Jump to content

Angst Scham und Scheu


Secret

Recommended Posts

Hallo!!

Hab euch durch "Zufall" entdeckt und bin ganz begeistert wie offen ihr mit dem Thema umgeht!

Ich kann das gar nicht; ich schäme mich total

Hab dzt. ganz schlimme Probleme mit meiner Kopfhaut.

Kurze Geschichte:

hab PSO seit ca. 9 Jahren; wusste aber ewigst nicht WAS denn das ist;

glaubte immer es seien halt extreme aber norm. Kopfhautschuppen und dass die mit gutem Shampoo schon weggehen würden - denkste.

Tja nun doktere ich schon EWIGKEITEN herum; und seit der Geburt meiner Tochter Ende Juni wird es fast von Tag zu Tag schlimmer - vermute, dass das Stillen auch Einfluss hat (Nährstoffverlust etc)

Ich hab mir jetzt Sulfur-Globuli aus der Apo geholt und auch das Guhl-Rosmarin-Shampoo (hab ich da gelesen :-)) außerdem noch was von Alpecin; mal sehen.

Eigentlich weiß keiner von meiner Familie bescheid-nur letztens hat mein Mann es nach über 5 Jahren Beziehung "entdeckt" und war shockiert.

Ich war bisher bei keinem Arzt weil ich mir vorkomme wie eine Aussetzige, aber ich glaub schön langsam bleibt mir nix anderes mehr übrig, weil es kaum auszuhalten ist.

Es ist voll blöd und kindisch von mir, noch dazu wenn man bedenkt, dass ich Krankenschwester bin und es eigentlich besser wissen sollte!!!

Aber mir graust und ekelt schon vor mir selber-wie muss es dann anderen gehen????

jetzt wollt ich mal fragen; was ihr so Erfahrungen mit Ärzten habt und Behandlungsmethoden etc.

Danke fürs Lesen und Antworten

*Maria*

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Hallo Maria,

ja da haste recht, du als Krankenschwester solltest es besser wissen. Aber nun ja hilft ja alles nichts, es ist wie es nun mal ist. Deshalb rate ich dir mal geh schnellstens zu einem Hautarzt und laß dich behandeln. Es gibt einiges was hilft damit die Pso besser wird. Was es nicht gibt sind Wundermittel. Auch wird die Pso vermutlich nicht gleich von heute auf morgen verschwinden. Ich selbst gehe trotz meiner Pso in die Sauna oder ins Freibad. Auch laufe ich in kurzen Sachen rum, warum auch nicht? Wenn mich wegen der Haut jemand nicht leiden mag, so soll er es sein lassen!! Aus diesem Grund sollteste auch endlich mal offen und ehrlich mit deinem Mann reden. (Aber dies ist meine persönliche Meinung am Rande.) Geh zu einem Dermatologen und laß dir helfen, man kann es wirklich in den Griff bekommen.

Wenn du magst können wir uns auch gerne mal im Chat darüber austauschen.

Evtl. bis bald...

Gruß Frank

Link to comment

[ Deshalb rate ich dir mal geh schnellstens zu einem Hautarzt und laß dich behandeln.]

tja- schwierig bei uns in der Gegend...den Hautarzt den wir da haben, der kennt nur das Krankenpflegelehrbuch und selbst da scheitert er meist.

Der kennt nur Candibene oder Optiderm; ich kenne ihn von meiner Arbeit her;

aber du hast Recht - ich sollte offen sein mit meinem Mann! (echt traurig wenn man so darüber nachdenkt)

Link to comment

Hallo Maria,

hmm dann ist er wohl evtl. nicht der richtige, auf der anderen Seite könnte man ihm ja mal eine Chance geben. Oder du fragst mal die Ärzte in deiner Umgebung auf der Arbeit, wo sie hin gehen würden.

Und mit deinem Mann setzte dich mal bei einem gläschen Wein zusammen, sofern du nicht auf Wein reagierst.

Gruß Frank

Link to comment

Herzlich Willkommen bei uns.

Du brauchst dich zu entschuldigen....jeder geht anders mit der Erkenntnis PSO um.

Fakt ist ...diese Erkrankung sieht einfach beschi... aus !

Und diese Gefühl der Scham, auch vorm eigenen Unwissen....was kann ich tun,was wird nun ?? Ohh Gott wie sehe ich aus ... haben wir bestimmt alle hinter uns und selbst uns alten Hasen (die die Pso jetzt schon fast 20 Jahren haben und ziemlich offensiv damit umgehen) überkommt das Gefühl der Hilflosigkeit ,wenn der nächste Schub kommt.

Den Fakt ist ...in der Regel werden die Schübe von Mal zu Mal stärker.

Deswegen ist es auch um so wichtiger ,das du dir einen anständigen Arzt suchst und dich nicht bequemer Weise mit der Aussage einigelst ...unser hier hat eh keine Ahnung.

Wenn es um dein Kind gehen würde ,würdest du auch Himmel und Hölle in Bewegung setzten.

Den ersten Schritt in die richtige Richtung hast du getan....du hast dich angemeldet und informierst dich.

Lese und du wirst ganz viele Antworten finden ,auf Fragen die du dir noch nie gestellt hast.

Und wenn du etwas nicht verstehst...frag nach ....du wirst viele liebe Antworten bekommen !

Versuche ein zu schätzen wie krank du tatsächlich schon bist.

Vielleicht holst du mal deinen Mann dazu und zeigst ihm etwas von diesen Seiten.

Ich habe meinem Mann damals den Eingangs/Erklärungsbericht von Rolf vorgelesen.

Und er hat zu ersten Mal verstanden wie Komplex die Pso ist.

Und dann such dir um Himmelswillen einen anständigen Arzt.

Leider verschwindet die Pso nicht durch ignorieren ,sondern nur durch behandeln.

Wenn du nichts tust wird es nicht besser im Gegenteil nur schlimmer !!

Link to comment
Waermflaeschchen

Hi,

es ist nicht leicht die PSO zu akzeptieren. Aber mit den Jahren wird das schon.

Am Besten du setzt dich mit deinem Mann mal zusammen und redest mit ihm. Das wird bestimmt nicht leicht sein und er wird das auch alles erst einmal verdauen müssen.

Wenn du magst kannst du mal folgendes gegen die Schuppen auf der Kopfhaut ausprobieren.

Ein oder zwei Eigelb mit 1 oder 2 Eßl Olivenöl vermischen und vor dem Haarwaschen ins nasse Haar reiben und die Kopfhaut gut damit massieren, dann wieder auswaschen und normal Haare waschen und das vor jedem Haare waschen. Das hilft auch gegen die Juckreiz.

Hast du denn schon herausgefunden, wann die PSO bei dir am Schlimmsten reagiert?

Link to comment
Waermflaeschchen

Und dann such dir um Himmelswillen einen anständigen Arzt.

Leider verschwindet die Pso nicht durch ignorieren ,sondern nur durch behandeln.

Wenn du nichts tust wird es nicht besser im Gegenteil nur schlimmer !!

da bin ich nicht ganz deiner Meinung. Ich mache seit Jahren nichts und sie wird auch nicht schlimmer. Zurzeit sieht es bei mir recht gut aus. Sicher es wird auch mal schlimmer aber da hilft nur Ruhe bewahren.

Ich habe festgestellt, dass die ganzen teuren Mittelchen vom Arzt auch nicht besser sind als nichts tun.

Aber ich denke, das muss jeder für sich selbst herausfinden.

Ich denke aber auch, dass für mich die Pso einfach normal ist, habe sie mit 5 Wochen bekommen und habe keine Ahnung wie es ist ohne Pso zu leben.

Darüber reden vor allem mit Betroffenen hilft auf jeden Fall.

Link to comment

Liebe Maria,

ich bin auch erst seit kurzem registriertes Mitglied, habe aber schon viel mitgelesen.

Was Du beschreibst kenne ich, vor allem auch diese nagende Angst. Versuche Dich selbst zu ermutigen und schau doch mal, ob Du über die Pso-Netz-Ärztesuche schon eine Ärztin, einen Arzt empfohlen bekommst. Ich habe so oft plötzlich Scheu bis hin zur Angst, wenn es dann im Sommer losgeht ohne Socken "Fuß zu zeigen". Jedes Jahr ein neuer Überwindungskampf, aber Du bist nicht ekelig, nicht aussätzig und schon gar nicht kindisch. Vielleicht gibst Du Dir noch ein bisschen zeit, um dir hier Ermutigungen zu holen? Sei nicht frustriert, wenn ein Arzt-eine Ärztin völlig desinteressiert reagiert, oder so auf die Art: "Ach ja, und nu?" *gähn

Bitte laß Dich da nicht entmutigen, Linderung ist schon viel wert!!!

Zu meiner Begrüßung hat ein netter Pso-Nutzer geschrieben "...wir Schuppis sind ganz besondere menschen", *lächel, genau!!!

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, auch dass Du ein wenig Ruhe in diese Abläufe bekommst.

Lieben Gruß

Ari

Link to comment

Hallo Maria,

herzl. Willkommen hier im Forum! :)

Auch ich bin im Verhältnis noch ein ziehmlicher Frischling hier.

Ich persönlich habe etwas Schwierigkeiten mit den Aussagen meiner Vorgänger:

"Setze dich mit einem Glas Wein mit deinem Mann zusammen..."

"Es wird nicht leicht werden..."

...

Es hört sich alles so nach Makel, Fehler und Vergehen an; wie bei einer Beichte nach einem Seitensprung...:ähäm

wie wenn man dafür um Verzeihung bitten müsste!

Vielleicht ist dies aber nur mein Eindruck?

Die PSO ist einfach eine chron. Krankheit wie Diabetes, Gicht usw.! basta!

Was jetzt wichtig ist, denke ich, ist eine gute ärztl. Behandlung und evtl. psychologische Unterstützung.

Maria, was mir auffällt, dass du schreibst, du bist Krankenschwester und hast Ekel vor dir selbst.

Maria, ist es möglich, dass der Beginn deiner PSO mit dem Beginn deiner Berufsausbildung als Krankenschwester parallel läuft?

Gerade Berufe wie Krankenschwester, Altenpfleger/in usw... gehen oftmals mit ambivalenten Gefühlen einher: einerseits der Wunsch zu helfen und andererseits aber auch Gefühle der Abneigung und des Ekels.

Leider ist es in unserer Gesellschaft immer noch so, dass über diese absolut natürlichen Gefühle wie Ekel nicht gesprochen wird (werden darf)

Deshalb kommt es gerade bei diesen Berufsgruppen häufig vor, dass sich die Gefühle, die man sich selbst und auch die Gesellschaft verbietet, sich andere Ventile suchen, um rauszukommen, sie kompensieren und richten sich oftmals gegen sich selbst.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass auch die PSO so ein Kompensationkandidat ist;)

Vielleicht schaust du einfach einmal in einer ruhigen Minute bei dir nach? Gerade so kl. "nebensächliche" Dinge können bei Bewusstwerdung schon ein kl. Stückchen Linderung bewirken! (was selbstverständlich den Arzt nicht ersetzt!)

Ich wünsche dir alles Gute und dass du Glück bei deiner Arztsuche hast.

LG

Monika

Link to comment

Hallo Monika,

ne sie soll sicher keinen Ehebruch beichten, aber ich finde sie darf sich ruhig mal mit ihrem Mann zusammen setzen und mit diesem reden. Und ein eine locker angenehme Stimmung, kann da sicherlich nichts schaden. Finde ich zumindest. Wenn man schon nicht mehr mit dem eigenen Partner/in reden kann, mit wem denn dann?

Im übrigen ist es wohl etwas was sie belastet, und das ist auch nicht gut bei Pso.

An dem anderen könnte erst noch was dran sein, denn ich denke auch die Haut ist ein Spiegel der Seele. Wobei die Krankheit Pso genetisch bedingt ist.

Gruß Frank

Link to comment

.. ne sie soll sicher keinen Ehebruch beichten, aber ich finde sie darf sich ruhig mal mit ihrem Mann zusammen setzen und mit diesem reden. Und ein eine locker angenehme Stimmung, kann da sicherlich nichts schaden.

Hallo Frank, hört sich aber doch irgendwie nach einer Beichte - Entschuldigung an.

Wenn man schon nicht mehr mit dem eigenen Partner/in reden kann, mit wem denn dann?

Da stimme ich Dir zwar voll zu, abba....?

Wenn Maria folgendes äußert:

.... nur letztens hat mein Mann es nach über 5 Jahren Beziehung "entdeckt" und war shockiert.

Entdeckt - schockiert?

Könnte dieser äußerst schockierte "Partner" nicht von sich aus das Gespräch suchen? Könnte er nicht seiner "Partnerin", wenn sie schon am Boden zerstört ist, hilfreich unter die Arme greifen und erstmal wieder aufbauen, gemeinsam nach Lösungen suchen?

@ Maria

.. gerade Du solltest doch wissen, dass kein Normalo bei der Verteilung von Krankheiten und Seuchen "HIER" schreit.

Locke Deinen Kerl aus der Versenkung, fordere oder begrabe ihn.

Ich bin überzeugt, nur die allerwenigsten konnten von Anfang an offen mit ihrer Pso umgehen, lernste bestimmt auch noch.:)

...deswegen: "willkommen im Club":):(

Lieben Gruß

Siegfried

Link to comment
Guest point9

Hallo und Willkommen Maria :smile-alt:,

Grundsätzlich ist ja schon alles gesagt worden.

Sulfur kenne auch ich als Mittel, das bei Pso angewendet wird.

Und ja, du brauchst dich für die Pso nicht zu rechtfertigen :)

Und wenn du es ganz genauer betrachtest, so bist vielleicht gar nicht du es die

sich vor der eigenen Pso ekelt. Sondern vielleicht deine Vorstellungen wie andere drauf reagieren.

liebe Grüsse :smile-alt:

Link to comment

Hallo Siegfried,

ehrlich gesagt ich wäre als deren Mann auch schockiert, und zwar nicht weil sie Pso hat, sondern das sie was vor mir verheimlicht und nicht offen mit mir redet, genau deswegen wäre ich schockiert und nicht wegen der Pso. Ich könnte mir sogar vorstellen, das es ihr nur so vorkam und er in Wirklichkeit nur wissen wollte, was sie da hat und was sie bedrückt. Wer möchte findet dafür auch eine psychologische Erklärung dafür und kann gerne mal nach dem Herrn Schulz von Thun und dem ich glaube 4-Ohren-Prinzip schauen.

Zitat: "Entdeckt - schockiert?

Könnte dieser äußerst schockierte "Partner" nicht von sich aus das Gespräch suchen? Könnte er nicht seiner "Partnerin", wenn sie schon am Boden zerstört ist, hilfreich unter die Arme greifen und erstmal wieder aufbauen, gemeinsam nach Lösungen suchen?"

Ich könnte mir vorstellen, das er das sogar hat und sie ihn abgeblockt hat, was dann? Ich weiß es nicht und bleibe bei meinem Rat das Gespräch zu suchen.

Gruß Frank

Link to comment

Hallo Maria,

ich kann dich vollkommen verstehen, das es dir das Peinlich ist, besonders auch im Beruf. Ich habe dieses Problem schon seit 1998 und ich war im Außendienst tätig. Ich habe so viel ausprobiert, zig Rehamaßnahmen und nichts hat gewirkt und wenn dann nur für kurze Zeit. Bis ich durch Zufall von einer Klinik gehört habe und die ist auch noch in meiner Heimatstadt. Ich wurde mit Micanol und Psorcutan behandelt, dazu noch jeden Tag Lichttherapie. Mein Kopfhaut hat sich sehr schnell regeneriert und ich hatte mehr als ein halbes Jahr ruhe. Für mich war das ein riesen Erfolg. Die Salbentherapie kannst du selber durchführen und dazu kannst du noch dein Mann mit einbinden. Vieleicht wirkt es ja bei dir auch und ihr könnt vieleicht gemeinsam einen kleinen Erfolg verbuchen!!:):)

Grüße!!

Link to comment
Guest point9

Kleinigkeit noch..

Wie schafft man es in einer Beziehung/Ehe 5 Jahre so etwas zu verbergen? Bzw. das es einem an seinem Partner/in nicht auffällt? Für mich nicht nachvollziebar.

Oder ist es erst jetzt sichtbar geworden?

Vielleicht weiss er es schon seit Anfang an? Und hat es erst jetzt geäussert? Vielleicht war es ihm gar nicht so erwähnenswert. Oder vielleicht hat er sich 5 Jahre gefragt, warum du glaubst es ihm verschweigen zu müssen. Hat er denn gesagt, dass er schockiert sei? Oder denkst du er sei jetzt schockiert?

...

alles möglich.

Viele Grüsse

Link to comment

Abend Maria !

Herzlich willkommen hier im Forum.

Freue mich ganz besonders mal eine engere Landsfrau

begrüssen zu dürfen.

Möchte ja keine Schleichwerbung betreiben, aber falls du

willst, kann ich dir den Namen meiner Hautärztin per

PN bekanntgeben.

Liebe Grüße

Burli

Link to comment

Hallo, alle zusammen,

was bei der ganzen Diskussion außer Acht gelassen wurde ist Folgendes:

Vielen Menschen ist zuerst oder gar nicht bewusst, dass sie Pso haben, sie leiden einfach unter "trockener Haut" und/oder "Haarschuppen". Nicht umsonst werden so viele Präparate im Kosmetikbereich angeboten. Kein Mensch käme auf die Idee zu sagen, alle diese spez. Kosmetikartikel sind für eine "schwere chron. Krankheit" konstruiert.

Auch bei Maria liegt, wenn ich richtig gelesen habe, erst mal eine Eigendiagnose vor.

Wir wissen und kennen deshalb auch nicht das Ausmaß der sichtbaren Symptome.

Zudem wissen wir nicht, welche Erziehung Maria genossen hat. So könnte es sein, wenn sie z. B. eine streng religiöse Erziehung hatte, wo "Scham" noch ganz groß geschrieben wird, dass ihr Mann tatsächl. bisher nichts sah (außer am Kopf).

Es gibt heute leider wieder mehr, auch junge und schüchterne od. religiös orientierte Menschen, bei denen sich Sex nur im Dunkeln und unter der Bettdecke abspielen darf.

Maria, vielleicht möchtest du uns selbst erzählen, wie du draufgekommen bist, dass du Pso hast, wie schlimm es ist und warum dein Partner erst jetzt es gemerkt hat?

Maria, bitte lasse dir Zeit, dies zu überlegen und wenn ja, dann nur, wenn du es auch absolut willst.

LG

Monika

Link to comment

Hallo Monika!

Hoffe du bist noch an dem Beitrag dran um das jetzt auch zu lesen.

Meine PSO hat schon LANGE vor meiner Ausbildung zur DGKS begonnen, so ca als ich 14 war.

Bei anderen Menschen (Patienten etc) stört mich sowas überhaupt nicht aber das ist so wie mit dem Gewicht glaub ich.

Vergleich:

Ich selber könnte mir nie vorstellen, dass ich zB 90 kg wiege, aber es stört mich nicht, wenn sich jemand anderer damit schön findet etc.

Weißt was ich meine????

Außerdem bin ich nun schon EINIGE Monate zu Hause wegen der Geburt meiner Tochter.

Nun glaub ich, dass mich 1. das Stillen etwas ZU sehr schwächt (sie ist SEHR schwer und groß auf ihr Alter) und 2. mir Anfangs der Stress mit ihr zu sehr zugesetzt hat (hat sehr viel geweint)

Nun da das jetzt alles besser wird mit dem Weinen und so, glaub ich dass auch die PSO bald wieder leichter wird.

Klar-ein Arzt wird mir nicht erspart bleiben aber ich mag sie nun mal nicht.

@Salvia:

Ja ich habe eine sehr religiöse Erziehung genosssen und bei uns wurde nie freizügig herumgelaufen oder über "peinliche" Dinge gesprochen - war also sehr "verklemmt" als ich mit meinem Mann zusammenkam

@point9

er hat gesagt, dass es schlimm aussieht und ich das beim Arzt anschauen lassen soll

@frabur

er hätte das Gespräch gesucht, ich habe geblockt.

und bisher war es nicht so schlimm, dass ich es nicht mit meinen "Mittelchen" in den Griff bekommen hätte können.

Anfangs glaubte ich einfach, dass ich halt unter extremen Schuppen leide (was ja auch im Prinzip so ist)

Erst während meiner Ausbildung kam ich darauf, dass es ja eigentlich eine Krankheit ist.

Wie und wann ich es meinem Mann erkläre weiß ich noch nicht, wahrscheinli erst NACH einem FA Besuch; damit ich gleich mit Sack und Pack komme;

aber eines ist vollkommen richtig:

WENN MEINE TOCHTER WAS HÄTTE WÜRDE ICH BIS ???? FAHREN UM EINEN KOMPETENTEN ARZT ZU FINDEN -

WARUM BIN ICH MIR DAS SELBST NICHT WERT??????????????????????????????????????????????????????

Tja; ich glaub ich muss mal ganz tief in mich hineindenken;

Link to comment

Hallo Maria,

das ist doch schon mal eine wichtige Erkenntnis, wie ich finde. Nun packste mal die nächsten Schritte auch noch an, dann wird das schon werden und was die kompetenz von Ärzten angeht, wichtig ist, das die sympathie auch stimmt und man sich dort wohl fühlt. Der Arzt denn du meintest, das er nicht so gut sei, könnte sich doch prima mit Schuppenflechte auskennen? Wer weiß! Versuche es einfach. Ich denke man muß sich selbst ein Bild davon machen.

Gruß Frank

Link to comment

@point9

er hat gesagt, dass es schlimm aussieht und ich das beim Arzt anschauen lassen soll

;

Ok Maria,

alles sollte man tatsächlich nicht schön reden.

Aber in dieser Aussage erkenne ich nicht, dass dein Mann Abneigung oder Ekel vor dir empfindet.

Z.b. Siegfried hat das ähnlich zum Ausdruck gebracht.

So ein Satz kann durchaus auch ein sorgevoller sein.

Soviel wie: Geh zum Arzt und lass dir helfen.

liebe Grüsse :smile-alt:

Link to comment

KLARSTELLUNG FÜR ALLE DIE WAS FALSCH VERSTANDEN HABEN

MEIN MANN HAT NICHT GESAGT DASS ICH IHN ANECKEL ODER DIE FLECHTE!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ICH finde sie eckelig an mir.

Link to comment
K[/color]

ICH finde sie eckelig an mir.

auch das haben wir gelesen Liebes.

Hallo Maria,

Ich umärmel dich mal. Und das was du schreibst, macht mich nicht weniger nachdenklich und berührt.

Heute und morgen klappt das nicht mehr. Aber am Wochenende schreibe ich dir eine Privatnachricht. Weil du benötigst viel Hilfe, auch vor Ort und in deinem direktem Umkreis.

Nicht nur im Forum.

herzliche Grüsse

Link to comment

Ohh Gott ,darauf hat sie sicher nur gewartet:confused:

Geh lieber zum Arzt und lass dich von deinem Mann umarmen,da hast du mehr von !!

Bin überzeugt, du wirst das Richtige tun !!!

Link to comment
Ohh Gott ,darauf hat sie sicher nur gewartet:confused:

Geh lieber zum Arzt und lass dich von deinem Mann umarmen,da hast du mehr von !!

Bin überzeugt, du wirst das Richtige tun !!!

Kleiner Hinweis:

Derartige Abneigung/Ablehnung gehört nicht nur medizinisch an der Sympthomatik rumgedoktert und zusätzlich mit irgendwelchen oberflächlichen Worthülsen verpflastert.

Das gehört auch in geschultes entsprechendes Fachpersonal vor Ort. Jene die auch fähig sind in die Tiefe zu gehen. Um tatsächlich derartige Probleme zu lösen.

Grüsse

Link to comment

Fasse jetzt nochmal das wesentliche zusammen !!

bin ganz begeistert wie offen ihr mit dem Thema umgeht!

Das ist nicht angeboren sondern ist ein Lernprozeß !!

Ich kann das gar nicht; ich schäme mich total

Liebe Maria ..ich spreche jetzt mal für mich ....das habe ich eigentlich erst hier gelernt.Geschämt habe ich mich nicht ...aber auch heute finde ich mich hin und wieder zum kotzen !!

Hab dzt. ganz schlimme Probleme mit meiner Kopfhaut.

Sei froh ...da sieht man es am wenigsten ! Da hat es bei mir angefangen und wenn die Pso voll ausgebrochen ist ,gibt es dort keine Stelle bei mir ,die nicht betroffen ist. Meine Therapeutin in der Klinik ist jedes Mal aufs neue entsetzt,wenn sie meinen Kopf sieht.

Will dir nur sagen , ICH weiß genau wovon du sprichst !!

Glaubte immer es seien halt extreme aber norm. Kopfhautschuppen und dass die mit gutem Shampoo schon weggehen würden - denkste.

Lach !!!! Auch nix neues ....kennt hier fast jeder !!

und seit der Geburt meiner Tochter Ende Juni wird es fast von Tag zu Tag schlimmer

auch für mich nichts neues ...in jeder Schwangerschaft ist sie schlimmer geworden und danch noch schlimmer....ich tippe eher ,das es was mit den Hormonen zu tun hat :)

Eigentlich weiß keiner von meiner Familie bescheid

Bescheid wissen alle ,nur kapiert/verstanden haben es die wenigsten....das liegt aber nicht an dir....sondern meist an ihnen !

mein Mann war shockiert.

Und ?????

Meiner ist es genau genommen heute noch wenn es mir schlecht geht. Nicht weil er sich vor mir ekelt sondern weil er mit leidetI

Ich war bisher bei keinem Arzt weil ich mir vorkomme wie eine Aussetzige

Blödsinn !! Ab zum Arzt :( .

Es ist voll blöd und kindisch von mir,

Nein ,es ist bloß Angst vor was du nicht kennst und erst kennen lernen mußt !!

Aber mir graust und ekelt schon vor mir selber-wie muss es dann anderen gehen????

Eine Frage die ich mir 1000 Mal gestellt habe und auch heute noch hin und wieder stelle

Danke fürs Lesen und Antworten

*Maria*

Bitte gerne ...wenn nicht hier ...wo dann ??

Sooooooo was ich dir damit sagen wollte

Du brauchst keinen Psychater...sondern einen guten Hautarzt ,der sich mit dir mal darüber auseinander setzt ,was ihr machen könnt !!

Den ersten wichtigen Schritt ,dich nicht zu verstecken ,hast du getan...du hast dich hier angemeldet und dich offenbart .

Lass dir hier nix einreden...du machst auf mich einen vernünftigen Eindruck. An dir ist nichts anderes als an den meisten an uns.

Übrings bin auch ich gelernte Krankenschwester :D;)

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.