Jump to content
Bladetrin

Panikattacken von Cosentyx

Recommended Posts

Bladetrin

Hallo zusammen,

 

Hatte einer von euch Panikattacken von Cosentyx bekommen ?

Oder gibt es da vielleicht irgendwo eine Verbindung ?

Wielange dauert es, bis Cosentyx aus dem Körper ist ?

 

Bin um jede Antwort dankbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Reiki

Hallöchen...

wann genau kamen denn Panikattacken?

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Hallo Bladetrin,

 Cosentyx bzw. der enthaltene Wirkstoff Secukinuamab ist ein sog. "Monoklonaler Antikörper". Das sind hochspezialisierte immunologisch aktive Proteine, sog. "Antikörper".  Davon gibt es viele unterschiedliche und jeder dieser Antikörper wird von einer ganz speziellen Zelllinie produziert (Mono). Dazu nimmt man eine Zelle die das kann einen B-Lymphozyten. Diese Zelle macht ja nur ganz wenig davon daher wird sie geklont (klonal) und dann arbeiten viele Millionen Zellen daran diesen Antikörper zu produzieren. 

Das gleiche geschieht ganz natürlich bei dir im Körper, z.B. wenn ein Krankheitserreger eindringt. In deinem Blut schwimmen viele solcher Zellen, jede für eine bestimmte Variante Krankheitserreger gewappnet. Bekommt sie Arbeit wird sie in Windeseile vervielfältigt und stellt sich dem Krankheitserreger - das nennt man "Immunantwort" (sehr vereinfacht)

Das besondere an den Monoklonalen Antikörpern ist, dass sie sehr spezifisch  an einige Moleküle 'andocken' können und an nichts anderes. Dadurch deaktivieren sie dieses Molekül. Denn wo sie angedockt haben kann nichts anderes mehr andocken.  

Daher kommt es, dass es bei dieser Art der Medikamente viel weniger Nebenwirkungen gibt als bei z.B. MTX - das viel unspezifischer wirkt und viel mehr Ansatzstellen im Körper hat.

Nach der langen Vorrede zu deiner Frage:

vor 5 Stunden schrieb Bladetrin:

Panikattacken von Cosentyx bekommen ?

Oder gibt es da vielleicht irgendwo eine Verbindung ?

Wielange dauert es, bis Cosentyx aus dem Körper ist ?

Die Wahrscheinlichkeit, dass Cosentyx Panikattacken auslöst ist sehr gering. Nebenwirkungen drehen sich alle um die Möglichkeit unterschiedlichster Infektionen. Denn da setzt das Medikament an, es blockiert einen schmalen Ausschnitt deiner Immunabwehr, da die 'hyperaktiv' auch gegen den eigenen Körper vor geht. 

Die Halbwertzeit von Cosentyx ist 27 Tage - das heißt nach 27 ist die Hälfte des Medikaments abgebaut. Das heißt, es dauert etwas länger bis es wirkt - bis ein sog. 'Spiegel' aufgebaut ist, aber dann braucht man auch nicht jede Woche sondern z.B. nur Monatlich zu spritzen. Ich hab noch mal gesucht - bei allen Studien, teils mit mehr als 6000 Patienten konnten alle möglichen Nebenwirkungen gefunden werden - so gut wie alle waren Infektionen, selten Leberprobleme, psychische Nebenwirkungen irgendwelcher Art traten nicht auf.

Alles Gute. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bladetrin

Vielen Dank für deine Mühen.

 

Dann kommt das wohl von wo anders her :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bladetrin
Am 9.1.2018 um 19:54 schrieb Reiki:

Hallöchen...

wann genau kamen denn Panikattacken?

Lg

Am 11. Oktober hatte ich meine Erste Attacke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matthias123

Und dann 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Reiki
vor 6 Stunden schrieb Bladetrin:

Am 11. Oktober hatte ich meine Erste Attacke.

So meinte ich das nicht. Ich meinte sofort nach der Injektion, ein paar Stunden später, oder Tage später/ Wochen später.....

Ich denke aber das sia es schon perfekt beschrieben hat. Solch eine Nebenwirkung taucht, jedenfalls bis jetzt, nicht auf. Vielleicht setzt du dich mal direkt mit Novaris in Verbindung. Ich denke die kennen sich ganz gut mit ihren Produkt aus.

Hast du denn seit dem 11. Oktober kein Cosentyx mehr genommen? Bzw. hattest du bei den folgenden Injektionen selbe Auffälligkeiten?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bladetrin

denke jetzt auch.. das es nicht von Cosentyx kommen kann.

Ich nehme es seitdem nicht mehr und habe trotzdem immer wieder solche Attacken.

Muss daher irgendwo anders her kommen.

Naja trotzdem danke an euch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Bladetrin,

vielleicht müsstest Du mal wegen Deinen Panikattacken zum Psychologen gehen. Der kann Dir bestimmt helfen. LG Waldfee

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bladetrin

Schilddrüse und alles andere Körperliche ist Ok.

 

Werde warscheinlich zum Psycho-Doc gehen müssen.

Komisch ist nur das um die Zeit rum, als ich das Medikament genommen habe, eben die Attacken kamen.

Edited by Bladetrin
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steven81
Am 11.4.2018 um 14:30 schrieb Bladetrin:

Schilddrüse und alles andere Körperliche ist Ok.

 

Werde warscheinlich zum Psycho-Doc gehen müssen.

Komisch ist nur das um die Zeit rum, als ich das Medikament genommen habe, eben die Attacken kamen.

Hallo. So unbekannt ist die Nebenwirkung nicht. Alle Biologicals greifen auch in Psychische Prozesse ein. Sie sind gar nicht so weit erforscht. 
Ich habe zum Beispiel von Cosentyx und Stelara auch Panikattacken bekommen. Halte diese aber einfach aus. 
Mit freundlichen Grüßen Steven 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

@Bladetrin Wie geht's dir denn inzwischen?

vor 2 Minuten schrieb Steven81:

Ich habe zum Beispiel von Cosentyx und Stelara auch Panikattacken bekommen. Halte diese aber einfach aus. 

Das ist echt nicht gut. Ich drücke dir die Daumen, dass du das auch weiterhin schaffst. Das packt nicht jeder. Ich zum Beispiel würde da sofort die Therapie abbrechen. Aber jeder ist anders.

Und willkommen noch bei uns, @Steven81.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steven81

Hallo Claudia, 

naja ... ich habe bereits 

Fumaderm, Ciclosporin, Stelara, MTX, Humira, Enbrel, Taltz, Xeljanz, Otezla und noch einige mehr durch. 
Bei allen Medikamenten war immer irgend etwas. 
Jetzt bin ich 38 und meine Hüftgelenke, Kniegelenke sind kaputt. In der Wirbelsäule Spodylophyten und starke Schmerzen. 
Pflegegrad 2 und Rentner 

Da denke ich mir jetzt. Du musst da jetzt durch sonst wird es nie besser. 
Ich habe eine Story über 25 Jahre zu berichten. Aber das will niemand hören. Die Menschen haben alle ihre Probleme. Es gibt nur eine Lösung. Kämpfen und Aushalten. Denke ich ..... 

Ich wäre gottseelig wenn mir ein Medikament kommt was mal keine Nebenwirkungen hat. 
Mein Körper ist schon so nen Fall. Wehrt sich gegen die kleinsten Mengen und beschwert sich dann wenn es weh tut 😂

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bladetrin
vor 46 Minuten schrieb Steven81:

Hallo. So unbekannt ist die Nebenwirkung nicht. Alle Biologicals greifen auch in Psychische Prozesse ein. Sie sind gar nicht so weit erforscht. 
Ich habe zum Beispiel von Cosentyx und Stelara auch Panikattacken bekommen. Halte diese aber einfach aus. 
Mit freundlichen Grüßen Steven 

Ich habe bei Novartis direkt angerufen und dort mit einer Ärztin telefoniert.

Diese meinte es gibt keinerlei Zusammenhang zwischen Psyche und dem Medikament.

Vielleicht löst dieses Medikament einen Mangel an Vitaminen oder ähnlichem aus, die dann zu solchen Panikattacken führen können.

Das habe ich Sie leider blöderweiße nicht mehr gefragt...

Edited by Bladetrin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bladetrin
vor 37 Minuten schrieb Claudia:

@Bladetrin Wie geht's dir denn inzwischen?

Das ist echt nicht gut. Ich drücke dir die Daumen, dass du das auch weiterhin schaffst. Das packt nicht jeder. Ich zum Beispiel würde da sofort die Therapie abbrechen. Aber jeder ist anders.

Und willkommen noch bei uns, @Steven81.

Hallo Claudia,

 

Mit geht es sweit den Umständen entsprechend gut.Ich nehme aktuell wiederregelmäßig Cosentyx und mir geht es soweit gut damit. Die Panikattacken sind auch weg. Bin soweit auch zufrieden. 150mg eine einfache Spritze im Monat reicht mir aus.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steven81

Mhhh... aber sicher nicht nach 24 Stunden. Ich Spritze und am Folgetag 

Benommenheit 

Panikattacken 

Durchfall 

Geht wieder weg ... ist aber jedes Mal ziemlich unangenehm. 
 

Nimmst du Cosentyx aktuell noch ? @Bladetrin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bladetrin

Ja ich nehme seit März 2019 wieder Cosentyx und habe keinerlei Nebenwirkungen.

Ah ok du hast es unmittelbar nach dem Spritzen ?!

Hast du sonst irgendwelche Nebenwirkungen ? Langzeit ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steven81

Ja einen Tag später. Langzeit habe ich Mundsoor und muss Ampho Moronal immer schlucken. Das ist so ein Erdbeerzeug mit dem ich den Mund spülen muss und dann runter schlucken. Naja ... die Abwehr der Schleimhäute ist unter Cosentyx nicht mehr die Beste. 

Edited by Steven81

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor einer Stunde schrieb Steven81:

Mhhh... aber sicher nicht nach 24 Stunden. Ich Spritze und am Folgetag 

Benommenheit 

Panikattacken 

Durchfall 

Geht wieder weg ... ist aber jedes Mal ziemlich unangenehm. 
 

Nimmst du Cosentyx aktuell noch ? @Bladetrin

Kannst Du die Symptome der Panikattacken etwas genauer beschreiben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steven81

Also. Ich bekomme erst schwitzige Füße und Hände. Dann wird mir sehr warm. Anschließend geht der Puls und Blutdruck hoch und es kribbelt in den Gliedmaßen. 
Wenn ich mich dann aktiv ablenke und etwas Wasser trinke dann lässt es wieder nach. 
Man entwickelt halt Strategien. 
Aber vor Cosentyx hatte ich das nicht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steven81

Ach und ... die Ärzte sagen fast immer... Herr Z. was Sie haben hat niemand. Ist schon komisch bei Ihnen. 
 

Wird immer so bisl abgestempelt und nie wirklich hinterfragt. 
Ich bin überzeugt davon das die Interleukin Inhibitoren irgend etwas im Adrenalin oder Serotonin Haushalt verändern wenn sie anfluten. Ich habe schon oft gelesen das manche Menschen das Gleiche haben. 
Kytheum, Stelara und Humira sind ja sogar bekannt dafür und haben die Nebenwirkungen in der Packungsbeilage gelistet. 
Der Prozess neue Nebenwirkungen in eine Beilage aufzunehmen dauert in der EU teilweise Jahre. 
Und für viele Ärzte gibt es nur die Nebenwirkungen die auch in der Beilage stehen. Da wird nicht geschaut das alle Menschen verschieden sind. 
Ich bin einigen Ärzten schon zu unbequem geworden, weil ich einfach hinterfrage und nicht einfach in mich reinpumpe. 

Edited by Steven81
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

@Steven81

Nebenwirkungen die nicht im Beipackzettel aufgelistet sind kann man an:

Bundesinstitutfür Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt - Georg - Kissinger - Allee 3, 53175 Bonn, anzeigen.

oder: www.bfarm.de

ist auch sicherer, denn nicht jeder Arzt nimmt die Sache ernst.

Gruss Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steven81
vor 28 Minuten schrieb Tenorsaxofon:

@Steven81

Nebenwirkungen die nicht im Beipackzettel aufgelistet sind kann man an:

Bundesinstitutfür Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt - Georg - Kissinger - Allee 3, 53175 Bonn, anzeigen.

oder: www.bfarm.de

ist auch sicherer, denn nicht jeder Arzt nimmt die Sache ernst.

Gruss Anne

Vielen Dank. Werde ich mal tun. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Ich habe mal nachgesehen, wie viele Fälle von Nebenwirkungen aus dem psychiatrischen Bereich bei Cosentyx europaweit bisher gemeldet wurden – es sind ungefähr 400. Leider kann man das nicht einfach verlinken, aber ich schreibe mal den Weg auf, wie man das findet. Leider muss man dazu im Browser die Flash-Erweiterung installiert haben (wrrrrrrr!).

  1. http://www.adrreports.eu/de/ aufrufen
  2. Weiter rechts auf "Eine Meldung suchen" klicken
  3. Weiter unten auf "Akzeptieren" klicken
  4. Anfangsbuchstabe des Medikamentes anklicken (in diesem Fall C)
  5. auf den Medikamentennamen klicken (in diesem Fall Cosentyx)
  6. auf den vierten Reiter klicken ("Number of Individual Cases for a selected Reaction Group")
  7. Haken bei "Reaction Groups" setzen, also bei der groben Gruppe der Nebenwirkungen (in diesem Fall "Psychiatric disorders")

Jetzt tut sich rechts das Ergebnis auf. Zählt man z.B. die Zahl der Fälle im zweiten oder dritten Balkendiagramm zusammen, kommt man auf die von mir erwähnten ungefähr 400. Das muss man dann aber auch ins Verhältnis setzen zur Zahl der Patienten, die Cosentyx europaweit bekommen oder bekommen haben. Und das ist ja schwierig abzuschätzen.

Hier übrigens kann man selbst eine Nebenwirkung online melden: https://nebenwirkungen.pei.de/SiteGlobals/Forms/nebenwirkungen/01-person/person-node.html

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Xeminio
      By Xeminio
      Hallo zusammen,
      Ich bin noch ganz neu hier wollte aber mal nach Erfahrungen fragen.
      Und zwar geht es im speziellen um Probleme mit Cosentyx und der Arbeit in medizinischen/pflegerischen Einrichtungen (z.b. Krankenhaus oder Pflegeheim).
      Ich bin momentan am überlegen in den Bereich der Medizintechnik zu wechseln, müsste dafür aber öfter in o.g. Einrichtungen.
      Meine Frau hat jetzt etwas Angst, da ich durch Cosentyx ja anfälliger für Infekte bin (gerade in Zeiten von Corona ist das ja nicht so lustig....).
       
      Danke schonmal für jede Info/Anregung die ihr für mich habt.
    • Moff
      By Moff
      Guten Morgen
       
      mit großer Begeisterung habe ich die vielen recht Positiven Erfahrungen mit "Cosentyx" gelesen.
      Meine PSO ist seit Anfang des Jahres so schlimm wie schon sehr lange nicht mehr. Da die Medikation die letzte Zeit mein Hausarzt übernommen hatte, ich aber damit total unufrieden bin, habe ich nach endlich einen >Termin beim Hautarzt ergattern können.
      Momentan schmiere ich Kortison haltige cremes und Salben, aber das reicht mir nicht mehr aus und ist meiner Meinung nach keine dauerhafte Lösung. Ich habe es vor vielen Jahren schon mir Fumaderm probiert und keinerlei Sichtbaren Erfolg gehabt. Aufgrund der Nebenwirkungen die ich nicht länger aushalten konnte haben wir die Therapie beendet und mit kortison weiter geschmiert.
      Nun bin ich aber auf Cosentyx gestoßen und Frage mich ob mein Hautarzt mir dieses Medikament verschreiben würde?! Es ist ja ein "First Line" Medikament, also sollte es doch verschrieben werden!?
      Trotz des tollen Wetters und einem 3 Wöchigem Urlaub in der Sonne und am Meer, ist keine Besserung in Sicht.... Ich bin verzweifelt, abgesehen von den unschönen "Flecken" auf meinem Körper, sind die Schmerzen der Trockenen und leich eingerissenen Stellen enorm belastend..
       
      Ich danke euch sehr für Hilfreiche Tipps und Ideen wie ich meinen Hautarzt evtl. überuegen kann :))
       
      Viele liebe Grüße & ein eine tolle Woche!!
      Markus
    • douceur
      By douceur
      Guten Tag,
      sorry, es ist lange her, dass ich mich hier gemeldet habe! Ich leide an Psoriasis an Ellbogen, Beinen und Gesäss mit PSA, bei der die langjährige Behandlung mit Humira leider nicht mehr so wirkungsvoll war. Die Rheumaärztin hat mir vorgeschlagen eher eine Therapie mit Cosentyx zu machen! Alles ging auch gut(die Haut ist besser und die Gelenke schmerzen viel weniger) , und ich nehme es seit Mai 2020! Nun habe ich seit 2 Wochen eine schmerzende trockene Rhinitis mit andauernden tränenden Augen und Psoriasiskrusten auf der Kopfhaut, wo ich seit Jahren nichts mehr hatte! Hat vielleicht jemand die gleiche Erfahrung gemacht und kann mir bitte helfen? Ich hoffe, ich muss das Medikament nicht absetzen! Am Donnerstag hab ich einen Termin bei meiner Hautärztin! Vielen Dank im voraus für eure Hilfe!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.