Jump to content

Haut, Sonne und Ernährung


Reh
 Share

Recommended Posts

Für alle, die Lust haben, mal zu schauen, wie sich Ernährung positiv auf die Haut auswirken kann. Viel Spaß beim Lesen

Wir kennen das alle, den Winter mit Nässe und Kälte hinter uns lassen, endlich ein wenig Sonne tanken und dann fällt das Frühjahr flach und geht direkt in Sommer über. Hitze und Sonne bis zum Abwinken. Wieder große Perioden von Schlechtwetter, Regen und Stürme hungern uns weiter aus, so dass wenn dann endlich einmal die Sonne scheint, wir nicht genug bekommen und der Sonnenbrand vorprogrammiert ist. Für den Psoriasis Patienten ist Sonne aber oft hilfreich. Die Haut erholt sich bzw. heilt ab. Psoriasis Patienten, die gerade eine Bestrahlungstherapie bekommen, müssen allerdings das direkte Sonnenlicht meiden.

Austrocknung der Haut – Faltenbildung

Eins der wichtigsten Hautschutzmittel, um Faltenbildung zu verhindern ist – ausreichend trinken. Klares Wasser 1- 1 ½ l täglich. Natürlich hilft das nicht allen, manchmal ist Vererbung und Hauttyp mitverantwortlich. Diäten in Extremformen und Jo-Jo-Effekte lassen die Haut ausleiern und verursachen Faltenbildung. Unsere Böden sind siliziumarm, Silizium oder Silicea ist ein wichtiges Schönheitsmittel für Haut, Haare und Nägel. Man erkennt einen Mangel an den Halsringen, die quer zwischen Kinn und Dekolleté verlaufen und am Spiegelglanz auf der Nasenspitze, sowie an den tiefen Lachfältchen am Augenrand. Eine Schüßlersalzkur kann hilfreich sein und natürlich eine gute Feuchtigskeitscreme, die die Haut unterstützt.

Schauen wir uns das Ganze von der Ernährungsseite an, wie kann ich meine Haut schützen, damit solche Schäden nicht entstehen.

Die wichtigsten Vitalstoffe sind: Zink, Vitamin A, B1, Niacin, Kalzium, Vitamin D und Kupfer.

Zink benötigen wir, um eine gesunde Haut zu haben. Neurodermitis und Psoriasis Erkrankte wissen, wie wichtig Zink ist. Es hilft außerdem die Sonnenunverträglichkeit zu verbessern und kann bei Juckreiz, Ausschlägen und Pusteln helfen.

Es ist natürlich enthalten ist:

Kürbiskerne, Sesam, Mandeln, Erdnüsse, Bierhefe, Austern, grüne Bohnen, Linsen, Vollreis, Haferflocken, mageres Rindfleisch, Tomaten, Pfirsiche, Champignons.In raffinierten Nahrungsmitteln ist Zink nur noch in geringen Mengen vorhanden.

Was viele nicht wissen, Vitamin A ist nicht nur wichtig für unsere Augen, sondern auch für die Haut. Die Haut gibt uns als erstes Zeichen, wenn unser Vitamin A Status aufgefüllt werden muss. Wie Zink kann es uns bei juckender, entzündlicher Haut helfen und die Wundheilung unterstützen.

Es ist natürlich enthalten:

in allen grünen, gelben und orangefarbene Früchte und Gemüse

Feldsalat, Fenchel, Löwenzahnblätter, Möhren, Paprika, Petersilie, Spinat, Aprikosen

Vitamin B1 ist unentbehrlich für eine gesunde Haut. Es kann helfen bei trockener, brennender, leicht entzündlicher, selbst bei schuppender und fettiger Haut, das Gleichgewicht wieder herzustellen

Es ist natürlich enthalten:

Bierhefe, Schweinekotelett, Schinken, Aal, Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Fenchel, gelbe Erbsen, Mangold, weiße Bohnen, Nüsse, Vollkorn

Niacin lässt uns die Sonne besser vertragen. Wirkt wie ein natürlicher Sonnenschutz und ist für eine gesunde Hautfunktion unentbehrlich. Es kann, wenn es zu Entzündungen und Rötungen kommt, lindern und bei der Abheilung helfen

Niacin ist natürlich enthalten in:

Pilze, Champignon, Sardine, Thunfisch, Makrele, Lachs, Huhn, Leber, Pfirsiche

Passionsfrucht, Aprikosen, Ziegenkäse, Erdnussmus, Paprika, Kaffee

Kalzium schützt die Zellmembranen und ist neben dem Vitamin D wichtig für die Haut. Es sorgt für einen ausgeglichen Säure-Basen-Haushalt und hilft bei juckender Haut. Einige geben dem Vitamin D auch den Namen: Sonnenvitamin

Kalzium ist natürlich enthalten in:

Emmentaler, Parmesan, Sesam/ geröstet, Getreide, Nüssen, Mandeln und Sesam, Algen, Hülsenfrüchte, Datteln, Sellerie, grünes Blattgemüse, Erbsen, Karotten, Lauch.Kalzium ist in allen Milchprodukten enthalten.

Vitamin D ist natürlich enthalten in:

Eigelb, Fischleberöle, Aal frisch/geräuchert, Hering, Austern, Sprotten, Butter

In pflanz. Nahrung ist es als Provitamin zu finden in Weizenkeimöl, Spinat, Kohl, Pilzen, Hefe, Nüssen, Getreidesprossen und Sonnenblumenkernen

Kupfer ein Spurenelement ist wichtig um Hautpigmentstörungen zu vermeiden. Es wirkt oft bei allergischen Erscheinungen ausgleichend.

Wichtig: Die Aufnahme von Kupfer wird durch zuviel Fleisch, Zucker und Fett verhindert. Kupfer fördert die Eisenaufnahme.

Hohe Zinkgaben können die Kupferaufnahme verringern

Kupfer ist wichtig für die Vitamin C Verwertung und vieles mehr.

Kupfer ist natürlich enthalten in:

Leber, alle Meeresfrüchte auch Algen, Cashew-, Hasel-, Walnüsse, Kokosnuss, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Vollkornprodukte, Hafer, Mais alle grünen Blattgemüse, Pfifferlinge, Steinpilze, Hirse, Roggen, Linsen, Erbsen, Bohnen getr., Bierhefe, Kakao

Aus der Orthomolekularmedizin wissen wir, dass alles mit allem zusammen hängt. Alle Vitalstoffe spielen mit- und untereinander eine Rolle. Sie brauchen sich gegenseitig und im richtigen Verhältnis. Nebenrollen bei der Haut spielen:

B2, B6, Folsäure, Pantothensäure, Vitamin C, E, Eisen, Jod, Kalium, Magnesium, Selen und Lysin.

B2 hilft beim Entgiften und schützt somit die Zellen vor Zerstörung.

B2 sorgt mit anderen Vitalstoffen dafür, Schleimhäute gesund zu erhalten. Vitamin B2 Mangel für zu Vitamin D Mangel.

B6 unterstützt die Heilung bei geröteter, juckender und schuppiger Haut

Folsäure wird zur Hauterneuerung benötigt und kann helfen Entzündungen vorzubeugen.

Die Haut profitiert von einer besseren Sauerstoff- und Nährstoffversorgung, wodurch sie länger glatt bleiben kann. Dadurch schuppt sie sich nicht so leicht oder entzündet sich nicht mehr. Es kann zu einer schnelleren Abheilung kommen. Es ist wichtig fürs Immunsystem und stärkt die Abwehr

Pantothensäure hilft bei trockener und juckender Haut. Es verbessert die Bindegewebsstruktur und wird benötigt, um Pigmentstörungen zu verhindern

Vitamin C ist wichtig für die Hautstruktur und eine gesunde Funktion der Haut. Bei Verbrennungen lindert es die Schmerzen.

Vitamin E unterstützt die Haut gesund und schön zu erhalten

Es schützt ganz allgemein vor freien Radikalen. Es unterstützt alle Organe, damit sie ihre Arbeit machen können.

Mit ausreichend Eisen haben wir eine gute Sauerstoff- und Nährstoffversorgung, davon kann die Haut glatt und geschmeidig bleiben. Somit kann man Schuppung und Entzündung vorbeugen. Vitamin C ist wichtig für die Eisenverwertung. Die Eisenaufnahme erfolgt morgens und wenn Sie Teetrinker sind, kann die Eisenaufnahme behindert sein.

Jod ist wichtig für den Eiweißstoffwechsel und verbessert dadurch den Vitamin A Haushalt und hilft so indirekt trockene Haut vorzubeugen.

Kalium ist wichtig für den gesamten Stoffwechsel. Kalium verbessert die Aufnahme der B-Vitamine, Kalzium, Eisen und anderer Spurenelemente.

Magnesium verbessert die Hautdurchblutung und hilft mit anderen Vitalstoffen Schuppung und Rötung der Haut zu verhindern

Selen schützt die Organe vor oxidativen Schäden. Es sorgt mit schwefelhaltigen Aminosäuren für schöne Haut, Haare und Nägel.

Lysin eine Aminosäure wird auch als Jungbrunnen beschrieben. Es kann bei Hauterkrankungen helfen, stärkt das Immunsystem und verhindert den Abbau von Bindegewebe

und zum Schluss nicht vergessen ausreichend zu trinken.;)

Reh

Link to comment
Share on other sites


Guest claudi66

Hallo Reh,

vielen Dank für deinen Bericht.

Ich habe vor 2 Wochen endlich mal angefangen meine Ernährung umzustellen, Fischölkapseln, Zink und Selen nehme ich schon über einen längeren Zeitraum.

Ich habe eine mittelschwere Pso, ich will jetzt nicht zu laut schreien, es war schon oft so, daß ich nach anfänglicher Begeisterung doch wieder einen heftigen Schub bekommen habe.

Aber mein Hautbild hat sich deutlich gebessert und 4 Kilo sind auch runter.

Ich hatte das Rezept für Enbrel schon in der Tasche, da bleibt es erstmal auch.

Vielleicht schaffe ich es so, meine Pso einzudämmem, muß aber noch dabei sagen, das ich noch Bestrahlung mache. Bisher hat Bestrahlung allein nie ausgereicht, vielleicht wird es durch die gesunde Ernährung noch unterstützt.

Liebe Grüsse

Claudia

Link to comment
Share on other sites

Hey Claudia,

ich drück Dir die Daumen, ich habs damals auch kombiniert. Bestrahlung, Ernährung, Pflege und Psyche. Daher kann ich auch nicht sagen, was geholfen hat, wahrscheinlich die Kombi und da ja keiner sagen kann, was bei jedem einzelnen hilft, bleibt nur es auszuprobieren.

Viel Erfolg

Reh

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.