Jump to content
Sign in to follow this  
Santa Cruz

Welche Therapien kommen noch auf mich zu bis ich Biologics erhalten kann?

Recommended Posts

Santa Cruz

Hallo allerseits,

vorweg: falls es dieses Thema schon gibt entschuldige ich mich, habe in der Suche allerdings nichts gefunden. Falls es das doch schon gibt, wäre es nett, wenn einer den Link dazu posten könnte.

Also ,ich bin "Newbie" hier, Frau, mitte 20, leide seit ich 6 bin an ausgeprägter Psoriasis Vulgaris (evtl. auch Psoriasis Arthropathie, muss aber noch zum Rheumatologen) und habe schon einige Therapien durch, die keine zufriedenstellenden Erfolge brachten. Dazu zählten:

- etliche Cortison Präparate (Salben, Cremes, etc..)

- Vitamin D- Salbe, Gel (für die Kopfhaut)

- Teer-Shampoo und andere Shampoos (kann mich gar nicht mehr so genau erinnern...)

- Bade-Puva

- Fumaderm

Was, kommt jetzt als nächstes dran, bzw. welche Therapien müssen noch ohne Erfolg sein, bis ich endlich eine Chance auf Biologics habe?

Ein Arzt hat mir jetzt Cortisontabletten verschrieben (muss ich die nehmen oder nicht?) und eine Anti-Allergene-Diät verschrieben (da ich allerdings eh schon untergewichtig bin, nicht gerade berauschend, da zu viele Kartoffeln, die ich dann vorwiegend essen sollte auch nicht gesund sein können...).

Welche Medikamente bzw. Gruppen kommen nun noch in Frage, außer Ciclosporin und MTX? Ich blick nicht mehr so ganz durch..

Wär nett, wenn ihr mir kurz etwas dazu schreiben könntet. Habe morgen einen Termin bei einer anderen Ärztin, werde sie mal fragen (da mein Arzt meinte ich hätte in den nä. Jahren überhaupt keine Chance auf Biologics).

Danke im Vorraus,

eine Leidensgenossin

Share this post


Link to post
Share on other sites

plaque

Hallo Santa Cruz !

Zunächst herzlich willkommen in diesem Forum!

Selbstverständlich kann dir jeder Arzt ein Rezept für Biologics ausstellen, aber ich denke du möchtest wissen wie es mit der Kostenübernahme durch deine Krankenkasse aussieht. Bitte poste deine Krankenkasse damit Forumsmitglieder mit der selben Versicherung dir von ihren Erfahrungen berichten können. Als allgemeiner Richtwert ( hier sind deutsche und österreichische Krankenkassen ziemlich ähnlich( ich bin Österreicher)) gilt zumindest ein gescheiterter/ wenig erfolgreicher Versuch mit einem systemischen Medikament wie z.B. Fumaderm

L.G. plaque

Share this post


Link to post
Share on other sites
Santa Cruz

Hi,

danke für die nette Begrüßung und die schnelle Antwort.

Ich bin bei der TK und bis jetzt ziemlich zufrieden (Fumaderm war auch kein Problem, obwohl ich da noch keine physikalische Therapie gemacht hatte).

Aber wo findet man nur so einen Arzt? Ich werd immer wieder abgefertigt mit blöden Salben... Die neue Ärztin soll allerdings ganz gut sein. Hat jemand Erfahrungen mit Uni Kliniken? Als ich noch in HH gewohnt habe gab es dort extra eine PSO-Sprechstunde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fussballfan

Hallo und willkommen hier.

Ich bin auch bei der TK, habe ettliche Salben und Badetherapien ausprobiert, dann kamen die Knochen hinzu.

Meine Pso begleitet mich nun schon seit 29 Jahren ( jo ,ist mir ziemlich treu ) und im Jahr 2004 wurde dann Psa diagnostiziert, wobei ich das wohl schon wesentlich länger hatte, nur niemand drauf gekommen ist.

Ich bekam Cortison in Tablettenform , es dauert eben eine Weile bis diese Erkrankung nachgewiesen werden kann, dazu MTX .

Im Anschluß noch Enbrel dazu, als das Enbrel keine Wirkung mehr zeigte haben wir im letzten Dezember auf Humira umgestellt.

Mittlerweile bin ich Erscheinungsfrei und auch den Knochen geht es eigentlich gut.

Im Augenblick nehme ich also MTX 1mal die Woche 20mg , ( Spritze ) und alle 2 wochen Humira.

24 Stunden später Folsäure.

Eigentlich ist es so das man 3 Basistherapien ohne den gewünschten Erfolg gemacht haben sollte, bei mir war es kein Problem, ist allerdings auch ziemlich ausgeprägt gewesen , noch dazu die Gelenke , so das ich kaum mehr gehen konnte.

Hoffe die etwas geholfen zu haben, kannst auch gerne mit deiner TK Kontakt aufnehmen, Anruf genügt, die sind immer sehr nett am Telefon und können einen auch recht gut helfen.

Gruß

Fussballfan

Edited by Fussballfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Santa Cruz

hallo!

@fussballfan: danke auch für die Infos!

Ich habe vor 10 Tagen mit meiner Ärztin gesprochen und sie will jetzt versuchen die Biologics durchzusetzen. Drückt mir die Daumen... Im moment ist es hart, trau mich kaum mehr zur Arbeit, weil es auch auf dem Kopf und im Stirnbereich so schlimm ist. Am liebsten würde ich mich verstecken. Habe die PSO zwar seit ich 6 bin, aber seit 3 Jahren ist es nun schon so schlimm, am ganzen Rumpf und Rücken, teilweise im Gesicht und ich fühle mich immer mehr konsumiert.. Bin auch in Therapie, habe es aber in einem Jahr nicht geschafft über die Krankheit zu sprechen, obwohl sie der belastenste Faktor in meinem Leben ist. Das Thema ist einfach so schambesetzt und ich habe schon so viele negative Erfahrungen machen müssen (z.B. beim Frisör, im Sommer beim Baden, blöde Sprüche, wurde in der Disko auch schon ausgelacht wegen der Schuppen im Neonlicht) Naja, solche Erfahrungen kennt ihr ja vielleicht...

Wenn es jetzt wieder heißt: Salben, dann implodier ich. Da wird es schwer den Lebensmut zu behalten. Meine ganze Hoffnung hängt jetzt wirklich an den Biologics.. Und ich hoffe so sehr, es passiert noch vor Weihnachten etwas, weil ich da wieder unter so viele Menschen muss.

Naja, zur Not kämpf ich halt weiter, in der Hoffnung mal wieder einen Sommer ohne Scham und Verstecken zu erleben, auch wenn's and die Substanz geht immer wieder bei Ärzten mit Cortison "abgefertigt" zu werden oder Behandlungen ohne Erfolg, aber mit Nebenwirkungen zu durchleben... Wie schafft man es nur sich immer wieder selbst zu ermutigen?

Eine Frage hätte ich noch: wenn der Arzt Biologics verschreibt, muss man die bei der KK dann noch beantragen? Wenn ja, wie lange dauert da in etwa eine Antwort?

Danke und LG,

Santa Cruz

Share this post


Link to post
Share on other sites
ela060472

Hallo,also ich musste nichts beantragen bei der kk das hat das krankenhaus alles geregelt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Birilig

Also ich bekomme ganz normal ein rosa Rezept von meinem Arzt und löse das in meiner Apotheke ein und das schon seit fast fünf Jahren, wo ist das Problem? Hast Du schon mal für eine D3 Salbe vorher bei Deiner Krankenkasse angerufen? Nur keine Hunde scheu machen!

Ich denke Dein Arzt weiß schon was er tut. Er hat schließlich Medizin studiert und in Regress können nur die Ärzte genommen werden und nicht die Patienten und wenn das Mittel erst mal im Köper ist und wirkt können sie es Dir auch nicht mehr weg nehmen, so ist das.

In dem Sinne.

LG

Birilig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Santa Cruz

alles klar, danke. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
ela060472

es kommt wohl auch darauf an welches biologic man bekommt,mein remicade kostet mal eben 6100 euro pro infusion,das machen die ärzte ungerne weil es so teuer ist deshalb müssen da die krankenhäuser ran aber die spritzen so wie humira etc kann sicherlich der arzt verschreiben weil die bedeutend billiger sind

Share this post


Link to post
Share on other sites
killamuckel

Hatte letztens eine nette "Diskussion" mit meinem Hautarzt darüber, den kenne ich auch schon lange, auch privat.

Er meinte er kann sich so ca. 2 Patienten mit Biologics "leisten", sonst geht ihm die KV an den Kragen. Muss ja alles gerechfertigt werden, was überhalb des Budgets liegt. So wie er mir sagte sind das bei ihm 21€ pro Patient :blink: Und da sind 2 Patienten mit 5000€ Spritzen für ihn schon kaum zu rechtfertigen.

Deshalb sagte er mir, am Besten mit sowas immer zur Uniklinik, die haben kein Budget und können verschreiben "was sie wollen". ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

geschrieben 24. November 2010 - 22:31 ZITIERT -

Also ich bekomme ganz normal ein rosa Rezept von meinem Arzt und löse das in meiner Apotheke ein und das schon seit fast fünf Jahren, wo ist das Problem? Hast Du schon mal für eine D3 Salbe vorher bei Deiner Krankenkasse angerufen? Nur keine Hunde scheu machen!

Ich denke Dein Arzt weiß schon was er tut. Er hat schließlich Medizin studiert und in Regress können nur die Ärzte genommen werden und nicht die Patienten und wenn das Mittel erst mal im Köper ist und wirkt können sie es Dir auch nicht mehr weg nehmen, so ist das.

In dem Sinne.

LG

Birilig

hallo, Birilig -

mit dem zitieren hat es nicht geklappt, oder doch -

also ehrlich, wenn ich ein rosa Rezept bekommen, dann kann es sich nicht um Biologs handeln - oder habe ich da etwas falsch verstanden :unsure:

ich meine nicht, lies doch noch mal den Beitrag vorher durch, da ging es um die Kostenübernahme für Biologics, von Santa Cruz - nichts für ungut -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Birilig

also ehrlich, wenn ich ein rosa Rezept bekommen, dann kann es sich nicht um Biologs handeln - oder habe ich da etwas falsch verstanden :unsure:

nette Grüsse sendet - Bibi -

Hallo Bibbi,

Etanercept ist ein Biologic und ich bekomme, solange ich nicht an eine Studie teilnehme, es auf einem rosa Rezept (zumindest in NRW und Niedersachsen) verschrieben und hatte noch nie Probleme mit meiner Krankenkasse. Es gibt auch noch spezielle Rezepte für BTM, aber das sind ja Biologic´s ja nicht. Auch gibt es noch grüne Rezepte für Medikamente die nicht Rezeptpflichtig sind und selber bezahlt werden müssen.

Wenn ich mich recht erinnere nimmst Du Humira, mich würde Interessieren wie Du an Dein Medikament kommst, direkt über den DOC oder Apotheke? und welche Farbe hat Dein Rezept dann? Wenn Du natürlich privat versichert bist sind sie entweder blau oder weiß.

Wäre nett, wenn Du mich aufklären könntest und nichts für ungut.

Liebe Grüße

Birilig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Püppi1

also ehrlich, wenn ich ein rosa Rezept bekommen, dann kann es sich nicht um Biologs handeln - oder habe ich da etwas falsch verstanden

nette Grüsse sendet - Bibi -

nur mal zum Verständnis Bibi :

Rote Rezepte sagt der Eine und Rosa Rezepte sagt der Andere und mal hier > klicken

Alle roten Kassenrezepte mit roter Schrift auf weißem Papier sind klassische Kassenrezepte. Sie gelten ab Ausstellungsdatum vier Wochen lang für alle Medikamente, die die Krankenkasse erstattet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Eine Frage hätte ich noch: wenn der Arzt Biologics verschreibt, muss man die bei der KK dann noch beantragen? Wenn ja, wie lange dauert da in etwa eine Antwort?

Normalerweise beantragt der Arzt die Praxissonderbehandlung. Er begründet, aus welchem Grund ein Biological verschreiben will. Manche Ärzte finden das zu umständlich und reden sich mit ihrem Budget raus.

es kommt wohl auch darauf an welches biologic man bekommt,mein remicade kostet mal eben 6100 euro pro infusion,

Boah, was wiegst du denn? :mellow: Die normale Remicade-Dosis beträgt 3 mg/kg. Eine N1-Packung (200 mg) mit dem Pulver für die Infusion kostet 1.917,65 Euro, N2 mit 300 mg 2.827,54 Euro. Remicade wird üblicherweise alle acht Wochen per Infusion verabreicht.

Zum Vergleich: Eine N3-Packung Humira (Spritzen oder Pens) für 12 Wochen kosten 5.271,94 Euro.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Natti

Hallo an alle Betroffenen.

Bin ganz neu in diesem Forum und hoffe, alles richtig zu machen!

War in den vergangenen 7 Jahren insges. 12 Wochen (3 x) wegen PSO

in der Hautklinik. Zwar wurde ich immer symptomfrei entlassen, aber

leider hielt dieser Zustand nicht sehr lange an.

Seit Januar bekomme ich HUMIRA, 5 Monate wöchentlich 40mg, jetzt

alle 2 Wochen 40mg. Bin völlig symptomfrei seitdem. Das Rezept bekomme

ich mithilfe einer Überweisung vom Dermatologen n u r in der Klinik.

Die DAK übernimmt anstandslos die Kosten.

Euch alle grüße ich

Natti

Share this post


Link to post
Share on other sites
Susefee

Hallo Zusammen,

bevor man HUMIRA bekoimmt, muss man laut meines Arztes diverse andere Therapien/ Medikamente über sich ergehen lassen. Die letzte Stufe war bei mir das MTX, dieses mußte aufgrund massiv erhöhter Leberwerte abgebrochen werden. Im Laufe der Jahre hatte ich bis auf die uns alle bekannten Salben, diverse Balneotherapien ( inkll. PUVA ) in Bad Bentheim, Fumaderm und zu guter Schluss MTX . Erst wenn diese Methoden ausgeschöpft sind, dann darf lt. Hautarzt, erst z. B. Humira als Rezept ausgestellt werden. Da dieses Medikament sehr teuer ist, ist verständlich, dass der jeweilige Haus-/ Hautarzt die Medikamentenkosten nicht auf sein Bugett nehmen will. Also durchhalten und ein neues Medikament versuchen, denn nicht alles was teuer ist muss auch hilfreich sein ( siehe diverse Foreneinträge).

Liebe Grüsse Suse :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
a.t.

Hallo zusammen

Ich habe 2007 an einer Studie teilgenommen die 6 Monate dauerte.

Seit Dezember 2008 ist das Biologic in der EU zugelassen.

Ich nehme es seit 2008 alle 3 Monate (als Spritze-45mg.).

Bin seither erscheinungsfrei,sicher kommen alle 11-12 Wochen ein paar winzige Herde wieder,aber es wirkt.

Übrigens,das Biologigc heist STELARA.

Schöne Grüße a.t. :daumenhoch: :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.