Jump to content
UrmelSC

Hilfe! Falsche Rehaklinik, was nun?

Recommended Posts

UrmelSC

Hallo in die Runde,

Ich bin seit etwa drei Jahren mit sehr wechselvollen Erfolgen wegen PSA in Behandlung. Bei mir steht vor allen Dingen der Befall der Sehnen und Sehnenansätze im Vordergrund. Leider wird die Krankheitsaktivität vom behandelnden Rheumatologen immer sehr heruntergespielt und die Schmerzen in den Sehnen als sekundäre Fybromyalgie hingestellt. Ich habe mich daraufhin an einen, von meinem Rheumatologen selbst empfohlenen Schmerzarzt gewandt. Dieser bestätigte die Fibromaylgie nicht, meinte aber, die Sehnenproblematik wäre schwer zu behandeln und empfahl mir eine Kur, bei der ich ordentlich Physiotherapie bekomme und mit den Schmerzen umgehen lerne. Ich hatte zwar keine Hoffnung, dass es mit der Kur klappt, da meine letzte Reha erst 3 Jahre her ist, aber ich bekam doch eine Bewilligung. Doch nun der Schock … es soll in eine Klinik für hauptsächlich psychische Krankheiten gehen, nach Bad Berleburg!!! Das ist eigentlich das letzte was ich brauche !

Die Klinik hat folgende Indikationen zur Einweisung…

Im Rahmen einer Rehabilitationsbehandlung werden Patienten mit diesen Krankheitsbildern aufgenommen:

 

  • Psychische Erkrankungen
    Depressionen, Angsterkrankungen, Burnout-Syndrom, Panikattacken, Phobien, Überlastungsreaktionen, Anpassungsstörungen u.a.
  • Somatoforme Störungen
    Funktionelle Störungen (Herz, Darm, Haut etc.), Erschöpfungszustand
  • Essstörungen
    Anorexia nervosa, Bulimie, binge-eating, extremes Übergewicht
  • Hauterkrankungen
    bei deren Auslösung oder für deren Bewältigung psychische und soziale Faktoren eine maßgebliche Bedeutung haben  oder wo eine psychische Komorbidität besteht.
  • Persönlichkeitsstörungen,
    insbesondere Borderline-Persönlichkeitsstörung.
  • Psychiatrische Erkrankungen
    Schizophrene Psychosen, bipolare Störungen, schizoaffektive Erkrankungen, die nicht des geschützten Rahmens einer geschlossenen Station bedürfen und ausreichende Belastungsfähigkeit für eine Rehabilitationsbehandlung aufweisen.

Das ist doch alles völlig falsch für mich. Was kann ich tun, um in eine andere Rehaklinik zu kommen, an wen muss ich mich wenden?

Ich wäre dankbar für jeden Tipp, bevor ich mich an den Rentenversicherungsträger wende!!!

 

 

bearbeitet von UrmelSC
Schreibfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuppenflechte braucht Wissen. Hilf uns dabei!


Lilli1

Sofort Wiederspruch einlegen.

Und dann Mitglied im SOVD werden die helfen einen sofort.

 

Schöne Grüße und viel Erfolg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tenorsaxofon

Ist in dem Bewilligungsschreiben ein Ansprechpartner angegeben?

Zum einen wie schon Lilli1 schreibt einen schriftlichen Widerspruch einlegen. Ambesten mit Einwurfeinschreiben und sofort wegen der Einspruchsfrist. Wenn möglich auch einen direkten Kontakt aufnehmen, sofern eine Ansprechperson angegeben ist, um die Sache klar zu stellen.

Die Sache ist ja. Wenn dein Rheumatologe deine Beschwerden eh herunterspielt, kann es sein, dass ganz falsche Angaben gemacht wurden.

Ich drück dir die Daumen

Gruß Anne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.