Jump to content

Uni Heidelberg sucht Probanden für Studie


kruemel
 Share

Recommended Posts

Hallo,

im Mannheimer Morgen war heute eine Anzeige, Heidelberg sucht Teilnehmer für eine Studie. Der einzige Nachteil m.E. ist, dass auch Übernachtungen in der Klinik dabei sind. Ich gebe unten mal den Originaltext der Anzeige wieder:

"Die Universitätshautklinik Heidelberg sucht Patienten mit Schuppenflechte / chronischer Plaque-Psoriasis im Alter von 18 bis 75 Jahren für eine klinische Studie zur Bestimmung der Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit eines Medikamentes zur Behandlung der Psoriasis.

Mit Vor- und Nachuntersuchung beträgt die Gesamtdauer 4 Monate, davon maximal 7 Tage stationär mit Übernachtung. Anschließend finden maximal 12 ambulante Termine im zeitlichen Abstand von 7 Tagen statt. Eine Aufwandsentschädigung wird gezahlt.

Bei Interesse laden wir Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch ein, in dem Ihnen Studienzweck und der Studienablauf genau dargelegt werden.

Zur Terminvereinbarung nehmen Sie bitte Kontakt mit der Immunologischen Ambulanz der Universitätshautklinik Heidelberg, Voßstr. 2, 69115 Heidelberg auf. Ansprechpartner sind Frau Simon oder Frau von Salza, Telefon (06221) 56-39545, Mo.-Fr. 8-16h"

Link to comment
Share on other sites


Guest happyman

Hi kruemel

Dank für den Beitrag. Manchmal sind Schuppis ja auch bereit an Studien teilzunehmen. Kürzlich las man hier auf diesen Seiten ja auch von jemand, der wissen wollte wie man von Studien erfährt. Dazu gibt es noch eine Aufwandsentschädigung, was ja vielleicht auch ein Anreiz sein könnte.

Um welches Medikament es geht, liest man leider nicht in deiner erwähnten Anzeige. Vielleicht nimmt aber jemand aus unseren Kreisen teil und lässt es uns wissen.

Einen Link zur Seite der Klinik lasse ich noch hier:

http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Studien.1027.0.html?&FS=0

Nen Gruß

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Manchmal sind Schuppis ja auch bereit an Studien teilzunehmen.

Hallo, Wolfgang,

wenn es die nie gegeben hätte, würden uns heute etliche Medikamente nicht zur Verfügung stehen.

Dazu gibt es noch eine Aufwandsentschädigung, was ja vielleicht auch ein Anreiz sein könnte.

Also ich war so "altruistisch" und habe für eine Studie eine Hautprobe und zwei Kanülen Blut gespendet. Bei der Blutentnahme musste ich allerdings schlucken. Das waren schon richtig große Dinger. Allerdings war ich in der Hautklinik schon Dauerpatient. Die wussten schon, wieviel sie mir abzapfen konnten.

Ich war schon fast aus der Klinik raus, da kam die Ärztin noch angelaufen und wollte meine Bankverbindung wissen: Es gab dafür 50 Euro.

Außerdem hatte ich mich verpflichtet, nach vier Wochen noch einmal Blut abnehmen zu lassen. Nur noch eine Kanüle. Die Ärztin war zu dem Zeitpunkt krank, sodass ich statt zum Arztzimmer ins Labor musste. Nach dem "Abzapfen" ging ich dann wieder. Später bekam ich einen Brief der forschenden Ärztin, dass ich für die zweite Spende auch noch mal 50 Euro bekomme.

Das nur mal zur Infos, was so gezahlt wird.

Lieben Gruß

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.