Jump to content

kleine Flechte um den Mund herum...


Kiwikuchen
 Share

Recommended Posts

Hey Leute!

Ja, ich bin neu und gleich ganz aufgeschlossen =P

Für meine Flechte auf der Kopfhaut suche ich noch stark nach hilfreichen Mitteln und ich muss sagen, ich tendiere sehr zu Hausmitteln^^

Doch komme ich zum eigentlichen Thema. Ich habe schon seit längerer Zeit eine Flechte im Gesicht, die sich um meinen Mund herum ausbreitet.

Nachdem ich gelesen hatte, dass man Zahnpasta weglassen soll, habe ich das zumindest zeitweise durchgehalten. Das ist wirklich eklig und brauch Überwindung. Doch es hatte geholfen. Nur leider ist es nun wieder da und nach jedem Duschgang darf ich mir das Bepanthen raufschmieren. Ein oder zweimal im Monat gönne ich mir auch eine Gesichtsmaske. Je nachdem. Meistens mit Joghurt und Honig, aber auch ab und zu mit Gurke und was weiß ich alles^^

Zwar ist meine Haut danach super zart und fühlt sich überhaupt nicht gespannt an, doch ist die Flechte immernoch zu sehen. Das sind eben Dinge, die einem ganz extrem auffallen.

Und da ich nicht ewig cremen will, wollte ich fragen, was ihr für Methoden habt^^

Liebste Grüße

Steffi

Link to comment
Share on other sites


Hallo Steffi,

schwer zu sagen, was helfen könnte, was zu unterlassen wäre. Die Gegend um den Mund ist sehr empfindlich. Vielleicht hilft ja reiner Honig vom Imker, dünn mit einem Wattestäbchen auftragen. Für Tagsüber, wenn das Haus verlassen wird, könnte vielleicht eine Salbe aus Melkfett, Gycerin (aus der Apo) und Imkerhonig zu gleichen Teilen helfen. Die Salbe zieht schnell ein, das Glycerin liefert Feuchtigkeit und der Honig wirkt entzündungshemmend.

Baldige Besserung wünsch ich dir

Link to comment
Share on other sites

Danke für deine schnelle Antwort.

^^

Ja, ich dachte eher an etwas, das das Ganze für längere Zeit "verschwinden" lässt. Vielleicht drei oder vier Tage. Bei mir ist es ja gerade nach dem Duschen schlimm.

Kann ich kaum verstehen, weil die Haut da ja noch zusätzlich mit Wasser in Kontakt kommt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Steffi,

egal welche Salbe, welches "Zaubermittel", die PSO-Stellen verschwinden nie sofort, schon gar nicht auf Dauer. Die PSO bringt sich gern in Erinnerung, und immer an Stellen, wo sie am meisten stört. Die Honigbehandlung wäre eine Alternative, da Honig entzündungshemmend wirkt. Geduld braucht es schon und es kann nie Garantie gegeben werden, daß es bei Jedem hilft. Ein Versuch wäre es wert.

Salbeitee oder Eichenrinde kochen, abseien, abkühlen lassen und die entzündeten Stellen betupfen. Beides wirkt Entzündungshemmend. Ob es hilft, ob es schnell hilft, kann ich nicht versprechen, zumindest heilen offene oder aufgekratzte Stellen schnell ab.

Link to comment
Share on other sites

Na im Gesicht kratze ich kein Bisschen.

Bisher habe ich ja auch meistens Honig genommen, nur muss ich das Abends machen, weil dann alles rot wird - Morgens dusche ich und da stehe ich wieder da xP

Ich weiß noicht so recht.

Meinst du, nur Honig (mit vielleicht etwas Joghurt) hilft am besten? Dann bleibe ich dabei.

Jedoch habe ich vorhin ein Peeling ausprobiert (nicht wegen der Flechte) und so ziemlich jede Stelle scheint es vertragen zu haben. War ein Mix aus Zucker und Olivenöl. Ich stöber ja gern im Internet und probiere so ziemlich alles aus^^

Liebste Grüße

Steffi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Steffi,

ich nehme Imkerhonig in reiner Form, dünn mit Wattestäbchen aufgetragen. Oder eben die Salbe mit dem Honig. Ich mag auch Naturheilmittel. Doch ab und zu wird es durch die PSO notwendig, auch mal die Salben vom Facharzt zu verwenden, besonders, wenn es sich um hartnäckige Stellen handelt, oder sehr entzündete Placs.

Warum willst du nicht zum Hautarzt deswegen. Bestimmt kann er dir mehr helfen, wenn diese Stellen einen so hohen Leidensdruck verursachen.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin kein Mensch, der persönlich auf andere zugeht und um Hilfe bittet... Hier hat es mir schon sehr viel Überwindung gekostet^^

Und als ich es dann mal versucht hatte - beim Hautarzt, wurde ich zurückgewiesen... Und nun haben wir nur noch einen Hautarzt in der Stadt. Doch von so ziemlich jede wird mir gesagt, der sei schlecht. Wunderbar. Doch wenn im nächsten Monat keine Besserung zu sehen ist, gehe ich hin.

Kann man den Honig denn auch mit irgendetwas verdünnen? Mir spannt das ab und zu doch sehr. Und dann schmeckt's viel zu gut^^ Also irgendetwas, das nicht so wirklich schmeckt?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Steffi,

da mußt du wohl sehr viel Mut gehabt haben , dich so zu öffnen. Aber zum Facharzt zu gehen, bedeutet ja nicht "einfach so um Hilfe zu bitten". Vielleicht wüßte der Hausarzt ja auch einen Rat? Die Hautarzt-Suche könnte kann genauer erfolgen, vielleicht über Internet, Arztsuche. So habe ich meine neue Rheumatologin gefunden.

Honig vom Imker solltest du nie verdünnen, damit er steril bleibt. Ich füll immer ein klein wenig in ein extra Gläschen, was dann im Bad stehen bleibt. Mittels Wattetstäbchen wird dann sehr dünn der Honig auf entzündete Stellen aufgetragen. Dadurch kann er seine Wirkstoffe entfalten, ohne daß er gleich wieder "abgeschleckt" wird.

Vielleicht weiß ja hier noch jemand einen besseren Rat. Aber wenn die Entzündung nicht weichen will stark juckt, besteht ja die Gefahr, daß du nachts dran kratzt, unbewußt um Schlaf. Und genau deswegen fürchte ich, daß die betroffene Stelle schlimmer werden könnte. Denk einfach drüber nach, ob du wenigstens erst mal zu deinem Hausarzt gehst. Er kann dir sicher Ratschläge betreffs eines Hautarztes geben. Vielleicht kann der Hausarzt ausnahmsweise dir eine Salbe mit Zinkoxid oder einem Vit. D-Derivat verordnen, was ja auch entzündungshemmend wirkt.

Link to comment
Share on other sites

Hey Kiwikuchen!

Ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann, jedoch hatte auch ich vor ca einem Monat Flechte/Ausschlag/Rote Stellen um die Mundwinkel herum. Ich dachte erst, das wären normale, eingerissene Mundwinkel, wie man sie im Winter schnomal hat. Allerdings waren die Stellen so groß, dass es mir komisch vor kam.

Mein Hautarzt meinte aber, dass es auch etwas anderes sein könnte. Als ich ihm dann auch noch meine Schuppenden Ohren und rote Stellen um die Nase zeigte, meinte er, dass es vermutlich ein Sebhorroisches Ekzem sei. Dieses tritt gerne in Verbindung mit Pso auf. Hat irgendwas mit Talgproduktion und Hautflora zu tun. So ganz hab ichs noch nicht raus.

Jedenfalls hat mit mein HA dann eine Creme aus einem leichten Kortison und einem Antimykotikum verschrieben und innerhalb von drei Tagen war alles weg.

Die Gefahr ist, dass es wiederkommt, denn wenn man es einmal hatte, die Veranlagung dazu groß ist. Häufig wirds durch Stress oder generell von einem schlechten Immunsystem verursacht.

Ja... also was ich damit sagen wollte: Vielleicht ist das, was du im Gesicht hast, ja keine richtige Pso sondern vielleicht auch so sein Sebhorroisches Ekzem. Nur, dass das auch mal überprüft wird. Denn das SE kommt gerne im Gesicht vor.

Hausmittel kann ich leider nicht bieten. ;-)

Gruß, Mona

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.