Jump to content
Matze76

Behandlung mit Skilarence

Recommended Posts

uli55

Ich bin auch im Skilarence Programm. Leider lese ich hier fast nur etwas über die Nebenwirkungen. Wie sieht es aber mit der Heilung aus?

Eine angerührte Salbe mit Triamcinolonum  Acetonatum Urea Pura (steht so drauf) hatte Wunder gewirkt. Mit den Tabletten fühle ich mich zurückgeworfen. Meine Haut schuppt dickkrustik, löst sich teilweise und brennt ab und an zum Erbarmen. Bäder in Salzwasser mit gleichzeitiger Bestrahlung werde ich erst mal vergessen können. So eine wirkliche Besserung kann ich nach 2 Wochen nicht erkennen - im Gegenteil. 

Es gibt ja einige, die schon mehr als 4 Wochen in dieser Therapie sind - wie geht es eurer Haut? 

Gruß Uli

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Matze76

Hallo Uli,

also, bei mir hat die Skilarence mit zuletzt 360mg (1-0-2) am Tag ganz gut gewirkt.
Meine Waden, Arme, Knie, Kopfhaut, war alles top. Einzig an der Hüfte und mein Fleck auf der Brust sind nicht so richtig angesprungen.

Leider musste ich die Skilarence inzwischen absetzen. Wie auch schon MTX habe ich es nicht vertragen.

Jetzt hat mir mein Arzt Ciclosporin verschrieben.
Ganz ehrlich, die Nebenwirkungen machen mir Angst.
Vor allem die Sache mit dem Blutdruck, da bin schon vorbelastet.
Ich habe mir jetzt zunächst ein Blutdruckmessgerät bestellt und plane die Behandlung unter intensiver Kontrolle zu starten.

Wenn ich meinen Doc richtig verstanden habe ist Ciclosporin ohnehin nicht für eine dauerhafte Behandlung geeignet, aber ich müsste dieses Medikament wohl auch "abwickeln" um von der Krankenkasse die Zulassung für dann hochpreisigere Medikamente zu erhalten. Warten wirs ab. Mich wundert es etwas das zum Thema Ciclosporin hier im Forum kaum noch neue Einträge kommen ....

Liebe Grüße,
Mathias
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Uschi

Ja Uli55,

gute Frage.....

da ich zehn Tage in der Uniklinik war, es wurde geschmiert wie blöd, habe zehn mal Lichttherapie gemacht und die Skilarence geschluckt, weiß ich nicht genau, was geholfen hat????

Die Stellen an den Unterschenkeln jucken noch und verheilen nicht richtig.

Immer noch schorfig und teilweise blutig, trotz Einnahme, jetzt 120 mg drei mal täglich. Ich schmiere natürlich auch noch . Vielleicht braucht es noch Geduld. Wie der Vorgänger schon sagte, vielleicht ist Vollmond  oder nicht, vielleicht regnet es gerade oder es scheint die Sonne...... ich habe auch keinerlei Erklärung, warum dann mal wieder eine alte Stelle juckt und taucht wieder auf.

Evtl. gibt es ja Leutchen, die es noch länger nehmen und Erfolg damit hatten????

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
DonDiego

Hallo zusammen,

ich bin noch sehr neu hier und dankbar für die hilfreichen Kommentare in diesem Forum. Interessant wie die Behandlung mit Skilarence so unterschiedlich läuft.

Ich nehme Skilarence jetzt in der 10. Woche und bin seit einer Woche auf der Höchstdosis, also 3x2 Tabletten = 720mg
Die Nebenwirkung mit der Hitzewallung hat sich bei mir mittlerweile sehr reduziert. Ich hatte nach jeder Erhöhung der Dosis einen richtig heftigen Flush und ein paar Tage danach wurde es wieder weniger. Jetzt tritt es nur noch sporadisch auf. Magen- Darmbeschwerden habe ich zeitweise sehr heftig aber Himmel sei Dank nicht täglich. Ich komme also gut weg was die Nebenwirkungen betrifft.

Besserung ist bisher noch nicht wirklich eingetreten, aber seit letzter Woche habe ich das Gefühl, dass meine normale Feuchtigkeitscreme (zumindest an den Armen) besser auf die Rötungen einwirkt. Vielleicht hängt das ja auch zusammen oder es ist wie mit Ebbe und Flut.. :) 

Irgendwo habe ich gelesen, dass es bis zu 16 Wochen dauern kann bis Besserung eintritt :( 

Ich werde jedenfalls weiter aufmerksam diesen Thread verfolgen und bin dankbar für alle Infos!

Edited by DonDiego

Share this post


Link to post
Share on other sites
spank

Hallo,

bin auch neu hier und möchte mal meine Erfahrung berichten.

Bin seit 3 Wochen auf der sogenannten Höchstdosis 3x2 Tabletten am Tag. Nebenwirkungen brauch ich nicht nennen da hier schon alle zusammengetragen wurden. :P Vielleicht ist die Therapie auch bald zuende da bei der letzten Kontrolle meine Leberwerte(GOT 52 und GPT 89, beide sollten zwischen 10-50 liegen) angestiegen waren. Lymphozyten(14,6% sollten aber zw. 20 und 44% liegen) abgefallen sind.

Ich persönlich sehe keine Verbesserung vielleicht ist die Schuppenbildung etwas verlangsamt worden. Alles wirkt vielleicht etwas flacher an manchen Stellen. Trotzdem bilden sich immer noch kleine Stellen die dann größer werden. Ich versuche viel im Toten Meer Badesalz zu baden und mich danach mit Korperlotion (DERMASEL Trockene Haut) einzucremen. Der Hautarzt verschreibt mir leider keine Creme zur Zeit. Stellen habe ich von Kopf bis Fuß. mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites
spank

Morgen,

habe grade den Anruf erhalten Skilarence abzusetzen. Lymphozyten sind weiter abgefallen noch nicht gefährlich aber bedenklich. Allen anderen weiterhin viel Erfolg mit dem Medikament vielleicht sind eure Körper besser geeignet dafür. :P

 

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luby

An mehreren Stellen habe ich schon gelesen, " ich musste Skilarence absetzten da die Blutwerte sich verschlechtert haben", oder was ähnliches, was daraufhin deutet dass euer Blut öfter untersucht worden ist während der Einnahme von Skilarence.

Werde ich da von meinem Hautarzt vernachlässigt?
Mir wurde eine Woche vor der Skilarence Behandlung Blut abgenommen und seit dem nicht mehr. Aktuell bin ich fast am Ende der 9. Woche angekommen, ich habe die üblichen Nebenwirkungen, sehr ähnlich wie DonDiego es auch beschrieben hatte:

Am 5.2.2018 um 10:11 schrieb DonDiego:

Die Nebenwirkung mit der Hitzewallung hat sich bei mir mittlerweile sehr reduziert. Ich hatte nach jeder Erhöhung der Dosis einen richtig heftigen Flush und ein paar Tage danach wurde es wieder weniger. Jetzt tritt es nur noch sporadisch auf. Magen- Darmbeschwerden habe ich zeitweise sehr heftig...

Woran merkt man denn, dass die Leber-, oder Lymphozyten Werte nicht in Ordnung sind? Meine nächste Blutuntersuchung ist irgendwann im März angesetzt, sollte ich dem Hautarzt auf die Füße treten und ihn um eine baldigere Blutuntersuchung bitten?

Edited by Luby

Share this post


Link to post
Share on other sites
DonDiego

Hallo Luby,

meine Hautärztin hat mir zu Beginn (November) Blut abgenommen und im Januar nochmal. Ab jetzt muss ich nur alle drei Monate zur Blutentnahme. Sie hatte mir damals auch Skilarence deshalb empfohlen weil das Blut nur alle drei Monate kontrolliert werden muss. Bei Fumaderm scheint das öfter der Fall zu sein.

Edited by DonDiego
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
spank

Hallo,

gemerkt habe ich es nicht das die Leberwerte schlechter wurden. Vielleicht doch die Lymphozyten hatte oft Schnupfen und jetzt zum Ende einen Husten, wollte mir da aber nichts einreden weil es ist ja Erkältungszeit. Mir wurde vor Skilarence Blut abgenommen ( November) dann  Dezember, Januar und das letzte Mal am 1. Februar.

mfg

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luby

Hallo Mal wieder,

ach wie die Zeit vergeht...
Seit dem 2. Februar nehme ich nun die Höchstdosis Skilarence (6 Tabletten, 720mg). Die Nebenwirkungen sind immer noch da, pünktlich wie die Maurer: 6-7 Stunden nach der Einnahme der Tabletten werden Gesicht und Halsbereich rot und fühlen sich heiß an, kriege einen komischen Geschmack im Mund (ähnlich wie wenn man auf Bananenschale beißt), Augen brennen ein wenig und muss ich meistens auf´s Klo. Zum Glück scheint der schlimme "Durchfallzeit" vorbei zu sein. Wenn der Flush kommt, dann muss ich zwar immer noch 1-2 mal, aber es ist nicht mehr so wasserartig. Sorry!

Vor zwei tagen war ich beim Hautarzt zur Blutentnahme. Das Ergebnis ist nicht schlecht, nur der Wert von einer unterart der Leukozyten ist schlechter geworden. Nix schlimmes, meint er. Die Psoriasis ist noch fast genauso verbreitet wie am Anfang der Behandlung. Einzig der Juckreiz hat nachgelassen und die Entzündung ist etwas zurückgegangen. Die betroffenen Stellen wechseln sich ab, einige verblassen langsam, aber dafür kommen wieder neue in der Nähe. Der Arzt fand die Entwicklung auch nicht so gut, darum darf ich nun auch noch Metex  Fs 15mg spritzen und Folsäure dazu nehmen um die Nebenwirkungen zu reduzieren. Na da bin ich ja begeistert!! :unsure:

Hat jemand schon diese Kombination (Skilarence & Metex) eingenommen?
Ich soll 1x/Woche (z.B. Freitag) Metex spritzen, ca. wie viel später merkt man die ersten Nebenwirkungen und wie lange halten diese an? Bin ich am Montag wieder Fit um arbeiten gehen zu können? 
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Ich hatte das Metex auch immer Freitag Abend gespritzt. Unmittelbar vor dem zu Bett gehen. Habe ausser  Samstag Müdigkeit (am Anfang) keine Nebenwirkungen gehabt. Die Müdigkeit hat dann nach ein paar Wochen auch nachgelassen.

Das mit dem unmittelbar vor dem schlafengehen spritzen hat mir die Ärztin empfohlen. "Damit man die evt. auftretenden Nebenwirkungen verschläft."

Aber das kann bei jedem anders sein. Da hilft nur ausprobieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76
Am ‎15‎.‎03‎.‎2018 um 20:36 schrieb Luby:

Hallo Mal wieder,

ach wie die Zeit vergeht...
Seit dem 2. Februar nehme ich nun die Höchstdosis Skilarence (6 Tabletten, 720mg). Die Nebenwirkungen sind immer noch da, pünktlich wie die Maurer: 6-7 Stunden nach der Einnahme der Tabletten werden Gesicht und Halsbereich rot und fühlen sich heiß an, kriege einen komischen Geschmack im Mund (ähnlich wie wenn man auf Bananenschale beißt), Augen brennen ein wenig und muss ich meistens auf´s Klo. Zum Glück scheint der schlimme "Durchfallzeit" vorbei zu sein. Wenn der Flush kommt, dann muss ich zwar immer noch 1-2 mal, aber es ist nicht mehr so wasserartig. Sorry!

Vor zwei tagen war ich beim Hautarzt zur Blutentnahme. Das Ergebnis ist nicht schlecht, nur der Wert von einer unterart der Leukozyten ist schlechter geworden. Nix schlimmes, meint er. Die Psoriasis ist noch fast genauso verbreitet wie am Anfang der Behandlung. Einzig der Juckreiz hat nachgelassen und die Entzündung ist etwas zurückgegangen. Die betroffenen Stellen wechseln sich ab, einige verblassen langsam, aber dafür kommen wieder neue in der Nähe. Der Arzt fand die Entwicklung auch nicht so gut, darum darf ich nun auch noch Metex  Fs 15mg spritzen und Folsäure dazu nehmen um die Nebenwirkungen zu reduzieren. Na da bin ich ja begeistert!! :unsure:

Hat jemand schon diese Kombination (Skilarence & Metex) eingenommen?
Ich soll 1x/Woche (z.B. Freitag) Metex spritzen, ca. wie viel später merkt man die ersten Nebenwirkungen und wie lange halten diese an? Bin ich am Montag wieder Fit um arbeiten gehen zu können? 
 

Hallo Luby,

ich bin ein wenig irritiert. Sollst du echt Skilarence & MTX gleichzeitig nehmen? Das finde ich heftig. Wäre echt gut zu wissen ob andere hier im Forum das auch schon kombiniert genommen haben.

Ich hatte MTX Freitag abends nach dem Abendessen gespritzt. Ausser ab und an Übelkeit hatte ich sonst keine Nebenwirkungen die direkt nach dem Spritzen eingesetzt haben. Ich sehe da gar keine Probleme montags wieder fit für die Arbeit zu sein.

Ich drücke die Daumen.

Mathias

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lore1990

Hallo ihr Lieben. Ich nehme jetzt seit Anfang Dezember 2017 Skilarence. Bis auf die täglichen Flush's hab'  ich diese trotz anfänglicher erhöhter Dosierung gut vertragen. Meine Haut hat sich wirklich gebessert. Ich sitze schon seit nun mehr 24 Jahren mit Schuppenflechte an. Habe alles mögliche dagegen ausprobiert, bis ich letzendlich bei Tabletten gelandet bin. Ich bin inzwischen bei einer Dosierung von 2 Tabletten täglich. Mein Arzt sagte, es sei egal wie ich diese nehme, ob einzeln oder zusammen. Es ist tatsächlich egal, da die Nebenwirkungen jetzt nach 3 Monaten enorm sind. Ich nehme die Tabletten am späten Nachmittag oder Abend, in der Hoffnung nachts einen Flush zu kriegen, wenn es keiner außer mir bemerkt oder ich eben schlafe, da das auch nicht immer ganz angenehm ist. Jetzt war es in der Regel aber so, das es mir meist morgens extreeeem den Boden unter den Füßen weggerissen hat, ich hatte bzw. habe dann sehr starke Magenkrämpfe und heftigen Durchfall. Es ist egal ob ich die auf nüchternen Magen einnehme oder wenn ich was gegessen habe, Mein Magen fährt neuerdings "Achterbahn". Nicht täglich, Aber trotz einer bereits monatelanger Behandlung alle paar Tage... Kennt das jemand von jemand von euch ? Geht das wieder weg ? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Konnie

Ich bin mannlich,21 jahre alt ich habe Schuppenflechte seit November 2016. Erst nur an der Brust und jetzt am ganzen Körper. Und allmählich wurde aus jeder Verletzung die ich mir zuzog ( ich spiele aktiv Fussball) eine Schuppenflechte. Seit dem 22. Dez 2017 nehme ich Skilarence  Ich habe das allmählich von 30 mg auf 360 mg hochgesteigert, in Abstimmung mit dem Hautarzt. Seitdem hatte ich jeden Tag bestimmt 5 x Durchfall und hatte bei der Steigerung von 120 mg auf 240 mg 2 Tage lang starke Kopgschmerzen, Müdigkeit und ein verwirrtes Gefühl. Manchmal war es so schlimm, das ich garnicht mehr wusste wo ich war. Das Blutbild war unverändert gut aber die Schuppenflechte wurde trotz der Tabletteneinahme immer schlimmer. Bis der Arzt mir in der 6. Woche geraten hat die Tabletten wieder abzusetzen. Daher kann ich das Medikament nicht empfehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luby
Am 19.3.2018 um 13:51 schrieb Matze76:

ich bin ein wenig irritiert. Sollst du echt Skilarence & MTX gleichzeitig nehmen?

Ich habe den Arzt auch nochmal extra gefragt, aber ja, ich soll beide nehmen. 
Ich hatte am Donnerstag (als ich mich hier gemeldet habe) auch noch bedenken, vor allem weil ich die Packungsbeilage vom Metex gelesen habe, besser gesagt fast gelesen, weil ich irgendwann bei der Beschreibung der Nebenwirkungen nicht mehr weiterlesen konnte.
Ich hatte genug ... 

Am Freitag Abend also die Zähne zusammengebissen und MTX injiziert... 
Ich kann euch sagen, meine Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bestätigt. Ich lebe noch! :daumenhoch: Die Nebenwirkungen von Metex habe ich entweder wirklich verschlafen, oder ich hatte Glück und war nix. Ich hoffe, dass das auch so bleibt!
Da ich die Skilarence recht spät einnehme (damit ich Nachts durchschlafen kann), so kamen  nur die Üblichen Nebenwirkungen wie immer am frühen Morgen (Flush & Durchfall). 

Am 19.3.2018 um 19:18 schrieb Lore1990:

Ich nehme jetzt seit Anfang Dezember 2017 Skilarence. ....  Ich bin inzwischen bei einer Dosierung von 2 Tabletten täglich.

Wie das?
Ich habe am 8. Dez angefangen und seit dem 2. Februar nehme 6 Tabletten am Tag. Oder meinst du vielleicht 3x2 Tabletten am Tag?

Also die von dir erwähnten Nebenwirkungen kenne ich auch. Wobei die Flush's bleiben manchmal aus, aber ich kann nicht sagen woran das liegt. Der Durchfall war am Anfang wirklich schlimm aber seit der 3-4 Woche mit Höchstdosis beruhigt sich langsam die Situation. Es ist nicht weg aber deutlich weniger. In meinem älteren Beiträgen habe ich schon darüber geschrieben.

vor 23 Stunden schrieb Konnie:

... Daher kann ich das Medikament nicht empfehlen.

:daumenhoch: Du hast vollkommen Recht.
Leute, lasst lieber die Finger davon! Esst lieber einen :tw_apple:!  :D

 

Edited by Luby

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lore1990

Höchstdosis waren bei mir damals 3 oder 4 Tabletten. In der ersten Woche 4, in der zweiten Woche 3 und der dritten Woche haben wir das dann auf 2 Tabletten täglich reduziert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luby
Am 26.10.2017 um 10:35 schrieb Matze76:

Dosierungsschema_Skilarence.jpg

Hast du nicht nach diesem Plan die Tabletten genommen? Wieso hast du mit 4 Tabletten in der ersten Woche angefangen? Oder verstehe ich da was falsch? 

Edited by Luby
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
omatina

Hallo Leute, schreibe das erste Mal und wenn ich die Beiträge so lese bekomme ich echt Angst. Habe vor einem Jahr plötzlich Schuppenflechte am ganzen Körper bekommen und nichts hat bisher geholfen. Nun habe ich auch Skilarence verschrieben bekommen und ich will am langen Osterwochenende damit anfangen, damit ich mit den Nebenwirkungen ein bischen kämpfen kann. Ich hoffe ja inständig, dass ich keine bekomme. Meine Hautärztin meinte ja, dass ihr auch Fälle ohne Nebenwirkungen bekannt sind. Hat jemand hier eigentlich auch keine Nebenwirkungen gehabt, wüsste ich sehr gern.

Melde mich nach Ostern wieder - Tschüss - Omatina

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luby
Am 28.3.2018 um 21:25 schrieb omatina:

Meine Hautärztin meinte ja, dass ihr auch Fälle ohne Nebenwirkungen bekannt sind.

So einen Gerücht habe ich auch gehört, aber nur vom Hautarzt.
Hier im Forum haben glaube ich alle, die Skilarence genommen haben, mehr oder weniger heftige Nebenwirkungen bekommen. Aber Angst brauchst du nicht zu haben. Halte durch, es kann nur besser werden! ;)  

Was ich bestätigen kann ist, dass die Nebenwirkungen (ich meine jetzt Hitzewallung mit stichelnder Haut, Bauchweh, Durchfall und Übelkeit) mit der Zeit weniger heftig werden. Nach zwei Monaten auf voller Dosis (720mg/Tag)  spüre ich zwar die Hitzewallungen, aber nur ganz kurz und ich werde auch nicht mehr so lange rot im Gesicht. Der Durchfall ist praktisch weg und der Bauchweh meldet sich nur ganz kurz und meistens morgens nach dem aufwachen. Was aber auch so gewollt ist, da ich die letzten Tabletten (im 8 Stündigem Abstand) kurz vor 23 Uhr einnehme. Die Nebenwirkungen melden sich (wenn überhaupt) ca. 6,5 - 7,5 Stunden nach der Einnahme. So kann ich wenigstens gut schlafen.

Die unsichtbaren bzw. nicht direkt spürbare Nebenwirkungen halten sich bei mir gut in Grenzen, sprich die Blutwerte waren bei der letzten Prüfung OK. 

Ich hoffe "deine" Nebenwirkungen werden dich nicht allzu sehr belästigen und du trotzdem schöne Ostertage hast!

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luziebauer

Hallöchen! 

Ich kämpfe jetzt seit etwa einem Jahr mit Schuppenflechte am ganzen Köroer..lange Zeit hatte ich eine äußere Therapie, die auch viel ausgelöst hat, es aber nunmal nicht ganz unterdrücken konnte. Jetzt habe ich einen Monat lang die schwach dosierten Skilarence genommen, um mein Blutbild zu beobachten. Da war alles super, also bin ich auf die 120mg umgestiegen und nehme jetzt 2 pro Tag seit vorgestern.. hatte bis jetzt zwei heftige Flushs und der eine hält jetzt seit 1 Std an mit extremer Rötung am ganzen Körper verbunden mit Brennen, stechen und Juckreiz. Ich hoffe, der Bericht hilft weiter. Ich bin imme sehr erleichtert, zu wissen, dass ich nicht alleine bin. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luziebauer

Update: nun ist mir seit etwa einer Stunde übel. 

und zusätzlich wollte ich noch sagen, dass meine Haut eher Rückschritte macht momentan, ich bekomme vereinzelt neue Stellen, aber dies wirkung zeigt sich auch erst später, also Geduld zeigen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Uschi

Ich habe aufgegeben.

Ging nicht mehr!

Nach dem ich dann vier Tabletten a 120 mg genommen hatte, ging es meinem Magen so übel, dass ich sogar am Samstagnachmittag zum Notdienst gefahren bin. Es ging absolut nicht mehr, Magenschmerzen wie verrückt.

Ich nahm dann Mittel gegen Gastritis. 

Die Haut hatte sich schon gebessert.

Ich wüßte auch mal gerne, ob überhaupt jemand mit diesem Mittel Erfolg hatte!???

Nun spritze ich MTX. Man vergaß meine Gelenkschmerzen in der Uniklinik zu beachten und nun werde ich auf PSO Athritis behandelt. 

Allen viel Erfolg und wenig Nebenwirkungen mit Skilarence!!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

Hallo Uschi,

das tut mir leid. Bei mir hat es sich mehr oder weniger genauso gestaltet, irgendwann hat mein Magen/Darm nicht mehr mitgemacht.
MTX hatte ich vorher schon. Hat super gewirkt, leider hat mein Blutbild (Leberwerte) das nicht lange mitgemacht.
Zuletzt hatte ich Otezla, aber da war nach sieben Wochen auch Schluß (heftigstes Sodbrennen und Erbrechen).

Fazit: Die drei Medikamente die ich bisher hatte setzen mir zigfach mehr zu als die Schuppenflechte selbst. Ich brauche erst mal eine Pause.

LG, Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Uschi
vor 1 Stunde schrieb Matze76:

Hallo Uschi,

das tut mir leid. Bei mir hat es sich mehr oder weniger genauso gestaltet, irgendwann hat mein Magen/Darm nicht mehr mitgemacht.
MTX hatte ich vorher schon. Hat super gewirkt, leider hat mein Blutbild (Leberwerte) das nicht lange mitgemacht.
Zuletzt hatte ich Otezla, aber da war nach sieben Wochen auch Schluß (heftigstes Sodbrennen und Erbrechen).

Fazit: Die drei Medikamente die ich bisher hatte setzen mir zigfach mehr zu als die Schuppenflechte selbst. Ich brauche erst mal eine Pause.

LG, Mathias

Das verstehe ich voll und ganz, viel Glück

auch LG Uschi

Share this post


Link to post
Share on other sites
omatina

Hallo Alle,

so, nehme jetzt seit knapp einer Woche die Anfangsdosis und es bekommt mir vom Magen/Darm her super gut. Nur nach und seit drei Tagen habe ich Kopfschmerzen, denke dass es auch daher kommt. Frage mal morgen meine Ärztin, wollen die ersten Blutwerte angucken. 

Bis denne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • marie151
      By marie151
      Hallo!
      Ich bin neu hier und brauche dringend Rat. Ich leide seit 12 Jahren an schwerer psoriasis vulgaris.
      Kurz zur Vorgeschichte: Im Alter von 8 Jahren erkrankte ich an ALL (akute lymphatische Leukämie), welche ich dank Chemo erfolgreich besiegt habe. Seitdem ist mein Immunsystem sehr geschwächt, weshalb kurz nach Abschluss der Chemo auch die pso ausbrach, bin auch sehr oft erkältet etc.
      Ich habe schon 3 Balneophototherapien und unzählige Salben, Cortison etc hinter mir, welche ich leider sehr schlecht vertragen habe (unzählige Nebenwirkungen) und deshalb die letzten 4 Jahre gar nichts mehr gegen die pso gemacht habe.
      Gestern war ich das erste Mal seit langem wieder bei einem HA, in der Hoffnung, etwas einigermaßen verträgliches dagegen tun zu können.
      Er möchte allerdings, obwohl ich ihm ausdrücklich meine Vorgeschichte erklärt habe, dass ich sofort mit einer Kombination aus PUVA und Skilarence Therapie beginne!
      1. wurde ich von ihm nicht ausreichend über Wirkung, mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt (nur über flush und Magenprobleme)
      2. habe ich dem Beipackzettel entnommen, dass Skilarence das Immunsystem schwächt und das Blutbild negativ verändern kann, was ich bei meiner Vorgeschichte absolut nicht gebrauchen kann
      3. gibt es ein (wenn auch geringes) Risiko, durch die Einnahme an Leukämie zu Erkranken (wer weiß, ob das Risiko für Ehemalige Krebspatienten nicht höher ist?)
      Diese Fakten haben mich sehr verunsichert und ich frage mich, wieso der Hautarzt Skilarence so verharmlost, obwohl er weiß, dass ich immungeschwächt bin ... 
      Mal davon abgesehen, dass zwei Therapien auf einmal doch zu viel sind, oder?
      Ich habe mir heute eine zweite Meinung bei meinem Hausarzt, der meine komplette Vorgeschichte kennt, geholt und er rät mir auf jeden Fall davon ab, Skilarence einzunehmen!
      Habe beim HA gestern natürlich schon unterschrieben, bevor ich das wusste .. bin auch erst wieder am Montag dort, da soll nämlich die PUVA losgehen ... ich werde auf jeden Fall noch einmal mit ihm darüber sprechen, tendiere aber dazu, Skilarence abzusagen und erstmal PUVA zu machen, weil mir das doch zu heikel ist...
       
      Hat hier noch jemand ein geschwächtes Immunsystem oder ist vielleicht sogar ehemaliger Krebspatient und hat eine Skilarence Therapie gegen die pso gemacht?
      Was würdet ihr tun?
      Wäre für Erfahrungen dankbar.
      LG Marie
    • Pedi
      By Pedi
      Hallo zusammen,
      Ich bin auch neu hier und empfinde gerade große Achtung für viele hier. Viele Geschichten, die ich hier gelesen habe machen mich betroffen. Unter PSO leide ich seit 3 Jahren. In den Handinnenflächen und unter den Füßen. Mit einer kleinen schuppige Stelle in der Hand hat es angefangen. Die Hautärztin behandelte auf Pilz. Die Flächen wurde größer. Die andere Hand war plötzlich auch betroffen und schließlich die Füße. Nach einer Biopsie war es dann klar. PSO. Zunächst Salben alles was ihr auch durch habt. Dann Tabletten. Jedes Mal die Hoffnung das wird jetzt helfen. Alle 14 Tage zur Blutabnahme. Die Nebenwirkungen machten mich fertig. Ich hatte auch kein persönliches Gespräch mehr mit der Ärztin denn bis zum Behandlungszimmer bin ich gar nicht mehr vorgedrungen. Die "Behandlung" fand nun nur noch in der Laborniesche statt. Neben mir andere Patienten. In der gesamten Zeit war meine Haut nur ein einziges Mal fast heil. Das lag scheinbar an einem Urlaub an der Nordsee und dem Fussbädern in dieser. Okay, ich habe einen mächtigen Respekt vor diesen Nebenwirkungen dieser Tabletten weil ich überhaupt nicht einschätzen kann ob sie mir langfristig schaden. Die Hautärztin kam mit MTX um die Ecke und ich habe gestreikt. Ich ging über zur Selbstbeobachtung. Jeglicher Stress ist schlecht  meine Haut blüht dann und ich fühle mich erschöpft, antriebsarm und depressiv. Einige Lebensmittel lasse ich weg. Dasselbe Spiel. Ihr kennt das zur Genüge. Meiner Psyche geht es nicht gut. Sandalen im Sommer, Yoga in Socken, Baumwollhandschuhe wenn's ganz schlimm ist sonst kann ich nicht arbeiten. Jetzt gerade war ich zur Behandlung bei einer Heilpraktikerin. Hat viel Geld gekostet, aber sie hatte auch einen Teilerfolg. Hier im Forum habe ich ein Rezept für eine Salbe gefunden. Sheabutter, Färberdistelöl, Honiglinsen. Die ist super, sie hilft mir. Leider habe ich für euch keine helfenden Ideen. Ich bin auf euch angewiesen. Ich wünsche euch allen alles Gute.
      Viele Grüße, Pedi
       
       
    • littlesocka
      By littlesocka
      Hey, 
      ich bin 18 Jahre alt, komme aus Mannheim und die Pso ist meine Wegbegleiterin seit gut sieben Jahren (ununterbrochen), sie besetzt meinen halben Körper, von dem kompletten Kopf über das Gesicht, die Arme, Rücken, Beine und die Brust. Schon in meiner Kindheit erlebte ich einige Dinge, die so nicht sein sollten. Dennoch war und bin ich ein glückliches Kind dem man dies eigentlich nicht anmerkte. Angefangen hat alles so ca. nach dem Tot meines Vaters, was irgendwie eine Befreiung war, mich trotz allem innerlich aber sehr belastete. 
      Nachdem ich dann gut ein Jahr lang mit schlimmster Psoriasis und Schmerzen in der Uniklinik in Mannheim sein durfte, bekam ich MTX in Tablettenform verschrieben, jedoch war das nicht das Gelbe vom Ei und ein stationärer Aufenthalt kam für meine Mutter nicht in Frage, da ich wohl zu jung war. Nachdem ich dann weitere zwei Jahre anfing es zu akzeptieren, mir die schmerzen abgewöhnte etc., kam ich so richtig in die Pubertät. Ob es mich nun belastete? Nein, zumindest nicht wirklich. Es nervte mich eher.
      Ein weiterer Besuch der Uniklinik stand an, daraufhin ein 6 Wöchiger Besuch der Insel Sylt inklusive Kur. Brachte mir das die Erlösung? Natürlich nicht 😉. Ein paar stationäre Aufenthalte, Schwestern die mich mit einem lachenden und einem weinendem Auge begrüßten wenn sie mich wieder auf der Liste der "Neuzugänge" sahen und etliche Medikamente von Humira über Stelara zu Skilarence später, sitze ich hier bin nun 18 Jahre alt, wohne alleine und muss leider sagen, dass meine Haut mich langsam wirklich belastet. Nicht unbedingt die Schmerzen, das Jucken oder die Schuppen, nein, die Tatsache, dass ich mich teilweise schäme wenn ich in die Stadt muss, die Blicke der Leute, die darauffolgenden Fragen und die Angst, dass meine Bewerbungen um mein Dualen Studiums abgelehnt werden, weil man eben doch nicht alles auf einem Foto retuschieren kann, so wie ich es immer auf Instagram versuche. Ich merke, wie ich mich immer mehr daheim isoliere und ich hoffe, dass ich durch euch ein wenig Mut finde und eventuell meinen Frieden finden kann. 
      Liebe Grüße littlesocka 🐼
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.