Jump to content
Sign in to follow this  
Lupinchen

PsA alleinige Therapie mit einem Biologic

Recommended Posts

Lupinchen

Hallo mal in die Runde,

ich möchte gerne wissen wer von Euch seine PsA mit einem Biologic therapiert und zwar ohne Zugabe von MTX o.Ä. Dann würden mich die Nebenwirkungen interessieren und was ggf. zum Abbruch führte. Was die Langzeitwirkung betrifft kann ja noch keiner sagen, aber ob es zu einer Besserung der typischen Beschwerden kam, sicher schon.

Ich befinde mich in einem Dilemma, da ich jetzt nach der Kortison-Stoß-Therapie ja fast beschwerdefrei bin, was nicht heißen soll das die Entzündungen incl. der Bakerzyste im Knie weg sind und die typischen Beschwerden nicht wiederkommen. Ich soll später dann eine Therapie mit einem Biologic machen. Meine mitbehandelnde neue Orthopädin meinte, dass ich das auf jeden Fall machen soll. Wenn man die Nebenwirkungen so ließt wird es einem Bange ums Herz, bei meinen Vorerkrankungen erst recht. Meine Pso ist nur noch latent vorhanden, auch vor dem Kortison.

Meine Rheumatologin empfiehlt eigentlich Cimzia. Aber ich habe gelesen das aus bestimmten Gründen Propylenglykol zugegeben wird, deswegen pegol, und dagegen bin ich hochgradig allergisch....schon ganz lange. Das Nächste wäre dann aus ihrer Sicht Simponi.

 

 Bitte nur antworten wenn das Obige zutrifft.....danke.

 

Lg. Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Matjes

Hallo Lupinchen, 

 

ich hatte in den letzten Jahren mehrere Biologics , und nur kurze Zeit mal MTX. Ich kam überhaupt nicht damit klar und bin eigentlich auch immer ganz gut ohne ausgekommen.

 

Anfangs hatte ich mehrere Jahre Humira , danach Simponi und ca. 6 Monate Remicade. Nachdem ich mit Stelara keine überzeugenden Erfolge hatte , bin ich nun wieder bei Humira gelandet.

 

Bisher war es so, dass ich mit Humira die besten Erfolge bei PSA hatte und auch jetzt hat es wieder sehr schnell geholfen.

 

Bei der PSO dauerte es damals etwas länger und auch jetzt ist es so.

 

Da bei mir etliche Gelenke betroffen sind, ist es mir wichtiger, ohne Schmerzen und beweglich zu sein.

 

Ich hoffe, du findest für dich das richtige Medikament.

 

Mein Arzt sagte mir, falls das jetzt nicht geklappt hätte mit Humira, hätte er mir Secukinumab empfohlen, dass wahrscheinlich im Herbst freigegeben wird,

 

Lieben Gruß, Martina 

Edited by Matjes

Share this post


Link to post
Share on other sites
Resi61

Hallo Luppinchen

 

Bin mit Psoriasis gutatta auf die Welt gekommen. Seit Sommer 2013 auch PSA.

Da meine Psoriasis nicht sehr aus geprägt ist, hatte ich sie mit div. Salben relativ gut im Griff.

Aber die PSA hat mein ganzes Leben über den Hauffen geworfen.

Dicke Finger, Zehen die dick geschwollen waren, dass kein Schuh mehr "passte". Knie ( Bakerzyste),

Schulter,Rücken und Hüfte nur noch Schmerzen.

Wär ich ein Auto, würd ich sagen Totalschaden :unsure: .

Meine Rheumaärztin verschrieb mir MTX 20 mg  dass ich mir wöchendlich gespritzt habe. Plus eine Physiotherapie für meine schmerzenden Gelenke.

Nach kurzer Zeit ging es mir richtig gut.

Leider waren nach sechs Wochen meine Leberwerte so schlecht, dass ich MTX absetzen musste. Seit Febr.14 spritze ich mir alle 14 Tage

Humira 40 mg. Leberwerte wieder super, Psoriasis beihnahe unsichtbar.Es gab Tage da ich noch ein Schmerzmittel Tilur retard benötigte.

Heute kann ich von mir sagen es geht mir gut. Von Nebenwirkungen kann ich nicht berichten. Hoffe das bleibt noch eine ganze Zeit so.

Wünsche auch dir auch so eine gute Erfahrung.

Grüssli Resi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Seronix

Hallo Lupinchen,

 

ich bekomme seit 3 Jahren schon Simponi. Da meine Hauptbeschwerden die Rückenschmerzen sind, bekomme ich nur dies und kein MTX.

Mir geht es seit Simponi viel viel besser. Nebenwirkungen habe ich keine, hatte noch nicht einmal einen Schnupfen o.ä. seit der Therapie.

Nur Mut, nimm es! Ich spritze nur einmal im Monat, es belastet mich gar nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Knabberfisch

@Lupinchen

Ich spritze mir seit 5 Wochen 1x wöchentlich 50ml Enbrel.

Auch wegen der Rückenschmerzen und Entzündungen im Körper.

Weniger wegen der Haut.

Leider stellt sich bei mir noch kein zufriedenstellendes Ergebniss ein.

Vorher wurde ich 3 Jahre mit Arava 20mg teraphiert.

Da hatte ich weniger Gelenk, Muskel und Sehnen Schmerzen , aber die Haut hat es unbeindruckt gelassen.

Im Nachhinein gebe ich Arava die Schuld an meinem Bluthochdruck und meinen schlechten Leberwerten.

denn... beides hat sich jetzt, nachdem ich vor 2 Monaten mit der Einnahme aufgehört habe, wieder normal geworden.

@Seronix

Ist Simponi mehr für die PSA oder PSO ?

Wie ist die Anwendung und welche Menge spritzt du dir ?

Gruß Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Seronix

Hallo Thomas,

Ich bekomme Simponi nur für Psa, Pso habe ich kaum (nur ein Nagel).

Ich spritze subcutan einmal im Monat, in der Spritze sind 50 mg Golimumab.

Liebe Grüsse S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Na das hört sich ja gut an. Unter MTX und Arava hatte ich nur den Erfolg dass die morgendlichen Beschwerden zurück gingen, aber die entzündlichen Prozesse hat es nicht verhindert. Das weiß man aber erst innerhalb der Therapie. Die Nebenwirkungen waren nicht so dramatisch, Leber usw., aber das Allgemeinbefinden, z.B. unter MTX, war echt schlecht. Unter Arava hatte ich extremen Haarausfall, auch nicht wirklich witzig.

 

Bis Sep. nehme ich noch Kortison und zzt. geht es mir besser, ist ja klar. Die Physiotherapie wird dadurch auch erleichtert weil die Gelenke nun nicht mehr so schmerzen.

 

Enbrel möchte ich nicht nehmen, denn da stehen auch Nebenwirkungen drin die man bekommen kann, wo bei schon vorher bekannt ist, dass es schwierig werden könnte. Es geht auch immer spez. um Allergien und was es auslösen kann.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Nun steht fest welches Biologic ich nehmen soll, es ist Simponi. Ich hatte die Wahl zw. Cimzia und Simponi, ich wollte aber Lezteres. Im Web stand das die meisten Abrüche wg.Nebenwirkungen bei Cimzia sind. Hier in Bayern sollen auf Wunsch der KK alle Neueinsteiger entweder Simponi, Cimzia oder REMICADE bekommen. Für Mitleser: das betrifft nur die PsA und wie es in anderen Bundesländern ist, weiß ich nicht. Mir war auch sympathisch das es nur einmal im Monat gespritzt werden muss und das es einen Pen gibt. Meine Rheumatologin hat aber Bedenken, weil der Zeitraum dazw. so lang ist,das die Beschwerden dann zu früh wieder auftreten. Da ich aber nichts akutes habe, sondern eher Entzündungen die einfach nicht besser werden und die meisten früheren Beschwerden nach dem Absetzten von Arava nur zögerlich wieder kommen, bin ich da optimistisch. Wechseln kann man ja immer, meinte sie. Ich setze auf eine Verhinderung der Langzeitschäden.

Was mich gewundert hat, dass die erste Blutkontrolle erst nach 3 Monaten ist. Ich habe jetzt ersteinmal 1 Rezept für einen Pen und wenn ich es vertrage, kommt das nächste mit 3 Pens. Die Wirkung kann gleich einsetzen, oder auch etwas später. Na mal sehn. Jetzt warte ich noch 2 Wo. weil ich die Grippeschutzimpfung noch in der Praxis bekommen habe und das Kortison noch weiter runterfahren soll. Die Impfung kann aber auch während einer Therapie erfolgen, da es kein Lebendimpfstoff ist. Es gibt nur noch wenige Impfstoffe die man nicht in der Zeit bekommen kann.

Nett war auch das ich gleich eine schicke Kühltasche mitbekommen habe. Nun hoffe ich, dass ich nicht wieder länger um die Spritze herumschleiche, sondern wirklich beginne.

Ich werde weiter berichten.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Ich drück dir die Daumen!!!!!!!!

 

Von Herzen ganz liebe Grüße

Rike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Lupinchen, ich wünsche Dir auch viel Erfolg und drück Dir auch die Daumen, daß Du das Medikament gut verträgst. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
wichtel31

Drück auch die Daumen und wünsche gute Verträglichkeit. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Danke ersteinmal....ich werde berichten.

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiwi1

Hallo lupinchen, habe psa und bekomme als einzige therapie enbrel 50mg ab morgen gespritzt. Würde mich freuen von dir zu hören wie es dir geht. Lg monika und gute verträglichkeit

Share this post


Link to post
Share on other sites
Knabberfisch

Hallo Kiwi,

Bekomme auch seit 3 Monaten Enbrel.

Mir hilft es nicht wirklich.

Meine Sehnen und Muskelschmerzen werden immer schlimmer.

Vertragen tue ich es prima.

Noch keine Nebenwirkungen aber wie gesagt auch keine richtige Wirkung.

Ok, die schuppigen Stellen an Ellenbogen, Knie und Wade und Schienbein sind etwas abgeheilt, aber das wars auch schon.

Anfangs hatte ich riesige rote Stellen an der Einstichstelle, Handteller groß.

Aber das hat sich gegeben. Jetzt maximal einen Zentimeter groß und am nächsten Tag schon wieder weg.

Ich nehme die Spritze immer eine Stunde vorher aus dem Kühlschrank raus und lasse diese warm werden.

Gruß Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
kiwi1

Danke thomas, erste spritze gut überstanden und jetzt warten auf die zweite:-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Erste Überraschung......keine Zuzahlung für die erste Verordnung und es soll auch keine geben bei der 3er Packung. Habe den beigelegten Beipackzettel nochmal überflogen, aber das hatte ich schon vorher im Internet gemacht. Da kann man den Kauf der erforderlichen Alkoholtupfer echt finanz. verschmerzen. Die Nebenwirkungen nur überflogen.....sonst kann einem ja Bange werden. Ich habe auch eine Latexallergie.....wird dort erwähnt, aber nicht sehr ausgeprägt, man hat aber nur die paar Sekunden Kontakt bei der Injektion. Wobei ich es sonst vermeide und trage auch bei der Arbeit latexfreie ungepuderte Handschuhe.

Ende der Woche geht es los, dann habe ich das Kortison auf Null reduziert.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Hallo lupinchen, habe psa und bekomme als einzige therapie enbrel 50mg ab morgen gespritzt. Würde mich freuen von dir zu hören wie es dir geht. Lg monika und gute verträglichkeit

Nehme nach Simponi was nicht gewirkt hat, inzw. Enbrel 1x wöchentlich. Die Wirkung hat gut begonnen, außer das meine Entzündung in meinem Knie davon unbeeindruckt bleibt, aber jetzt nach ca. 5 Monaten habe ich wieder Schübe und werde steifer, vor allen Dingen morgens. Lasse mir jetzt noch einmal bis zu meinem nächsten Termin, leider sind hier in Bayern mal wieder alle Ärzte in Urlaub...Pfingstferien, ein Rezept ausstellen. Es bleibt zu überlegen was ich nun nehmen soll. Das ich eine Basistherapie machen muss ist klar. Arava und MTX nehme ich aber nicht wieder. Das zusätzliche Kortison hat auch nichts bewirkt. Bin ein wenig ratlos.

 

Ich berichte weiter.

 

Gruß Lupinchen

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • PSOnkel
      By PSOnkel
      Seit Donnerstag leide ich unter einer Virusinfektion. Herpes Zoster / Gürtelrose. Seit Freitag erhalte ich zur Behandlung den Wirkstoff Aciclovir.
      Seit 7 Jahren nehme ich zur Behandlung meiner Pso nun schon erfolgreich Enbrel.
      Kann mir jemand von Euch etwas zu Thema Nebenwirkungen, Wechselwirkungen oder Verträglichkeit zur Einnahme von Enbrel bei einer Viruserkrankung wie dem Herpes Zoster sagen?
      In einer ärztlichen Fachinformation von Pfizer zu Enbrel lese ich, dass Patienten mit einer signifikanten Varizella-Viren-Exposition vorübergehend unterbrechen sollten.
      Gibt es zwischen den Varizella-Viren und einem Herpes Zoster Gemeinsamkeiten oder Parallelen?
      Wie lassen sich Viren dieser Art nachweisen?
      Was heißt „signifikant“?
      Sollte tatsächlich bei einem Herpes mit Enbrel unterbrochen werden, und falls ja, wie lange?
       
      Wer von Euch hat Erfahrungen oder Hinweise, kennt sich mit dem Thema aus? Bitte um Hilfe und/Unterstützung. Vielen lieben Dank.
       
       
       
       
    • Health
      By Health
      Hallo zusammen, 
      hat hier schon jmd, der bereits länger ein Biologikum nimmt, die Masernimpfung  nachgeholt? Ich müsste das nämlich machen, wenn ich in meinem angestrebten Beruf arbeiten möchte und frage mich nun, ob ich das Risiko eingehen soll mein Biologikum 4-4,5 Monate (3 Monate vor Impfung und 4-6 Wochen danach abwarten) auszusetzen oder ich besser die Ausbildung abbreche. Kann es sein, dass das Biologikum nach so einer Pause nicht mehr so gut wirkt wie zuvor? Wie würde man die 4,5 Monate überbrücken? Mit Kortison nach Bedarf? Ich habe tausend Fragezeichen und im Internet scheint das bisher gar kein Thema zu sein....
      Ich würde mich sehr freuen, wenn mir irgendwer von seinen gemachten Erfahrungen berichten kann. 
      Liebe Grüße 
      Health
    • Tessa
      By Tessa
      Hallo ihr Lieben,
      ich nehme seit 2015 Cosentyx.
      Es gab vorher Enbrel, Talz jetzt gibt es Kyntheum.
      Was sind  die  Unterschiede und warum werden soviele Biologicas hergestellt?
      Gruß Tessa
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.