Jump to content
Sign in to follow this  
ineke

Psoriasis und Sehnen(scheide)entzündung

Recommended Posts

ineke

Ich war schon lange nicht mehr hier, aber habe jetzt eine brennende Frage.

Seit 50 Jahre habe ich Schuppenflechte, aber seit ca. 1,5 Jahr habe ich abwechselnd Sehnenscheidenentzündung und Sehnenentzündung, und beidseitig an den Schultern Schleimbeutelentzündung.

Schmerzen ohne Ende. Nur mit grosse Mengen an Ibuprofen kann ich noch funktionieren.

Auch tun mir mehrere Gelenke weh, die sind jedoch nicht geschwollen, fühlen aber immer wieder von Innen warm an.

Ich war beim Orthopäde, der meine Frage, ob es etwas mit der Schuppenflechte zu tun haben könnte, nicht beantworten konnte.

Hat jemand diese symptome auch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bibi

hallo und guten Abend, ineke -

ich kann dir aus eigener Erfahrung raten, dir einen Termin beim internistischen Rheumatologen zu besorgen. Habe selbst gute Erfahrung gemacht, denn die Untersuchungen waren sehr gründlich.

Allerdings kann ich nicht beantworten, was deine Schleimbeutelentzündung und die Sehnenscheidenentzündung mit der Pso zu tun haben kann, diese Erfahrung habe ich nicht gemacht.

Bleibe am Ball wie man so sagt und lasse es abklären - dabei wünsche ich dir ganz viel Erfolg -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Hallo Ineke!

Dir würde ich genau wie Bibi dringend anraten Dich zum internistischen Rheumatologen überweisen zu lassen. Ohne Laboruntersuchungen wird niemand zu der Diagnose kommen. Eventuell muss auch eine Knochenszintigraphie (Darstellung des Knochenstoffwechsels mit einer sehr kurzlebigen radioaktiven Substanz, also keine Dauerverstrahlung!) Damit wirst Du vermutlich eher weiter kommen. Leider geben die Symptome immer nur einen Hinweis. Die Diagnose ist etwas schwieriger zu stellen.

Hoffentlich wirst Du Deine Schmerzen - egal woher sie auch kommen - bald los.

Viele Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
ineke

Herzlichen Dank für die Info. Leider ist mein Hausarzt jetzt im Urlaub, also muss ich warten bis nächstes Jahr :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Ineke,

geh unbedingt zum Rheumadoc, einem internistischen. Ich kenne die Symptome zu Genüge, und kann dir sagen, so was geht alleine nicht mehr weg. Die Symptome klingen nach einer PSA, doch ohne radiologische und Laborunteruntersuchung wäre es nur Vermutung und Rätselraten, und das würde dir auf keinen Fall weiter helfen.

Alles Gute für dich

Edited by Fuchs

Share this post


Link to post
Share on other sites
ineke

Ich melde mich mal wieder. Habe jetzt endlich ein Termin beim Rheumatologe gemacht, schon am 15. August kann ich dahin.

;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
KarlA1

Hallo

Las auf alle Faelle eine Knochenszintigraphie machen da kommst weiter als nur mit dem Rheumatologen.

Gruß Karl

Share this post


Link to post
Share on other sites
trauerweide

Guten Morgen ineke,

zwar ist Dein Thread etwas älter, jedoch wie so bei vielen hast Du ja auch erst im August einen Termin beim - hoffentlich internistischen - Rheumadoc. Nicht immer ist die PSA im Blut erkennbar. Die Beurteilung meiner die Knochenszintigrafie waren Verdacht auf Arthrosen in den Fingergelenken. Und ich hatte über die Jahre hinweg, trotzdem Entzündungen an einigen Knochen waren, keine auffälligen Werte und bin HLA B27 negativ. Diese sind bei mir in alten Röntgen- und MRT-Bildern erst später erkannt worden.

Auch ich beispielsweise konnte nie mit Schwellungen aufwarten, da Hände und Füße bei mir bis auf wenige Ausnahmen immer angeschwollen waren. Laut meinem Arzt sind aber Sehnenscheidentzündungen und Schleimbeutelentzündungen auch Erscheinungszeichen der PSA. Also nimm diese Befunde einfach mit.

Da bei mir nie der Verdacht auf PSO geäußert wurde, wurden meine Beschwerden auf degenerative Krankheiten geschoben. Du hast ja eine PSO Diagnose, hoffe sie wird Dir in der weiteren Diagnose helfen.

Wünsche Dir alles Gute Greisin

Edited by trauerweide

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andieli

Bin auch grade dabei meinen Problemen im rechten Daumengelenk auf die Schliche zu kommen. Rheumatologe hat im Blut nichts gefunden (dafür hat die teure Osteoporoseüberprüfung ergeben das ich eine leicht beginnende zwischen dem 3. und 4. Lendenwirbel habe) ... Neurologe sagte das die umliegenden Venen guten Fluss haben und nun steht mir noch die Radiologie bevor. Hab keine Ahnung was mit dem Daumengelenk los ist ... nach Belastung wird es warm, schwillt an und ermüdet. Kann mir jemand von euch sagen auf was ich bei meinen Docbesuchen besonders achten muss? Hab zudem auch grad ne ganz neue Stelle direkt unterm Mundwinkel :(

Lieben Gruss

Andrea

Edited by Andieli

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

hallo,

ich habe ziemlich dieselben symptome. meine schuppenflechte ist mini, gelnke sind kuam betroffen. aber was mir unglaubliche probleme macht sind die sehnenprobleme. an den händen, am daumen, eine verdickung der sehenn ist iam finger schon wirklich von aussen erkennbar, andere ertastbar. miene schulter macht mich wahnsinnig. mein kiefer ......mein grosszehengelenk ist oftmals so schmerzend, dass ich nicht mal schuhe anziehen kann.

der verdacht kam bei mir zur PSA, jedoich meinte meine rheumatologin, dass es sowas auch gibt ohne beteiligung der gelenke, dafür aber mit bändern und sehnen.

was mich jetzt stört ist, dass man anscheinend ausser schemrzmitteln nichts machen kann. meine sehnen werden sich alle entzünden nacheinander, verdicken und ich muss ops in kauf nehmen. so die aussage der rheumatologin.

hab aber nächste woche noch einen termin für eine zweite meinung. ist ja immerhin niccht mal eben ein heuschnupfen.

mal sehen, was dann rauskommt :(((((

Share this post


Link to post
Share on other sites
vinbergssnäcka

Hallo barbaramar,

mir geht es genauso, in den Gelenken selber ist vermutlich nichts, aber drum herum, Sehnen, Muskelansätze, eventuell auch Knochenhaut......sind entzündet, bzw tun weh...bei mir inzwischen rundrum am Körper verteilt, mal hier, mal dort schlimmer, malfast überall, mal nicht sooo viel.

Machen kann man aber doch sehr viel...NSAR helfen bedingt...sie lindern die Schmerzen, stellen aber für mich keine Dauermedikamentation dar. Kortison hilft und bei mir hilft auch MTX, auch wenn es min. 3-6 Monate brauchte um zu wirken. Allerdings hilft es auch nur bis zu einem gewissen Grad, ohne Korti gehts nicht. Mit etas Glück darf ich Enbrel oder sowas probieren, abwarten.

Was Du selber machen kannst: Bewegung, Bewegung Bewegung. Nicht übertreiben aber regelmässig jeden(!) Tag. Am Besten einen guten Physiotherapeuten suchen.

Zusätzlich bin ich dabei die Nahrung umzustellen...da muss man probieren..ich selber vermeide Schweinefleisch..und überhaupt Fleisch....esse sehr viel Fisch und ergänze mit Fischöl (Omega 3).

Gute Besserung

Share this post


Link to post
Share on other sites
finn

und bin als klug als wie zuvor.........

hab eben mit meinem rheumatologen tel, weil die blutwerte da seien.

Der entzuendungswert sei zwar erhöht aber nicht aussagekräftig.

hlab 27 sei positiv. ( was ja GAR NIX heisst).

was meine schmerzen betrifft, so gäbe er bei psoriasis NIE kortison, da sich kortison auch auf die vershclimmerung der psoriasis auswirken würde, was dann im gegeneffekt meine beschwerden verschlimmern wuerde.

also sind wir so verblieben, dass ich in der früh eine dicl 50 nehm und dann bis zu drei nach bedarf.

und dann solle ich halt wieder kommen.

auf die frage, ob das jetzt eine psa sei hiess es nur " das könne man durchaus in diesen topf werfen, bei ihnen sind j aber nur die shcliembeutel und sehnen betroffen". das sind aussagen du.....grummel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ineke

Ich war letzte Woche beim Rheumadoc. Bin Samstag gestartet mit MTX. 1x15mg. Habe jedoch das erste Mal nur 7,5 mg genommen, da ich Schi.. hatte vor die Nebenwirkungen. Diese sind jedoch ausgeblieben, ausser dass ich sehr müde war. Das könnte jedoch auch zusammenhängen mit der Hitze.

Hat jemand von euch auch Blut abgegeben für DNA-Untersuchung für Rheumamarker?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Ineke,

ja klar, der HLA B27-Wert läuft unter Genanalyse. Normalerweise muss man eine Einverständniserklärung dafür unterschreiben wenn man damit einverstanden ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ineke

Hallo Ineke,

ja klar, der HLA B27-Wert läuft unter Genanalyse. Normalerweise muss man eine Einverständniserklärung dafür unterschreiben wenn man damit einverstanden ist.

Die Einverständniserklärung habe ich unterschrieben.

Ich wusste nicht das HLA B27 unter DNA-untersuchung fällt. Das ist vor ein Paas Jahre auch schon untersucht und dafür habe ich keine Erklärung unterschrieben. :wacko:

Share this post


Link to post
Share on other sites
a-poempi

Hallo Ineke,

mich würde sehr interessieren, warum der Rheumatologe Dir zu MTX geraten hat? Ich habe ähnliche Probleme, PSA, aber auch eben nur an den Sehnenansätzen, Schleimbeutelenztündungen etc.. Kämpfe mich irgendwie durch, seit 8 Monaten mit einem 'Tennisarm', der auf hohe Dosen Cortison reagiert, aber nicht auf eine Erhaltungsdosis. Die Frage ist, können die Sehnen denn auch irgendwann kaputt gehen?? Manchmal sind die Schmerzen so hefitg, dass ich das Gefühl habe 'jetzt ist es aus, die Sehne gerissen', aber noch hält sie. Bei mir hat MTX nur mittelmäßige Efolge gezeigt (den Tennisarm hatte ich damals allerdings nciht). Spricht MTX denn auch bei den Sehnenentzündungen an? Oder bekommst Du es, weil auch Gelenke betroffen sind?

Mir wurde damals zu Enbrel geraten, doch manchmal denke ich, wenn doch nur die Sehnen betroffen sind, ist das mit Kanonen auf Spatzen geschossen....... nur langsam bezweifel ich, dass meine eine Sehne noch lange durchhält und dann gibt es ja noch die ein oder andere Baustelle wie Schulter etc, bei mir.

Also kann MTX auch bei den Sehnenprobleme helfen?

Wer hat Erfahrungen damit? MTX ist mit Sicherheit noch eins der harmloseren Basismedikamente und vielleicht würde ich es auch nochaml damit versuchen.

LG,

Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites
ineke

Hallo Petra, Der MTX habe ich bekommen, weil mehrere Gelenke betroffen sind. Nicht wegen die Sehnenscheidenentzündungen.

Nur sind bei mir nicht die übliche Gelenke entzündet, die man bei PSA erwartet. Es sind eher die größere Gelenke.

Der Rheumatologe hat gemeint, dass est möglich ist, dass auch Sehnen betroffen sein können.

Wenn MTX auch hilft gegen Dehnenscheidenentzündungen, dann wäre ich sehr glücklich, und nehme die Nebenwirkungen von MTX gerne im kauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katinka87

Hallo ihr lieben,

ich habe lange zeit in Foren gelesen und nie geschrieben nun brauch ich mal Hilfe da ich nicht so richtig weiter komme.

Ich habe seit 2014 nach einer Schnittverletzung Probleme mit schmerzenden Fingern gehabt. Allerdings blieb es nicht bei den Schmerzen, sondern es entzündeten sich nach und nach immer mehr Sehnen. Mittlerweile sind die Schmerzen von Kopf bis Fuß, Achillessehen, Knieansätze, Schulter, Nacken, oft Augen- und Kopfschmerzen, Kieferschmerzen, am schlimmsten sind die Fingerschmerzen wo ich manchmal nicht mehr weiß, wie ich arbeiten soll (im Büro tätig). Die Ärztin die ich seit 2015 habe hat außer Blutuntersuchungen nichts gemacht. Ich soll Sport machen, das ist das einzige. Hoppla nicht zu vergessen, sie hat auch schon mal die Sehnen Ansätze gespritzt. Physiotherapie verschreibt sie auch nicht wirklich obwohl mir die sehr gut getan hat. Soll ich zu einem anderem Arzt wechseln, was meint ihr?

Ganz liebe Grüße,

Katinka 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Katinka

Eine Zweitmeinung kann sicher nicht schaden.

Was für Fachrichtung hat deine Ärztin? Ich denke nicht das ein Hautarzt Physio verschreibt.

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katinka87

Hallo Donna,

meine Ärztin ist eine Rheumatologin. Mein Hausarzt hat das sehr lange gemacht aber irgendwann geht halt nicht mehr.

LG Katinka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hast du eine Uni Klinik in der Nähe? Wenn ja wäre das eine Überlegung wert dich dort Ambulant behandeln zu lassen?

 Die tun sich meistens leichter mit Verordnungen wie Physio und oder Ergo.

Bin selber in der Uni Erlangen und habe da bis jetzt keine Probleme etwas zu bekommen.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katinka87

Ja, ich habe eine in der Nähe aber leider wurde diese Abteilung geschlossen, weil meine behandelnde Ärztin meinte sie könne alle Patienten behandeln die dort wären (Rostock).

Das ist für dich natürlich super.

Ich habe von jemanden aus der Familie einen anderen Arzt empfohlen bekommen der auch Schuppenflechten Patienten behandelt. Ich versuche dort mal was zu erreichen. 

 

Ich melde mich sobald ich mehr weiß. Vielen Dank aber vorab schon mal Donna.

LG Katinka

Share this post


Link to post
Share on other sites
jokl1985

Hallo, ich bin 31 Jahre alt und leide seid 4 Jahren an Nagelpsorisis. Seid etwa genau dieser Zeit plagen mich immer wieder heftige Schmerzen im unteren Rückenbereich sowie der linken Hüfte. Seid Juni 2016 ist es Zeitweise so schlimm dass ich mir nicht mal mehr einen Socken anziehen kann. Dazu kamen ab August 2016 Gelenkschmerzen in Knie, Ellenbogen, und Händen.

Als mir dann klar wurde, dass meine Rückenprobleme wohl dochnicht auf Orthopädische Probleme zurückzuführen sind ging ich zu meinem Hausarzt der dann einen Bluttest gemach hat. Rheumaaktor sowie die sogenannten zero-negativ Werte waren erhöht. Entzündungswerte waren jedoch normal. Er und ein rheumatologe haben draufhin auf Atrthitis Psoriasis geschlossen.

Nach einer erfolglosen Behandlung mit MTX werde ich nun garnicht mehr behandelt und es wird erstmal abgewartet. Und jetzt stehe ich wieder ganz am Anang. Nach weiteren Besuchen bei Spezialisten wird nun an der Diagnose Psoriasis Arthirits gezweifelt. Es wurde nach Entzündungen in Gelenken und veränderten Blutwerten gesucht. Ich lese überall das Blutwerte und Entzündungen nicht ausschlaggebend sind bei dieser Erkrankung. Und parralel zu meiner Nagelpsoriasis sind auch meine körperlichen Beschwerden immer schlimmer geworden. Deshalb war für mich die Diagnose schon plausibel, ich versteh nicht wieso nach einer Erfolglosen Behandlung nun an der vorherigen Diagnose gezweifelt wird. 

Ich bin wirklich verzweifelt, ich renne seid Monaten von Arzt zu Arzt und es wird mir einfach nicht wirklich geholfen. Vielleicht hat ja jemand einen Tip für mich. ##ich will endlich wieder gesund werden, ich habe mein lebenlang sport getrieben und gern gearbeitet. Aber seid Juni letzten Jahres kann ich kaum noch etwas machen. Eine halbe stunde sitzen ist schon zuviel und von körperlicher Balstung ganz zu schweigen. Dazu kommt noch das jetzt auch die Krankenkasse anfängt stress zumachen und an meiner Arbeitsunfähigkeit zu zweifeln.

Hoffentlich kann mir jemand weiterhelfen denn ich weiß nicht mehr was ich tun soll.

Danke schonmal im vorraus

grüße jokl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katinka87

Hallo Donna,

nun melde ich mich mal wieder. Also ich hab mal trotzalledem bei uns in der Klinik angerufen, möglich ist alles. Allerdings benötige ich alle meine Befunde usw. inkl. Überweisungsschein und dann würde sich ein Arzt die Unterlagen anschauen und evtl. einen Termin vereinbaren. Dann hab ich bei meiner Rheumatologen angerufen wegen Befunde, die Unterlagen würde ich, wenn beim nächsten Termin bekommen eher nicht. Und die Aussage der Schwester war geil, ich hab ja eh nicht viel dort liegen. Paar Spritzen die ich bekommen habe und Blutuntersuchungen. Der findet allerdings erst Ende des Monats statt und in der Klinik sind die Termine schon im Mai /Juni. Das ist der Wahnsinn.

Liebe Grüße

Katinka

Edited by Katinka87

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • sandkorn
      By sandkorn
      Hallo Forumgemeinde,
      Ich könnte eure Hilfe gebrauchen, da ich langsam ratlos bin. Gesicherte  PSA liegt vor, ich werde mit Mtx 10 mg und dem Biomillars Benepali behandelt. Schmerzmittel wie Ibu, Arcoxia, Naproxen habe ich alle ausprobiert, doch sind sie bei mir wirkungslos! Einzig Tilidin oder Tramadol helfen mir schmerzfrei zu werden. Doch das ist gar nicht meine Frage. Sondern wer hat trotz so einer aggressiver Therapie Entzündungen in den Sehnenscheiden? Und ist zudem noch so extrem wetterfühlig?  Egal ob es im Januar die Minusgrade gab oder vor 2Wochen das Frühlingswochende mit den etwa 15 Grad, mir geht es dabei einfach nur schlecht. Wie einmal durchgeprügelt und dann abgelegt. Alles fühlt sich schmerzhaft dumpf an. Das hält dann an bis es eine Wetteränderung gibt.
      Ich würde es gern verstehen, denn er Rheumadoc denkt es müsste mit dem Medis gut sein. NSAR helfen nicht, Opiate fühlen sich an wie auf Extasy.
      Zusammenfassend: PSA eher in den Sehnen, Muskeln und Bändern, nicht die Gelenke.
      Aggressive Therapie, trotzdem Handgelenkentzündung wahrscheinlich Sehnen unter Karpalband. Stark wetterfühlig.
      Klar frage ich wieder den Rheumadoc, euch brauche ich eher für die moralische Unterstützung.
      Liebe Grüße
    • Guest Jassimini
      By Guest Jassimini
      Hallo Herr Dr. Rihl, nach dem MRT wurde bei mir beim Handchirurg Sehnenscheidenentzündung im rechten Handgelenk bzw. Ringfinger festgestellt.Da ich im Beruf keine große Belastung der Hand habe,auch keinen Sport mache meint er es kann nicht von Überbelastung kommen.da ich schon über 20 Jahre Psoriasis habe,wäre es möglich dass die SchupSchuppenflechte diese Beschwerden mit der Sehne auslösen. Hab im März Termin beim Rheumatologen.kann das sein? Wenn ja ist es möglich dass es unbehandelt noch weitere Sehnen "angreift"? 
    • Naddl
      By Naddl
      Hallo Leute,
      seit c. a. 2 Jahren ist die Psoriasis bei mir ausgebrochen. Ich war schon in Kur etc. Nun habe ich schon seit einigen Wochen stechende Schmerzen im Grundgelenk meines Mitteilfingers. Außerdem habe ich immer und immer wieder Sehnenscheidenentzündungen. Ich habe Angst das die Arthritis jetzt auch noch dazu kommt. Wie fühlen sich eure Schmerzen an?

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.