Jump to content
Sign in to follow this  
Claudia

Was tun bei Magenschmerzen durch Fumaderm?

Recommended Posts

Claudia

Hallo Frau Dr. Allmacher,

hier eine Frage, die uns auf anderem Wege erreicht hat.

######

Ich nehme Fumaderm jetzt schon einige Wochen. Es hilft mir ganz gut, aber manchmal habe ich Magenschmerzen. Trotzdem möchte ich die Therapie weitermachen. Haben Sie einen Tipp, was ich gegen die Magenschmerzen tun kann? Kann ich irgendetwas vorbeugend tun?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Miss_Ella
      By Miss_Ella
      Hallo Alle!
      Ich bin Miss Ella, 47 Jahre, Mutter einer Tochter, selbstständig im künstlerischen Bereich und langsam verzweifelt... 
      Eine Zusammenfassung meiner Krankengeschichte:
      - 2006 nach dem Abstillen erste Anzeichen von Pso
      - bis 2008 mit Vitamin D- und Kortisonsalben behandelt, keine Besserung.
      - 2008 - 2016 mit Fumaderm (1 blaue Tablette Erhaltungsdosis) beschwerdefrei
      - 2016 Wegen Schilddrüsenüberfunktion Beta-Blocker bekommen, die nach und nach einen brutalen Pso-Schub ausgelöst haben, diesmal mit Gelenkbeteiligung
      - Seit Oktober 2017 auf Höchstdosis Fumaderm (6 am Tag) bis jetzt komplett ohne Erfolg. Hautarzt sagt, ich soll warten. Aber sollte Fumaderm nach 8 Monaten Höchstdosis schon seine Wirkung gezeigt haben?
      Weil die Pso diesmal so aggressiv ist und ich dauernd Schmerzen habe, melde ich mich hier an in der Hoffnung nützliche Tipps zu bekommen. Ich finde dieses Forum ganz toll, schon damals vor 12 Jahren hat mir einfach nur das stille lesen sehr geholfen!
      Liebe Grüße,
      Miss Ella.
    • Miss_Ella
      By Miss_Ella
      Hallo,
      ich bin etwas ratlos... 
      Ich habe vor 13 Jahren meine Fumaderm Therapie angefangen. Damals war ich drei Monate lang auf 6 pro Tag, dann kamen die ersten Anzeichen einer Wirkung. Ich wurde dann innerhalb eines halben Jahres erscheinungsfrei - diesen Zustand konnte ich mit einer blauen am Tag 10 Jahre lang halten, Himmel auf Erden!!!
      Vor zwei Jahren fing ich aber an Probleme mit meiner Schilddrüse zu haben. Eins der Symptome war ziemliches Herzrasen, dagegen bekam ich Beta Blocker. Kurz danach hatte ich einen ganz brutalen Pso Ausbruch, es ging unglaublich schnell: Fusssohlen, Beine, Bauch, Rücken, Hände, Arme, Nägel, Kopf und in allen Körperfalten Pso inversa. Ich konnte es mir nicht erklären... Hautarzt sagt, rauf mit den Fumis. Zwei Monate später komme ich auf die Idee den Beipackzettel der Beta Blocker zu lesen, und siehe da, "kann Psoriasis Schübe auslösen". Meine Ärztin wusste dass ich Pso hatte und hat es mir trotzdem verschrieben.
      Wie auch immer, jetzt bin ich inzwischen seit 5 Monaten auf Höchstdosis und es tut sich rein gar nichts. Zusätzlich habe ich das Gefühl dass meine Blutwerte nicht stimmen, weil ich in den letzten Wochen mehrere Infektionen hatte, Montag ist wieder Blutabnahme, bin gespannt. 
      Wie auch immer es ausgeht, ich werde die Fumis wohl oder übel absetzen müssen und was neues ausprobieren müssen. Meine Pso ist super aggressiv, bin zu 80% befallen... Was passiert wenn ich Fumaderm absetze? Wenn es noch schlimmer wird halte ich es nicht mehr aus, mir gehts eh jetzt schon so schlecht. PUVA, Kortisonkremes, Bestrahlung, alles nicht gewirkt... Bin echt verzweifelt.
      Ich habe die kleine Hoffnung dass meine Blutwerte in Ordnung sind und dass die Fumis bald anfangen zu wirken, wie damals... aber wie lange soll ich warten?
      Hat jemand Erfahrungen mit Pso-Schub unter Fumaderm?
      Bin um jeden Tipp dankbar!
       
      Viele Grüße
      Miss Ella.
    • Mirko63
      By Mirko63
      Guten Abend,
      ich suche auf diesem Weg ein paar Tipps oder auch nur ein paar aufmunternde Worte. Ich leide seit knapp 4 Jahren an einer schweren schuppenflechte. Mein ganzer Körper ist befallen. Letztes Jahr war ich unter fumaderm erscheinungsfrei, eine wunderbare Zeit. Nach einem grippalen Infekt Anfang diesen Jahres musste ich aufgrund schlechter Blutwerte fumaderm absetzen. Ich wusste, dass die Pso mich wieder voll im Griff haben wird, so kam es dann auch. Mittlerweile hab ich sie wieder am ganzen Körper. Meine Blutwerte erlauben es nicht fumaderm zu steigern (durfte dann nachdem sich die Blutwerte verbesserten skillarence/fumaderm wieder nehmen) und so bin ich gerade meinem Schicksal ergeben.. während es draußen wärmer wird,  verschlechtert sich meine psyche.. meine Hautärztin meinte ich soll mir doch mal Gedanken machen, ob ich es nicht mal mit MTX probieren soll, ich würde später liebend gerne Kinder bekommen, es ist ein sehr großer Wunsch von mir und ich bin eben in keinsterweise bereit ein Kompromiss einzugehen (MTX hat/kann die Nebenwirkung haben, dass es das Erbgut schädigt bzw. dass man davon impotent wird). Hat hier eventuell jemand schon Erfahrungen damit, oder mit anderen Medikamenten, biologicas etc.? 
      Ein 4 wöchiger Klinikaufenthalt konnte mir damals auch nicht wirklich helfen, sobald man wieder seinen gewohnten Alltag nachgeht, bleibt keine Zeit sich täglich 3 mal zu cremen.
      Zu meiner Person: ich bin männlich 21 Jahre alt, mache eine Ausbildung in der Industrie als Mechaniker, habe eine tolle Freundin seit 2 1/2 Jahren, sie stört meine „Krankheit“ nicht. 
       
      Ich hoffe einfach auf Kontakt mit gleichgesinnten und auf Tipps, um eventuell wieder erscheinungsfrei zu werden.
       
      danke im Voraus 
      Mit freundlichen Grüßen 
      mirko 
       
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.