Jump to content

Hilfe!!! Sie ist wieder da!


Sienna
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin 46, habe seit dem frühen Erwachsenenalter eine sehr milde Form der Schuppenflechte, die sich allerdings nur an den Ellenbogen bemerkbar gemacht hatte und von daher nicht wirklich störend war. 1996 wurde ich wegen einer Hepatitis C, die inzwischen alledings komplett ausgeheilt ist (nicht einmal mehr Antikörper feststellbar) ein Jahr lang mit Interferon behandelt. Zu dieser Zeit hatte ich an Armen, Beinen, Händen und Knien Psoriasis. Dies waren nach Aussagen der Ärzte Nebenwirkungen des Medikaments und ich wurde mit Bädern behandelt. Nach der Interferontherapie hat sich alles wieder normalisiert und sich wieder auf die Ellenbogen begrenzt.

Im Januar habe ich meine Ernährung umgestellt: Eiweisreich, fettreich, kaum chemische Zusätze und kaum Getreideprodukte. Etwa 40% Eiweis, 40% Fett, 20% Kohlenhydrate. Nun stelle ich mit Erschrecken fest, dass sich nicht nur die Stellen an den Ellenbögen ausgebreitet haben, sondern überall wo ich kleine Kratzer hatte, auf den Oberschenkeln, Waden, Händen und eine große Stelle am Knie hat sich das eingenistet!

Ich verstehe das nicht! Kommt das nun von meiner Ernährung? Zu wenig Sonne in der kalten Jahreszeit?

Welche Salben bzw. Badezusätze könnt ihr mir empfehlen?

Link to comment
Share on other sites


Ich verstehe das nicht! Kommt das nun von meiner Ernährung? Zu wenig Sonne in der kalten Jahreszeit? Welche Salben bzw. Badezusätze könnt ihr mir empfehlen?

Hallo Sienna

Zum einen Psoriasis ist nicht einfach nur eine Hautkrankheit. Du solltest falls noch nicht getan und du es nicht weißt, auf der Startseite nachlesen was Pso eigentlich ist. Weiter dich mal durchs Forum lesen. Hier gibt es Tips und Hilfen, die du ausprobieren kannst. Fragen stellen kannst du natürlich überall, auch in den Themenbereichen. Es gibt viele (Haus) Mittel und Selbstgebrautes. Von Medikamenten rate ich ab, bei notwendigen Bedarf solltest du daß mit deinem Arzt klären. Bitte keine privaten Medikamenten Tests machen. Ansonsten ist leider nichts pauschal. Was dem einen hilft, kann bei anderen entweder gar nicht wirken, oder eine Verschlimmerung ergeben. Also probieren was bei DIR eine Linderung bringt.

In den meisten Fällen bleibt einem die Pso ein Leben lang erhalten. Manchmal scheint sie weg zu sein, gerade bei leichten Fällen. Deine leichten Hautprobleme sind wie meine. Aber ich habe es zusätzlich noch heftig meist am Kopf. Tut mir leid, aber gewöhn dich dran, einen unbeliebten Hautgast zu haben und das er sich allmählich weiter ausbreitet. Es muß nicht gerade bei dir sein, aber in den meisten Fällen ist es leider so. Verzweifle nicht und sei geduldig, probiere die Mittel aus die du hier findest. Das ist der beste Weg damit klar zu kommen. Panik, Angst und Streß kann die Pso verschlimmern. Du bist hier immer willkommen. Ich selbst finde hier immer etwas, das mir weiter hilft. Ich bin jetzt vielleicht mit der Tür ins Haus gefallen, aber je eher man sich mit der Pso anfreundet, desto besser.

Gruß

Freddy

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sienna,

erstmal herzlich willkomen hier im forum, ich habe seit 4 jahren die pso sie ist bei mir erst im erwachsenenalter aufgetreten am anfang hatte ich auch panik wie du und wusste nicht was ich tun soll. mit der zeit habe ich mich an meine untermieterin gewöhnt und versuche mich damit abzufinden das ich sie nicht mehr los werde.

lese dich hier mal richtig durch und wenn du fragen hast drauf los, denn hier ist immer jemand der eine antwort auf deine frage hat.

liebe grüße bettina :smile-alt:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sienna,

erstmal herzlich Willkommen. Ich hatte PSO seit meiner Kindheit in sehr milder Form. Nur etwas hinter den Ohren und am Haaransatz. Mit Eintreten der Wechseljahre wurde es schlimmer und seit 2 Jahren habe ich auch ganz schlimm PSA und gehe seit einem Jahr am Stock. Das muss natürlich bei dir nicht auch eintreffen, aber du wirst feststellen, dass es hier Leute gibt, denen es sogar noch schlechter geht als mir ;).

Liebe Grüße

Bella

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sienna,

herzlich willkommen hier. Ob eine Ernährungsumstellung eine sich ruhig verhaltende PSO wieder zum Ausbruch bringt, kommt auf die möglichen Trigger in der Nahrung an. PSO gehört zu den Erkrankungen, die stark auf Trigger reagiert - Bakterien, Viren, sogar Stress, manch einer verträgt keinen Raffinade-Zucker, keine langkettigen Eiweiße, wie Schweinefleich und so.

Ob die Interferontherapie die PSO in Schach hielt, wäre denkbar. Doch jetzt grübeln und verzweifeln, wäre der falsche Weg. Stöbere hier im Forum, lies die Beiträge über PSO, und wie wir damit umgehen. Wir sind eine große schuppige Familie, und unterstützen uns gegenseitig.

Finde wieder zur Ruhe, ich wünsch dir die notwendige Kraft dazu.

Link to comment
Share on other sites

Guest Amadis

Hallo Sienna!

Auch von mir ein "Herzliches Willkommen" in unserer Community.

Wenn Einstiche, Kratzer und allgemein Verwundungen der Haut zu PSO-Herden werden, spricht man vom Köbner-Effekt oder auch Köbner-Phänomen. Hier ein Link dazu.

Das hatte ich in meiner schlimmeren Zeit auch. Jeder Kratzer oder jede Abschürfung wurde zum PSO-Herd. Mittlerweile ist das bei mir nicht mehr.

Ich habe PSO seit 40 Jahren. Durch Kuren, Reha und Klinikaufenthalten habe ich immer mehr dazugelernt und meine PSO im Griff. Mein Mittel: Psorcutan-Salbe und -Lösung und jährlich zum HautDoc zur UV-Bestrahlung.

Die Ernährung hat bei mir keinerlei Auswirkungen.

Link to comment
Share on other sites

Schuppimami

Hi Amadis,

ist Psorcutan-Salbe verschreibungspflichtig oder kann man das ohne Rezept in der Apotheke kaufen?

M.f.G.

Schuppimami

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sienna,

erstmal herzlich Willkommen. Ich hatte PSO seit meiner Kindheit in sehr milder Form. Nur etwas hinter den Ohren und am Haaransatz. Mit Eintreten der Wechseljahre wurde es schlimmer und seit 2 Jahren habe ich auch ganz schlimm PSA und gehe seit einem Jahr am Stock. Das muss natürlich bei dir nicht auch eintreffen, aber du wirst feststellen, dass es hier Leute gibt, denen es sogar noch schlechter geht als mir ;).

Liebe Grüße

Bella

Schöne Aussichten.... :D

Sicherlich gibt es immer Menschen, denen es schlimmer geht als einem selbst und ich beklage mich auch nicht, sondern wollte lediglich wissen, ob hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat...

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sienna,

Ob die Interferontherapie die PSO in Schach hielt, wäre denkbar. Doch jetzt grübeln und verzweifeln, wäre der falsche Weg. Stöbere hier im Forum, lies die Beiträge über PSO, und wie wir damit umgehen. Wir sind eine große schuppige Familie, und unterstützen uns gegenseitig.

Die Interferontherapie hat die Schuppenflechte verstärkt - was aber laut Beipackzettel und Hautarzt vorrauszusehen war. Das war 1996 - seit her hatte ich keine Probleme mehr, denn die wenig auffälligen Stellen an den Ellenbögen haben mich nicht gestört, und ich war auch seither nicht mehr beim HA oder habe das behandelt.

Ich mache mir ein wenig Sorgen wie meine PKV darauf reagiert, da ich das bei den Gesundheitsfragen nicht angegeben habe. Es wurde nicht explizit danach gefragt, sondern nur Arztbesuche, Behandlungen und Therapien der letzten 3-5 Jahre, was ja nicht der Fall war. Es war schon schwierig genug mit einer Vorerkrankung wie Hepatitis C angenommen zu werden, auch wenn diese ausgeheilt ist.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sienna!

Auch von mir ein "Herzliches Willkommen" in unserer Community.

Wenn Einstiche, Kratzer und allgemein Verwundungen der Haut zu PSO-Herden werden, spricht man vom Köbner-Effekt oder auch Köbner-Phänomen. Hier ein Link dazu.

Das hatte ich in meiner schlimmeren Zeit auch. Jeder Kratzer oder jede Abschürfung wurde zum PSO-Herd. Mittlerweile ist das bei mir nicht mehr.

Ich habe PSO seit 40 Jahren. Durch Kuren, Reha und Klinikaufenthalten habe ich immer mehr dazugelernt und meine PSO im Griff. Mein Mittel: Psorcutan-Salbe und -Lösung und jährlich zum HautDoc zur UV-Bestrahlung.

Die Ernährung hat bei mir keinerlei Auswirkungen.

Das ist ja interessant. Ich dachte, es wäre normal dass sich die Schuppenflechte, wenn sie akut ist, besonders gerne auf verletzte Hautstellen setzt. War bei mir immer so....und leider habe ich auch ständig Kratzer und Aufschürfungen. Bin schusselig und habe Katzen.

Ich denke inzwischen auch, dass es die Ernährung nicht ist. Schließlich hat sich meine Haut erst seit etwa 2 Wochen geändert, die Ernährungsumstellung kam aber schon im Januar.

Edited by Sienna
Link to comment
Share on other sites

Tut mir leid, aber gewöhn dich dran, einen unbeliebten Hautgast zu haben und das er sich allmählich weiter ausbreitet.

Ich habe schon ewig meine Ellenbogen-Pso. Das einzige Mal wo sie sich auch in anderen Regionen ausgebreitet hat, war als Begleiterscheinung von einer Interferontherapie. In dieser Zeit habe ich Psorcutan und Bäder bekommen - zum ursprünglichen Zustand kam ich aber erst als ich das Interferon abgesetzt hatte.

Daher wundere ich mich, dass die Pso nach 16 Jahren wieder aufflammt, ohne dass hier ein Grund wie Interferon vorliegt. Ich glaube auch dass das wieder besser wird, suche aber nach dem Trigger.

Link to comment
Share on other sites

Ich glaube auch dass das wieder besser wird, suche aber nach dem Trigger.

Hallo Sienna

Typisches an der Pso Ausbreitung oder Rückgang scheint es nicht zu geben. Ist bei jedem eben anders. Ich hab Pso am Kopf, Ellenbogen und kleine Stellen am ganzen Körper. Mal geht die Pso bei mir zurück, dann kommt sie wieder. Insgesamt verschlechtert sich aber die Pso bei mir ganz langsam. Warum, auch meinem Hautarzt fällt dazu nichts ein. Mir fällt nur auf wenn ich mich selbst verrückt mache, oder mich über was ärgere, oder Angst habe (ich soll ein Medikament nehmen MTX Hexal. Der Beipackzettel ließt sich wie ein Horror Roman) dann verschlechtert sich meine Pso. Naja Geduld ist auch nicht gerade eine Tugend bei mir. Deshalb suche ich demnächst eine Selbsthillfe auf. Ich hoffe ich finde da etwas, das mir selbst noch nicht aufgefallen ist.

Beobachte doch mal wann und wie es bei dir schlimmer oder besser wird. Kann dir vielleicht weiterhelfen.

Gruß

Freddy

Link to comment
Share on other sites

... Im Januar habe ich meine Ernährung umgestellt: Eiweisreich, fettreich, kaum chemische Zusätze und kaum Getreideprodukte. Etwa 40% Eiweis, 40% Fett, 20% Kohlenhydrate. ...

Hallo Sienna,

woher hast Du die Idee für solch eine Ernährungsumstellung?

Mit Pso sollte man eher eiweis- und fettarm essen.

Ich weiß nicht, wie Du Dich früher ernährt hast, doch komm lieber wieder zurück zu Deinen alten Gewohnheiten. Das wird aber jetzt leider Deine Pso nicht sofort bessern.

Hier im Forum ist man nicht so auf dem Ernährungstrip bezüglich Pso. Daher werden Dir die meisten sagen, dass Deine akute Hautverschlechterung nichts mit Deiner Ernährungsänderung zu tun hat.

Ich wünsche Dir Durchhaltevermögen und neue Erkenntnisse,

Gina

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sienna,

ich habe wieder mal das "Nicht " vergessen, demnach ...."nicht in Schach hielt", also verschlimmerte.

Ich muß mich da entschuldigen. Ich leide so sehr an der Steißbeinentzündung, daß ichs kaum am Compi aushalte, meine Texte manchmal nur ungenügend auf Fehler absuche.

Also bitte ich vielmals um Entschuldigung

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.