Jump to content

Zusammenhang zwischen Schuppenflechte und Sodbrennen?


Psyriasis

Recommended Posts

Ich habe gerade angefangen meine Ernährung umzustellen. Seit einer Woche halte ich mich im Großen und Ganzen an die Listen von entzündungshemmenden nahrungsmittel bzw. lasse die entzündungsfördenden weg. Meine Haut ist schon jetzt auf jeden Fall besser geworden - ich vermute mal vor allem wegen Zucker, Kaffee und Alkohol (fällt mir alles 3 nicht so leicht, aber es geht). Bei den anderen nahrungsmitteln bin ich gerade noch "auf der Suche".

Nun lasse ich auch Weißbrot und sonstige minderwertige Backwaren weg. Heute hab ich mir etwas Essener Brot gegönnt (Reformhaus - es ist ein spezielles, eigentlich allgemein besonders verträgliches Vollkornbrot, bei dem die verwendeten Körner alle angefangen haben zu keimen, ich mochte dieses Brot schon immer), aber ich bekam überraschenderweise Sodbrennen darauf hin.

Nun vermute ich mal, dass das kein gutes Zeichen ist. Vielleicht sollte ich Brot komplett weglassen. Auf dem Brot war ein Sauermilchbrie, von guter Qualität - ich weiß es nicht sicher aber ich vermute er stammt von Weidevieh. Jedenfalls glaube ich nicht dass der Käse wegen der Psoriasis sonderlich schlimm ist oder zu Sodbrennen führt, es muss wohl eher das Brot sein.

Allgemein dauert es doch auch bis man an der Haut merkt, ob ein Nahrungsmittel ok ist oder nicht - jetzt gehe ich einfach mal davon aus, dass Sodbrennen auch bedeutet, dass mein Körper "entzündlicher" ist. Kann man das so sagen?

Edited by Psyriasis
Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Nun - anscheinend reagiert Dein Körper in Bezug auf die Ernährungsumstellung. Brie Käse enthält meines Wissens 'ne Menge an Histaminen. Hier könntest Du bei Deiner Umstellung darauf achten. Histamin arme Ernährung ist für die Linderung vieler Hautkrankheiten förderlich. Im Netz findest Du sehr sicher einige Tabellen, welche Dich über Histamin arme Nahrungsmittel aufklären.

Viel Erfolg und lg - Uli 😎

  • Like 2
Link to comment

Also wenn ich die liste der entzündungsfördenden Nahrungsmittel mit der Liste der Histaminliste matche (also sie übereinanderlege), bleibt ja gefühlt fast nichts mehr.... 😒

https://fet-ev.eu/entzuendungshemmende-ernaehrung/#Entzuendungshemmende_und_-foerdernde_Lebensmittel

https://utopia.de/ratgeber/histaminarme-lebensmittel-eine-liste/

Ich gehe jetzt mal von diesen Listen aus.

Ok tierische Produkte müssen zum Beispiel möglichst frisch sein, das ist schon irgendwie plausibel.

Ich muss aber auch sagen, ich taste mich da auch ran - es soll ja auch noch irgendwie Spaß machen. Nachtschattengewächse esse ich zum Beispiel auch noch.

 

Edited by Psyriasis
Link to comment

Ich bekomme Sodbrennen, wenn ich zu viel Saft getrunken habe, wegen der Fruchtsäure. Sodbrennen entsteht ja, weil der Mageninhalt zu sauer ist, deshalb hilft auch Milch dagegen, die ist basisch. (Glaube ich jedenfalls, bin Laie, kein Arzt.)

Stur nach Liste essen halte ich nicht für sinnvoll. Die habe ich als Startpunkt benutzt und dann experimentiert, was mir bekommt und was nicht.

Link to comment

Mein Schwester hat eine Histamin Unverträglichkeit, die isst wirklich fast nichts. Kein Kuchen kein Kaffee, wenn wir zusammen sitzen, isst sie nur wenige Dinge die sie selbst mit bringt, aber sie hatte jahrelang Probleme mit Magen & Darm, bis sie anfing histaminarm zu kochen, zwar nicht so einfach mit Kinder, aber sie kocht halt nur Bio und frisch. 

Eine andere Freundin die auch PSO hat, hat mir auch den Ratschlag gegeben mal etwas auf die Ernährung zu achten und dabei auf das Histamin zu achten. Sie hat mir auch zwei PDFs dazu geschickt. 
Ein SIGHI-Merkblatt, das ist wohl von einer Schweizer Gruppe ausgearbeitet worden und noch eine weitere Lebensmittel-Verträglichkeitsliste. Wenn das wer haben mag kann mir gerne schreiben, dann schicke ich es auch per E-Mail.

Link to comment
Am 31.1.2021 um 11:02 schrieb Arno Nühm:

Sodbrennen entsteht ja, weil der Mageninhalt zu sauer ist,

Nicht so ganz. Der Mageninhalt ist immer sauer, da der Magensaft sauer ist. Sein sog. pH-Wert liegt nüchtern bei ca 1 und bei vollem Magen zwischen 2 und 4. Die pH-Skala reicht von 1 (sehr sauer) über "Neutral (7, z.B. Wasser) bis 14 sehr basisch, z.B. Natronlauge.

Sauer wird der Magensaft durch die Magensäure (Salzsäure). Der Magensaft hat mehrere Funktionen. Zum einen tötet er Bakterien ab, hilft aber auch beim aufschließen der Nahrung.

Die Magenwand ist mit einer Schleimhaut ausgekleidet, die den Magen davor bewahrt sich selbst anzugreifen.

Sodbrennen entsteht, wenn Magensaft durch in die Speiseröhre "schwappt", da diese keine schützende Schleimhaut besitzt reizt der Magensaft die Speiseröhre, was sich als Sodbrennen äußert. Dieses Aufsteigen von Magensaft nennt man Reflux.

Der Grund für einen Reflux kann zB zu fettes, scharfes oder zu viel Essen sein. Geschieht es häufiger, auch ohne solche Auslöser muss das abgeklärt werden.

Bei gelegentlichem Sodbrennen und bekannten Auslösern diese meiden, vor allem abends, da das Sodbrennen oft im liegen schlimmer wird, oder auch mal einen Protonenpumpenhemmer nehmen. Der reduziert die Produktion von Magensäure. Den aber nicht täglich und nicht zu lange.

 

 

Link to comment

Das ist hart... Auch, weil etliche Lebensmittel ja auch sehr gesund und andere besonders lecker sind.

Ab und an ist es sicher auch eine Möglichkeit mal ein Antihistaminikum oder einen Enzymersatz zu nehmen, damit man auch mal z.B. zu Feiern kann und ganz normal was essen. Mal mit dem Hausarzt reden.

  • Thanks 1
Link to comment
  • 1 year later...
Am 25.1.2021 um 15:13 schrieb Psyriasis:

Heute hab ich mir etwas Essener Brot gegönnt (Reformhaus - es ist ein spezielles, eigentlich allgemein besonders verträgliches Vollkornbrot, bei dem die verwendeten Körner alle angefangen haben zu keimen, ich mochte dieses Brot schon immer), aber ich bekam überraschenderweise Sodbrennen darauf hin.

Hallo Von-Psyriasis,

seit einiger Zeit bekomme ich auch von Brot Sodbrennen. Angeblich soll es von Backenzymen herkommen, Brot mit Sauerteig soll besser sein. Ganz genau kann ich das noch nicht richtig zuordnen.

Mein selbstgebackenes Brot erzeugt kein Sodbrennen! 

Je älter wir werden, umso häufiger werden wir Sodbrennen haben. Es soll mit dem Alter zusammenhängen. Auch bei großen oder größeren Nahrungsmengen ist mit Sodbrennen zu rechnen oder auch, wenn durch bestimmte Bewegungen (Bücken) der Magen "eingeklemmt" (gedrückt) wird.

LG Burg

  • Upvote 1
Link to comment
vor 6 Stunden schrieb Burg:

Sodbrennen

Hallo @Burg,

@Psyriasis war zuletzt im Mai hier anwesend.

An alle: mir gefällt es sehr gut, wie und was @Burg hier schreibt, vor allem: sehr verständlich

Zu Sodbrennen: Sodbrennen bekommt man, wenn man zu viel Magensäure hat durch saures Aufstoßen der Magensäure in die Speiseröhre; Magensäure = besteht aus Wasser + Salzsäure (HCl) mit einem sehr niedrigen pH-Wert. Sie enthält viele Enzyme [= Eiweißmoleküle, die im Körper als biochemische Beschleuniger gebraucht werden, um unseren Stoffwechsel im Körper in Gang zu bringen], die an die Magenschleimhaut weitergegeben werden. Dabei spielt die Bauchspeicheldrüse noch eine große Rolle. -- Auf keinen Fall kohlensäurehaltiges Mineralwasser trinken nach dem Aufstoßen. 

LG  Richard-Paul

  • Like 2
Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Richard-Paul:

sehr niedrigen pH-Wert

Magensäure: Das Wort "sehr niedrig" könnte falsch ausgelegt/verstanden werden. Sehr niedrig ist hier (bei einer Skala von 0 bis 14 pH-Wert)  1 bis 2 für die Magensäure; also  sehr stark, sauer (umgangssprachlich).

Wer sich für pH-Wert interessiert, kann in der Apotheke eine Rolle Lackmuspapier kaufen (ca. 11.00 €), reicht mehrere Jahre; die Anwendung ist für jeden  kinderleicht. 

..........................................

In diesem Zusammenhand mal: vor weit mehr als einem Jahr habe ich euch mal geschrieben, euer Leitungswasser in einer klaren Gasflasche irgendwo in der hintersten, dunklen Ecke aufzubewahren. - Hat "das" jemand gemacht?, um festzustellen wieviel  Verunreinigung in unserem so sauberen Leitungswasser ist, durch Umdrehen der Flasche?

LG  Richard-Paul

  • Upvote 1
  • Like 1
Link to comment

 

vor 2 Stunden schrieb Richard-Paul:

wieviel  Verunreinigung in unserem so sauberen Leitungswasser ist, durch Umdrehen der Flasche?

Oh, @Richard-Paul, das hört sich mal spannend an und ist einen Versuch wert!

Nur erwarte ich dabei, dass sich bei sehr "hartem" Wasser dann das Calciumcarbonat und Magnesiumcarbonat, bzw ihre Sulfate kristallin absetzen. Die "Ringe" um Wasserhähne sind meist hellgrau (bei weniger Eisenionen oa) bis hellbraun (bei mehr Eisen oa) gefärbt. Ähnlich wird es in der Testflasche und auch in unseren Wasserleitungen aussehen. Aber auch in unseren Wasserkochern und in unseren Kaffeemaschinen, wenn wir sie nicht regelmäßig entkalken (was bei sehr "weichem" Wasser entfällt).

Was hast Du in Deiner Flasche beobachtet?

Und welchen pH im Leitungswasser hast Du gemessen?

Hier mal ein Link zu "hartem" Wasser: Hartes Wasser könne zu Hautproblemen führen? (letzter Satz)

https://www.aqmos.com/blog/was-ist-hartes-wasser

https://www.test-wasser.de/hartes-wasser

Unter: Hartes Wasser vs. weiches Wasser: Auf diese Unterschiede musst du achten (am Ende des Absatzes):

Die Wasserhärte kann sich auch auf Haut und Haare auswirken:

Nach dem Duschen mit hartem Wasser kann die Haut trockener sein und bei empfindlichen Menschen sogar jucken.

Auch Haare wirken nach dem Waschen mit hartem Wasser eher stumpf und glanzlos. Saure Rinse ist ein tolles Hausmittel, um die Haare schonend glanzvoller zu machen.

Frage: Nur die Haare? Evtll auch die Haut?

https://utopia.de/ratgeber/hartes-wasser-eigenschaften-und-unterschiede-zu-weichem-wasser/

Und die saure Rinse wird man hier im Forum schon kennen (nur ich kenne sie noch nicht):

https://utopia.de/ratgeber/saure-rinse-fuer-die-haare-so-funktionierts/

LG Burg

Link to comment
vor 3 Stunden schrieb Burg:

Was hast Du in Deiner Flasche beobachtet?

Mir ging und geht es mit dieser Flasche mehr um die Verunreinigungen in unserem Leitungswasser. Wenn darauf noch jemand reagiert, stelle ich mal die Bilder dazu ein (die ich kurz vorher gemacht habe). 

Wir hier in München haben einen Härtegrad von 15,8 °dH, bei einem pH-Wert von 6,9. - Daher ist auch immer vieles schnell verkalkt. 

Jetzt weiß ich nicht so recht, was ich schreiben soll, weil wir immer weiter vom Thema abkommen. - Weil das Münchner Leitungswasser (hier bei uns) so hart ist, haben wir einen Ionenaustauscher (nach der Wasseruhr; bis dorthin garantieren die Stadtwerke gutes Wasser) im Keller; - dies ist gut für die Maschinen, aber nicht für unser Immunsystem. - Weil wir zugleich auch noch Legionellen hatten, habe ich persönlich mal unser Leitungswasser untersuchen lassen im Labor der Stadtwerke München. - Gleiches hat die Hausverwaltung bei einem Augsburger Labor machen lassen. - Bezahlen musste ich beides und hat mich ca. 1.500,- € gekostet. - Untersucht wurde dabei auch der Gehalt von:  Blei + Cadmium + Kupfer + Nickel + Eisen + verschiedene Bakterien. (Für weitere Werte habe ich ein Blatt mit "Analysenauftrag für bestimmte Parameter"). Alle Werte sind hier  in Ordnung und wurden bei einer Leitungs-Wassertemperatur von 19,8 °C entnommen. --- Ich bin aber trotzdem nicht zufrieden wegen dem Ionentauscher. Darüber gibt es mindestens 10 Seiten Schriftverkehr mit der Hausverwaltung. - Da ich der Schwächere bin, benutze ich unser Wasser nur zum Waschen (Abwasch + Wäsche + Putzen) und z.B. Kartoffeln kochen. Für alles andere (z.B. Kaffee kochen oder Tee) benutze ich Volvic Wasser. Dadurch habe ich in 4 Jahren noch nicht meine Kaffeemaschine entkalken müssen.  - Den Unterschied zwischen hartem und weichen Wasser habe ich auch mal auf einer Reise erlebt, als beim Waschen + Duschen die Seife kaum von der Haut wollte. 

Genug davon. 

vor 3 Stunden schrieb Burg:

Auch Haare wirken nach dem Waschen mit hartem Wasser eher stumpf und glanzlos.

Sehr richtig. 

LG  Richard-Paul

Edited by Richard-Paul
  • Like 1
Link to comment
vor 3 Minuten schrieb Richard-Paul:

Alle Werte sind hier  in Ordnung und wurden bei einer Leitungs-Wassertemperatur von 19,8 °C entnommen.

Hallo @Richard-Paul, die Wassertemperatur irritiert mich sehr. (In meiner Muttersprache würde man sagen "Eini lauwarm Briie"). Aber im Ernst, bei der Temperatur sollten zu viele Salze auch aus den Leitungen gelöst sein. In meinem Geburtsort war die Wassertemperatur etwa 8 Grad; das Wasser für die Stadt kam aus einem Tiefbrunnen neben dem Rhein.

Dass man die Probe bei etwa 20 Grad (das ist RT) dann misst, das ist aus meiner Sicht ok. Fresenius macht die besten Wasseranalysen.

Mein Badethermometer zeigt hier bei kaltem Wasser 14 Grad an. In manchen höheren Häusern ist die Kaltwassertemperatur oben nur lauwarm, sodass das mit den rd 20 Grad doch stimmen könnte, jenachdem wo es gezapft wurde.

vor 25 Minuten schrieb Richard-Paul:

Weil wir zugleich auch noch Legionellen hatten, habe ich persönlich mal unser Leitungswasser untersuchen lassen im Labor der Stadtwerke München.

Bei uns im Krankenhaus waren kurz nach der Fertigstellung des Gebäudes Legionellen im Wasser gemessen worden. Jetzt konnten nicht alle neuen Wasserleitungen wieder entfernt werden, man wollte ja schließlich einziehen. So wurden alle Duschköpfe gegen solche mit sehr breiten Düsen (Sonderanfertigung?) ausgetauscht, damit es nicht zur Versprühung kommt. 

Die Legionellose wird durch feinst verteilte Wassertröpfchen (Aerosole) verbreitet und nicht über den Magen, heißt es.

vor 34 Minuten schrieb Richard-Paul:

auf einer Reise erlebt, als beim Waschen + Duschen die Seife kaum von der Haut wollte. 

Du hattest wie gewohnt die Seife benutzt, bei weichem Wasser ist das zuviel.

Wir haben hier relativ weiches Wasser und zum Wäschewaschen brauche ich einen getrichenen Esslöffel mit Waschmittel für 6kg Wäsche; das reicht aus.

vor 49 Minuten schrieb Richard-Paul:

Für alles andere (z.B. Kaffee kochen oder Tee) benutze ich Volvic Wasser. Dadurch habe ich in 4 Jahren noch nicht meine Kaffeemaschine entkalken müssen.

Das ist eine gute Idee! Darauf war ich, solange ich in einem Wohngebiet mit "hartem" Wasser wohnte, nicht gekommen. Dort entkalkte ich alle 2 Wochen. Und hier mit "weichem" Wasser nur dann, wenn ich will.

 

 

 

 

Link to comment
vor 36 Minuten schrieb Burg:

Kann man hier auch etwas löschen???

Rein theoretisch ja. 

vor 1 Stunde schrieb Richard-Paul:

... weil wir immer weiter vom Thema abkommen.

.... auch ich habe es kommen sehen. 

Steigt man aber noch etwas tiefer in das Thema ein (Chemie), dann findet man Zusammenhänge zur Schuppenflechte  und auch zum Sodbrennen; alles hat mit  H2O = Wasser  zu tun; vor allem mit Ionen-Tausch bei der Verstoffwechselung. 

LG  Richard-Paul

  • Upvote 1
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.