Jump to content

Recommended Posts

Gast moacir

Ich bin 37 Jahre, habe seit 20 Jahren Psoriasis, was schubweise kommt und geht. Vor ca. 4 Jahren ist es aus mir nicht erklärlichen Gründen ganz verschwunden. Im Frühjahr 2001 bekam ich plötzlich Gelenkschmerzen, angefangen mit dem rechten Handgelenk, dann die linke Schulter, was beides verschwand, jedoch kamen dann massive Schmerzen in den Füßen, rechter Mittelfinger und rechter Daumen. Die Ärzte diagnostizierten auf Arthritis psoriatica. Behandelt wurde ich mit Cortison (anfangs 40 mg tgl.) und einer Basistherapie basierend auf Arava. Nebenbei erwähnt kam mit der Chemie auch die Schuppenflechte wieder und zwar so massiv, daß mir an beiden Händen fast vollständig die Nägel abgingen. Ich ging also brav zu den Ärzten, ließ mir alle 4 Wochen Blut nehmen und die sündteueren Medikamente verschreiben, überwies Unsummen an die Ärzte (privatversichert), mußte mich beruflich verändern, und probierte alles mögliche aus - ohne Erfolg. Da bekanntlicherweise die Schulmedizin diese Krankheit nicht heilen kann oder - ich bin mir sicher - nicht heilen will und ein Erfolg nicht in Aussicht war, mir im Gegenteil prophezeit wurde, daß es noch schlimmer wird, machte mir irre Zukunftssorgen.

Im November war ein Brasilienurlaub geplant und alle prophezeiten mir, daß mir die Wärme gut tun wird. Es wurde zwar etwas besser doch der Hura-Effekt blieb aus bis zu dem Zeitpunkt als ich meinem Schwiegervater (meine Frau ist Brasilianerin) meine traurige Geschichte erzählte. Mein Schwiegervater ist ein ganz einfacher Mensch, der lange Zeit im Amazonas gelebt hat und dort von den Indios scheinbar einiges über Pflanzenheilkunde gelernt hat. Als er meine Geschichte hörte lächelte er nur, verschwand für einige Stunden im Wald, kam mit einer Baumrinde zurück, kochte mir einen Sud, der blutrot wurde und sagte mir ich solle jeden Tag zwei Gläser trinken. Nach 7 Tagen sollte ich nichts mehr nehmen, egal ob es mir besser ginge oder nicht. Jetzt kommts!!!! Nach 2 Tagen hatte ich fast keine Schmerzen mehr, nach 3 Tagen spielte ich Beachvolleyball und ging klettern, Nach 4 Tagen nahm ich kein Cortison und auch nichts mehr von dem Sud, da ich Null Beschwerden mehr hatte. Ich nahm mir etwas von dieser Baumrinde mit nach Hause, da ich dachte die Beschwerden kehren zurück. Ohne daß ich bis heute - 4 Monate später - einen Schluck von dem Gebräu nahm, bin ich beschwerdefrei. Da mir mein Schwiegervater sagte, daß das Mittel gegen alle entzündlichen Schmerzen, bei Frauenleiden und sogar bei Grippe hilft, gab ich das Mittel an Bekannte weiter. Erfolg phänomenal! Besonders bei Bandscheibenleiden und Rückenschmerzen konnte ich einigen Leuten helfen, eine Freundin sogar vor der Operation bewahren.

Heute mache ich Luftsprünge, danke meinem Herrgott und meinem Schwiegervater und verteufle die Pharmaindustrie und Schulmedizin, die mich aus finanziellen Gründen so hat leiden lassen, bis ein Mann kommt, der nicht lesen und schreiben kann, mich innerhalb von 4 Tagen heilt, was sämtliche studierten Ärzte und Professoren mein ganzes Leben nicht geschafft hätten oder vielmehr hätten wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Angela

Hi, ich würde gerne mehr über diese Baumrinde, bzw. über das Rezept erfahren.

Danke!!!

liebe Grüße,

Angela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tilla

Ich bin 65 und leide seit meiner Schulzeit.

Wie komme ich an die Rinde. Urlaub im Urwald liegt nicht drin.

Gibt es möglicherweise im Bereich Naturheilweisen ähnliche Präparate ?

Grüße

Tilla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paddler

Hallo Tilla,

natürlich gibt es ein Mittel aus dem Bereich der Naturheilkunde. Aus der Rinde von Mahonia aquifolium, kommt ebenfalls aus Südamerika, wird ein homöopathische Lösung hergestellt und zu Creme oder Salbe weiterverarbeitet. Das Produkt ist "Rubisan" und ist wissenschaftlich untersucht und zugelassen worden. Es ist speziell für die Schuppenflechte entwickelt worden. Es ist ein Produkt für leichte bis mittelschwere Psoriasis und ist zwischen den Schüben anzuwenden. Es muß aber selbst bezahlt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Frank

Hallo Klaus,

>Aus der Rinde von Mahonia aquifolium, kommt ebenfalls aus Südamerika, wird ein homöopathische

>Lösung hergestellt und zu Creme oder Salbe weiterverarbeitet. Das Produkt ist "Rubisan" und

>ist wissenschaftlich untersucht und zugelassen worden.

Ist das auf "Wirksamkeit" oder einfach auch "Nicht-Schädlichkeit" untersucht worden? Wenn es als homöopathisches Mittel wirkt, muß es dann eigentlich eine arznei-ärztliche Zulassung bekommen? Ich frage nur, weil homöopathische Mittel ja nach landläufiger Meinung "nichts" enthalten ;-) - von wem und als "was" ist Rubisan dann zugelassen worden?

>Es ist speziell für die Schuppenflechte entwickelt worden. Es ist ein Produkt für leichte bis >mittelschwere Psoriasis und ist zwischen den Schüben anzuwenden.

Hmm - das heißt in der Zeit, in der man ohnehin nichts hat bzw. eine Besserung durch eine andere Behandlung eingetreten ist?

Viele Grüße,

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paddler

Hallo Frank,

da Du ja neuerdings auf alles antwortest, einen kleinen Tip, schaue einfach mal auf die Startseite und rufe folgenden Link auf.

http://www.psoriasis-netz.de/mahoni.php

Mit freundlichen Grüßen

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Frank

Hallo Klaus,

vielen Dank für den Link, der ist nützlich.

Den Nutzen des Kommentars sehe ich nicht so recht:

>da Du ja neuerdings auf alles antwortest

Wolltest du damit irgend etwas

besonderes aussagen?

Gibt es hier Restrikitionen in Bezug

auf Antworten oder Zahl der Antworten von denen

ich noch nichts weiß? <img src="http://img.homepagemodules.de/wink.gif">

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ineke

Hallo Moacir

Allein nur deswegen soolen die tropische Regenwälder behalten werden.

mfg ineke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ingrid

Hallo moacir,

das hört sich ja märchenhaft an oder nobelpreisverdächtig.

Kann man den Tee käuflich erwerben oder hast Du noch ein bißchen Rinde zum testen?

Darf ich mal an Deiner Rinde knabbern<img src="http://img.homepagemodules.de/smile2.gif">

es ist aber schön zu hören, daß wenigstens einer " geheilt " ist.

Ich wünsche Dir eine lange und schmerzfreie Zeit und immer ein Stück Rinde in der Tasche.

Sei gegrüßt

Ingrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast moacir

Hallo, hier bin ich nochnal, ich heiße übrigens nicht Moacir, sondern Jürgen, der Name war leider schon vergeben.

ich glaube ich habe meinen Artikel etwas verfrüht publiziert, da ich eine riesige Resonanz bekam und ich jetzt nicht weiß, wie ich die ganze Sache handhaben soll. Ich war durch meine "wundersame Heilung" vielleicht etwas euphorisch und hätte mich erst um die Beschaffung und Analyse der Rinde kümmern sollen, bevor ich die Leute verrückt mache. Tut mir leid, ich bin jedoch voller Zuversicht.

Ich komme gerade aus einer dreiwöchigen Brasilienreise zurück, die unter dem Motto "Baumrinde" stand. Ich habe die Rinde übrigens "Moacir Santos" benannt, da der indianische Name fast unaussprechlich ist, und ich ihn auch nicht unbedingt preisgeben will, um evtl. Mißbrauch durch die Pharmamafia vorzubeugen.

Da sich der Erfolg von Moacir in meinem Bekanntenkreis wie ein Lauffeuer verbreitete und mir die Rinde ausging, wollte ich mehr über das Mittel erfahren - ich kann das ja der Menschheit nicht vorenthalten. Erstens weiß ich, wie schön es ist, wenn man morgens vor Schmerzen fast nicht aufstehen kann, zum Arzneischrank läuft und Cortison schluckt, um den Tag einigermaßen schmerzfrei zu überstehen, wobei mir die ganze psychische Belastung ziemlich zu schaffen machte, da ich einen sehr guten Job als Dipl.Ing. habe, den ich liebe und nicht wußte ob ich ihn weiter ausüben kann. Ich hatte mich bereits unter Tränen erkundigt was ich (37 Jahre !) Frührente bekommen würde. Außerdem möchte ich meine Entdeckung schon aus dem Grund weitergeben um der Schulmedizin und Pharmaindustrie eins auszuwischen, die mich so dressierten und sich auf Kosten des Leids anderer bereichern.

Ich lies zunächst den indianischen Namen des Baums oder vielmehr ist das ein Strauch durchs Internet - Null Treffer. In Brasilien erkundigte ich mich bei Heilpraktikern, Ärzten, Kräuterweibern sogar auf der Uni - unbekannt. Scheinbar kennt nur mein Schwiegervater, dessen Verwand- und Bekanntschaft und die Indianer im Regenwald die Baumrinde und deren Wirkung.

Der nächste Rückschlag kam, als ich meinen Schwiegervater ansprach, daß ich mehr von der Rinde brauchte. Er sagte mir, daß er damals schon wußte, wo ein Strauch steht, die Pflanze jedoch sehr selten ist. Er sagte mir, wo so ein Strauch gestanden hat, wächst sieben Jahre gar nichts mehr, nicht mal Gras, da der Strauch dem Boden "tudo energia" - alle Energie entzieht. In der seiner Nähe wollte er verständlicherweise nichts mehr suchen. "No Amazonas tem" - am Amazonas gibt’s mehr. Also sackte ich meinen Schwiegervater - den ich hiermit nochmals herzlich danken will, obwohl er das sicher nicht liest - ein und wir reisten ins Amazonasgebiet, schlugen uns tagelang durch den Regenwald, ich wurde von den Moskitos fast gefressen (er komischerweise nicht) und hatten nach 10 Tagen dank dem Instinkt meines Schwiegervaters eine Ausbeute von 2 1/2 Einkaufsstoffsäcken. Ich alleine würde vielleicht jetzt noch im Wald rumirren und hätte vielleicht eine Hosentasche voll. Nichtsdestotrotz war es trotz der Strapazen ein tolles Abenteuer, ich kam mir vor wie ein garimpeiro (bras.Goldsucher) und möchte diese Reise nicht missen.

Ich teilte die Ausbeute in zwei Hälften, gab eine meiner Frau mit und wir hatten beide am Zoll gottseidank keine Probleme.

Ich bin Momentan auf der Suche nach jemanden, der mir das Zeug analysiert, da ich nichts mehr weitergeben möchte ohne etwas über die Inhaltsstoffe zu wissen (Vielleicht können Sie mir einen Tip geben !). Wegen der Nebenwirkungen habe ich mich übrigens bei meinem Schwiegervater und dessen Verwandtschaft erkundigt und bekam die Auskunft, daß die einzige negative Nebenwirkung die bei richtiger Dosierung bekannt ist, in einem Fall das vorzeitige Einsetzen der Regelblutung bei einer Frau war. Ich bin recht zuversichtlich, daß die Analysen positiv ausgehen werden.

Entschuldigen Sie, daß ich Ihnen noch nichts zukommen lassen kann, ich hoffe Sie verstehen mich, ich werde auf Sie zu gegebener Zeit zurückkommen (falls nicht mailen Sie mir bitte nochmals). Mit der Bitte um Geduld,

Jürgen Kunze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast optimisto

super super

find ich einfach klasse

so ist das leben.

es gibt immer wunder für den der staunen kann,

für den der das leben liebt.

danke, lieber jürgen für diesen beitrag.

wo find ich deine mail....mich würde mehr zu dem thema interesssieren

auf jeden fall freu ich mich für dich....

alles gute weiterhin optimisto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast moacir

Hallo Optimisto,

freut mich sehr, daß du dich mit mir freust. Möchte aber auch, daß sich andere freuen, wenns doch so leicht ist. Wie gesagt ich möchte die Rinde erst analysieren lassen und bin in Kontakt mit der UNI München. Falls ich mehr weiß, melde ich mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast sonnenschein

Hallo,

ich habe mich gerade erst angemeldet und habe gleich Deinen Beitrag gelesen. Mein Vater hat auch Psoriasis Arhtritis in einem fortgeschrittenen Stadium, vielleicht kann diese "Zauberbaumrinde" Ihm auch helfen. Es wäre schön mehr darüber zu erfahren. Bitte gebe mir Bescheid, sobald Du den Befund über die Baumrinde hast.

Ein Versuch ist es allemal wert.

Denn mein Vater hält sich mit MTX und Cortison in rauhen Mengen über Wasser. Er kann ohne Schmerzmittel überhaupt nicht mehr aufstehen. Er möchte aber wegen der charakterlichen Veränderung durch die Chemo weg von der Chemo, nur leider sagt der Arzt das wäre unmöglich.

Er muss wohl bis an sein Lebensende Chemo nehmen und dass macht ihn kaputt.

Ich warte Frohen Mutes auf Deine Antwort.

Viele Liebe Grüße vom Sonnenschein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast moacir

Hallo Sonnenschein,

bitte sende mir deine E-mail Adresse, damit ich dich informieren kann.

Gruß Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast sonnenschein

Hallo Jürgen,



ich habe Dir am Samstag mit meinem Vater gemeinsam eine Email gesendet.

Es würde genügen, ihm zu antworten, da ich auf sein Email Postfach Zugriff habe.

Aber vielen Dank trotzdem für Deine Antwort.


Viele Liebe Grüße

vom Sonnenschein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paddler

Hallo Jürgen,

wenn es um die Analyse geht so dürfte die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald der beste Ansprechpartner sein. Diese haben sich auf dieses Fachgebiet spezialisiert.

Hier mal ein Link http://pharm1.pharmazie.uni-greifswald.de/systematik/1_ti_reg/schstart.htm

Wenn es Ergebnisse geben sollte, so bin ich ebenfalls interessiert. Meine noch unvollständige Seite ist www.netpec.de.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast ibe

ich bin sehr erstaunt, dieses hier zu lesen, wär ja schön, wenn die Baumrinde hilft. Es wäre für mich ein große Erleichterung, da ich unter eine schwere Form der Psoriasis leide, meine Gelenke verhalten sich im Augenblick ziemlich ruhig. Ich wär über eine Linderung schon froh. Bei mir ist alles sehr oft entzündet, am ganzen Körper. Meine Haare sind auch größtenteils ausgefallen.

Ich würde mich über weitere Informationen sehr freuen.

Viele Grüße von ibe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paul

Hallo Ibe,

auf dem Höhepunkt meines Psoriasis Schubes hatte ich die Hälfte meiner Haare als kreisrunden Haarausfall verloren.

Daraufhin habe ich mir die Haare als Meggi (10 mm) geschnitten. Ich hatte ja nichts mehr zu verlieren.

Ich habe mir die Kopfhaut nach dem duschen mit Körperlotion einmassiert, z.B. von Nivea. Der Juckreiz wurde sofort gelindert, die Schuppung hat nach 1 Woche aufgehört. Danach sind die Haare weitgehend nachgewachsen. Da ich die Haare allerdings weiter kurz halte, kann ich nicht wirklich nachvollziehen, ob die Haare zu 100 % nachgewachsen sind(90 % sicher).

viele Grüße

Paul Lindner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast PetraSt

Hallo Jürgen!

Deine Geschichte finde ich seht interessant. Ich suche im Internet schon länger nach alternativen Behandlungsmethoden für Psoriasis-Athritis. Mein Mann (40) leidet schon seit ca. 8 Jahren daran, wird mit MTX behandelt und hat zur Zeit einen starken Psoriasis-Schub. Wäre super, wenn du uns über diese "Rinde" weiterhin informierst, damit auch andere Erkrankte wieder Hoffnung schöpfen können.

Alle Gute und weiterhin eine gesunde Zeit!

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast moacir

Hallo Angela (und auch Tilla). Teilt mir bitte euere E-Mail Adressen mit. Es gibt Neuigkeiten über die Baumrinde, die ich nicht unbedingt veröffentlichen mag!

So long Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bärbel

Hallo Jürgen,

das finde ich aber jetzt komisch. Warum willst du die Neuigkeiten nicht veröffentlichen? Ich hatte beim Lesen deiner Geschichte eher das Gefühl, dass du uns weiter berichten wolltest.

Gruß Bärbel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Frank

Mir kommt das nicht weniger komisch vor als die

ganze Geschichte vorher...

Wenn mir jemand eine Wette angeboten hätte, dann hätte

ich sofort darauf gesetzt, daß wir hier *nie* eine

unabhängige Bestätigung (schon gar nicht von irgendeiner

Uni-Klinik) für die angebliche umfassende Wirkung der

Wunderpflanze bekommen.

MHO

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Claudia

Hallo Jürgen,

es handelt sich hier um ein Forum - den öffentlichen Austausch von Erfahrungen, Neuigkeiten und Meinungen. Du scheinst dieses Forum mit einer Vermittlungsstelle für E-Mail-Adressen (potentieller Kunden?) zu verwechseln.

Gruß

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast moacir

Hallo Frank, Claudia, Bärbel

Und alle die so denken wie Ihr.

Gerade aus dem Grund, daß ich keine Vermittlungsstelle für „potentielle Kunden“ brauche, möchte ich keine Neuigkeiten veröffentlichen.

Ich habe die Rinde in sehr begrenzter Menge hier und kann damit die Welt nicht retten!

Es war schon ein Fehler überhaupt in meiner Euphorie ins Internet zu gehen, da ich mir keine Gedanken machte, wie ich die Rinde herbekommen soll, wie schwer es ist, sie analysieren zu lassen, und wie ich von der Schulmedizin eine „unabhängige Bestätigung für die Wirkung“ bekommen soll.

Ich habe bisher einer einzigen Person, die mir eine herzzerreißende E-Mail über ihren kritischen Gesundheitszustand geschrieben hat den Sud der Rinde (übrigens nicht als „Kundin“ sondern kostenlos) geschickt. Die Frau hat mich gefragt, nach welchen Kriterien ich die Rinde verteilen will. In meinem Bekanntenkreis hat sich die heilende Wirkung der Rinde derartig herumgesprochen, daß mir die Rinde bald ausgehen wird. Daher brauche ich das Forum sicher nicht um „E-Mail Adressen potentieller Kunden“ zu bekommen.

Übrigens: Ich frage mich, ob es sich beim Forum um „den öffentlichen Austausch von Erfahrungen, Neuigkeiten und Meinungen“ handelt. Wenn ich mir die mehr oder weniger qualifizierten Beiträge und vor allem die Anzahl der Beiträge desselben Nutzers (z.B. 179, 171, 180) ansehe, glaube ich eher, daß das Forum nicht für Personen ist, die von PSO sondern von Langeweile geplagt sind.

Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Starbuxx
      Von Starbuxx
      Hallo Leute,
      seit 2015 habe ich den Befund "Plague-Psoriasis".
      Diese habe ich ende 2016 mit dem Medikament "Cosentyx" voll und ganz in den Griff bekommen.
      Nun habe ich seit längerer Zeit keine Spritzen mehr erhalten und bekomme die nächsten erst am 19.11. beim Hautarzt.
      Seit ca. 2 Wochen werden nun meine Fingernägel immer schlimmer. Vor allem mein Zeigefinger sieht schlimm aus.
      Mittlerweile ist sogar der Knöchel direkt am Fingernagel oben richtig angeschwollen, rot und wird nach und nach unbeweglicher.
      Da dass echt weh tut wollte ich mich informieren, ob es eine Rezeptfreie Salbe o.ä. gibt, die ich da bis zu meinem Termin
      verwenden kann, um das ein bisschen abzuschwächen. 
       
      Habe leider mit der PSO-Arthritis noch keine Erfahrungen und habe diese Anzeichen auch das erste mal seit dem Ausbruch meiner Krankheit.
       
      Wäre für ein wenig Rat sehr dankbar (:
    • Sonnenschein66
      Von Sonnenschein66
      Hallo, wer hat Tipps für Psoriasis an den Füßen? Habe Risse an den Fußballen und Fersen. Cortison hat die Haut dünner gemacht, Risse wurden nicht besser. Außerdem schon Soriol, Multilind Silber und Ureasalbe ohne Erfolg benutzt. Vielen Dank schon im Voraus für Eure Antworten:)
    • Cissy
      Von Cissy
      Hallo zusammen
       
      Ich lebe schon seit ich 18 bin mit Psori und das heisst schon seit fast 30 Jahren. Diese Plattform habe ich heute aber zum ersten Mal entdeckt. Das ist super, dass man sich da austauschen kann.
      Ich hatte immer rote, juckende Flecken an den Ellbogen, Knien, aber auch sonst an Druckstellen, z. B. von den Schuhen. Wenn Schuhe Riemchen hatten, dann bekam ich dort Psori und im letzten Sommer hatte ich, ursprünglich von einem Mückenstich, eine grosse Stelle am Bein (ca 10x10cm) die ständig grösser wurde.
      Im letzten Sommer habe ich mit einer Vitaminkur angefangen. Einfach so, zur allgemeinen Verbesserung der Gesundheit und siehe da, nach ca 4 Monaten begann meine Psoriasis zu verschwinden. Jetzt, nach 8 Monaten ist sie ganz weg. Spurlos verschwunden.
       
      Ihr könnt euch vorstellen wie begeistert ich bin. Ich nehme die Vitamine weiterhin und werden nicht aufhören, denn sie schaden nicht, im Gegenteil, ich fühle mich total super.
       
      Mein Sohn ist gerade 17 geworden und jetzt zeigt sich bei ihm genau die gleiche Art Psoriasis wie bei mir. Ich habe ihm natürlich sofort die Vitamine gegeben und es beginn bei ihm schon zu wirken.
       
      Jeder Mensch ist anders und es gibt keine Wunder, aber das wollte ich doch sehr gerne mit euch teilen.
      Meldet euch, wenn ihr mehr wissen wollt.
       
      Liebe Grüsse
       
      Cissy
       
       
       
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.