Jump to content

Neu und benötige Unterstützung


Recommended Posts

Hallo,

hier etwas zu meinem Befund:

Ich habe seit Anfang 2019 eine diagnostizierte Psoriasis Arthritis hauptsächlich in den Händen, aber das Laufen ist anfänglich auch beschwehrlich, dies gibt sich aber dann nach einigen Metern.

Anfänglich wurde ich mit Cortison und MTX 15 mg/ml behandelt. Schnell wurde die MTX dosis auf das Maximum von 25 mg/ml wöchentlich erhöht.

Da dieses Medikament noch nicht ausreichte, wurde zusätzlich noch eine Therapie mit Cosentyx (300 mg alle 4 Wochen) angefangen.

Mitte letzten Jahres habe ich dann eine Schwerbehinderung beantragt. 

Ende 2019 bekam ich dann den Bescheid über einen GdB von 20.

 

Da mir dies für die Beeinträchtigung zu wenig erschien, habe ich wiederspruch eingelegt (vorerst ohne Anwalt) der abgelehnt wurde.

Daraufhin habe ich einen Anwalt kontaktiert und Klage beim Sozialgericht eingereicht, heute erhalte ich ein Teilanerkenntnis vom Niedersächsischen Landesamt, wo mir ein GdB von 30 zugesprochen wurde, mit dem Hinweis ich könne ja eine Gleichstellung beantragen.

Soviel zu meinem Fall.

 

Was meint Ihr?

Ich bin der Meinung, dass mir aufgrund der starken Beschwerden, sowie einer doppelten immunsuppressions Therapie ein GdB von 50 zustehen würde.

 

Vielen Dank für eure Antworten.

 

Edited by Orion_99
Schreibfehler Cosentyx
Link to post
Share on other sites

Hallo Orion_99

Würde mich da mal an den VdK wenden. Die sind in solchen Sachen der Fachmann-frau😏

Ich habe mit den VdK sehr gute Erfahrungen gemacht.

LG Donna

Edited by Donna
  • Upvote 1
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Orion 

Du hättest gleich zum VDK gehen müssen jetzt musst du erstmal die Füße still halten das wird jetzt nichts mehr das dauert Jahre. Ich habe die gleiche Geschichte wie du und habe den Tipp von unserem Schwerbehinderter Obmann in der Firma vom VDK bekommen und den habe ich befolgt ich habe auf Anhieb und nach sechs Wochen den Schwerbehinderten Ausweiß ohne zu mucken mit einem Grad von 50 erhalten. Also warten . Viel Glück aber berichte bitte weiter von deinem Leidensweg es wäre für alle hier interessant zu sehen was draus geworden ist.

 

Schöne Grüße 

Link to post
Share on other sites

Hallo @Donna, hallo @Lilli1 ,

vielen Dank für eure Meldungen.

Nachdem ich die Nachricht von @Donna gelesen habe, kam mir die Idee mich mal mit dem VdK in Verbindung zusetzen und evtl. meinem Anwalt das Mandat zu entziehen. Ich habe nämlich die Befürchtung, dass ich keinen guten anwalt erwischt habe.

@Lilli1 meinst Du echt, dass es keinen anderen Weg gibt als den Klageprozess abzuwarten?

 

Der Anwalt hat mir empfohlen, ich soll das Teilanerkenntnis anehmen und den Rechtsstreit weiter fortführen.

 

Viele Grüße

Link to post
Share on other sites

Hallo Orion,

zunächst mal toi toi toi für Deine Behandlung. Darf ich fragen, wie Du mit den Medikamenten jetzt eingestellt bist? Corti auf Dauer ist eigentlich nicht das Ziel. Cosentyx als Monotherapie ist eher das angestrebte Ziel. Meine Erfahrung mit Cosentyx hat mir gezeigt, dass selbst noch nach Monaten und mit zum Teil starken Rückschläge aufgrund von NW und neuen Schüben eine merkliche Besserung einsetzen kann. Bei mir ist die PsA Mitte 2019 ausgebrochen und Anfang Januar diagnostiziert und gleich mit Cosentyx behandelt wurden. Nun habe ich recht geringe PsA-Beschwerden, dafür mit den NW von Cosentyx zu kämpfen. Bitter, aber in Summe sicherlich noch besser als vorher.

 

Danke für eine kurze Rückmeldung, habe auch vor, "den Antrag" zu stellen.


VG

Edited by s9874471
Link to post
Share on other sites

ich kann da auch nur den VDK empfehlen...... wobei das Amt davon ausgeht dass man, wenn man ein Medikament erfolgreich nimmt, nun ja keine Beschwerden mehr hat und ein höherer GDB nicht gerechtfertigt ist.......

 

lg

Claudia

Link to post
Share on other sites

Hallo @s9874471,

4 minutes ago, s9874471 said:

Darf ich fragen, wie Du mit den Medikamenten jetzt eingestellt bist?

wie bereits erwähnt MTX 25 mg/ml wöchentlich und 24 Std. später 10 mg Folsan und Vitamin D3 (20.000) + einmal im Monat Cosentyx 300 mg.

2 minutes ago, s9874471 said:

Corti auf Dauer ist eigentlich nicht das Ziel.

Cortison nehme ich nicht mehr, hatte ich oben nicht erwähnt, das war nur zu Beginn und wurde nach Besserung immer weiter reduziert.

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Schlupp10:

ich kann da auch nur den VDK empfehlen...... wobei das Amt davon ausgeht dass man, wenn man ein Medikament erfolgreich nimmt, nun ja keine Beschwerden mehr hat und ein höherer GDB nicht gerechtfertigt ist.......

 

lg

Claudia

Genau aus diesem Grund werden inzwischen auch Rückstufungen, sofern man eine zeitliche Begrenzung hat, vorgenommen.

Gruss Anne

  • Upvote 2
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Schlupp10:

ich kann da auch nur den VDK empfehlen...... wobei das Amt davon ausgeht dass man, wenn man ein Medikament erfolgreich nimmt, nun ja keine Beschwerden mehr hat und ein höherer GDB nicht gerechtfertigt ist.......

 

lg

Claudia

Danke für die Info. Das habe ich auch bereits mehrfach gehört. VG

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten schrieb Tenorsaxofon:

Genau aus diesem Grund werden inzwischen auch Rückstufungen, sofern man eine zeitliche Begrenzung hat, vorgenommen.

Gruss Anne

jepp: das nennt sich dann "Heilungsbewährung"....... da sind die knallhart........

 

lg

Claudia

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
27 minutes ago, Tenorsaxofon said:

Genau aus diesem Grund werden inzwischen auch Rückstufungen, sofern man eine zeitliche Begrenzung hat, vorgenommen.

Gruss Anne

In meinem Fall ist die Gültigkeit "unbefristet".

Link to post
Share on other sites

Hallo, wichtig ist bei der Bewertung, ob du Einschränkungen im Bewegungsapparat vorweisen kannst. Und auch noch andere Sachen, weil das dann zusammengezählt wird.

Im übrigen mache ich das immer selbst, auch mit 1-2jährigem Neuantrag👍.

Mittlerweile bin ich bei 70 %

Gruß - Bea

Link to post
Share on other sites
Just now, bea44 said:

Hallo, wichtig ist bei der Bewertung, ob du Einschränkungen im Bewegungsapparat vorweisen kannst. Und auch noch andere Sachen, weil das dann zusammengezählt wird.

In der Bescheinigung steht zusätzlich noch:

"Eine dauernde Einbuße der körperlichen Beweglichkeit liegt vor"

3 minutes ago, bea44 said:

Im übrigen mache ich das immer selbst, auch mit 1-2jährigem Neuantrag👍.

Habe auch schon daran gedacht einen Antrag auf Verschlimmerung zu stellen.

Link to post
Share on other sites
17 hours ago, Donna said:

Würde mich da mal an den VdK wenden.

Habe ich gerade gemacht. Mal sehen ob ich da noch die Kurve kriege.

Innerhalb 1 Monats muss ich zum Bescheid Stellung nehmen.

Link to post
Share on other sites
Am 10.10.2020 um 13:46 schrieb Orion_99:

Habe ich gerade gemacht. Mal sehen ob ich da noch die Kurve kriege.

Innerhalb 1 Monats muss ich zum Bescheid Stellung nehmen.

Bei einen Verschlimmerungsantrag ist wichtig, dass Du neue Begründungen angibst, oder eben neue Befunde. Achte darauf was Deine Ärzte da so schreiben. Ich bearbeite das meist auch selber, oder gebe meinem Arzt Argumente vor, die er dann um Befunde ergänzt. Ärzt sind oft immer dankbar, denn solche Befunde schreiben sie nicht gerne. Bei meinem Mann hat unser Hausarzt super gut argumentiert, wir hatten aber auch ein Vorgespräch mit ihm.

Nichts dem Zufall überlassen....meine Devise. Ich habe einen GdB von 50% unbefristet und habe es dabei belassen. Besser ist.

Lg. Lupinchen

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...
Am 10.10.2020 um 13:26 schrieb Orion_99:

"Eine dauernde Einbuße der körperlichen Beweglichkeit liegt vor"

Der Satz ist gut und wichtig,  es gab dann zusammen mit GdB 30 bei mir einen kleinen Steuerfreibetrag...

VdK fand ich auch gut, evtl. kann auch eine Gewerkschaft einen vor Gericht vertreten.

"Richtige" Konsequenzen hat dann erst ein GdB ab 50 ...

GdB war hier doch schon Thema gewesen...  mal im Psoriasis-Netz oder in der Community als Suchbegriff eingeben..

Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb GrBaer185:

"Richtige" Konsequenzen hat dann erst ein GdB ab 50 ...

Wenn ich hier (und in anderen Beiträgen mitlese), bin ich erstaunt, dass es als ein Ziel vermittelt wird, möglichst schnell Schwerbehinderter zu werden.  (Das hat dann doch auch was mit Psyche zu tun). 

Aus meiner Sicht gab es hier im Forum schon bessere Empfehlungen. 

Einen GdB zu bekommen, habe ich immer vermieden. 

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Kurzes Update!

Nach dem Gespräch mit dem VdK habe ich den GdB 30 erst mal angenommen.

Im Januar werde ich mich bei einem weiteren Rheumatologen vorstellen, um eine zweite Meinung einzuholen.

vor 8 Minuten schrieb Richard-Paul:

Wenn ich hier (und in anderen Beiträgen mitlese), bin ich erstaunt, dass es als ein Ziel vermittelt wird, möglichst schnell Schwerbehinderter zu werden.  .....

Mein Ziel wäre es wieder gesund zu sein! Dafür gebe ich den GdB sehr gerne wieder ab.

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 37 Minuten schrieb Orion_99:

Dafür gebe ich den GdB sehr gerne wieder ab

Aus meiner praktischen Lebenserfahrung: Was man hat, gibt man nicht so schnell wieder ab (im Sinne von "loswerden").

Mein vorheriger Bericht war nicht speziell auf dich @Orion_99 bezogen, sondern allgemein gemeint. 

vor 7 Stunden schrieb GrBaer185:

mal im Psoriasis-Netz oder in der Community als Suchbegriff eingeben.

... dazu habe ich schon mehrfach geschrieben (auch wie man zu einem GdB kommt). 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Richard-Paul:

Wenn ich hier (und in anderen Beiträgen mitlese), bin ich erstaunt, dass es als ein Ziel vermittelt wird, möglichst schnell Schwerbehinderter zu werden.  (Das hat dann doch auch was mit Psyche zu tun). 

Aus meiner Sicht gab es hier im Forum schon bessere Empfehlungen. 

Einen GdB zu bekommen, habe ich immer vermieden.

Durch seine chronische Erkrankung hat man Nachteile und Einschränkungen und zeitlichen und finanziellen Mehraufwand für Behandlungen.
Ein GdB ist verbunden mit Nachteilsausgleichen, z.B. Steuerpauschbeträgen, Arbeitsplatzsicherung (wg. vieler Krankentage) und ggf. der Möglichkeit (mit Abschlägen) früher in Rente/Pension zu gehen. 
Dies ist von Fall zu Fall und in Abhängigkeit vom Lebensalter abzuwägen gegen eine etwaige Stigmatisierung...

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb GrBaer185:

Ein GdB ist verbunden mit Nachteilsausgleichen ...

... "das" hat doch niemand bestritten. - So ganz verstehe ich deinen Beitrag @GrBaer185 nicht. 

"Wer" wird "wo" an den Pranger gestellt?

Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb Richard-Paul:

"Wer" wird "wo" an den Pranger gestellt?

Im Berufsleben, vor allem wenn man jung ist und seinen Platz noch finden muss und/oder man beruflich sich entwickeln (Karriere machen) will, denke ich, ist es eher nicht von Vorteil dem Arbeitgeber oder dem sozialen Umfeld seinen GdB mitzuteilen...

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Beere
      By Beere
      Hallo, ich hab ein paar Fragen, und hoffe vielleicht auch, auf Informationen, wie ihr damit umgeht.
      Seit ca. zwei Jahren habe ich die Diagnose PSA. Pustulosa und Vulgaris.. Die Arthritis sitzt auf er Lendenwirbelsäule, der Brustwirbelsäule, dem linken Knie.
      Derzeit werde ich auf ein neues Medikament eingestellt.
      Wie schafft ihr eure Tage? Ich bin immer so müde. Habt ihr bei der Ernährung was umgestellt? Arbeitet ihr Vollzeit? 
      Wie geht ihr mit Schmerzschüben um? 
      LG und vielen Dank im Voraus!
    • Redaktion
      By Redaktion
      Hanna Graßhoff erklärt das Wichtigste über Psoriasis arthritis. Sie arbeitet an der Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE).
    • Redaktion
      By Redaktion
      Die Schuppenflechte ist hier nicht zu übersehen – aber auch die Verformung der Gelenke. Auch dies kann eine Psoriasis arthritis sein.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.