Share on other sites
Bluehoney

Also ich bekomme ab nächster Woche Tremfya und musste zuvor zum Internisten, HNO, Zahnarzt. Screening auf versteckte Infektionen. Dazu Pneumokokken Impfung. Und natürlich großes Blutbild und Quantiferon Test und Titerbestimmung Windpocken und Co. Danach 2 Wochen Wartezeit und nun ist es nächste Woche soweit. Das war mein Ablauf. 

Edited by Bluehoney
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Mendearis
      By Mendearis
      Liebe Community, 
      es ist ca. 8 Jahre her, dass ich hier etwas gepostet habe. Meine anderen Beiträge, z.B. über Schloss Friedensburg findet Ihr unter meinem alten Benutzernamen "Arismende" (leider war ein Log-in mit meinen alten Daten nicht mehr möglich). Heute möchte ich diesen Thread eröffnen, da ich mit einer Cosentyx-Therapie begonnen habe. Ich werde Euch regelmäßig berichten, ob und was sich bei mir tut, sowie Fotos beifügen.
      Momentan liegt mein PASI bei 43, weshalb mein Hautarzt mir die Therapie mit dem Biologikum Cosentyx fast "aufgedrängt" hat. Vor zehn Jahren waren die Biologics noch nicht so weit und es gab mitunter z.B. massive Probleme mit dem Medikament "Raptiva", das letztlich vom Markt genommen wurde. Mein Hautarzt hat es mir so erklärt, dass Cosentyx sozusagen keine Breitenwirkung auf das Immunsystem mehr hat, wie die Vorläufer, sondern ganz gezielt nur mit einem Protein interagiert, das für die Entzündungsreaktionen bei der Pso verantwortlich ist, diese wird also geblockt. 
      Da ich die letzten Jahre immer wieder schlimme Schübe hatte, die mich insgesamt sehr lethargisch machen und meine Fähigkeit zur sozialen Interaktion einschränken, ja, mich ganze Sommer gekostet haben, bin ich nun bereit, es mit Cosentyx zu versuchen, auch, weil ich hier andere Erfahrungsberichte gelesen habe, die mir Mut machen; danke Euch dafür.
      Der Übersicht halber möchte ich Euch bitten, von guten Wünschen etc. in diesem Thread abzusehen, damit die tatsächlichen Informationen für alle gut sichtbar bleiben.
       
      Injektion 1 von 4 (wöchentlicher Rhythmus):
      Heute ist der 10.09.2018 und ich habe mir gegen 17 Uhr 300 mg Cosentyx in zwei Fertigpens verabreicht. Arzt und Packungsbeilage haben mir sehr gut erklärt, wie das geht und mit der Injektion hatte ich keinerlei Probleme oder Schmerzen. Seitdem auch keine Nebenwirkungen. Meine Erkältung aus der Woche zuvor habe ich allerdings vor Therapiebeginn soweit ausgestanden. Sollte die Therapie anschlagen, sagt der Arzt, dass es sein kann, dass man 3-4 Kilo zunimmt, da die Entzündungsreaktin der Pso den Körper viel Energie kostet, ein Verbrauch, der dann wegfällt. - Mal sehen...
       
      Ich halte Euch auf dem Laufenden. - Nächste Woche, Montag, den 17.09. folgt dann Injektion 2 (d.h. wieder 2 Pens à 150 mg Cosentyx) von 4, bevor es monatlich weitergeht. Dazwischen werde ich Bilder meines jetzigen Zustands posten. 
      Alles Liebe und gute Besserung Euch, 
      Mendearis
       
    • Redaktion
      By Redaktion
      Schöne Abende sind perfekt dazu geeignet, um die Gedanken schweifen zu lassen. In unserer Community nämlich wurde eine Idee geboren: Wir haben ein Buch auf die Beine gestellt. Ein Buch mit Geschichten, auch Gedichten. Wir aktualisieren es von Zeit zu Zeit, so dass auch Ihre Geschichte dort noch Platz hat.
      Das Thema sollte sich auf die Haut beziehen - wobei das nicht einmal unbedingt direkt angesprochen werden muss, z.B. wenn man nur seine Gefühle an einem bestimmten Tag beschreibt.. Also: Du schreibst, wir kümmern uns um den Rest.
      Die Ausgestaltung ist der eigenen Phantasie überlassen - es muss kein "Tatsachenbericht" werden. Jeder kann seine Geschichte mit Fiktivem vermischen, in Tagebuchform schreiben, kurz und knapp, langatmig - wonach einem ist. Man kann auch aus Sicht der anderen schreiben - z.B. der Partnerin, des Partners, des Hundes...
      Denkbar wären Themen wie
      Wie wäre das eigene Leben ohne Psoriasis vielleicht verlaufen? Was hätte man ohne Psoriasis anders gemacht? Man kann ein Märchen schreiben oder eine Science-fiction-Story - oder eben wirklich einen Tatsachenbericht. Kühl-rationale Hautarzt-Termini können mit den eigenen emotionalen Gedanken, Begriffen vermischt werden. Alles ist möglich.
      Mehr über die Aktion kannst Du in der entsprechenden Diskussion in unserer Community nachlesen.
      Schick uns Deine Geschichte über diese Seite.
      Den Sammelband kann jeder registrierte Nutzer in unserem Download-Bereich herunterladen. Wir aktualisieren ihn von Zeit zu Zeit.
    • Claudia
      By Claudia
      Hallo Ihr,
      gestern Abend lief im mdr bei "Hauptsache gesund" ein Beitrag über Schuppenflechte und über einen neuen Wirkstoff. Schaut mal.
       
      Als der Patient den Kühlschrank aufmacht und die Schachtel rausnimmt, kann man kurz den Aufkleber lesen – und da steht unter anderem, dass er die Substanz MK-3222 (oder ein Placebo) bekommt. Der Wirkstoff heißt Tildrakizumab. Gespritzt wird er laut Beitrag einmal im Vierteljahr.
       
      Auch hier im Forum war von dem Wirkstoff schon die Rede.
       
      Allerdings war in einer Programmankündigung der ARD vorher von einem "Wundermittel gegen Schuppenflechte" die Rede. Da sträuben sich bei uns die Nackenhaare, egal, wer etwas so ankündigt.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.