Jump to content
Marc41284

Zusammenhang Schuppenflechte & Ernährung

Recommended Posts

Marc41284

Nabend,

ich wollte mal fragen, inwiefern ein zusammenhang zwischen der Ernährung und Schuppenflechte steht? Oder gibts da keinen? Kennt sich da einer von euch aus?

Wie sollte sich ein Mensch mit Schuppenflechte ernähren?

Gruß

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ande71

Ich habe festgestellt, dass ich Probleme mit der Schuppenflechte habe, wenn ich Zitrusfrüchte esse. Etwa einen Tag nach dem Verzehr beginnen die Stellen rot zu werden und zu schmerzen. Das Ganze hält dann etwa vier Tage an bis es sich langsam bessert.

Deswegen lasse ich die Finger davon.

Ich meine auch festzustellen, dass sich Alkoholkonsum negativ auf die PSO auswirkt.

Deswegen trinke ich auch nur serh wenig Alkohol.

Ach ja, scharfes Essen ist auch nicht so gut.

Muss aber jeder selber für sich ausprobieren, da ja jeder anders reagiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caro0505

Hallo!!!

Es gibt einige Lebensmittel die kann ich zu mir nehmen und andere bei denen merke ich sofort eine negative Veränderung meiner pso!

Aber ich denke es ist bei jeden anderes,der eine reagiert auf eine Sache und ein anderer nicht!

Liebe Grüße Caro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
malgucken

hallo marc,

allgemein habe ich bei meiner ernährung keine "auslösenden/verstärkenden" lebensmittel bemerkt.

außer eben alkohol. früher habe ich ab und zu mal n glas sekt mit meiner freundin getrunken, das geht gar nicht mehr. :verschämt-alt:naja, aber damit kann ich leben.

liebe grüße

kati alias malgucken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
frabur

Hallo Marc,

ich für mich sehe keinen Zusammenhang.

Aber mal was anderes, hast du mal die Suchfunktion des Forums verwendet? Dort findest du ziemlich viele Einträge zu diesem Thema.

Gruß Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
malgucken

hi frabur!

der hinweis auf vergangene foren ist sehr nett.

ich bin selbst auch ziemlich neu hier und lese auch oft querbeet. allerdings sind mir die beiträge manchmal zu alt (obwohl sich ja leider nicht so schnell was an der pso selbst ... :) ändert). d.h. man hat als neuling mal ne aktuelle frage und kann keine einigermaßen aktuellen antworten finden. ich frag schon manche dinge gar nicht erst, weil dazu sooooooooo viele (ältere) beiträge zu finden sind. ...und ich denke, die ganz "alten" schuppies rollen sich entweder gleich aufm bauch vor lachen - oder rollen die augen. aber was will man machen? es "wachsen" eben immer wieder schuppie-anfänger nach...

in diesem sinne einen tee auf dich :cool:und keinen sekt mehr (siehe mein beitrag) und einen schönen abend noch!

kati alias malgucken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolvsnes

Hallo Marc,

Für mich besteht gar kein Zweifel, dass die Leber bei Psoriasis eine wichtige Rolle spielt.

Wenn es gelingt, sie in ihrer Funktion als Entgiftungsorgan zu entlasten, dann hat es der Psoriatiker sofort leichter mit seiner Haut.

Zumindest ist der Juckreiz, der uns nächtelang plagen kann, gelindert.

Man sollte versuchen, solche Dinge aus der Nahrung wegzulassen, die als Gifte in der Leber entgiftet werden müssen.

Dies sind in der Mehrzahl Gewürze, bzw. stark aromahaltige Bestandteile in unserer allgemeinen Nahrung.

Wenn Du möchtest, stelle ich gerne eine Liste zusammen, daraus lässt sich entnehmen was ein Schuppi meiden sollte.

LG

Rolvsnes :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ninebelowzero
Hallo Marc,

Für mich besteht gar kein Zweifel, dass die Leber bei Psoriasis eine wichtige Rolle spielt.

Warum? Bzw. warum hat man auch mit ganz ausgezeichneten Leberwerten Pso-Probleme?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc41284

nabend,

danke für eure Antworten! Also Alkohol trinke ich auch eher selten...also kein problem...

Joa und wegen der Suchfunktion ist es so wie malgucken geschrieben hat...manche Beiträge sind mir zu alt und ich weiß nicht, ob es was neues gibt, denn ich kenn mich mit diesem Thema eher wenig aus:-/ Einige interessante sachen habe ich aber auch schon per Tuchfunktion gefunden...

@Rolvsnes: Das wäre echt klasse, wenn du mir so eine Liste erstellen könntest! Für andere User hier ist das ja auch interessant. Ich dank dir jetzt schonmal:-)

Gruß

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, Marc41284 -

ich habe seit ca. 28 Jahren pso - und es hieß damals immer, dieses und das müssen Sie weglassen - ich kann wirklich nur darüber lachen, denn auch die Medizin hat sich weiterentwickelt - es gibt keine Ernährung, die die Pso verbessern könnte -

Es ist ein langer Weg, jeder merkt selbst, was Schübe oder einfach nur ein Jucken auslöst - ich z.B. kann nichts scharfes essen, ich koche fettfrei - esse viel Salat - auch aus dem eigenen Garten -

aber meine Haut blüht - es ist bei mir immer so wenn es auf den Winter zugeht -

nicht verzweifeln - ich wünsche dir viel Kraft -

nette Grüße sendet - Bibi -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolvsnes

Hallo Bibi!

Schön das es hier jemanden mit soviel Erfahrung gibt!

Aber zum Lachen ist das nun wirklich nicht! :nanu

Du schreibst: ich z.B. kann nichts scharfes essen, usw.

Also, irgendwo hast du doch bemerkt das dir das eine oder andere nicht bekommt!

Die Medizin hat sich weiterentwickelt, klar, aber Heilung gibt es für uns nicht.

Es ist ein langer Weg, da hast du recht!

Ich fühle mich verpflichtet, die Veränderungen an und um meine Erkrankung mitzuteilen und dazu gehört meine Erfahrung im Umgang mit Ernährung.

Es ist sicherlich bei jedem anders, aber wie soll derjenige das herausfinden ohne Tipps durch uns alte Hasen ? :)

Marc, die Liste schreibe ich in Kürze für dich.

nineblowzero, ich bin ein einfacher Handwerker, kein Mediziner und kann diese Frage nicht beantworten, sorry !

LG

Rolvsnes :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pw0001

Die Art der flüssigen und festen Nahrung spielt bei mir keine Rolle. Was ich nicht vertrage sind Kunstfasern in der Kleidung. Ich trage generell nur Baumwolle. Maximal mit einem geringen Anteil Elastan. Alle anderen Kunsfasern schaden mir. Im Sommer nutze ich alle Gelegenheiten soviel wie möglich Sonne und Luft an meinen Körper zu lassen. Das führt oft zum kurzzeitigen Verschwinden der Pso aber auch zu ihrer Wiederkehr sobald man sich wieder mehr anziehen muss. Der Herbst und Winter sind ein Graus für mich.

Weiterhin macht sich Stress negativ bemerkbar. Essen und Trinken aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen
Warum? Bzw. warum hat man auch mit ganz ausgezeichneten Leberwerten Pso-Probleme?

Es ist bekannt das Psoriatiker oft schlechtere Leberwerte haben als der Normalbürger. Das ist inzw. hinlänglich bekannt und in der Literatur beschrieben. Deshalb wurden Psoriatiker leider oft als Alkoholiker abgestempelt. Ich selber habe auch Leberwerte im normalen Bereich.

.....

Eine PSO Diät gibt es nicht, aber viele haben halt Allergien oder Unverträglichkeiten die Schübe auslösen können. Am meisten ist es bekannt von weinhaltigen Getränken, wg der Zubereitung nicht wg. der Trauben und den Citrusfrüchten. Wer mag kann sich natürlich mal das Buch von Dr. G. Schäfer besorgen, wenn nicht vergriffen, da gibt es interesseante Aspekte. Eine gesunde Lebensführung ist ja allgemein wichtig, am besten ohne Nikotin, denn auch da ist der negative Zusammenhang durch neue Studien belegt.

LG Anjalara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarkusPsoriasis

Jetzt wo ich mir dieses Thread mal durchlese, kann ich eventuell auch begreifen, warum meine Pso nach und nach zurück gingen.

Seit meinem 21. Lebensjahr trinke ich keinen Alkohol mehr. Hatte damit ein böses Erlebnis und seitdem NULL-ALK!

Seit der Zeit ging auch meine Pso stetig zurück. Wie einige schon wissen, habe ich es nur noch an den Kniegelenken und an den Ellenbogen. Und das nichtmal großflächig.

Also geh ich jetzt mal davon aus, dass der Alkohol auch ein Faktor sein kann, wie es um einen mit seiner Pso steht.

Ansonsten esse ich und trinke ich wie jeder "Gesunde" auch. Da mache ich keine Abstriche, denn ich lebe nur einmal. Und ich möchte mir nicht alles nehmen lassen!

Und wech.... der Markus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rolvsnes

Hallo Marc,

hier die versprochene Aufstellung.

Gewürzmischungen, Pfeffer, Muskat, Zimt, Nelken, Anis, Nüsse, Zitrusfrüchte und Alkoholische Getränke. Bei meinem Sohn 27 Jahre, Befall nur auf dem Kopf, hilft es wenn er keine Milchprodukte zu sich nimmt.

Mir hat das weglassen der o. g. Dinge geholfen und vermisse nichts davon.

Ich bin beruflich viel unterwegs, da ist es dann schon schwieriger sich ohne diese Zutaten zu ernähren, ich versuche in Restaurants Gerichte zu bestellen in denen klar zu erkennen ist was drin steckt.

LG

Rolvsnes ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
melitta

:confused:Und wie ist das mit Schokolade,muß ich die auch weglassen.Alkohol trinke ich mal Glas Wein, aber ohne meine Schoki!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marc41284

@Rolvsnes: Vielen dank für deine Mühe:)...ich werde das mal testen! Alkohol trinke ich zwas auch eher selten aber mal gucken vielleicht bringt es ja was, wenn ich es ganz weglasse!

Allen anderen natürlich auch dankeschön für euer mitgefühl...aber ihr wisst ja wie das so ist...

Schönes Wochenende!

Gruß

Marc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Köln

Hallo Ihr Lieben,

also, die Leber ist zuständig für den Abbau von Stoffwechselprodukten und Giftstoffen.

Wenn man also die Leber mit zu viel falscher Ernährung und Umweltgiften belastet, kann es bei uns Schuppisten zu vermehrter Pso kommen. Die Gifte müssen halt irgendwie raus und die Leber schafft es dann auch nicht, ausreichend Nährstoffe zu bilden.

Man kann also viel mit Ernährung steuern und sollte auf folgendes verzichten oder es nur in geringen Mengen zu sich nehmen:

Kein Weizen,

keine Frischmilch (also Joghurt, Buttermilch, aber Käse, Butter und Sahne),

wenige Eier,

wenig/keine Fleischprodukte,

wenig/kein Alkohol.

Raps- und Olivenöle sowie Schaf- und Ziegenmilch sind dagegen wieder gut.

Natürlich sollte man grundsätzlich frische Sachen essen, also keine Nahrungsmitteln mit E-Nummern und so Zusätzen, hauptsächlich logischerweise viel Obst und Gemüse.

Wer es darüber hinaus versteht, zu viel Stress zu vermeiden und sich regelmäßig sportlich zu bewegen, geht schon einen guten Weg.

Das bewirkt natürlich nichts von heute auf morgen.

Geduldige Grüße

Gina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Beethoven

hallo marc hier ilona ich schreibe dir weil du wiesen woltes ob es zusamenhang mit pso und ernerung giebt ich rede nur won meinen zusammenhang den ich in krankenhaus machte erleben durfte akutt pso ausbruch kamm dan stationer 4 wochen und es wurde ein ernerungsplan gemeinsamm erabeitet wegitariche kost keine fabstoffe nach möklichkeiten alle getrenke mit kolenseüre weglassen auf tomatenprüdukteauch weglassen auschlak beserte sich bei mir wie es bei dier ist weis ich nicht teste nach wen du ist wierd der auschlag pso schlimmer kontes du ewentuel was nicht wertragen mir wurde gesagt das pso auf genusmittel wie alkohol kolenseüre und zigareten fetiges essen tomatem reagieren kann muss nicht sein kann seinmanchmal auch fabstoffe und so weiter ich pas jezt genau auf was ich esse und trinke nemme weirauch creme zum eifeten wache mic nur mit schmierseiffe für die hare nemme ich steinkolleter schampon won firma stieffel in moment bechwerdefrei ich hofe du auch dald einen lieben gruss ilona

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nettie

Hallo,

ich mache ja nun seit drei Wochen eine Nahrungskarenz, d.h. ich essen all die Dinge nicht, auf die ich allergisch bin. Das ist ganz schön hart, aber ich sagte mir, es ist einen Versuch wert. Also Verzicht auf Alkohol, Kaffee, Weizen, Hefe, Zucker, Ei, usw. 21 Sachen, die bei mir bei einem Test als Ergebnis herausgekommen sind. Was hat es bisher gebracht? Nichts! Ich habe zwei Kilos abgenommen, das ist das einzig Positive. An meinem Hautbild hat sich rein gar nichts geändert! Ich kann hier nur meine Erfahrung weitergeben. Nach den drei Wochen werden die einzelnen Stoffe durch die Bioresonanztherapie abgeleitet. Aber auch davon verspreche ich mir nicht mehr soviel. Schade, ich hatte hier viele Hoffnungen reingesetzt.

Gruß Nettie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gamma

Hallo,

folgende Erfahrung zum Nachdenken:

Ich hatte letztens eine Lebensmittelvergiftung, die dazu führte, daß ich ca. 4 Tage lang überhaupt nichts gegessen habe.

Im Anschluß daran sind die Schuppenflechte Stellen nur so zusammengefallen.

Sie wurden immer dünner. Einige verschwanden gänzlich.

Als ich dann wieder vermehrt gegessen habe, sind die Hauterscheinungen wieder langsam gekommen.

Bei einer Magen Darm Geschichte vor einigen Jahren spielte sich gleiches ab.

Die Verbindung von Ernährung und PSO steht für mich zweifelsfrei fest.

Nur scheint es so zu sein, daß die Lebensmittelunverträglichkeit sehr individuell ist.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit einer ( erzwungenen ) Nulldiät gemacht ?

Gamma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gamma

Hallo noch einmal,

ich vergaß, etwas zu schreiben:

Ich war wirklich schon bei einigen Hautärzten.

Wenn ich nach dem Einfluß von Nahrungsmitteln gesprochen habe, wurde immer in gleicher Weise reagiert:

"Ein Zusammenhang besteht nicht"

:mad:

Gamma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pipilotta35

Hallo,

ich halte von dieser These nix, klar soll man sich gesund Ernähren aber ich denk auch das es viele gibt die auf verschiedene Lebensmittel reagieren.

Aber wozu gibts das netz man kann ja lesen und dann schauen was gut für einen ist.;)

guckst du :---->http://www.gesundheitpro.de/Psoriasis-Keine-Spezialdiaet-noetig-Haut-Haare-Naegel-A071030GOK0R058105.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gamma
Hallo,

ich halte von dieser These nix, klar soll man sich gesund Ernähren aber ich denk auch das es viele gibt die auf verschiedene Lebensmittel reagieren.

Aber wozu gibts das netz man kann ja lesen und dann schauen was gut für einen ist.;)

guckst du :---->http://www.gesundheitpro.de/Psoriasis-Keine-Spezialdiaet-noetig-Haut-Haare-Naegel-A071030GOK0R058105.html

Mag ja sein, daß Du davon nix hälst.

Aber die Erfahrung zeigt: Ißte nix, geht die PSO weg.

Ißte wieder kommt die PSO wieder.

Eindeutiger gehts eigentlich nicht.

Zumindest ist das bei mir so.

Ehrlich gesagt: wer da den Zusammenhang nicht sieht, dem hilft auch kein Fumaderm und Co nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nettie

Nach vier Tagen Nahrungskarenz schon eine Besserung, das finde ich erstaunlich. Ich habe über vier Wochen alle bei mir allergieauslösenden Lebensmittel konsequent vermieden und ohne Ergebnis. So unterschiedlich kann das sein. Aber jedem dem es hilft, sollte die Dinge meiden, die die Psoriasis verstärkt.

Gruß Nettie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.