Jump to content
MaverickTv

Lösung für Psoriasis Arthritis

Recommended Posts

MaverickTv

Hi Leute mal wieder etwas von mir.

 

Wie eininge wissen probiere ich ja mal gerne etwas aus und ich habe nun eine günstige und wirkungsvolle Therapie gefunden:

 

- 30mg Borax am Tag (Gibt es für 10 Euro das Kilo in Versandapotheken) in Wasser aufgelöst

- Rein vegane Ernährung braucht 6 Wochen bis sie wirkt. Auch kein Brot essen, sondern nur direkte Kost ohne Zusatzstoffe. Esse viel Linsen, Reisprotein, Rohkost. Googled mal das Dr mcDougall Programm.

 

Arthritis ist weg und die Kopfhaut ist auch fast schuppenfrei. Das Humira hatte bei mir nicht gut gewirkt, jetzt sind alle Gelenke abgeschwollen.

 

Würde mich freuen wenn es jemand anderes auch ausprobiert. Man benötigt eine Mikrowaage dafür.

 

VG,

Mav.

Share this post


Link to post
Share on other sites

zirkade1

hallo, maverick

endlich einmal etwas erfreuliches!

habe von borax schon gehört und auch im internet gelesen. habe mir auch schon borax besorgt. allerdings als globoli d 10. ob das auch helfen würde?

im moment nehme ich 2x tgl. backpulver mit zitronensaft. und das seit 9 wochen. dazu 10 mg urbason. die gelenke tun nicht mehr so weh und es ist erträglich.

borax würde ich gerne probieren, nur mit der ernährung hätte ich meine probleme. kein brot??

ob es da auch wirken würde? und kannst du mir sagen, bei welcher apotheke du es gekauft hast?

manchmal bekommt man da nutzloses zeug.

lg monika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Servus Mav.

 

wie kann man Deine Anwendung von Borax verstehen? Heißt das, daß Du es aufgelöst trinkst? Ich kenne Borax, soweit ich mich erinnere, als Wasch/Bleichmittel.

Also Waschmittel bzw. -Zusatz würde ich jetzt nicht trinken?

 

Grüße

Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Mit Borax und Vit. D3 habe ich meine Fibromyalgie-und Arhroseschmerzen total minimiert. Ich kann es nur weiter empfehlen. Aber ich nehme es bei ganz normaler Ernährung ein, also keine zusätzliche Ernährungseinschränkungen.

Das Pulver und die Handhabung desselben habe ich von einer privaten Quelle.

Es ist nicht nur ein Waschmittel, sondern ein super preiswertes Mineral, daß es so in Deutschland als Pulver nicht gibt. Warum, kann man im Internet nachlesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Hmm, ob das so 'erfreulich' ist was MaverickTv da so schreibt...

 

Borax (Natriumborat) ist ein Mineral das ua in der Seifenindustrie verwendet wird. Es hat anti-bakterielle Eigenschaften und wird vom Bundesinstitut für Risikobewertung folgendermaßen eingeschätzt:

"...Die von der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) abgeleitete tägliche maximale Aufnahmemenge aus allen Quellen, die bei andauernder Zufuhr nicht zu gesundheitlichen Risiken führt (tolerable Upper Intake Level (UL)), beträgt bei
einem Erwachsenen 10 mg.
Das BfR hat abgeschätzt, wie viel Bor Verbraucher bei unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten und aus anderen Quellen aufnehmen. Danach würde die Zufuhr von 1 mg Bor am Tag über Nahrungsergänzungsmittel nicht zu einer Überschreitung des UL führen. Aber bereits bei einer höheren Supplementierung kann ein Gesundheitsrisiko nicht mehr ausgeschlossen werden. Das Institut empfiehlt wegen der Unsicherheit angesichts der ungenügenden Datenlage, auf den Einsatz von Borsäure oder Borax in Nahrungsergänzungsmitteln zu verzichten....

 

Den Hinweisen auf mögliche für den Menschen relevante reproduktionstoxische und hormonbeeinflussende Effekte sollte nachgegangen werden. Beim derzeitigen Kenntnisstand sind insbesondere Kinder, Schwangere, Stillende, Frauen in der Postmenopause unter Hormontherapie sowie subfertile Männer als besondere Risikogruppen einer zusätzlichen Borzufuhr durch Nahrungsergänzungsmittel zu sehen."

 

Die Datenlage zur Linderung der Symptome von Arthritis ist mehr als mager.

 

Zur Letalität gibt es auch was zu sagen:

"... letale Dosis nach oraler Vergiftung für Säuglinge 0,8 bis 3,0 g, für Kleinkinder 5-6 g, für Erwachsene 12 bis 30 g genannt. Als Symptome von Intoxikationen werden u.a. gastrointestinale Störungen, granuläre Degeneration tubulärer Zellen, Herzkreislaufkollaps, exfoliative Dermatitis, Alopezie, Menstruationsstörungen und Effekte auf das Zentralnervensystem, wie Epilepsie, Ödeme und Blutandrang im Gehirn, Anorexie, Debilität und Konfusion genannt ..."

 

Daher ist, sicher bei derzeitiger Datenlage, von solchen Selbstversuchen abzuraten.

Edited by sia
  • Upvote 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
MaverickTv

Hallo Leute,

 

also man nimmt 30 mg. Ich habe das Borax bei einer Apotheke gegen Zusendung meiner Gewerbeanmeldung bekommen. Man darf tatsächlich nur 30mg in einem Liter Wasser aufgelöst pro Tag zu sich nehmen.

 

Am Anfang habe ich mich bei der Dosis verlesen und die 50-fache Menge genommen. Daraufhin habe ich einen Ausschlag zwischen den Fingern bekommen.

 

Es gibt zahlreiche Berichte im Netz über Leute, welche ihre Arthritis mit Borax in den Griff bekommen haben. Es hat bei mir auch auf die Psoriasis gewirkt.

 

Die vegane Ernährung unterstützt das zusätzlich. Wer schnell diese stechenden Schmerzen los werden will, sollte es ausprobieren. Vegane Ernährung als ich sie mal alleine gemacht hatte, hatte bei mir keine Auswirkungen auf die Hautpsoriasis, aber meinen Gelenken geht es schon nach 3 Tagen ohne Brot, Fleisch, Eier, Zusatzstoffe usw. besser.

 

Ich werden nun demnächst eine Komplettanalyse meines Blutes bei Dr. Strunz in Nürnberg machen und dann noch einmal berichten, in wie weit die zusätzliche Suplementierung mit Vitaminen und Spurenelementen noch weitere Besserung bringt.

 

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
MaverickTv

Hi Leute habe gerade den Bericht auf der Startseite gelesen.
 
Das ist Bullshit lasst euch nicht verarschen. Psoriasis und Psoriasis Arthritis kommt tatsächlich wie die ganzen anderen Autoimmunerkrankungen von dem Leaky Gut Syndrom. Aus Interesse bin ich nun auf ein bestimmte Form der Paleo Diät umgestiegen, findet sich hier:
 
http://autoimmune-paleo.com/paleo-autoimmune-protocol-print-out-guides/
 
Die andere Ernährung hat mir einfach nicht geschmeckt. Die Amis sind hier bedeutend weiter. Ich bin gespannt ob die Psoriasis damit auch komplett verschwindet. Arthritisschmerzen habe ich dank der Nahrungsumstellung und dem Bor keine mehr. Ich hatte dazwischen auch mal im Restaurant normal gegessen und direkt danach wieder Schmerzen. Es ist mir wichtig euch dies mit zu teilen, so dass auch andere davon profitieren können.
 
Ich werde jetzt auf eine spezielle Form der Paleo namens GASP umsteigen. Ich denke Dr. Mc. Dougall liegt absolut richtig mit seiner Annahme. Das wichtigste war für mich, dass ich wieder schmerzfrei meinen Alltag bewältigen und Sport treiben kann.
 
Wenn irgendjemand mit Arthritis den Mut hat es ebenfalls mal für ein paar Tage zu probieren, supporte ich gerne. Mich würde interessieren, ob die nur bei mir wirkt oder es generell Wirkung bei Rheumatikern zeigen kann. Ihr müsst das hierfür lediglich 5-7 Tage machen und merkt dann schon wie der Schmerz in den Gelenken deutlich abnimmt. Man spricht allerdings davon, dass es bis zu 2 Jahre dauern kann bis der Darm sich komplett erholt hat und man wieder andere Lebensmittel in die Ernährung aufnehmen kann.
 
Hier noch ein weiteres interessantes Buch, was die Problematik mit psychischen Problemen in Verbindung bringt:
 
http://www.amazon.de/gp/product/3944125487
 
Also nur Mut Leute und einfach mal ein paar Tage versuchen. Bei dem ersten Link sieht man direkt die Lebensmittel die man essen kann und welche man vermeiden muss. Ich werde mir jetzt erstmal eine Knochensuppe gönnen ;-).
 
VG,
Mav.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Huhu

Hallo

ja Maverick TV, das mit der gasp ist dein weg, die anderen haben ihren eigenen gefunden, jeder ist nun mal anders. als bullshit würde ich

das nicht so abtun mit dem borax.

gut - hört sich im moment abenteuerlich an und ob es gesund ist - keine ahnung, aber ich habe das schon mal irgendwo anders auch

gelesen, dass es gewirkt haben soll.

das alle autoimmunerkrankungen vom leaky gut syndrom kommen sollen kann ich so leider bei mir nicht bestätigen, denn ich habe autoimmunerkrankungen,

aber defenitiv kein leaky gut. :huh:

Share this post


Link to post
Share on other sites
MaverickTv

Mach mal 4 Woche no Carb mit unter 20g Kohlenhydraten am Tag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
zirkade1

Schade, man bekommt keine Antwort! Habe zwei Mal geschrieben und gehofft eine Antwort zu bekommen, leider!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
zirkade1

Hallo,

 

also ich habe 3 Wochen Borax D 10 eingenommen und meine Haut ist so schlecht wie noch nie! Hätte ich diesen Mist nur nie eingenommen!!!

Im Gesicht und auch an den Händen hatte ich noch nie Psoriasis. Vorerst habe ich von Experimenten genug!

Bin ich mit dieser Erfahrung alleine?

Von Maverick bekommt man ja keine Antwort, leider!

mfG zirkade

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo zirkade1

Ich habe keine Erfahrung damit da ich da wohl ein etwas skeptischer Mensch bin.

Ich greife da lieber auf etwas alt bewehrtes zurück.

Finde es aber gut das du uns deine Erfahrung mitteilst.

Wie sagt man so schön Versuch macht klug.

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heike198

Hallo Ihr liebe ! Auch ich nehme 30mg Borax zu mir wie der Entdecker Dr.Newman. Ich sehe das es Leute gibt die sich durch die "Fackten" unserer lieben Pharmerindustrie die ihre eigenen teuren oftmals nicht wirkungsvollen produkte schützen und verkaufen wollen , gut einschüchtern lassen. Borax ist ein Naturprodukt auch wenn es vorteilhaft zur gewinnung von Seifenprodukten eingesetzt wird heisst es nicht das es schädlich zur Einnahme ist. In der Homeopathy ist auch bekannt das nach ersten Einnahmen von einigen Naturprodukten eine kurz verschlechterung eintreten kann. Bei Interesse empfehle ich im Internet "Die Borax Verschwörung" zu lesen. Ich persönlich nehme Borax erst seit einer Woche zu mir ohne irgend einer Begleiterscheinung. Über die Wirkung kann ich daher noch nicht soviel schreiben ich bleibe aber am Ball da ich vom herkömmlichen Mist der Pharmaindustrie die Nase voll hab. ( Übelkeit, erbrechen, Magenschmerzen) Was hab ich zu verlieren. Bislang hab ich noch nichts von Borax toten oder schwerwiegend erkrankten gehört. Es gibt auch von den Borax Gegnern keine handfesten Beweise nur dubiose Tierversuche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aktivkohle

30mg ist zu wenig. Ich nehme das 15-fache und es bekommt mir und meiner psa bestens.

Das soll aber keine Ermutigung sein, ich bin jedenfalls nicht bereit, mtx zu nehmen, da

probiere ich lieber das Ungewöhnliche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Romina6969

Hallo

Mein Name ist Romina, ich bin 28 und

Ich habe nun seit 3 Jahren Psoriaris und das zusammenhängend mit Rheuma. Das erste Mal hat es bei mir, mit einer kleinen Rötung angefangen, unmittelbar nach meiner Nasen Op, ich dachte mir nichts und innerhalb von 5 Wochen bekam ich am ganzen Körper die Psoriaris. Bis es sich vor wenigen Monaten einstellte, ohne Medikamente und es sind jetzt nur mehr die Stellen an den Fingerknochen, Ellbögen und Knie betroffen und zum Glück fast wieder weg.

Ich habe wirklich alles versucht, Cremes, Tabletten, sogar Laser um die Stellen wegzubekommen, auch mit Ernährungsumstellung, alles vergeblich für mich. Das einzige was mir wirklich sehr geholfen hat und ich tue es vorbeugend noch immer, ich massiere Minzöl auf die Stellen. Jeden Tag und sie verschwinden, ich glaube vielleicht das es auch den Knochen und die Reibung kühlt, dazu trinke ich viel Wasser ( ja ich weiß, sagt jeder aber ist wirklich so ) und das immer mit frisch gepresster Zitrone darin. Und nun sind sie bis auf kleine Rötungen alle weg.

Ich persönlich habe es nicht geschafft auf Kaffee zu verzichten aber ich glaube das Kaffee, Zigaretten, Rotwein ect... viel mehr zur Psoriaris beiträgt als die Medizin zugibt....

Liebe Grüße

Romina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Romina6969

Ergänzung:,, bei mir war nach den ersten Tagen nach 2 mal täglichem eincremen mit Japanischem Minzöl, Die Stellen erstmal sehr trocken wenn das Öl eingewirkt hat, ich habe aber trotzdessen so weitergemacht damit, ohne Creme, nur mit dem Öl, nach ein paar weiteren Tagen, habe ich speziell an den Betroffenen Fingerknochen bemerkt, wie die Schuppung zurückgeht und nach ca. 10 Tagen war alles sehr sehr gut verheilt, also nur noch ganz wenig Schuppung / eher trocken bis nach 2 Wochen an den Fingernknochen nichts mehr zu sehen war.... Die Haut ist wieder schön. Und ich habe es extrem gehabt an beiden Händen, Knochen zu den Fingern... Kleine Rote Stellen sind noch vereinzelt an den Knien und ellbögen aber nur mehr wie kleine verheilte Pickel sehn sie aus. Ich wollte nur ergänzen, wie es bei mir geholfen hat.

Ich glaube auch das viel Wasser trinken / 3 Liter pro Tag , sehr gut ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fussballfan

Wow, innerhalb von 3 Jahren alles ausprobiert zu haben .... das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Gibt ja auch Salben und Medis die eine gewisse Zeit brauchen um zu wirken ........

Wenn ich Minzöl auf meine Stellen machen würde, ich denke ich würde die Wände hochgehen . 

Auch Zitrone oder Clementinen , Orangen , an sowas brauche ich erst garnicht ran , dann juckt alles nur noch mehr .

Einer meiner Trigger ist Streß , davon habe ich reichlich derzeit .

 

Ja manche Psoriatiker haben Rotwein , Kaffee und auch Zigaretten als Auslöser.

Ich bin persönlich rauche und trinke Kaffee, habe aber 6 Jahre lang nicht geraucht und keinerlei Wirkung bei meiner Pso feststellen können .

 

Bei mir helfen derzeit noch nicht einmal Cortisonsalben wirklich , der Juckreis ist enorm. Ich war erst im letzten Jahr Akut mit anschließender Reha in BB, ich könnte schon wieder hin . Selbst das Otezla wirkt nicht richtig , und ich bin bei den Medis so ziemlich alles durch was es gibt. Na mal abwarten was die Rheumatologin beim nächsten Besuch sagt , beim letzten mal sprachen wir schon kurz über Cosentyx.

 

Schönes WE

 

Liebe Grüße

 

Fussballfan

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
drkeys

Ich persönlich habe es nicht geschafft auf Kaffee zu verzichten aber ich glaube das Kaffee, Zigaretten, Rotwein ect... viel mehr zur Psoriaris beiträgt als die Medizin zugibt....

 

Hm, da bin ich aber fast sicher ,dass das nicht grundsätzlich so ist. Ich habe PSO seit meiner Geburt und bis zu meinem 4 Lebensjahr war sie auch sehr stark. Und damals habe ich garantiert noch keine dieser Dinge zu mir genommen. 

 

Mein PSO ist heute kaum noch nennenswert vorhanden und zwar einfach so.  Das war auch nicht anders in den 30 Jahren in denen ich geraucht habe. Kaffee und Alkohol trinke ich heute noch. Das ich seit 2 Jahren nicht mehr rauche hat keinen Einfluss auf irgendwas bei mir bisher gehabt.

Mir hochprozentigem Alkohol in großen Mengen kann man einen Schub provozieren. Und das bestimmt für andere Organe noch ungesunder.

Bei mir geht sowas aber von selber weg. 

 

Borax halte ich persönlich für ein Plazebo.Wenn es wirklich wirken würde hatte die Pharmaindustrie schon ein teures Medi draus gemacht. ... aber wem es hilft.

Edited by drkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Borax ist ein Naturprodukt auch wenn es vorteilhaft zur gewinnung von Seifenprodukten eingesetzt wird heisst es nicht das es schädlich zur Einnahme ist. In der Homeopathy ist auch bekannt das nach ersten Einnahmen von einigen Naturprodukten eine kurz verschlechterung eintreten kann. Bei Interesse empfehle ich im Internet "Die Borax Verschwörung" zu lesen. Ich persönlich nehme Borax erst seit einer Woche zu mir ohne irgend einer Begleiterscheinung. Über die Wirkung kann ich daher noch nicht soviel schreiben ich bleibe aber am Ball da ich vom herkömmlichen Mist der Pharmaindustrie die Nase voll hab. ( Übelkeit, erbrechen, Magenschmerzen) Was hab ich zu verlieren. Bislang hab ich noch nichts von Borax toten oder schwerwiegend erkrankten gehört. Es gibt auch von den Borax Gegnern keine handfesten Beweise nur dubiose Tierversuche.

 

So viel hanebüchenes Zeug in einem Post ist selten.

 

Nur weil ein Stoff 'natürlich' ist, heißt das nicht, er wäre ungefährlich. Es gibt etliche sehr 'natürliche' Stoffe die sogar tödlich sind. Z.B. die Gifte des Knollenblätterpilzes, Digitalis (Fingerhut), Uran, ....

 

Borax kommt zwar 'natürlich' vor ist aber als Gefahrstoff eingestuft und beeinträchtigt nicht nur die Fruchtbarkeit, sondern kann bei Schwangeren  auch das Kind schädigen. Soviel zu 'natürlich'.

 

In der Homöopathie wird noch ganz anderer Quatsch - z.B. Hundefäkalien verwendet. Das einzig positive dabei ist, dass es in 'homöopathischen' Dosen - also sehr hohen Verdünnungen benutzt wird und in den meisten Fällen kein oder ein Molekül pro Atlantikvolumen enthält.

 

Dass man nicht sofort nach Einnahme Begleiterscheinungen bemerkt liegt nur an der rel. guten Reinigungskraft unserer Leber und unserer Nieren. Und genau diese werden dann auch geschädigt. Im schlimmsten Fall bis zum Versagen. Dann wird sicher nach der, ach so pösen Pharmaindustrie gerufen, wenn es einer Dialyse bedarf. Was man also zu verlieren hat? z.B. die Nieren.

 

Und doch, es gibt 'handfeste' Beweise. Allerdings würde mich interessieren, welche 'dubiosen' Tierversuche das denn sein sollen. Gibt es dazu Quellen? In dieser Form ist das nur ein Nachplappern verquerer Verschwörungstheorien.

 

 

... ich bin jedenfalls nicht bereit, mtx zu nehmen, da

probiere ich lieber das Ungewöhnliche.

ja, schon richtig MTX ist kein unproblematisches Medikament und der Einsatz sollte unter guter ärztlicher Begleitung mit den entsprechenden Blutkontrollen statt finden...

 

'das Ungewöhnliche' an der unkontrollierten Einnahme von Borax ist sicher, dass alle Qualitätskontrollen entfallen? Weder der Stoff wird überwacht noch die körperliche Belastung?

Ja, ich gebe zu, das ist wirklich sehr ungewöhnlich. :wacko:

 

  • Upvote 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sesambrötchen

Hallo Sia,

du nimmst mir die Worte aus dem Mund! Ehrlich gesagt kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie man sich im Selbstversuch eine derartige Chemikalie wie Borax zuführen kann. Mit seinem hohen pH-Wert (9-10) ist Borax stark alkalisch und der Natriumanteil ist somit extrem nierenschädigend. Außerdem führt Borax zu Gelenkarthrose und anderen Arthrose- und Arthritisformen sowie Osteoporose und Zahnschäden. Diese Erkrankungen sind bei bestimmten Berufen, bei denen Borax angewendet wird, als Berufskrankheiten anerkannt. Und ihr wollt das gegen PSA einnehmen???

Ich kann ja verstehen, dass mancher Psoriatiker sehr verzweifelt ist und nach allen möglichen Strohhalmen greift, aber sich ohne ärztlich Überwachung irgend etwas zu verabreichen ist lebensgefährlich!

Zu den unterschiedlichsten Ernährungsumstellungen habe ich auch meine eigene Sichtweise. Natürlich gestehe ich jedem völlig kritikfrei zu, bestimmte Nahrungsmittel wegzulassen oder in höherer Dosierung zu sich zu nehmen, wenn er dadurch

Linderung erfährt. Ich für mich stehe auf dem Standpunkt, dass meinem Körper das gut bekommt, wonach er verlangt. Ich koche und esse einfach zu gern, um mich durch die Pso einschränken zu lassen. Essen hat etwas mit Lebensqualität zu tun und die ist durch die Pso schon eingeschränkt genug. Ich esse alles, was ich mag, ohne mich einzuschränken. Mir persönlich wäre es viel zu stressig - und Stress soll man ja vermeiden - mir all das zu merken, was angeblich schlecht für die Pso ist, und es beim Kochen wegzulassen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich keinem Lebensmittel eine Pso-verschlechternde Wirkung nachsagen könnte. Wenn es so wäre, dann müsste ich ja wieder mit dem Rauchen anfangen (habe vor gut 2 Jahren aufgehört), denn mit Nikotin hatte ich weniger Pso. Aber natürlich bin ich eisern und vernünftig geblieben.

Aber wie gesagt, jeder macht das, was für ihn am besten ist, und ich genieße trotz Pso mein Leben, auch das kulinarische.

Lieben Gruß,

Sabine

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heike198

Wow soviel gegewehr und keine Ahnung. Arbeitet da jemanden in der Pharmaindustrie? Ich nehme Borax nun seit 4 Monaten 30 mg pro Tag .5 Tage 2 Tage pause. Meine Osteoarthritis hat sich wesentlich verbessert, ich habe keinerlei Nebenwirkungen, Vor zwei wochen wurde ein grosses Blutbild gemacht unteranderem auch die Leberwerte die perfekt ausgefallen sind.Die veroeffentlichten Datenblätter sind eine nicht nachgewiesene empfehlung. Testst an Ratten in Australien haben ergeben mit einer viel zu hohen ueberdosis das sie dadurch steril werden können. Keine ist gestorben oder hatte Leber Oder Nierenschäden. Aber ich Respektiere das es Menschen gibt die unserer verlogenen Pharmaindustrie in Allen Punkten glauben schenken. Denke man mal nur an unsere contagan Opfer oder Herzmedikamente die mehrfach zum Tode geführt haben. Gerade in Sachen Arthritis gibt es hunderte lukrative Produkte mit horror Nebenwirkungen die nicht mal helfen da ist Borax doch ein störendes Billigprodukt. Vielleicht sollten sich einige Leute mal den Artikel unter www.pravda-tv.com durchlesen oder einen Artikel ueber Dr.Newnham der das ganze nach wissenschaflichen Untersuchungen ins rollen gebraucht hat . Ich werden es jedenfalls weiter einnehmen da es fuer mich ein Erfolg ist. Und Gegner mit negativer Einstellung die das Internet stundenlang nach Beweisen durchsuchen um ihre vermutungen zu bestatigen wird es immer geben. Aber jedem das seine.

  • Downvote 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heike198

P.S Lest euch mal eine Packungsbeilage Voltaren Nebenwirkungen durch und dann die angeblichen Nebenwikungen von Borax.

  • Downvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • r.r1tom
      By r.r1tom
      Hallo,
      habe heute einige wirksame Heilmethoden für die Psoriasis entdeckt,

      Unter anderem:

      Borax: Boraxsalz gilt als ein klassisches Heilmittel und verbessert die natürliche Hautfunktionen und lindert alle Symptome der Schuppenflechte. Besonders in homöopathischer Form zeigt sich die Wirksamkeit in seiner ganzen Bandbreite.
      Das hört sich schon einmal gut an. Hat jemand Erfahrung damit???

      War in der Apotheke und habe mich darüber erkundigt.

      Es gibt sie ohne Rezept zu kaufen als Borax C6, C12, C30 welche alle problemlos als Therapie angewandt werden können,

      und die Borax C200 welche mit Rücksprache eines Homöopaden eingenommen werden sollen da sie sehr hoch dosiert sind.

      Weiß jemand darüber Bescheid? hat es schon jemand ausprobiert?

      Danke, Tom!!!
    • Waldfee
      By Waldfee
      Werter Herr Dr, Fey, eine Zusatzfrage zu meiner Frage bezüglich Zunderschwamm. Im Bekanntenkreis gibt es 2 Personen, die nachweislich durch Boraxeinnahme ( nur in Schweitzer Apotheken erhältlich ) nach 4 Wochen keine Entzündungsparameter im Blut und keine rheumatischen Schmerzen mehr haben. Borax ist in Pulverform in Deutschland nicht erlaubt. Was halten Sie davon?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.