Jump to content

Noch eine Neue, oder Hurra..... es ist PsA


NordlÀnderin71

Recommended Posts

NordlÀnderin71

Hallo,

ich bin Petra und habe endlich eine Diagnose😉

warum endlich? 
 

Weil ich schon anfing, mir selbst nicht mehr zu trauen...

Mit meinen „PĂŒnktchen“ Lebe ich schon fast 10 Jahre. Mal stĂ€rker im Winter, mal besser im Sommer . Besondere Aufmerksamkeit habe ich ihnen nicht geschenkt! Sie haben ihre Feuchtigkeitscreme erhalten und das war’s. 
 

In den letzten drei Jahren kamen immer mehr Zipperlein dazu und ich dachte „ der Zahn der Zeit fĂ€ngt an zu beißen“. Mal ne SehnenscheidenentzĂŒndung, mal die Schulter, dann wieder das Knie.... Alt werden ist halt nichts fĂŒr Feiglinge 😁 Im Mai diesen Jahres legte es mich dann nieder... ISG und Facettengelenksarthrose, multiple Bandscheibenprotusionen und noch einiger anderer Kleinkram. 
 

Die PĂŒnktchen wurden Flecken und ich AU.... Keiner sah den Zusammenhang..... Ich natĂŒrlich auch nicht..... 

Ich ging dann in die Reha nach Bad Bentheim. Zum GlĂŒck orthopĂ€disch und derma. Und nun hat das Kind einen Namen. PsA.

Nun ist mein Hausarzt damit beschÀftigt mich in der Rheumaambulanz in Bremen unter zu bringen. 

Und ich Versuche, mir etwas wissen an zu lesen, da die PSA gekommen ist, um zu bleiben.

Viele GrĂŒĂŸe an Euch

Link to post
Share on other sites

Willkommen 👋

da hast du dieses Jahr ja schon ein paar schmerzhafte Erfahrungen gemacht.

Wird denn, bis du in der Rheumaambulanz einen Termin hast, irgendwas gemacht?

Link to post
Share on other sites
NordlÀnderin71

Ich hab fĂŒr die Haut verschiedene Tuben, unter anderem cortison, Schwefel- und Sole BĂ€der und fĂŒr die Sehnen/ Muskeln 2x die Woche T-Rena. Ansonsten noch KG und Schmerzmedikation, wenn Bedarf ist.  
Ich hoffe mal, das ich nicht ganz solange auf einen Termin warten muss đŸ€”

Link to post
Share on other sites

hallo, NordlÀnderin71 -

ich habe leider ĂŒberlesen, dass du ein  'Neuling ' bist - sonst hĂ€tte ich dich schon eher Willkommen geheissen in diesem informativen Forum -

Am 23.11.2019 um 22:58 schrieb NordlÀnderin71:

Nun ist mein Hausarzt damit beschÀftigt mich in der Rheumaambulanz in Bremen unter zu bringen. 

ich frage bitte, welche Rheumaambulanz dein Hausarzt in Bremen meint -

wÀre schon interessant, das zu wissen und ich hoffe, du antwortest mir -

nette GrĂŒsse sendet - Bibi -

 

Link to post
Share on other sites

hallo, NordlÀnderin71 -

noch ein Tipp - lies dich hier im Forum mal durch - an Rande bemerkt - mit den Krankheitsberichten von allen Usern hier -

einfach PSA anklicken und dann lesen -

nette GrĂŒsse sendet - Bibi -

Link to post
Share on other sites
NordlÀnderin71

Hallo Bibi, 

das Rote Kreuz Krankenhaus in Bremen hat eine Rheuma Ambulanz. Jedoch kann nur der behandelnde Arzt den Patienten dort anmelden.

LG Petra

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...

Hallo Petra,

hast du denn einen Termin in der Ambulanz bekommen?

Wie gehts dir denn mit den SolebÀdern, Krankengymnastik usw. derzeit?

Es grĂŒĂŸt

Kati

Link to post
Share on other sites
NordlÀnderin71

Hallo Kati,

leider nimmt die Ambulanz in Bremen wohl keine Patienten aus dem Umland mehr auf. Aber mein Arzt hat weiter gesucht und mich an die ASV in Zeven vermittelt. Den ersten Termin zur Blutentnahme hatte ich schon und  8.01.20 einen neuen Termin, um das weitere Vorgehen zu besprechen. 
 

Gesundheitlich halte ich mich noch ganz passabel, aber halt nicht so, wie ich es mir wĂŒnschen wĂŒrde.

Aber wie heißt es so schön.... 

immer positiv bleiben 😉

 

Link to post
Share on other sites

Hallo Petra,

das ist doch schon mal nicht schlecht, dass es Anfang Januar losgeht.

Berichte doch mal, wie es dir weiterergeht.

Ja, du hast recht: positiv bleiben und den Kopf nicht hÀngen lassen, ist eine gute Idee. ;)

Es grĂŒĂŸt dich

Kati

Link to post
Share on other sites

hallo, NordlÀnderin71 -

das sind ja mal gute Nachrichten - ich sage immer - Aufgeben gilt nicht -

alles Gute und ich hoffe, du berichtest weiter -

nette GrĂŒsse sendet - Bibi -

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
NordlÀnderin71

Hallo,

ich wollte mich kurz mal melden und euch schreiben was die Untersuchung im ASV in Zeven ergeben hat. Wie zu erwarten waren die Blutergebnisse unauffĂ€llig, auch der .... 27 wert. Aber die körperlich Untersuchung und der EntzĂŒndungsgrad einzelner Gelenke war ausschlaggebend dafĂŒr, das der DOC und ich uns fĂŒr die Therapie mit MTX 15 mg 1xwöchendlich und FolsĂ€ure entschieden. Die Diagnose ist jetzt offizell . Ich drĂŒck mir mal die Daumen, das es wie gewĂŒnscht anschlĂ€gt.

Euch einen schönen Abend noch und

viele GrĂŒĂŸe von der NordlĂ€nderin 

Link to post
Share on other sites

hallo, NordlÀnderin 71 -

das ist doch mal eine Aussage und eine Diagnose zur Therapie -

ich drĂŒcke dir auch die Daumen, dass es nun besser wird -

meine Freundin nimmt schon seit Jahren MTX und es geht ihr gut - anfangs ohne Magentabletten - das war nicht gut - FolsÀure ist sicherlich unerlÀsslich -

ich drĂŒcke dir beide Daumen, dass du Erfolg hast und Linderung verspĂŒrst -

nette GrĂŒsse sendet - Bibi -

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Curry_CGN
      By Curry_CGN
      Hallo zusammen,
      ganz frisch hier angekommen stelle ich mich gern vor!
      Mein Name ist Corinna, ich bin 50 Jahre alt und lebe mit meinem LebensgefĂ€hrten 💗und unserer weltbesten Katze đŸ˜»in Köln.
      Letzte Woche war ich zu einer Medikamentenexposition in der Klinik (nunmehr bestĂ€tigte Allergie auf Antibiotika). Die StationsĂ€rztin hat mir auf Grund meiner Angaben geraten, mich auf PsA testen zu lassen. Ich habe selbst zum GlĂŒck kaum Hauterscheinungen (nur Ellenbogen, kleine Stelle Handknöchel, seit einiger Zeit sehr brĂŒchige FußnĂ€gel), aber mein Bruder hat seit der Kindheit am ganzen Körper sehr starke PSO.
      Von Geburt an habe ich eine starke Skoliose, die WirbelsĂ€ule wurde im Kindes-/Jugendalter langstreckig versteift. Ich leide seit Jahren an zunehmenden Schmerzen durch Degenerationen der LWS/HWS und Schulter, zudem temporĂ€r an verschiedenen Gelenken, und bin auch in schmerztherapeutischer Behandlung. Jeder Arzt fĂŒhrt die Schmerzen auf die Skoliose zurĂŒck, was ja auch nahe liegt. Vor einigen Jahren war ich mal bei einer Rheumatologin, die aber trotz unklarer ANA-Titer keine weitere Diagnostik unternommen hat. Damals wusste ich noch nichts ĂŒber PsA.
      Dass nun erstmals die PsA im Raum steht, hat mich gewundert. Wie es sicherlich einige hier nachvollziehen können, bin ich ziemlich Ă€rztemĂŒde geworden. Zum einen die ewig langen Wartezeiten auf Facharzttermine, zum anderen schauen die Ärzte nach meiner Erfahrung kaum noch genauer hin oder beziehen mögliche andere Diagnosen mit ein, wenn sie meine orthopĂ€dische Großbaustelle sehen. Das ist zermĂŒrbend, vor allem, weil sich die gesundheitliche Situation insgesamt ziemlich verschlechtert hat, ich durch die Schmerzen bzw. Medikamente stark erschöpft bin, hohe Fehlzeiten im Job habe und die Belastbarkeit immer mehr abnimmt...đŸ˜–đŸ„±
      Das soll es fĂŒr heute gewesen sein; ich lese mich jetzt hier etwas durch und werde bestimmt einiges ĂŒber PsA erfahren.
      Ein schönes Wochenende wĂŒnscht
      Corinna
       
       
       
       
    • petroscha
      By petroscha
      Diese obige Diagnose (PSA/Enthesitis)wurde mir von einem Rheumatologen gestellt. Bei der Verteilung der Diagnosen habe ich noch Fibromyalgie (16 von 18 Punkten) mitgenommen.
      Impingemtsyndrom der Schulter, Insertionstendinitis wurden lt. MRT diagnostiziert.
      Meine Handkraft betrÀgt rechts 0,06 bar und links 0,02 bar.
      Medikamente nehme ich nur Ibuprofen 800 bei Bedarf und ich erhalte Physiotherapie außerhalb vom Regelfall - die mir auch wirklich hilft. Das Eiskaltwerden der HĂ€nde hat sich dadurch verbessert, Verkrampfungen lösen sich sehr, sehr langsam.
      Die RVB hat mit eine vollschichtige ArbeitsfĂ€higkeit von ĂŒber 6 h "bestĂ€tigt". Bei mir wĂ€re alles somatisch.
      -Ich frage mich nur, wie?
      -Warum wird alles auf die Psyche geschoben? Wenn mein seelischer Zustand so schlimm wĂ€re, mĂŒsste doch eigentlich mein Pso "blĂŒhen". Ich habe nur wenige Stellen (behaarte Stellen und eine nĂ€ssende Form ab und an).
      Ich bin ja zufrieden mit mir und meiner Umgebung und ich bin ein positiver Mensch.
      Ich wĂŒrde mich sehr freuen eine Antwort/Beratung von Ihnen zu erhalten
    • Holger1511
      By Holger1511
      Hallo zusammen,
      gibt es jemanden dem es Àhnlich ergeht/erging? Jemand hier der auch sehr lange erscheinungsfrei war oder ist?
      das Leid mit der Diagnose ist echt grausig.
      Jeder wĂ€re froh wenn er die Schuppen nicht mehr hĂ€tte,......ich habe sie mir zurĂŒck gewĂŒnscht.
      Bis die Ärzte da mal auf den Punkt kommen vergehen Jahre.
      Ich habe immer das GefĂŒhl als wĂ€re die Diagnostik bei der Psoriasis wie die Diagnose Nase lĂ€uft bei einer echten Grippe, Therapie Beginn mit TaschentĂŒcher......
      Schuppenflechte? Wo denn, ich seh nichts.....
      Meine Psoriasis war im Alter von 5-6 Jahren erstmal eine Neurodermitis bis dann 2 Jahre spÀter vom Haus und Hautarzt festgestellt wurde das sich der kleine Junge die Schuppen von Beinen und Ellenbogen abgeknibbelt hat und das es doch eindeutig eine Schuppenflechte war.
      Ab dem Alter von 14 Jahren hat mich dann kein Arzt mehr gesehen weil eh nichts half.
      Mit 24 Jahren war ich noch einmal bei meinem  Hausarzt zum Check der dann Cholesterin Werte ĂŒber 350 feststellte und noch sagte das es wohl mit der Schuppenflechte zusammen hing.
      Danach ist mein Hausarzt in den Ruhestand gegangen und ich habe es versÀumt meine Akte von ihm zu besorgen so wie damals schon vom Hautarzt.
      Nach Jahren unter der Sonnenbank und mehrfach Urlaub am Meer war meine Schuppenflechte weg, da war ich 30 Jahre alt. NatĂŒrlich  habe ich auch nicht mehr daran gedacht.....war ja weg.
      Mit 40 Jahren bekam ich dann plötzlich abends eine komische Attacke das ich an Herzinfarkt dachte dauerte 2 min und ich war fix und fertig. Am nĂ€chsten Morgen war meine Hand geschwollen, 2Wochen spĂ€ter die andere Hand. Meine neue Ärztin sagte das es was Rheumatisches sein muss. Da nahm das Elend seinen Lauf...Rheuma Ambulanz sagt da ist nichts, keine Werte im Blut .Rheumazentrum  sagt erst Lupus und dann war es doch nichts. 
      Ein Jahr und zwei HirnhautentzĂŒndungen weiter in einem Immunologischen Labor auch nichts.
      Dann Rehaklinik Rheuma, 3 Tage vor meiner Entlassung jemanden kennengelernt der wegen Psoriasis da war, ich sagte dem das ich das auch mal "hatte",......der hat mir das dann erstmal erklÀrt das ich das dann noch immer habe und nur erscheinungsfrei bin.
      Das war dann der erste Anhaltspunkt, ........nur war es so das ich erscheinungsfrei war.
      Also..... ohne Schuppen keine Diagnose. Aus der  Reha zurĂŒck, völlig frustriert das kein Arzt dazu in der Lage war etwas zu finden. Versucht zu verdrĂ€ngen, mir selbst schon eingeredet das ich vielleicht zu empfindlich bin und ich wirklich nichts habe,.....klappte c.a. 2 Monate.
      Bin dann zur AugenĂ€rztin wegen Schmerzen im Auge,......das Ergebnis war dann zum mit dem Kopf gegen die Wand schlagen. Da hatten sie noch einmal GlĂŒck, eine Iritis, eine Begleiterkrankung bei Autoimmunerkrankungen, ich sollte doch mal dringend zum Rheumatologen.
      Damit zu meinem OrthopĂ€den der auch Rheumatologe ist,.......nu hatte ich Gicht...... natĂŒrlich nicht weil ich weiß wie das bei meinen Eltern ist wenn die so einen Anfall haben. Damit waren keine weitere Experimente mehr nötig.
      Jetzt bin ich 45 Jahre alt und habe seit 5 Monaten einen Juckreiz am ganzen Körper, lĂ€sst mich Nachts kaum schlafen. Das HautgefĂŒhl, erst Juckreiz und dann beim kratzen der Übergang in ein schon schmerzhaftes stechen erinnert mich an die Schuppenflechte und ich kratze mich teilweise blutig, es sind aber noch keine Schuppen zu sehen,......
      Bis auf eine kleine Stelle hinter dem Ohr (siehe Foto)wo ich jetzt auch einen Hautarzt habe der sagt das es Psoriasis mit allem möglichen Begleiterkrankungen im GepÀck sein kann das es danach aussieht.
      Jetzt geht ein Bericht an meinen Hausarzt mit Empfehlungen zu weiteren Untersuchungen und MTX zur Behandlung. 
      Es ist unglaublich wie lange sich sowas ziehen kann und schuld daran bin ich selbst weil ich als Kind keine Lust mehr auf Ärzte und SchwefelbĂ€der hatte, die gute Ultralansalbe gab es ohne Wartezeit bei meiner Oma.
       
      Mal sehen ob ich etwas Schlaf bekomme.
      LG
      Holger
       
       
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.