Jump to content
Mama 3

Prednisolon Wirkung

Recommended Posts

Mama 3

Hallo zusammen, 

ich bin neu hier. Habe die Diagnose Psoriasis arthritis erhalten und bin noch Neuling. Jetzt habe ich eine Frage.

Ich nehme MTX als Basismedikament.

Mir hat Prednisolon 40mg so gut geholfen das ich schon nach einem Tag schmerzfrei war. Ist das möglich?  Ging es jemandem von Euch genauso?  

Liebe Grüße Mama 3

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tenorsaxofon

Hallo Mama 3

Prednisolon ist ein Kortison. In Akutfällen ist es gut - aber nicht als Dauermedikament geeignet. Hast du keinen Plan bekommen in dem genau steht, wie lange du welche Dosis nehmen darfst?

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mama 3

Doch.Den habe ich. Ich bin glücklich das mir Prednisolon so gut hilft.Ich Frage mich nur ob es auch so schnell schmerzfrei machen kann. Ich kann schon nach einem Tag schmerzfrei die Treppe runter laufen. Das Kortison muss ich natürlich ausschleichen. Ist nur kurzfristig so hoch.  

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
Am ‎24‎.‎06‎.‎2018 um 20:01 schrieb Mama 3:

Hallo zusammen, 

ich bin neu hier. Habe die Diagnose Psoriasis arthritis erhalten und bin noch Neuling. Jetzt habe ich eine Frage.

Ich nehme MTX als Basismedikament.

Mir hat Prednisolon 40mg so gut geholfen das ich schon nach einem Tag schmerzfrei war. Ist das möglich?  Ging es jemandem von Euch genauso?  

Liebe Grüße Mama 3

Mir ging es auch so, habe später immer mal wieder Kortisonstöße von 20 mg. begleitend genommen. Hat immer gutgetan, auch die Spritzen ins Knie beim Punktieren. Die Schmerzen wurden auch gleich erträglich. Eine Dauerlösung darf es nur nicht werden.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schneiderin

Hallo zusammen, ich bin auch neu hier und

nehme immer wieder mal Kortisonstöße Anfangs 30 mg, jeden 3. Tag 5 mg senkend, dann als Dauer 5mg abends Lodotron. Komme dann eine Zeit gut klar.

Im Moment spritze ich auch Stelara 45 mg alle 3 Monate. Meine Hautprobleme sind fast nicht mehr vorhanden, dafür Schmerzen im li. Ellbogen u. in der gesamten Wirbelsäule, und in der Schulter links.

Bin jetzt die 3. Woche krank geschrieben. Habe am Freitag Termin bei Neurochirogen der sich die CDs von LWS u.BWS anschauen soll.

Also Kortison hilft mi. Wenn ich kein Kortison nehme,  nehme ich noch Iboprofen 600 mg etwa 2-3 tgl. mit Magenschutz, sonst könnte ich nicht arbeiten gehen.

wünsche alles eine gute Zeit Gruß Schneiderin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mama 3

Danke für Eure Antworten.

Momentan habe ich keine Gelenkschmerzen und keine  Steifigkeit.

Heute meinte ich da es mir gut geht ich muss Bäume ausreissen.  Gelenke zwar gut aber die  Medikamente merkt man halt auch. Ich merke das ich es langsamer angehen lassen sollte.

Einen schönen Abend Euch

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
oldkaeptn

Das war bei mir genauso.
Als das MTX die Wirkung verlor bekam ich erst einmal Prednisolon.

Schon am gleichen Tag, nach wenigen Stunden war ich schmerzfrei, so wie ich es seit Jahren nicht kannte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
HUCKY56
Am 5.7.2018 um 17:07 schrieb oldkaeptn:

Das war bei mir genauso.
Als das MTX die Wirkung verlor bekam ich erst einmal Prednisolon.

Schon am gleichen Tag, nach wenigen Stunden war ich schmerzfrei, so wie ich es seit Jahren nicht kannte.

wie lange schon nimmst Du MTX , und wofür??  PSO oder PSA

Share this post


Link to post
Share on other sites
Emma1968

Ich kann das nur aus Gesprächen mit dem Arzt meiner Mutter sagen, die unter "Morbus Horton" leidet, eine rheumatische Autoimmunerkrankung. Zu lange Behandlung mit Prednisolon kann die Organe dauerhaft schädigen, aus diesem Grund wird quasi das Prednisolon herab gesetzt und gleichzeitig MTX aufgebaut. Immer in Verbindung mit Magenschutztabletten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Hamburg

Ich werde jetzt auch einen Versuch mit Prednisolon wagen. Irgendwelche Tips?

Stimmt es, dass die Einnahme am frühen Morgen vorteilhaft ist?

 

Edited by Thomas Hamburg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 11 Minuten schrieb Thomas Hamburg:

Ich werde jetzt auch einen Versuch mit Prednisolon wagen. Irgendwelche Tips?

Stimmt es, dass die Einnahme am frühen Morgen vorteilhaft ist?

 

Normal bekommt man vom Arzt einen Plan auf dem der entsprechde Zeitpunkt (morgen, mittag, abend) und die jeweilige Dosis steht. ZUlange solltest du es nicht nehgmen und immer AUSSCHLEICHEN.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Hamburg

Ih hab einen Plan bekommen, hier steht aber nur die Tagesdosis. Am Anfang sind es 40mg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia
vor 1 Stunde schrieb Thomas Hamburg:

frühen Morgen

bis 8 Uhr ist vorteilhaft, weil Cortisol - ein Hormon der Nebennierenrinde, am besten dann gegeben wird, wenn der körpereigene Spiegel sowieso ansteigt. Bei dem gibt es nämlich (wie bei allen anderen Hormonen) einen Tagesverlauf. Die 'Hauptproduktion' beginnt so gegen 6 Uhr morgens. Es hat eine zügelnde Wirkung auf das Immunsystem. Genau das wird mit einer extra Gabe ausgenutzt um die überschießenden Reaktionen des Immunsystems zu unterdrücken und damit den Entzündungen entgegen zu wirken. Weiter hat Cortisol eine Stoffwechsel-anregende Wirkung und fördert so die Bereitstellung von Energie um dem Feuermachen und Jagen gewachsen zu sein ;)

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas Hamburg

Das erklärt dann auch den Doping Hinweis auf dem Beipackzettel ;-)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rosenfreak

Ich musste am Anfang meiner Krankheit monatelang Prednisolon schlucken. Das Ergebnis waren 25 kg mehr auf der Waage. Das sagt einem keiner vorher.

Im Moment hat mir Cosentyx geholfen. Mal sehen wie lange das wirkt. Enbrel hat nach 6 Jahren nicht mehr gewirkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia
vor 25 Minuten schrieb Rosenfreak:

Das sagt einem keiner vorher.

Das ist schlecht. Da muss ein Arzt aufklären. Cortison regt den Appetit an und greift auch noch in den Fettstoffwechsel ein. Außerdem erhöht es den Blutzuckerspiegel. Dazu verringert es auch noch die Salzausscheidung - man lager also noch zusätzlich Wasser ein - daher ist hier dann eine salzarme Ernährung sinnvoll. Bei längerer Einnahme verringert sich auch noch die Knochendichte. Alles mögliche Nebenwirkungen über die ein Arzt informieren muss.

Pfui, schlechter Arzt. :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rosenfreak

Waren div. Ärzte in div. Kliniken.  Diabetes II ist auch gleichzeitig ausgebrochen. Der Blutzucker entgleiste dann auch noch. Mir hat es gereicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • Boehsechica
      By Boehsechica
      Guten Morgen...
      seit März 2012 bin ich auf MTX eingestellt, derzeit 15 mg s.c.
      Nun habe ich seit einigen Tagen eine leichte Erkältung mit Husten und Schnupfen.
      Bin mir jetzt nicht sicher, ob ich trotzdem heute Abend meine Spritze setzen kann.
      Zum Arzt wollte ich deswegen nicht gerade.
      Was meint ihr? Soll ich lieber eine Woche pausieren?
      LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.