Jump to content

Recommended Posts

LebronJames

Hallo Leute, ich bin Martin, 22 Jahre alt und komme aus Wien.

Psoriasis habe ich schon ca. 7 Jahre (am ganzen kopf verteilt kleine trockene krusten) und auf den armen und beinen rote trockene stellen.

für die kopfhaut hab ich schon vieles ausprobiert von shampoos bis haarwasser vom arzt verschrieben.

jetzt habe ich mal 1 jahre auf alles verzichtet, natürlich keine besserung ich hatte einfach keinen bock mehr ständig zum hautarzt zu gehn, bis vor kurzem hab ich mir einen ruck gegeben und bin wieder hingegangen!

für meine kopfhaut habe ich CLARELUX 500mg (schaum zur anwendung auf der haut) wirkstoff: clobetasol-propionat bekommen und dazu verwende ich ein ph5 extra mild shampoo von dm (ich nenne mal nicht die marke sonst schreibt jemand das ich werbung mache).

ich verwende es jetzt 5 tage und ich denke das alle stellen auf meiner kopfhaut schuppenfrei sind! früher hatte ich kleine trockene hügeln die ich ertasten konnte wenn ich mit keinen fingern durchs haar streife.

ich lese schon regelmäßig mit aber jetzt habe ich mich registriert weil die kombination mir hilft und will damit anderen helfen die das selbe problem haben! ich beantworte auch gerne fragen da ich ständig am computer bin wink.gif

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kuno

Hallo LebronJames!

Das hört sich ja sehr verheißungsvoll an. Eigentlich will ich gar nicht so viel an meiner Haut herum experimentieren. Meine Kopfhaut fühlt sich fast immer rau an. In meiner Reha bekam ich Haarspiritus, der ein Kortikoid enthielt. Er hat nur bedingt geholfen. Ein wenig wurde es besser. Dass taktile Erlebnis auf meiner nur noch wenig behaarten Kopfhaut veränderte sich dahin gehend, dass auch größeren Hügeln kleine wurden, aber glatt wie eine gesunde Haut wurde sie dennoch nicht. Auch mein "Markenzeichen" auf jeder Tastatur blieb. Vermutlich weißt Du, dass ich jenen mehr oder weniger feinen Staub auf den Tasten meine, der vom Kopf rieselt. (Es ist zum Glück nicht der Kalk, der aus dem Gehirn rieselt! :D )

Wahrscheinlich lasse ich mir das mal demnächst von meinem Hau-s-arzt verschreiben.

Herzliche Grüße von Kuno aus dem Norden

Share this post


Link to post
Share on other sites
LebronJames

Hallo Kuno,

ich experimentiere auch nicht viel, hatte jetzt 1 jahre pause von salben etc. (ich korrigiere CLARELUX 50g, nicht 500g). *war ein tippfehler*

durch die psoriasis habe ich bemerkt das ich nicht mehr fülligeres haar habe und ich bin noch jung, 22. da möchte ich noch meine haare habe zumindest bis 35 dann können sie von mir aus abfallen dann schneide ich mir halt immer eine 5mm frisur.

probier es mit clarelux, ich verwende es jetzt schon 5tage mit dem shampoo das ich beschrieben habe und es läuft ganz gut. erstaunlich denn ich habe die hoffnung schon fast aufgegeben weil nichts half!

Edited by LebronJames

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Hallo Kuno,

ich experimentiere auch nicht viel, hatte jetzt 1 jahre pause von salben etc. (ich korrigiere CLARELUX 50g, nicht 500g). *war ein tippfehler*

durch die psoriasis habe ich bemerkt das nichtmehr fülligeres haar habe und ich bin noch jung, 22. da möchte ich noch meine haare habe zumindest bis 35 dann können sie von mir aus abfallen dann schneide ich mir halt immer eine 5mm frisur.

probier es mit clarelux, ich werde es jetzt schon 5tage mit dem shampoo das ich beschrieben habe und es läuft ganz gut. erstaunlich denn ich habe die hoffnung schon fast aufgegeben weil nichts half!

Der Wirkstoff von Clarelux ist ja Cortison - insofern ist die Besserung nicht allzu erstaunlich. Bei der Anwendung auf dem Kopf gilt das als weniger problematisch (in der Daueranwendung) aber die Thematik Dauermedikation und Rebound nach Absetzen hängt natürlich im Raum. Vielen hilft auch Teershampoo und vielleicht wäre das als Ergänzung oder Ersatz für dich auch einmal interessant. Mir hat letzten Endes aber auch auf dem Kopf nur ein systemisches Medikament zur Erscheinungsfreiheit verholfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
LebronJames

Hallo ftgfop,

woher bekomm ich den Teershampoo? und wieviel kostet es?

danke für deine hilfe!

Share this post


Link to post
Share on other sites
lurchiline

Hi!

Ich hatte/habe auch relativ starke Pso auf dem Kopf, und habe jetzt nach 11 Tagen Clarelux nahezu nix mehr, keine Rötungen, keine Schuppistellen mehr.

Aber der Wirkstoff vom Clarelux ist auch ein Klasse 4 Kortikoid, also das stärkste, was es gibt.

Daher sollte es nur für max. 2 Wochen angewendet werden. Ich selber lasse es nun ausschleichen... sprich nur alle 2 Tage nochmal und dann setzt ich es ab, und hoffe, daß ich keinen Rebound-Effekt haben werde.

Als Shampoo kann ich selber ein mildes Shampoo wie das "Mandelmilch-Shampoo" von Lavera oder aber DermaSel Med Wirkshampoo empfehlen (ist ein tolles Shampoo, keine Frage, gibt es nur in der Apo, kostet online ca. 5-6 EUR für eine 300ml Flasche).

VIele Grüße und gute Besserung weiterhin

Lurchi

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Hallo ftgfop,

woher bekomm ich den Teershampoo? und wieviel kostet es?

danke für deine hilfe!

Ich bekomme problemlos Tarmed verschrieben.

Allerdings habe ich schon gehört, dass manche Ärzte das nicht tun (?). Wegen cancerogener Wirkung des Steinkohleteers ist die Anwendung umstritten - zeitweise waren Teerpräparate seitens des Gesetzgebers vom Markt verbannt, zeitweise wurde das Zeugs nicht mehr verschrieben, war verfügbar und man konnte/musste sich das Präparat selbst kaufen. In der Risiko-Nutzen Abwägung halte ich die Teepräparate bei gelegentlicher Nutzung für vertretbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Als ich es mal auf dem Kopf hatte vor einigen Jahren hatte ich auch ein Teershampoo. Weis aber nicht mehr welche Firma. Bei mir hat es auch sehr gut geholfen.

Ich würde es auch wieder nehmen wenn mein Kopf wieder anfängt(falls ich einen Arzt finde der es verschreibt). Allerdings stinkt das Zeug enorm. Nasse Haare sind schlimm. Sobald die Haare trocken sind geht es. Aber wehe man kommt in den Regen..... :unsure:

Es lohnt sich auf jeden Fall das mal zu probieren.

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites
LebronJames

Hi!

Ich hatte/habe auch relativ starke Pso auf dem Kopf, und habe jetzt nach 11 Tagen Clarelux nahezu nix mehr, keine Rötungen, keine Schuppistellen mehr.

Aber der Wirkstoff vom Clarelux ist auch ein Klasse 4 Kortikoid, also das stärkste, was es gibt.

Daher sollte es nur für max. 2 Wochen angewendet werden. Ich selber lasse es nun ausschleichen... sprich nur alle 2 Tage nochmal und dann setzt ich es ab, und hoffe, daß ich keinen Rebound-Effekt haben werde.

Als Shampoo kann ich selber ein mildes Shampoo wie das "Mandelmilch-Shampoo" von Lavera oder aber DermaSel Med Wirkshampoo empfehlen (ist ein tolles Shampoo, keine Frage, gibt es nur in der Apo, kostet online ca. 5-6 EUR für eine 300ml Flasche).

VIele Grüße und gute Besserung weiterhin

Lurchi

ab freitag habe ich angefangen clarelux zu verwenden und nehme es auch nur alle zwei tage das reicht bei mir wie ich merke.

habe bis jetzt auch teuere shampoos verwendet die bei mir leider nicht viel gebracht haben, das mit ph5 extra mild wirkt bei mir gut, werde vl. mal deine empfehlung ausprobieren, danke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
blueeyes_muc

Hallöchen,

hab mich jetzt auch hier angemeldet nachdem ich sehr oft hier die einträge gelesen habe. und der eintrag mit dem clarelux schaum hat mich dazu gebracht mich hier anzumelden. ich will ja nicht negativ erscheinen, aber auch ich hab mich mit dem clarelux schaum behandelt. ich war begeistert. bis ich es hab ausschleichen lassen und ganz damit aufgehört hab. jetzt ist es schlimmer als je zuvor.

wenn es bei dir helfen sollte, martin, dann verrate mir doch mal bitte das shampoo das du verwendest. bin für alles an tipps dankbar. ich verwende immer noch stiproxal.

grüße blueeyes_muc

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lilly30

hallo,

ich habe auch fast auf dem ganzen kopf sehr krustige, hügelige stellen. der arzt hat mir stieproxal als shampoo , karison crinale und psorimed zum auftragen verschrieben.

Nach drei anwendungen, hat sich spürbar noch nichts geändert. kann mir vielleicht jemand einen tipp zur anwendung geben? bis jetzt habe ich das shampoo

wie normales shampoo verwendet und die haare danach nur vorsichtig durchgekämmt ohne dass dabei schuppen abgingen. das karison hab ich nach dem trocknen der haare drauf. Ich habe allerdings das gefühl, dass das kortison noch nicht viel bringt,weil es gar nicht in die dicken krustigen stellen eindringt.

soll man die schuppen nach dem waschen versuchen, zu entfernen, das wäre echt schwierig, weil das zeug dann in den haaren kleben bleiben würde und ich mir die haare wahrscheinlich büschelweise dabei ausreißen würde. die schuppen sind einfach zu fest mit der kopfhaut (und mit den haaren) verbunden...

wie man vielleicht merkt , habe ich noch so gut wie gar keine ahnung, wie ich damit umgehen soll.

Edited by Lilly30

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mrs.X

Ich habe Clarelux auch benutzt und leider nicht den erwünschten Erfolg erzielt.

Gute Erfolge habe ich mit einer Kopfsalbe aus Betamethason, Salicylsäure und Abitima Creme.

Die Schuppen kämme ich, nachdem die Salbe über Nacht eingewirkt ist, mit einem Läusekamm aus Der unerträgliche Juckreiz ist gelindert..

Es hält so 3 - 5 Tage vor, dann beginnt die Prozedur erneut.

Falls jemand Interesse hat, kann ich die Rezeptur (verschreibungspflichtig) mitteilen.

Mrs. X

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lilly30

Hallo,

hat jemand vielleicht einen tipp, wie ich es anstellen kann, dass die schuppen nicht so sehr an der kopfhaut kleben bleiben? Nach dem Waschen sind sie zwar aufgeweicht, aber kleben an kopfhaut und haaren fest. wenn ich versuche, sie auszukämmen, bleiben sie in den haaren hängen, also hab ichs bis jetzt nicht geschafft, die schuppen zu entfernen.

Apropos, wo bekomme ich denn einen Nissen- oder Läusekamm her?

viele Grüße

Lilly

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gebby

Hallo,

hat jemand vielleicht einen tipp, wie ich es anstellen kann, dass die schuppen nicht so sehr an der kopfhaut kleben bleiben? Nach dem Waschen sind sie zwar aufgeweicht, aber kleben an kopfhaut und haaren fest. wenn ich versuche, sie auszukämmen, bleiben sie in den haaren hängen, also hab ichs bis jetzt nicht geschafft, die schuppen zu entfernen.

Apropos, wo bekomme ich denn einen Nissen- oder Läusekamm her?

viele Grüße

Lilly

Hallo Lilly,

So ein kamm bekommst du in der apotheke giebt es in verschiedenen ausführung kosten zwar etwas aber es lohnt sich :daumenhoch:

Liebe grüße Gebby

Share this post


Link to post
Share on other sites
kathwarni

Hallo,

ich habe auch Schuppenflechte auf dem Kopf; die Hautärztin hat meinen Kopf gesehen und gesagt, ach du scheiße!

Naja, bin halt erst hingegangen, als der Leidensdruck mal wieder sooo groß war...

Sie hat mir auch Clarelux verschrieben, ich habs nach ihren Vorgaben angewandt, zwei Wochen lang, mit Ausschleichen... Ich war Kopfschuppenfrei!!!! Das ist 6 Wochen her. Nun sieht die Kopfhaut wieder genauso aus, wie vor Clarelux. Ist wohl nicht mein Medikament. Aber die Zeit während der Behandlung war mega-angenehm. die Schuppen waren einfach nicht vorhanden, schwarze Oberteile konnten mal wieder den Schrank verlassen....

Naja. Ich hoff ja auf den Sommer, die Sonne und die Ostsee. Und mildes Shampoo und immer mal wieder Olivenöl.

Ich wünsch allen einen schönen Sonntag!

Kathrin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
Nun sieht die Kopfhaut wieder genauso aus, wie vor Clarelux. Ist wohl nicht mein Medikament.

Naja, aber Schuppenflechte kommt meist wieder, wenn man gar nichts mehr macht. Das ist kein "Vorwurf" an Dich, vielmehr hätte die Ärztin Dir etwas mitgeben sollen, sowas wie Psorcutan Lösung.

Ich würd an Deiner Stelle wieder eine 2-Wochen-"Kur" mit Clarelux machen. Frag auf jeden Fall Deine Ärztin nochmal.

Es grüßt

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
glatzenwinni

Hallo mein Nickname ist PROGRAMM

GLATZE

Share this post


Link to post
Share on other sites
darkangel1401

Ich finds immer wieder interessant, wie unterschiedlich jeder auf ein Medikament reagiert.....

Schuppenflechte ist schon eine seltsame Krankheit...

Ich persönlich hatte ganz zu anfang von meinem ersten Hautarzt mal den Clarelux-Schaum bekommen. Bei mir hats eigentlich nichts gebracht (außer das meine Kopfhaut bei jedem auftragen wie Feuer brannte :-O )

Aber ich weiß auch wie hoch der leidensdruck bei dieser Krankheit ist und das man um jeden Tipp dankbar ist.

Probieren geht über Studieren :) & unsere lieben "studierten" Hautärzte scheinen am wenigsten Ahung zu haben - so kommts mir vor....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Irenicus

Hallo zusammen,

dies ist mein erster Eintrag (ich bin ja so aufgeregt :D )

Zum Thema CLARELUX® Schaum möchte ich aber ebenfalls meine Langzeit-Erfahrungen kundtun.

Ich habe den Schaum nach jeder Kopfwäsche ins nasse Haar auf die Kopfhaut gegeben. Das Ergebniss war super meine Schuppenflechte ist nahezu verschwunden. Interessant ist auch die Tatsache, dass es über 1 Jahr lang funktioniert hat. Erst dann wirkte es nicht mehr.Haarausfall hatte ich dadurch nicht. Ich setzte es nun immer regelmäßig alle halbe Jahr ab und verwende in der Zwischenzeit neutrale Shampoos um der Kopfhaut Zeit zu geben sich zu regenerieren. Da in dieser Zeit meine Schuppen extrem werden, muß ich etwas tricksen um in der Öfentlichkeit nicht überall meine Spuren zu hinterlassen. Da ich noch volles Haar habe, sprühe ich etwas Haarspray auf die Haare. dadurch bleiben die Schuppen größtenteils da wo sie sind.

Was tut man nicht alles um nicht aufzufallen.

Gruß Armin

Share this post


Link to post
Share on other sites
sunnysunshine09

Hallo,

der Kopf ist bei mir das Hauptproblem. Ach, was habe ich schon alles bekommen und versucht. Viele Salben, Tinkuren usw.

Angerührt, mit Cortison, ohne Cortison.Es ist auch schwer immer alles so anzuwenden wenn man berufstätig ist, finde ich. Kann ja nicht mit einer Fettbirne zur Arbeit gehen. Zum Schluß hatte ich Clarelux. Der Hammer war es nicht. Anfangs ein wenig geholfen, jetzt dafür umso schlimmer.

Früher hatte ich richtige dicke Borken auf dem Kopf, heute ist meine ganze Kopfhaut befallen. Egal wo ich einen Scheitel ziehe, man sieht das die Kopfhaut total schuppig und weiß ist. Ich habe sehr lange Haarr, da ist das Pflegen doppelt schwer. Wenn ich aus der Wanne komme und der Kopf eingeweicht ist, kann ich mit einem Stielkamm einiges

abschaben und rauskämmen. Doch wenn die Haare trocken sind kommt die Ernüchterung.

Ich bin echt verzweifelt, weine morgens oft vorm Spiegel wenn ich mich für die Arbeit fertig mache. Dann denke ich, warum so schlimm? womit habe ich das verdient? Ich kann es mitlerweile nicht einmal mehr mit einem Zopf verbergen.

Was den Kopf betrifft ist meine PSO grad an einem Tiefpunkt, und ich dadurch auch, sorry....

Nun sitze ich hier und verschlinge eure Beiträge, mache Notizen was bei dem Einen oder Anderen so geholfen hat und sehe mich schon einkaufen rennen.

Ich werde mich wohl oder übel weiter durch probieren müssen, um zu gucken was bei mir anschlägt.( Selbst MTX hat beim Kopf nicht geholfen. ausser die Spritzen, aber die musste ich aufgrund von Nebenwirkungen absetzen).

LG

Anja

Share this post


Link to post
Share on other sites
Yuna

Ich bin echt verzweifelt, weine morgens oft vorm Spiegel wenn ich mich für die Arbeit fertig mache. Dann denke ich, warum so schlimm? womit habe ich das verdient?

Hey Anja,

so denke ich auch oft beim Blick in den Spiegel. Mitlerweile wandert meine PSO den Hals hinunter und wird immer schwerer zu verdecken. Es ist echt wie bei der Suche nach der Nadel im Heuhafen, was da an Zeit und Geld draufgeht, es ist zum Heulen.

Ich benötige auch schon wieder ein neues Präparat, da mir Triamgalen für den Körper nichts mehr bringt.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Miriam

Hallo,

ich habe vor ca. 2 Jahren Bläschen an den Füßen bekommen, die dann gejuckt haben und irgendwann aufgegangen sind. Anschließend verhorte das ganze auch noch. letztes Jahr fing es dann an den Händen an. Da ich das Problem nicht selbst beheben konnte, bin ich zum Hautarzt, der entnahm eine Hautprobe und die Diagnose war: Schuppenflechte.

Ich bekam eine Creme, die in den ersten tagen half, danach aber nicht mehr. Wir wechselten die Creme, allerdings heilt es nie ganz ab. So wie sich die Haut erholt, kommen neue Bläschen.

Seit einigen Wochen ist auch meine Kopfhaut betroffen, es juckt und schuppt und wenn ich kratze, kann ich feuchte Stellen auf dem Kopf ertasten, allerdings kein Blut, ähnlich der Flüssigkeit aus den Bläschen an Händen und Füßen.

Zum Teil ist es so schlimm, dass laufen oder Berührungen an den Händen richtig weh tun und die Haut aufreißt und blutet.

Wenn ich die dicke Schicht vom Kopf abziehe, gehen einige Haare dabei flöhten. Ich beführchte, bald keine mehr zu haben.

Mein Arzt sagte mir, dass Schuppenflechte in Schüben kommt. Aber warum hab ich dann keine beschwerde freie Zeit?

Seit einigen Tagen benutze ich für Hände und Füße das APS Bad. Ob es hilft kann ich nicht genau sagen, zumindest fühlt sich die Haut besser an.

Habt ihr Tipps für mich, wie ich die Schuppenflechte in den Griff kriegen kann?

Mittlerweile bin ich ziemlich verzweifelt.

Zum Teil ist es so schlimm, dass laufen oder Berührungen an den Händen richtig weh tun und die Haut aufreißt und blutet.

Wenn ich die dicke Schicht vom Kopf abziehe, gehen einige Haare dabei flöhten. Ich beführchte, bald keine mehr zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Guest Rainer
      By Guest Rainer
      Hallo,
      vielleicht kann mir jemand von seinen Erfahrungen bei Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Lichtkamms berichten. Ich leide seit meiner Pubertät unter der Schuppenflechte auf der Kopfhaut und habe viele Jahre auf Anraten des Hautarztes Cortison-haltige Cremes verwendet. Die Aus-breitung ließ sich zwar eindämmen, aber zu einer Besserung hat das nicht geführt. Seit ca. 3 Jahren verwende ich nun eine Calciprotriol-haltige Lösung (Psorcatuan), die zwar ebenfalls die Ausbreitung ein-dämmt, aber genauso wenig zu einer Besserung führt. Nun habe ich mir einen UV-Lichtkamm besorgt, um die Psorcatuan-Behandlung zu unterstützen. Leider hat mir mein Hautarzt zwar zu dieser Behandlung geraten, aber keine detaillierten Behandlungshinweise gegeben, da er „ja nicht überwachen könne, wie ich die Behandlung Zuhause durchführe“. Hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Behandlung der Schuppenflechte auf der Kopfhaut mittels eines UV-Kamms sammeln können? Wer kann mir genaue Be-handlungshinweise geben (Bestrahlungsdauer, Steigerung der Bestrahlungsdauer, Behandlungsdauer, Wirkungen, Gegenanzeigen, Erfolge etc.). Vielen Dank für alle Infos.
      Rainer
      RVL
    • Derena80
      By Derena80
      Hallo liebe Community,
      dies ist mein erste Post und möchte euch einfach mal meine Erfahrung erzählen und ich zu meinem Problem aktuell etwas gefunden habe.
      Ich bin 37 Jahre alt, männlich, ganz leicht übergewichtig und leide seit der Pubertät an Hautproblemen. Ich fange mal von ganz vorne an: In der Pubertät war mein Gesicht überzogen von Pickeln und hatte ständig damit zu kämpfen. Ich weiß gar nicht wie oft ich beim Dermatologen musste, es war immer ein ständiger Begleiter in meinen jungen Jahren. Ich hatte damals erst mit äußerlichen Salben und Cremes versucht, meine Hauptprobleme in den Griff zu bekommen, bis ich dann mit so c.a. 15 Jahren von meiner damaligen Dermatologin so ne Art Hefetabletten bekommen habe. Damit ging es ganz gut weg. Sie mussten aber ständig mein Blut kontrollieren, da diese Therapie wohl auch mein Blutbild verändern würde. War aber nie der Fall, zum Glück.
      Irgendwann dann Mitte 20 war ich befreit von Pickeln. Aber meine Gesichtshaut war immer noch rau, vor allem um die Nase rum. Auch an manchen Stellen vernarbt. Und da ich seit meinem 10ten Lebensjahr nur lange Harre trage, habe ich natürlich (!) auch mit Schuppen zu kämpfen gehabt. AntiSchuppen-Shampo war also tägliche Pflicht. Dann ab 30 fing es so langsam an, bestimmte Bereiche des Haaransatzes zu jucken und natürlich kratzte ich gerne an diesen Stellen. Was für eine Offenbarung!!! Ging dann aber nach ein zwei Tagen wieder weg, ich dachte, ok hat wieder was mit meinen Schuppen zutun …"is halt so!". Es war auch immer sehr sporadisch auch nicht unbedingt viel, aber es hat gejuckt und die Stellen waren rot. Nach einer Weile gabs diese Stellen immer mehr und wanderten auch um meine Nase und vor allem Augenbraue herum und Jahr für Jahr wurde es immer mehr und schlimmer. Dann auf einmal waren Hautschuppen um die roten Stellen herum.
      Es ging wirklich über Jahre so weiter, mal mit starken Schüben mal mit weniger und auch mal ne Zeit lang rein Garnichts. Irgendwann, Mitte 30 hatte ich so richtig Probleme mit meiner Kopfhaut. Anfangs meistens als „Schuppen" abgestempelt, wuchsen die Probleme immer mehr an und ich hatte z.B. mein kompletten Hinterkopf voll mit roten juckenden Stellen und es schuppte wie bekloppt. Am Haarscheitel auch, ständig am kratzen gewesen. Die Schuppen waren auch nicht klein, wie damals, nein, da waren auch mal so richtig große dabei und dabei noch fettig. Ich trage, wie gesagt, langes Haar, meistens als Zopf gebunden und kann somit die Problemstellen gut vertuschen, aber wenn dann mal eine riesenschuppe im langen Haar steckt, es ist einfach nur frustrierend! Die Schultern mussten auch öfters mit der Hand weggewischt werden, damit mans Schuppenfrei bekommt. Ich bin da ziemlich penibel. …. Und das ständige gekratze hat mich und vor allem meine Kopfhaut verdammt noch mal fertig gemacht. Aber ihr kennt das bestimmt zugut! Gerne trage ich mein Haar auch mal offen, vor allem auf Festivals! 🤘🥳  Da war aber manchmal nicht dran zu denken, je nachdem wie der Schub abging.
      Der eigentliche Antrieb zum Arzt zu gehen, entstand eher von einer Dame, die ich beruflich immer mal wieder angetroffen habe. Dieser Dame verdanke ich sehr viel. Ich kann auch sagen, das diese Dame sich für Psoriasispatienten stark gemacht hat und es schon so weit gebracht hat, vor großem Publikum (Große Pharmavertretern, renommierte Ärzte) ihre Ansichten und Anliegen vorzutragen und das selbst vor Politiker, die in den Reihen saßen. Leider war ihr Vorhaben von der Industrie nicht gern gesehen und wurde buchstäblich weggeekelt, weswegen sie leider vor gut einem Jahr das Handtuch fallen ließ. Leider! Der Druck war wohl doch zu groß. Na auf jeden Fall, diese Dame hatte eine Sprechstunde für Psoriasis & Co und kam immer mal wieder über meine Arbeitswege. Irgendwann mal sprach ich sie an bzgl meines Problems. Sie ist sofort darauf eingegangen und hat mir allerlei Infos gegeben die ich brauchte. Es war das erste Mal, dass ich Anklang gefunden habe, jemand, der mich verstanden hatte und mir einige Lösungen anbieten konnte.
      So nun, ich bin dann mal zum Arzt gegangen. Die Ärztin sagte zu mir dann, es sei Rosazea. Rosawas? Hatte ich ja noch nie auf dem Schirm! Sie hat es angeblich sofort gesehen, ohne auch nur annähernd mal meine Haut näher anzuschauen. OK, könnte ja sein, weil, ja, vom Gesichtsbild her könnte es ja passen. Sie verschrieb mir Soolantra Creme fürs Gesicht und für meine Kopfhaut gabs Lygal Kopftinktur. Sie sprach von einer Mixtur von Rosazea und Seborrhoisches Ekzem. Na komm. Testen schadet nicht. Ich war sehr skeptisch, aber auch irgendwie froh den ersten Schritt gemacht zu haben.
      Ich sage, die Haut war dann nach 4 Wochen mit Solaantra ASTREIN! Kein einziges Problem mehr damit gehabt und habe die Tube bis zum Schluss benutzt. Nach einer Weile kamen die Probleme aber wieder und die zweite Tube Soolantra hilf leider nicht mehr so gut bis garnicht. Das Lygal hat sehr gut geholfen. Lygal beinhaltet Prednisolon und das ist ein schwach wirksames Corticosteroid. Es war mir eigneltich klar, dass diese Therapie nur für eine Weile Besserungen bringt, aber ich musste mich ja dann doch zu einer anderen Methode bzw. für ein anderes Mittel entscheiden, welches nicht unbedingt Richtung Kortison geht und wollte generell von der Chemie mehr Abstand nehmen. Das war auch der Grund, warum ich nicht mehr zu meiner Ärztin gegangen bin. Ist vllt. etwas Oberflächlich zu sagen, Ärzte würden dir immer nur Chemie andrehen, aber ich habe aktuell einen Weg gefunden, um meine Probleme in den Griff zu bekommen. Ich habe dann auch mal ein paar Foren, natürlich auch dieses hier, durchwühlt und habe von einem Forum-User hier gelesen, dass Apfelessig hilfreich sein soll… Damals direkt versucht und ich muss sagen: Wenn ich einen Juckreiz in meinem Gesucht verspüre, kommt bei mir SOFORT Apfelessig auf ein Wattepad und die Stelle wird gehörig einmassiert. Ich habe SOFORT kein jucken mehr. Die rote Stelle ist vllt. am nächsten Tag noch da, aber meistens am nächsten Tag komplett verschwunden. ICH DANKE DIESEM FORENUSER! Ich kaufe mir immer gutes Apfelessig vom Reformhaus / Bioladen, trüb und ungefiltert. Ich benutze den Essig sogar als Peeling und ich versuche generell meine Haut immer mehr sauer, als alkalisch zu bekommen, also niedriger ph Wert und dazu nehme ich Apfelessig. Wenn die Schübe krasser sind, kommt bei mir jeden Morgen oder Abend Apfelessig auf die Haut. Wie gesagt, schönes peeling. Ich benutze absolut keine Seife (!!) oder gar Natron z.B. fürs Peeling, denn die knallen den ph-Wert wieder hoch . Meine Haut mag auch keine Warm – Kalt Loopings. Wenn ich schwitze, z.b. wenn ich eine längere Motorradtour gemacht habe (Unterm Helm wird’s warm!) knalle ich mir danach sofort Apfelessig auf die Haut.. Damit habe ich meine Gesichtsprobleme super in den Griff bekommen.
      Wegen meiner Kopfhaut, müsste ich noch ein wenig ausholen:
      Anfangs habe ich Terzolin-shampoo genommen, das lief aber nur eine Weile gut. Dann hatte ich noch andere Produkte wie von Dermasence probiert, bei manchen wars Wirkungslos und bei manchen gings ganz gut, ihr kennt das ja, aber mir gingen diese Chemiedinger ziemlich auf den Zeiger …. Aber erstmal hatte ich eine andere Methode versucht: Ich habe es geschafft, meine Kopfhaut so zu trainieren, dass ich fast zwei Wochen ohne Haarwäsche auskomme, ohne das meine Haare fettig aussehen. Oh ja! Das klappt mit intensiver Haarwäsche mit Roggenmehl. Ich wollte mein Haarwaschintervall so weit nach hinten verschieben, weil ich dachte, je weniger ich meine Haare/Kopfhaut wasche, desto besser wird der Schutzschirm gebildet und dieser könnte bei zu häufigem Haarwäschen gestört werden und dieser Schutzschirm könnte meinen Juckreiz aufhalten! Ist fast wie beim Aluhut!
      Das war dann sozusagen erstmal ein Erfolgserlebnis und konnte meinen Nachfetten der Kopfhaut erstmal eindämmen. Aber wären da doch nicht immer diese Juckattacken und diese krassen Hautschuppen …. Diese kommen nämlich immer dann, wenn mein Haar eigentlich, so fühlt es sich zumindest an, schon fettig sein sollte und zwar nach gut 6 – 7 Tagen. Ich vermute es liegt an den ph-Wert. Also wieder Richtung saure. Und da war wieder Apfelessig im Spiel, diesmal als Shampoo …. Ich suchte und fand als Shampoo eine Art Paste mit Apfelessig. Da gibt es einen Anbieter der Kesselpaste mit Apfelessig anbietet. Alles Inhaltstoffe aus der Natur. Unter der Dusche massiere ich mir die Paste so richtig schön lange in die Kopfhaut ein. Die Schuppen lösen sich dabei und die darunterliegenden roten Flecken werden stimuliert. Schön einwirken lassen. Die roten Stellen, na ok, sind nach dem auswaschen gut zu erkennen, und ähneln eher einem Granatenwurfstand. Heidewitzka! Na is halt so. Ich massiere auch echt nur ganz leicht, man erkennt einfach wie sensibel diese Hautstellen sind. Danach, im Handtuchtrockenem Haar, jetzt kommts, kommt mir eine Chemiebombe ins Haar! Ja, hier mache ich eine Ausnahme aber die hats auch wirklich in sich:
      Medicinal Forte Intensiv Kopfhaut- und Haartonikum - Firmenname fängt mit "A" an und hört mit "n" auf! (Ich will ja hier keine gezielte Werbung machen)
      Beim einmassieren des Tonikums BRENNT die Kopfhaut wie bolle und das ist für manchen bestimmt nicht Ohne. Aber genau DAS liebe ich so dermaßen, ja, klingt bekloppt, aber danach ist der Juckreiz sofort Geschichte und habe für 5 - 6 Tage, manchmal auch mehr, Ruhe. Nach einem Tag sind manche Schuppenflechten zwar vorhanden und sitzen fest am Haaransatz, kann sie aber bei sichtbaren Problemecken wie z.B. Mittelscheitel o.ä. mit einem Nissenkamm sehr gut rauskämmen. Keine Schuppen mehr auf den Schultern. Somit habe ich meinen Rhythmus seit 3 Jahren gefunden und läuft bis heute sehr gut. Das Zeug ist aber ziemlich teuer. Ich glaub 8 EUR für 500ml. Die Kesselpaste dagegen ist sehr ergiebig.
      Kleiner Tipp noch zum Apfelessig: Der stinkt, ja das tut er! Mittlerweile liebe ich den Geruch 🥰 Meine Freundin schwört auch schon auf Apfelessig für auf die Haut. Die hat natürlich nicht solche Probleme wie ich, aber ihr Hautbild ist auch besser geworden. Und wegen dem Geruch, man gewöhnt sich ja doch dann schnell dran. Wenn ich Abends noch auf die Rolle will, einfach Gesicht mit Wasser durchwischen, somit is der Essiggeruch weg. Die Paste riecht übrigens himmlisch! 🤩
      Ich hoffe ich komme mit diesen Mittelchen noch viele Monate, gar Jahre damit aus. Ich hoffe es so sehr! Ich werde berichten. Ich vermute übrigens, dass ich eine Psoriasis Typ 1 habe. Ich wohne in der Nähe von Düsseldorf und werde versuchen über meine Dermatologin aus eine Überweisung für die Dermatologische Klinik in der Uni-Düsseldorf zu bekommen um gänzliche Klarheit zu bekommen. Hat hier wer Erfahrung mit der Hautklinik Düsseldorf?
      Ist jetzt auch alles ziemlich lang geworden, aber ich danke euch herzlich für eure Aufmerksamkeit. Wir müssen durchalten!
      Edit: Ich habe die Markennamen mal umgeschrieben, wie gesagt, ich möchte ja keine Werbung machen und bevor das Forum Probleme bekommt ... Falls wer den Namen nicht errät, kann mich gerne per pm anschreiben. Auch bzgl der Kesselpaste und dessen Anbieter.

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.