Jump to content
L4n

Wirkung Otezla

Recommended Posts

L4n

Hallo zusammen,

Ich nehme seit ungefähr ein halbes Jahr Otzela zu mir. Bis jetzt sehe ich keine äußerliche Veränderungen, nur der Juckreiz ist verschwunden was natürlich positiv ist. Nebenwirkungen hab ich keine und die Blutwerte sind auch normal.

Mein Hautarzt mein das dies Medikament eine lange Wirkungsdauer hat. Gibt es hier welche die das Medikament auch in dem gleichen Zeitraum nehmen oder länger? Wie sieht die Wirkung bei euch aus? Ich bin beim Überlegen ob ich auf ein anderes Medikament umschwenk.
Ich habe auch schon MTX und Fumaderm ausprobiert, leider verschlimmerten sich da meine Leberwerte, was zum Abbruch führen musste.

Habt ihr schon Erfahrungen mit anderen Medikamenten gehabt? Bin für jeden Tipp und Erfahrung dankbar.

Momentan belastet mich die Krankheit sehr, dass ich auch Saunagänge und Schwimmbäder meide um die Blicke anderer zu meiden.

Gruß Ludger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Donna

Hallo Ludger

Mir geht es unter Otezla ähnlich wie dir.

Ich nehme Otezla seit letztes Jahr September und hab auch nicht den gewünschten Erfolg.

Ich hatte vorher 5 Jahre Stelara und war bis auf einen Schub erscheinungsfrei .Leider hat es

nach 5 Jahren dann die Wirkung verloren. :(Ich hatte in der Zeit auch keine Nebenwirkungen .

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kardo

Hi, nehme es seit 4 Monaten. Schon nach 3 Wochen war ich bis zu 60% erscheinungsfrei. Ich nehme es weiterhin leider nicht immer regelmäßig. Etwas schub habe ich über die letzten Monaten bekommen. Vielleicht liegt es an dem Wetter.

 

Viel Erfolg und Gesundheit 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
genzi

liebe Mitstreiter , habe ein großes Problem .

Mein Sohn bekam MTX doch das verträgt er nicht mehr nun soll er Otzela nehmen , nun wollte ich mal den Nebenwirkungen fragen  den in dem Schreiben vom Doc steht ja ne ganze menge drin.  Bin am verzweifeln mein Sohn hat das Downsyndrom und leidet an Immunschwäche da er nicht sprechen kann weiß ich auch nicht genau was nun passiert in seinem Körper.

Würde mich sehr freuen von euren Erfahrungen zu hören .

Lieben Dank 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Linnda

Hallo,

ich nehme Otezla jetzt seit 7 Monaten. Nach schnellem Wirkungseintritt (der Juckreiz war fast sofort weg) wurde meine Haut langsam besser, jetzt gleichbleibend in - nun ja - befriedigendem Zustand. Zwischendurch habe ich immer mal wieder das Gefühl, dass es wieder los geht. Ganz weg ist es nicht. Erfreulicherweise sprechen bei mir die Gelenke sehr gut an, da habe ich nur noch ganz wenig Probleme.

Aufgrund verschiedener Vorerkrankungen und Risiken sind bei mir keine Biologica möglich. Otezla wirkt "immunmodulierend", nicht unterdrückend, und ist deshalb wahrscheinlich weniger gefährlich. Da das Medikament erst seit Anfang 2015 in Deutschland zugelassen ist, sind die Erfahrungen damit allerdings noch nicht so umfassend wie z.B. mit MTX.

Im Waschzettel von Otezla steht ja so einiges. Unter anderem Neigung zu Nebenhöhlenentzündungen, die bei mir sowieso relativ häufig auftreten wegen Allergien. Die letzte Erkältungswelle hat mir gerade 5 Wochen zu schaffen gemacht - aber das ging immungesunden in meinem Bekanntenkreis z.T. ähnlich.

Zu deiner Frage: Vielleicht wartest du die jetzt gerade grassierende Grippewelle noch ab, damit du nicht gleich Otezla verantwortlich machst, wenn dein Sohn jetzt was kriegt. Dann aber würde ich es probieren. Es heißt ja, Otezla sei extra für Problempatienten entwickelt worden.

Viel Glück und Zuversicht wünscht Linnda

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Ihr,

seit 2012 gibt es hier im Forum Beiträge unterschiedlichster Art über Wirkung, Erfolg und Nebenwirkungen von Otezla. Dabei war ich auch mit meiner Erfolgsgeschichte 2015/16, leider hielt der Erfolg nicht mal ein Jahr an. Aber es war eine wunderbare Zeit mit toller Haut und vertretbaren Nebenwirkungen. Jetzt fange ich wieder mit Otezla mit Absprache meines Hautarztes  an, da die Haut leider nicht auf herkömmliche Behandlungen reagiert, die PSA sich an 2 Fingern bemerkbar macht, die Nägel teilweise betroffen sind und das Cosentyx auch keine Wirkung zeigte. Nicht nur ich, sondern auch der Doc sind gespannt, ob die Wiederholung des Otezla wieder den Erfolg bringt. Wiederholungstäter gibt es so nicht in seiner Praxis! Na dann, werde zu gegebener Zeit mal berichten . LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo Waldfee,

dann will ich dir mal ganz fest die Daumen drücken.

Ach was ich drücke mal Allen hier im Forum die Daumen, auf dass es Ihnen besser geht.

LG Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Danke butzy im Namen von uns allen ( mit Dir einschließlich ). Wir sind doch alle Versuchskaninchen in unserem eigenen Köperlabor.

Das Daumendrücken stärkt  ja dadurch  auch die Muskeln Deiner jetzt untätig gewordenen Hände, die nun für andere Tätigkeiten Kraft benötigen. Also eine ganz nützliche Tätigkeit. LG Waldfee

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Ein Nachtrag mit bitteren Beigeschmack zu Otezla bzw. Hautarzt: 

Dieser Hautarzt ist mit Abstand der Beste hier in der Umgebung. Dementsprechend sehr gut besucht. Neue Patienten bekommen erst im Mai ihren Termin. Er arbeitet sich von einem Behandlungsraum zum nächsten durch, wobei er sehr ruhig ist. In meinem Falle dauerte es ca 5 Min., daß wir gemeinsam noch mal mit dem Otezla unsere Glück versuchen wollen. Ich nahm das Rezept, schaute nicht darauf und merkte beim Einlösen, daß das von dem Einnahmemodus das falsche Medi war. Da ich mich auskannte, konnte ich das telefonisch berichtigen und morgen erhalte ich das richtige Rezept zugeschickt. Darf bzw. kann so etwas schon mal vorkommen? Als Neuling wäre das falsche Medikament wortwörtlich in die Hose gegangen, wenn nicht noch schlimmer. Dieser Arzt mußte vor Jahren  schon einmal seine Praxis wegen Burnout schließen, er hatte zu viel Herzblut an seine Patienten abgegeben. Nun ist es wieder ähnlich.....

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicci67

Ich nehme Otezla jetzt in der 4. Woche und außer starken Nebenwirkungen hat sich noch nix getan...Hautbild keine Veränderung und bei den Gelenken tut sich auch nix...

starke Kopfschmerzen, Schlapp, Müdigkeit , Übelkeit und Durchfall....

Hatte 4 Jahre Humira und die Wirkung war super...aber dann kam alles zurück , dann ein 1/2 Jahr Consentyx...aber da tat sich gar nix, deshalb jetzt Otezla...

Nur ich kann nicht über Monate solche Nebenwirkungen haben, dass macht einen ja fertig...

 

Lg Nicci

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicci67
Am 10.1.2017 um 07:15 schrieb L4n:

Hallo zusammen,

Ich nehme seit ungefähr ein halbes Jahr Otzela zu mir. Bis jetzt sehe ich keine äußerliche Veränderungen, nur der Juckreiz ist verschwunden was natürlich positiv ist. Nebenwirkungen hab ich keine und die Blutwerte sind auch normal.

Mein Hautarzt mein das dies Medikament eine lange Wirkungsdauer hat. Gibt es hier welche die das Medikament auch in dem gleichen Zeitraum nehmen oder länger? Wie sieht die Wirkung bei euch aus? Ich bin beim Überlegen ob ich auf ein anderes Medikament umschwenk.
Ich habe auch schon MTX und Fumaderm ausprobiert, leider verschlimmerten sich da meine Leberwerte, was zum Abbruch führen musste.

Habt ihr schon Erfahrungen mit anderen Medikamenten gehabt? Bin für jeden Tipp und Erfahrung dankbar.

Momentan belastet mich die Krankheit sehr, dass ich auch Saunagänge und Schwimmbäder meide um die Blicke anderer zu meiden.

Gruß Ludger

Hallo Ludger,

 

MTX Therapie hat bei mir nicht wirklich geholfen was das Hautbild anging, habe es trotzdem 5 Jahre genommen, aber dann ging das mit den Nebenwirkungen gar nicht mehr, war wie dun 3-4 Tage die Woche.....mit Humira hatte ich fast 4 Jahre Ruhe, aber geht auch auf Leber und Nieren....Werte waren bei mir aber immer ok....nur irgendwann half es nicht mehr....

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Linnda
Am 21.2.2017 um 22:22 schrieb Waldfee:

Hallo Ihr,

seit 2012 gibt es hier im Forum Beiträge unterschiedlichster Art über Wirkung, Erfolg und Nebenwirkungen von Otezla. Dabei war ich auch mit meiner Erfolgsgeschichte 2015/16, leider hielt der Erfolg nicht mal ein Jahr an. Aber es war eine wunderbare Zeit mit toller Haut und vertretbaren Nebenwirkungen. Jetzt fange ich wieder mit Otezla mit Absprache meines Hautarztes  an, da die Haut leider nicht auf herkömmliche Behandlungen reagiert, die PSA sich an 2 Fingern bemerkbar macht, die Nägel teilweise betroffen sind und das Cosentyx auch keine Wirkung zeigte. Nicht nur ich, sondern auch der Doc sind gespannt, ob die Wiederholung des Otezla wieder den Erfolg bringt. Wiederholungstäter gibt es so nicht in seiner Praxis! Na dann, werde zu gegebener Zeit mal berichten . LG Waldfee

Hallo Waldfee, ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass Otezla nun wieder wirkt. Mein Doc meinte anfangs, man sollte Otezla nicht absetzen, weil es bei erneuter Einnahme dann evtl. nicht mehr so gut wirkt. Ob das ein Verkaufstrick ist oder durch Studien belegt, ist mir nicht klar. Die anwendungsbeobachtungen laufen ja noch.

Also: Alles Gute!!

Linnda

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tulipa

Mir geht es wie Nicci67: seit 4 Wochen Otezla, Nebenwirkungen noch präsent. Durchfall/weicher Stuhlgang, häufigere Toilettengänge deswegen (sogar in der Nacht). Kopfschmerzen und Übelkeit. Schlagartige Müdigkeit. 

Ansonsten merke ich noch nichts. Die Gelenke versuche ich lokal zu beruhigen mit Kälte  und Voltarensalbe. Systemisch Wobenzym. Haut weitestgehend erscheinungsfrei aber Juckreiz könnte eine Pilzinfektion sein, wird abgeklärt werden müssen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Kleine Zwischenbilanz meiner 2. Otezla-Behandlung:

Nach 14 Tage noch nix, keine positive Veränderung meiner Haut. Damals  bei der ersten Therapie mit Otezla war ich so begeistert, weil bereits nach 14 Tagen die Kopfhaut in Ordnung war. Möchte aber  keine Experiemente mit zusätzlichen Cortisoncremes machen.  Auf jeden Fall reagiert der Körper bei diesem zweiten Einnahmeversuch anders bzw. momentan gar nicht. Jetzt heißt es abwarten und mit dem Hautdoc reden. 

Es wird sowieso bei mir in Zukunft spannend, da wahrscheinlich auch eine zweite Schulter-OP ansteht, das MRT steht an, dann weitersehen. Vielleicht hat die Entzündung und das Ödem auch mit dem Nichtwirken des Otezla zu tun. Na, dann schaun mer mal. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Zusammen.

Ich habe Otezla eigenmächtig abgesetzt.Die Toilettengänge rund um die Uhr

gingen gar nicht mehr. Mein Magen Darm kamen nicht mehr zur ruhe.

Heute hab ich Unitermin und werde das mit meinen Ärzten besprechen.

Den gewünschten Erfolg hatte ich auch nicht. PSO Stellen nach wie vor nicht abgeheilt.

Mit den Gelenken ist es auch nicht besser.Werde weiter berichten.

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo Donna,

dann wünsche ich dir mal alles Gute und hoffe dass das Richtige für dich gefunden wird.

Zusätzlich drücke ich dir noch die Daumen! good2.gif

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Danke Uwe

Das kann ich gebrauchen. Heute war Rheumatologentermin.

Montag gehts in die Hautklinik. Bin mal gespannt .

Gruss Donna

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.