Jump to content
Linnda

Fumaderm -spezielle Diät erforderlich??

Recommended Posts

Linnda

Ich war heute bei einem neuen Rheumatologen, - neue Praxis, Erstgespräch, viiel Zeit! - der nun über Fumaderm zusätzlich zum MTX nachdenkt. Aber zunächst mal soll ich das MTX auf 20 mg pro Woche erhöhen.

Bezüglich des Fumaderm sagte er, man sollte dann eine spezielle Diät einhalten. :huh: Weißwein z.B. würde die Wirkung abschwächen. Rotwein auch etwas, aber nicht so schlimm. Bier dürfe man trinken ohne Ende. Schweinefleisch, Pommes etc. auch kein Problem. Aber bestimmte Gemüsesorten müsse man meiden.

Es soll auch Literatur darüber geben.

Weiß jemand genaueres?

Edited by Linnda

Share this post


Link to post
Share on other sites

malgucken

Hallo Linnda,

eine Ernährungsempfehlung hab ich nie für die Fumadermtherapie bekommen.

Aber hier schrieb ich schon mal einen Hinweis im Zusammenhang Fumaderm und Ernährung. Vielleicht hilfts dir weiter.

Ursächlich für die leichte Ernährungsumstellung waren dauerhafte starke Halsschmerzen, besonders morgens.

Die Halsschmerzen verschwanden wieder und derzeit kann ich mich wieder "normal" ernähren.

Im Bezug auf Alkohol in geringen Mengen habe ich keinen Wirkverlust /-veränderung feststellen können. Nur einmal bekam ich trotz F. einen fürchterlichen Schub, weil wir ein paar Gläser Bier getrunken hatten, welches ein abgelaufenes Haltbarkeitsdatum hatte. So nach dem Motto: Wird schon nicht schlecht sein. Schlecht wars für mich dann doch. :(

Lieben Gruß

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Keinerlei Zusammenhang in punkto Wirksamkeit / Nichtwirksamkeit mit Fumaderm. Ich halte die Aussagen deines Arztes für ein Gerücht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Linnda -

ich habe Fumaderm hinter mir - musste es allerdings absetzen, also ausschleichen, weil meine Leberwerte sich bei den wichtigen Blutabnahmen immer mehr erhöht haben -

eine Diät wurde mir nicht verordnet, das ist aus heutiger Sicht auch völliger Blödsinn -

allerdings meine ich, dass auch die Pharmaindustrie weiter geforscht hat - ich habe Fumaderm genommen und kann mich erinnern, dass meine HÄ gesagt hat - das könnte helfen, muss aber nicht - es ist m.E. über 20 Jahre her -

will damit sagen, dass ich heute mit der Fumaderm-Therapie nichts mehr sagen kann - es steckte damals noch in den Anfängen - und ehrlich gesagt, wenn dein Arzt einen Mangel feststellt, dann kannst du die Ernährung immer noch geringfügig umstellen - ansonsten kannst du essen, was du magst - ist meine Meinung.

und geholfen hat es mir 'Null' - habe nur meinen Körper damit belastet mit Fumaderm -

ich wünsche dir sehr viel mehr Erfolg -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Linnda

eine Ernährungsempfehlung hab ich nie für die Fumadermtherapie bekommen.

Aber hier schrieb ich schon mal einen Hinweis im Zusammenhang Fumaderm und Ernährung.

Hallo malgucken,

Danke für den Hinweis. Nun ja, das mit der basischen Ernährung soll ja bei chronischen Entzündungen generell gut sein. Ich erinnere mich jetzt, dass ich vor Jahren auch schon mal eine Weile basica genommen habe und regelmäßig den pH-Wert meines Urins gemessen hab, um die Dosis des Pulvers für den nächsten Tag zu ermitteln.

Geholfen hat es anscheinend nicht, sonst hätte ich es nicht nach der 1. Packung wieder abgesetzt.

Liebe Grüße von Linnda

Share this post


Link to post
Share on other sites
Linnda

ich habe Fumaderm hinter mir - musste es allerdings absetzen, also ausschleichen, weil meine Leberwerte sich bei den wichtigen Blutabnahmen immer mehr erhöht haben -

Hallo Bibi,

Hmmm. Meine Leberwerte waren jetzt erstmalig sowieso schon ein bisschen erhöht. Das soll nun kurzfristig kontrolliert werden. Da ich nun MTX erhöhen soll, wird das die Leber natürlich auch nicht so toll finden.

Eigentlich dachte ich aber, vor allem die Niere sei das gefährdete Organ bei Fumaderm.:wacko:

Nun ist das Problem ja noch vertagt worden. Man soll nicht an mehreren Rädchen gleichzeitig drehen, meinte der Doc.

Immerhin will er überhaupt was unternehmen. Meine andere Rheumatologin ist ja nur begeistert über die fast völlig normalen Entzündungswerte.

Das hängt damit zusammen, dass die 3 betroffenen Fingergelenke eben mit nur etwa je 10 Gramm gegenüber dem gesamten Körper kaum ins Gewicht fallen. Die lokale Entzündungsaktivität ist demgegenüber sehr hoch, wie man auch im Szintigramm sehen kann.

Lieben Gruß von Linnda

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.