Jump to content

Nebenwirkung auf Corona- Impfung


Recommended Posts

eva0062

Kann man nicht zusammentragen, wer mit welchen Impfstoff bzw. Nebenwirkung darauf hatte?

 

Das wäre doch für alle Interessant?

 

Schönen Abend

Link to post
Share on other sites

Clau dia

Wird doch schon gemacht. Deshalb ist ja auch Astra Zeneka erst mal eingekellert worden.

 

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb eva0062:

Das wäre doch für alle Interessant?

Was wäre denn da interessant?

Zum einen werden Impfreaktionen schon vom Paul-Ehrlich-Institut protokolliert und statistisch erfasst. Das ist wesentlich aussagekräftiger als einige Meldungen hier.

Außerdem sind die meisten Symptome die Menschen als "Nebenwirkung" wirken eben keine Nebenwirkungen sondern die Wirkung der Impfung und die sind an sich ein günstiges Zeichen - auch wenn sei natürlich für die Person unangenehm sind. Aber letztlich zeigen sie, dass das Immunsystem angesprungen ist und das macht was es soll - sich auf einen möglichen Kontakt mit dem richtigen Virus vorzubereiten.

vor 2 Minuten schrieb Clau dia:

Deshalb ist ja auch Astra Zeneka erst mal eingekellert worden.

Nein, das ist nicht der Grund. Der Grund ist reine Vorsichtsmaßnahme und dient vor allem zur Beruhigung der Menschen die verunsichert sind.

Es gibt immer eine bestimmte Anzahl von Leuten die aus unterschiedlichen Gründen ein Blutgerinnsel entwickeln. Z.B. eine tiefe Beinvenenthrombose mit einer daraus resultierenden Lungenembolie. Besonders da das häufig Erkrankungen des höheren Lebensalter sind und die werden ja nun auch geimpft.

In Deutschland sind das ca. 40000 Embolien im Jahr, mit einer sehr hohen Dunkelziffer. Da kann sich jeder leicht ausrechnen, dass täglich immer einige Leute daran auch versterben. Bei einer so großen Impfaktion werden natürlich auch weiterhin Leute Embolien haben, eben auch Menschen die kürzlich geimpft wurden. Ebenso Leute die vor drei Tagen Sauerkraut gegessen haben, am Morgen unter der Dusche waren oder gestern beim Friseur.

Die Anzahl der Embolien ist in keiner Weise höher als die zu erwartende Anzahl - auch nicht in Dänemark. 

Was die weiteren Berichte anbetrifft ist nicht wirklich sicher, dass die unangenehmen Impfwirkungen nicht auch ein sog. "Nocebo" Effekt sein können. Durch die negative Berichterstattung werden Menschen viel mehr auf unangenehme Gefühle achten und jedes Unwohlsein eher der Impfung zu rechnen. Nicht weiter zu impfen ist jetzt, am Anfang der dritten Welle, ein ziemliches Risiko.

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Clau dia
vor einer Stunde schrieb sia:

Der Grund ist reine Vorsichtsmaßnahme

Klar. deswegen habe ich ja auch Eingekellert geschrieben und nicht vernichtet. 

 

Link to post
Share on other sites
VanNelle
vor 8 Stunden schrieb sia:

Nein, das ist nicht der Grund. Der Grund ist reine Vorsichtsmaßnahme und dient vor allem zur Beruhigung der Menschen die verunsichert sind.

 

In Deutschland sind das ca. 40000 Embolien im Jahr, mit einer sehr hohen Dunkelziffer. Da kann sich jeder leicht ausrechnen, dass täglich immer einige Leute daran auch versterben. Bei einer so großen Impfaktion werden natürlich auch weiterhin Leute Embolien haben, eben auch Menschen die kürzlich geimpft wurden.

Die Anzahl der Embolien ist in keiner Weise höher als die zu erwartende Anzahl - auch nicht in Dänemark.

Was ich jetzt nicht verstehe - Warum wird denn nur ein Impfstoff vorübergehend vom Markt genommen? Das müßte nach deinen Ausführungen doch bei den anderen Impfstoffen genauso sein. Mich verunsichert das Ganze mehr als es mich beruhigt. c090.gif

  • Upvote 4
Link to post
Share on other sites
Clau dia
vor 1 Stunde schrieb VanNelle:

Was ich jetzt nicht verstehe - Warum wird denn nur ein Impfstoff vorübergehend vom Markt genommen?

Weil das Problem bei Astra aufgetreten sind. 

Man nimmt ja auch nicht den gesamten  Salat aus dem Verkauf, sondern nur den der mit Pestizide belastet ist.

Genau so gibt es ach manchmal Rückrufe bei Autos weil da nachgebessert werden muss. Blöde Vergleiche aber so ungefähr ist es.

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb VanNelle:

Was ich jetzt nicht verstehe - Warum wird denn nur ein Impfstoff vorübergehend vom Markt genommen?

Gute Frage.

In Großbritannien  wurden von AstraZeneca (AZ) und BioNTech (BT) jeweils ca. 10 mio Dosen verimpft. In zeitlichem Zusammenhang sind bei  AZ 13 Fälle,  bei BioNTech 15 Embolien aufgetreten. Davon war jeweils ein Todesfall.

Aufgefallen ist nun, dass bei AZ eine ansonsten rel. seltene Variante von Embolien etwas häufiger auftritt. Die sogenannte "Sinusvenenthrombose". Die Sinusvenen transportiert sauerstoffarmes Blut zum Herz (von da geht's dann zur Lunge). Wird diese Vene durch einen Thrombus verstopft kann sich das Blut stauen und das Gehirn kann Schaden nehmen, besonders, wenn nicht behandelt wird.

Das ist auch eine mögliche auftretende Nebenwirkung bei einer Covid-Infektion.

Es kann also also sein, dass diese Thrombosen nicht vom Impfstoff verursacht werden, aber die gewollte Aktivierung des Immunsystems als Trigger für eine Anlage zu einer solchen Embolie wirkt. "Anlage" kann z.B. eine (unerkannte) Vorerkrankung oder eine genetische Disposition sein. Möglich ist auch noch eine statistische Anomalie. Es ist nicht ausgeschlossen, dass man bei 10 mal würfeln immer eine 6 würfelt - nur unwahrscheinlich.

Das soll jetzt untersucht werden.

Selbst wenn sich herausstellen würde, dass der Impfstoff verantwortlich für einige Embolien wäre, ist es auf jeden Fall sehr deutlich, dass das eine sehr, sehr, sehr seltene unerwünschte Wirkung wäre.

Jedes Medikament mit einer Wirkung kann in mehr oder minderem Maß auch unerwünschte Wirkungen haben. Die Abwägung muss immer sein:

Überwiegt der Nutzen einer Behandlung ihre Nachteile? Hier finde ich diesen Entschluss rel. einfach, nur Deutschland:

Todesfälle an/mit Corona mehr als 72.000 bei mehr als 2,5 Mio. Infektionen

Todesfälle Impfung bei 6,5 Millionen Erstimpfungen: keine belegten Todesfälle durch eine Impfung.

 

  • Upvote 1
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Das Problem ist nicht nur unter AstraZenika aufgetreten. Die Anzahl der Thrombosen unter Biontech ist nahezu identisch. 

Dann müsste man auch diesen Impfstoff erstmal stoppen. Darüber spricht aber kein Mensch.

Ich persönlich halte den Impf-Stop für einen Fehler. Das schafft kein Vertrauen sondern schürt die Unsicherheit. Unsicherheit die bei vielen schon vorher da war und die sich nun auch bestätigt fühlen. 

Edited by arni
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Ach so...Milliarden von Frauen neben jeden Tag die Antibabypille... und machen sich keinen Kopf über die Thrombosen Gefahr. Obwohl diese Gefahr definitiv besteht. Das wird einfach hingenommen. 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb sia:

Gute Frage.

In Großbritannien  wurden von AstraZeneca (AZ) und BioNTech (BT) jeweils ca. 10 mio Dosen verimpft. In zeitlichem Zusammenhang sind bei  AZ 13 Fälle,  bei BioNTech 15 Embolien aufgetreten. Davon war jeweils ein Todesfall.

Also wurde AZ nicht alleine wegen den Embolien gestoppt.

Aufgefallen ist nun, dass bei AZ eine ansonsten rel. seltene Variante von Embolien etwas häufiger auftritt. Die sogenannte "Sinusvenenthrombose".

Und hier liegt der ausschlaggebende Grund vor.

Todesfälle an/mit Corona mehr als 72.000 bei mehr als 2,5 Mio. Infektionen

Todesfälle Impfung bei 6,5 Millionen Erstimpfungen: keine belegten Todesfälle durch eine Impfung.

Da gibt es nicht viel zu überlegen, würde jederzeit den AZ oder anderen Impfstoff nehmen.

 

@sia, danke für die Aufklärung. 👍

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Halte ich persönlich auch für einen Fehler. Wahrscheinlich haben alle Angst fuer evt. Todesfaelle verantwortlich gemacht zu werden und, dass die Impfbereitschaft noch weiter sinkt.

Außerdem spielt noch der Herdentrieb mit - wenn die aussetzen, dann müssen wir das auch.

Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Das mit dem Herdentrieb sehe ich eher bei dem Ablehnen als bei dem Aussetzen. Ich kann da auch nicht aus meiner Haut, liegt auch an meinen Vorerkrankungen. Dass das Paul-Ehrlich-Institut so gehandelt hat, finde ich OK, es gibt genügend Fälle wo NW vertuscht oder nicht ernst genommen wurden und die Menschen starben. Die Mini-Pille ist da so ein Fall und Vioxx, dass jetzt vom Markt ist und natürlich einige Betablocker.

Bei den Antibabypillen besteht eher ein Risiko wenn die Frauen rauchen. Man sollte da nicht alle verteufeln.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen
falsch geändert
Link to post
Share on other sites
Clau dia

Es wäre jetzt wichtig die Fälle speziell zu untersuchen. Waren es mehr Frauen oder Männer. Welche Medikamente haben sie in letzter Zeit genommen. Welche Erkrankungen vorlagen. Wenn es mehr Frauen waren kann natürlich die Pille mit ausschlaggebend sin. 

Sind in der Familie schon mal Fälle aufgetreten ohne ein Grund. Genetisch vielleicht bedingt. Es wird vielleicht nur eine kleine Gruppe von Menschen sein für die diese Impfung gefährlich werden kann.

Wenn in China keine Todesfälle aufgetaucht sind kann es sein das der Impfstoff hier Probleme machen kann. Genetisch (Rassebedingt, ich weiß böses Wort).

Ich finde hier sollte jeder selbst entscheiden und das Risiko abwägen. Das es nicht verschwiegen wird ist gut. Aber es sollte jetzt im Moment jeder selbst entscheiden können ob er sich jetzt impfen lassen will oder es noch verschiebt.

 

 

Link to post
Share on other sites
Clau dia
vor 3 Minuten schrieb Lupinchen:

. Ich hoffe das ich von meinem Hausarzt geimpft werde,

Der Meinung bin ich auch. Denn mein Hausarzt kennt seine Patienten besser wir jeder andere Arzt. Er entscheidet wer zuerst dran ist. Gut , da sind dann auch erst noch viele andere dran wie ich. Würde mich dann aber gerne dort anstellen wie bei den Impfzentren die keine genaue Kenntnis von dem zu Impfenden haben. 

Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 2 Minuten schrieb Clau dia:

Es wäre jetzt wichtig die Fälle speziell zu untersuchen. Waren es mehr Frauen oder Männer. Welche Medikamente haben sie in letzter Zeit genommen. Welche Erkrankungen vorlagen. Wenn es mehr Frauen waren kann natürlich die Pille mit ausschlaggebend sin. 

Sind in der Familie schon mal Fälle aufgetreten ohne ein Grund. Genetisch vielleicht bedingt. Es wird vielleicht nur eine kleine Gruppe von Menschen sein für die diese Impfung gefährlich werden kann.

Wenn in China keine Todesfälle aufgetaucht sind kann es sein das der Impfstoff hier Probleme machen kann. Genetisch (Rassebedingt, ich weiß böses Wort).

Ich finde hier sollte jeder selbst entscheiden und das Risiko abwägen. Das es nicht verschwiegen wird ist gut. Aber es sollte jetzt im Moment jeder selbst entscheiden können ob er sich jetzt impfen lassen will oder es noch verschiebt.

 

 

....impfen ist freiwillig. Es gibt keine Impfplicht und jeder kann, ggf. mit Folgen, seinen Termin absagen.

Link to post
Share on other sites
Clau dia
vor 2 Minuten schrieb Lupinchen:

Es gibt keine Impfplicht und jeder kann, ggf. mit Folgen, seinen Termin absagen.

Das ist klar. Aber deswegen jetzt den ganzen Impfstoff deswegen erst mal einkellern finde ich auch nicht richtig.

ich würde mich auch mit dem russischen Impstoff impfen lassen. Denn so wie gehört habe soll der super aufgebaut sein.

 

Edited by Clau dia
Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 1 Minute schrieb Clau dia:

Das ist klar. Aber deswegen jetzt den ganzen Impfstoff deswegen erst mal einkellern finde ich auch nicht richtig.

 

Ich schon, siehe oben. Ich persönlich kenne nur Geimpfte die bei dem von Astra-Z. Impfreaktionen wie Fieber Schüttelfrost und Kopfschmerzen hatten. Alle Anderen hatten keine außer ggf. etwas Schmerzen an der Impfstelle. Und nicht jeder fühlt sich wohl wenn er an diese Reaktionen denkt, kann man auch verstehen. Ein "stell dich nicht so an, sondern sein dankbar" ist da fehl am Platz. Meine Meinung.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Lupinchen:

Dass das Paul-Ehrlich-Institut so gehandelt hat,

Na ja, das Pei hat gar nicht gehandelt. Handeln tun Politiker. Wissenschaftler können höchstens Empfehlungen abgeben. Und da jeder Angst hat wird dann lieber übervorsichtig agiert.

vor einer Stunde schrieb Clau dia:

Es wäre jetzt wichtig die Fälle speziell zu untersuchen. Waren es mehr Frauen oder Männer. Welche Medikamente haben sie in letzter Zeit genommen. Welche Erkrankungen vorlagen. Wenn es mehr Frauen waren kann natürlich die Pille mit ausschlaggebend sin. 

Das wird ja gemacht.

vor einer Stunde schrieb Clau dia:

Rassebedingt, ich weiß böses Wort).

Nicht böse, einfach nur falsch. Zumal die Chinesen auch noch ihren eigenen bzw ihre drei Impfstoffe haben. 

vor einer Stunde schrieb Lupinchen:

kenne nur Geimpfte die bei dem von Astra-Z. Impfreaktionen wie Fieber Schüttelfrost und Kopfschmerzen hatten.

Das ist gut.  Solange das nach ca. Vier Tagen vorbei ist. Wobei die Frage ist - wie viele kennst du?

Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ist natürlich für die Allgemeinheit nicht wichtig wie viele ich kenne, aber mir persönlich sagt das etwas aus. Leider sind hier in Stufe 2 noch nicht viele geimpft, bekamen aber hier bei uns im Impfzentrum nur den von BionTech. Die aus Stufe 1 auch und die die durch mobile Teams zuhause und in den Heimen geimpft wurden +KH, wie die ganze Zeit vorher auch. Jetzt In den Schulen und KH auch den von Astra-Zenica und da kenne ich einige. Ab heute wurde das aber gestoppt, wer aber zeitnahe Termine hat wird mit anderen erstmal geimpft. Naja solange der Vorrat reicht.

Bedenklich ist für mich jetzt gerade, dass es egal sein soll, mit welchen man die 2. Dosis bekommt, dass hieß vorher ganz anders. Logisch für mich wäre, dass man dann von vorne anfängt mit einem, bis dahin ist man aber schon besser dran, da schon mal geimpft. Ich möchte nicht in deren Haut stecken die jetzt schon mit Astra-Zenica geimpft sind, aber das ist nur zzt. mein Empfinden. Hoffe die ganze Hysterie hört bald auf.

Lg. Lupinchen

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
eva0062

Ich werde mich nicht mit Astra impfen lassen.  Was anderes wurde mir auch nicht angeboten.  

So schnell bekomme ich  beim Hausarzt kein Termin wegen  der Bescheinigung zwecks Medikamenten und  Krankheiten. 

 

Auch  ältere können die  Thrombose bekommen 

Link to post
Share on other sites

hallo, eva0062 -

jeder Mensch kann jederzeit eine Thrombose bekommen - egal in welchem Alter - und vor allen Dingen nach Operationen - deshalb bekommt man  ja die Spritze dagegen, so lange man noch bettlägerich ist -

ich sehe da keinen Zusammenhang mit der Impfung mit AstraZeneka -

wir brauchten keine Bescheinigungen bezüglich der Priorität der Impfungen - wir hatten  einfach mal Glück -

auf welchen Impfstoff wartest du denn - das würde mich mal interessieren -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
Bluehoney

Mich würde eher interessieren, wie sich die Impfung mit der Pso verträgt. Also ob man von der Covid Impfung einen Schub befürchten muss. 
Ich denke, sowas wird in den offiziellen Studien eher untergehen. 

Link to post
Share on other sites
Clau dia
vor 5 Stunden schrieb eva0062:

Ich werde mich nicht mit Astra impfen lassen.  Was anderes wurde mir auch nicht angeboten.  

So schnell bekomme ich  beim Hausarzt kein Termin wegen  der Bescheinigung zwecks Medikamenten und  Krankheiten. 

 

Auch  ältere können die  Thrombose bekommen 

Jeder so wie er möchte. Hier bekommen die Hausärzte fast nur noch Astra. Versuch es im Impfzentrum, die haben den anderen Impfstoff.

Bei dem Hausarzt reicht vielleicht ein Anruf. Dann brauchst du die Bescheinigung nur abholen. Erkrankung und Medikamente stehen da auch nicht drin, sondern nur das du einer bestimmten Prio Gruppe gehörst aufgrund einer Erkrankung.

Mir wurde Asta angeboten obwohl ich erst 58 bin. Ich habe das Angebot angenommen. Kurze Zeit später wurde auch die Verordnung erst ab 60 aufgehoben. PsA, Immunsuppressiva und mein Beruf waren da Ausschlaggebend. Täglicher Kontakt mir mehren 100 Menschen. 

Die Anzeichen einer Hirnvenenthrombose sind inzwischen bekannt und kann sich selbst beobachten. Auch wenn man dann einmal zu viel zu einem Arzt geht und es blinder Alarm war wird dich deswegen kein Arzt schief ansehen.

Ich hoffe du bekommst dann bald einen Termin mit deinem Wunsch Impfstoff.

 

Link to post
Share on other sites
Clau dia
vor 39 Minuten schrieb Bluehoney:

Mich würde eher interessieren, wie sich die Impfung mit der Pso verträgt. Also ob man von der Covid Impfung einen Schub befürchten muss. 
Ich denke, sowas wird in den offiziellen Studien eher untergehen. 

Impfstoff Astra vor ca. drei Wochen die erste Impfung. Bis jetzt keine Veränderung. Habe allerdings PsA

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 6 Stunden schrieb eva0062:

Ich werde mich nicht mit Astra impfen lassen.  Was anderes wurde mir auch nicht angeboten.  

So schnell bekomme ich  beim Hausarzt kein Termin wegen  der Bescheinigung zwecks Medikamenten und  Krankheiten. 

 

Auch  ältere können die  Thrombose bekommen 

Dir ist schon klar, dass die Wahrscheinlichkeit eine Sinusvenenthrombose zu entwickeln mit einer Covid19-Infektion ca. 100 mal größer ist als mit welchem Impfstoff auch?

Ich verstehe die Ablehnung von AstraZeneca wirklich nicht. Zum einen ist auch AstraZeneca ein guter Impfstoff, besonders, wenn man den Abstand zur zweiten Impfung einhält. Die Wahrscheinlichkeit eine Thrombose zu entwickeln ist wirklich sehr gering. Würden sich nur  alle Leute immer solche Gedanken machen würde keiner Rauchen, Alkohol trinken, die Pille nehmen, keinen Sport machen, .... da könnte man Seitenweise aufzählen.

Außerdem kann man ganz klar sagen: alle älteren Leute die AstraZeneca ablehnen nehmen den jungen eine Dosis Biontech/Pfizer weg. Das nenne ich unsolidarisch. Die Jungen müssen sowieso länger warten. Die meisten haben das ohne Murren getan und sich mit den älteren Mitbürgern solidarisch erklärt. Es mitgetragen und befürwortetet, dass erst Altenheime usw geimpft wurden. Jetzt einen guten Impfstoff wegen eventuell ein paar Tagen Unwohlsein und einer sehr, sehr seltenen, dazu noch behandelbaren Nebenwirkung abzulehnen .... pfui.

 

Risiko von Sinusvenenthrombose nach COVID-19 viel höher als nach Impfung

 

Ich bin übrigens vor ca. 3 Wochen auch mit AstraZeneca geimpft. Zwei Tage etwas Fieber, leichte Kopfschmerzen bisschen müde. Keinen Einfluss auf PsA/Pso bemerkt.

Edited by sia
Ergaenzung
  • Upvote 1
  • Like 2
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    Kann hier nur mal meine Meinung / Erfahrung wiedergeben. Nehme seid einigen Jahren Stelara (90mg )und hab Anfangs...
    Lasst uns doch mal zusammentragen, wie die Psoriasis auf die Corona-Impfung reagiert. Wenn weitere Impfstoffe zug...
    Corona-Impfung Astrazeneca
    On the other hand...
    Hallo, ist das nicht toll. Am Don nerstag hätte ich meinen Impftermin. Und nun wird alles gestoppt. Mal sehen...
    Skilarence und Corona Impfung
    Fumaderm und Skilarence
    Hallo Ihr Lieben, War jetzt schon eine Weile nicht hier und weiß nicht ob schon über das Thema ausgiebig diskutie...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.