Jump to content

Psoriasis Pustulosa und Psoriasis Arthritis - und MTX?


Corronita
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

Lang ist es her....meine Krankheit ist geblieben bzw. sich sogar auf meine Gelenke und Fingernägel ausgebreitet :-(

Ich komme grad psychisch an meine Grenzen...die Hände blühen, meine Gelenke Schmerzen so stark das ich kaum alltägliche Dinge verrichten kann, sodass ich mich nun heute zusammen mit meinem Rheumatologen zur Behandlung mit MTX entschieden habe.

Daher meine Frage an Euch, habt ihr Erfahrungen mit dem Medikament in der Kombi Pustulosa, Arthrits & der Nagel pso ?

Ich meine eine Garantie gibt es ja nicht und jeder reagiert anders auf die Mediaktion, aber ich frage mich hilft dieses Medikament genauso gut bei meinen Hautproblemen Ode roch nur hauptsächlich meinen Gelenken?

Wie verträgt ihr das Medikament?

Seufz... Ich hoffe auf positive Erfahrungen.... Es ist doch alles zum Heulen irgendwie

Viele Grüße

Anja

Link to comment
Share on other sites


Hi Anja

ich habe Psa und Nagel pso, bei mir hat Enbrel50mg super gegen die Psa geholfen bin komplett beschwerdefrei , für die Nägel und die Pso bekomme

ich jetzt Stelara 45mg kann dir aber noch nichts genaues sagen da ich die erste Spritze vor drei Tagen gesetzt habe...

Kopf hoch auch dir wird geholfen :daumenhoch:

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Habe ich das jetzt richtig verstanden,, Andreas, du spritzt Enbrel und Stelara? Oder hast du gewechselt?

Edited by Matjes
Link to comment
Share on other sites

Hallo, Anja,

es kommt nicht nur auf das Medikament an, sondern auch darauf, wie es dosiert wird. Mein Rheumatologe neigt eher zu so wenig wie möglich, so viel wie nötig. Bei mir wurde die Dosis langsam gesteigert. Manche Ärzte bevorzugen den anderen Weg. Also erst eine höhere Dosis und bei gutem Anspruch auf das Medikament in kleinen Schritten runterfahren. Auf alle Fälle solltest du dir von deinem Rheumatologen noch mal ausführlich die Therapie besprechen. Notiere dir am besten, was du ihn fragen willst. Auch ein guter Arzt ist nur ein Mediziner, kein Hellseher. ;) Übrigens gibt es MTX in Tablettenform, als Spritze oder neuerdings auch auch Pen.

Ich bin bei MTX, das ich mehrfach in Abständen zusätzlich zu Biologics erhalten habe, eher ein Spätzünder. Andere User hier haben schneller Erfolge, ich brauchte fast zehn bis zwölf Wochen, um eine Verbesserung festzustellen. Meine Gelenke haben eher auf das Mittel reagiert als die Pustulosa, das zähe Biest. ;) Meine Nagelpso war noch zäher. Es hat über 1 1/2 Jahre gedauert, bis die Nägel (fast) wieder vorzeigbar waren. Da kommt es auf Geduld und Durchhaltevermögen an.

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

Danke für die aufmunternden Worte. Ich war gestern noch bei meinem Hausarzt und habe mir die Termine für die Blutwertkontrollen geben lassen. Als ich dann Zuhause war, schellte auch gleich der Lieferservice der Apo.

@ Barb..Habe die Pens verschrieben bekommen, hoffe ich komm damit zurecht.ich werd nun auf 15 mg eingestellt. mittlerweile Stress ich mich schon gar nicht mehr so wie vor ein paar monaten, wegen meiner Pusteln und Nagelpso, ich will einfach nur noch Ruhe in den Gelenken :-(

Meine Ärztin meinte allerdings ich soll Alkohol und Kaffee ganz weglassen?!? sie hat mich für diese Frage fast ermordet und mir eine Predigt über Mtx gehalten :-)

Also ich mein, nicht dass jetzt mein leben davon abhängt & ich bin auch bereit Opfer zu erbringen, aber ich bin 38 Jahre alt und trinke ehrlich gesagt auch mal gerne alle paar Monate ein paar Cocktails wenn ich abends rausgehe und morgens brauche ich meistens 2 Tassen Kaffee bis ich überhaupt ansprechbar bin :-)

Wie handhabt ihr das?

Wie hat es sich bei euch mit den Nebenwirkungen verhalten?

Ich fange am Montag damit an und hoffe das ich mit dem Medikament gut klar komme. Ich habe wirklich gemischte Gefühle, zu dieser chemiekeule :-/ aber ich hoffe das es anschlägt und mir endlich hilft normal zu leben. Könnte ich denn, sofern mtx nicht bei meiner Pustulosa anschlägt, noch ein Medikament zur Behandlung einnehmen?

Habe grad so einen ekligen Schub in den Schultergelenken, das ich noch nicht mal mehr einen Pullover über den Kopf ziehen kann ohne das ich Schmerzen habe.

Ich hoffe echt das ich mit dem Mtx einfach nur klarkomme.

Wünsche euch ein schönes WE

Glg

Anja

Link to comment
Share on other sites

Habe ich das jetzt richtig verstanden,, Andreas, du spritzt Enbrel und Stelara? Oder hast du gewechselt?

nee hab gewechselt auf stelara
Link to comment
Share on other sites

Ohne meinen Kaffee wäre ich absolut unbrauchbar.... MTX und Alk gibts hier immermal wieder zu lesen...muss jeder wohl für sich entscheiden. Gut ist es bestimmt nicht, aber ein Leben lang, da muss man schon abwägen und ergo ich gönne mir gern hier und da ein Gläschen Wein...nur nicht in direkter Verbindung mit dem MTX , da ist da vor und danach Pause.

Link to comment
Share on other sites

Hihi... Ich auch...:-)

Wann nimmst du das Medikament denn ein? Ich überlege es mir abends zu Spritzen, oder lieber doch morgens?!?

Link to comment
Share on other sites

Hi Corrnita,

ja enbrel ist ein biological das super für die psa wirkt, nur für die pso ist es nicht so gut.

ich hatte auch mtx aber leider ohne erfolg. ich spritze mich immer so gegen 18 uhr

das stelara zeigt jetzt seine wirkung alle betroffenen stellen werden langsam blasser

Link to comment
Share on other sites

Hihi... Ich auch...:-)

Wann nimmst du das Medikament denn ein? Ich überlege es mir abends zu Spritzen, oder lieber doch morgens?!?

Spritze immer abends, dann ist die erste Müdigkeit in der Nacht :D und da ja irgendwie richtig. Der Tag ist dann trotzdem immer noch eher was für die Tonne. :)

Link to comment
Share on other sites

Psoriasisosteoarthropathie

Nur Mut kann ich Euch raten. Ich habe von 1993-1998 MTX mit Azulfidine RA genommen. MTX erst als Infusion, später auch mal ne Spritze, dann Tabletten. 1998 habe ich beide Medikamente absetzen können und habe keine schlechten Blutwerte oder Leberwerte davon getragen.

Was ich Euch aber noch raten kann aus der Psychologie. Steht für Euch selbst im Mittelpunkt, gönnt Euch was in Sachen sportlicher Betätigung und/oder Reisen etc.pp, je nachdem was Euch so erfreuen könnte. Nur die Medikamente alleine halten die Gelenkzerstörung vorübergehend im Zaum. Easy going...

Edited by Psoriasisosteoarthropathie
Link to comment
Share on other sites

Also ich wollte eigentlich letzten Montag anfangen, aber mich hat die Grippe volles Kanonenrohr erwischt :(

Ich denke dann werde ich mir die Chemiekeule wohl auch abends geben. ;)

Ich bin sowieso eher der "verschlafene Typ", von daher bin ich mal gespannt wie es so laufen wird.

Ich denke jetzt einfach positiv... es kann ja nur besser werden & ich hoffe das es wirkt.... ich freue mich auf Normalität im Leben !!!

Verschnupfte Grüße

& ein schönes WE

Link to comment
Share on other sites

Hi Corronita, mein Rheumadog ist auch einer der "Vorsichtigen". Nach 8 Wochen MTX 10 mg und immer stärker werdenden Schmerzen in den Gelenken wurde jetzt die MTX-Dosis auf 15 mg erhöht und noch Kortison (Prednisolon 15 mg) dazugegeben. Nach einer Woche Kortisoneinnahme merke ich schon, dass das "Wundermittel Kortison" anschlägt. Habe aber gleichzeitig vom Arzt einen Plan zur Reduzierung des Kortisons mitbekommen.

Vor drei Jahren nahm ich schon mal MTX, welches ich nach 1 1/2 Jahren absetzen musste, da es mir nur noch übel war. Jetzt spritze ich mir MTX immer abends. Der darauffolgende Tag ist manchmal nicht so dolle (übel, gereizt, müde). Meine Arbeitskollegen wissen alle Bescheid und nehmen Rücksicht (super Kollegen). Etwas Alkohol genehmige ich mir ab und zu auch mal (die Lebensqualität soll nicht noch mehr sinken). Lass ihn aber um die MTX-Zeit weg. Kaffee brauch ich morgens auch zum wachwerden. Habe meinen Konsum aber wesentlich reduziert. Du wirst selber merken, was dir gut tut. Horch einfach etwas in dich hinein. Wünsch dir alles Gute. Gruß SiSa

Edited by sisajamaku
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

nehme jetzt seit 2 Jahren MTX, zuerst in Tablettenform, da ich die aber sehr schlecht vertrug nun als Spritze. Ich Spritze 1 x 15 mg in der Woche abends und an dem Tag trinke ich auf keinen Fall Alkohol weil dann kann ich davon ausgehen dass mir noch schlechter wird. Außerdem muss ich darauf achten genug zu essen abends. Zusätzlich nehme ich MCP Tropfen für den Magen.

Ich trinke sowieso nicht regelmäßig Alkohol und meine Blutwerte werden auch alle 6 Wochen kontrolliert.

Jetzt, nach 2 Jahren, habe ich nur noch eine Steifheit in den Gelenken, keine Schmerzen. Meine Haut-Pso ist so gut wie weg und meine Nagel-Pso ist weg seitdem ich mir ein paar Monate lang künstlich die Nägel hab verlängern lassen. Da wird ein Teil des eigenen Nagels abgefräst. Nach 6 Monaten habe ich diese künstlichen Nägel herauswachsen lassen und siehe da, meine Nägel sehen aus wie neu und ich hoffe es bleibt so.

Mein Imunsystem ist leider gleich 0 und somit nehme ich jede Infektion mit die kommt und dass ist mit den Magenproblemen ein ganz großer Nachteil vom MTX aber das nehme ich in Kauf bevor ich wieder nicht mehr laufen kann.

Edited by Isabelle
Link to comment
Share on other sites

Hallo Corronita,

wie Du siehst, hat hier nahezu jeder unterschiedliche Erfahrungen mit MTX. Ich habe mich, als ich es verschrieben bekommen habe, auch ziemlich verrückt gemacht. Habe gelesen, gelesen und gelesen und irgendwie bleiben meist eh nur die Nebenwirkungen hängen.

Ich kann Dir sagen, dass ich von MTX keinerlei Nebenwirkungen hatte. Auch habe ich mir gelegentlich nen Schluck (oder auch 2-3... ;-) )Alkohol gegönnt. Leider hatte ich neben "keinerlei Nebenwirkungen" aber auch "keinerlei Wirkung".

Jedoch muss ich dazu sagen, dass ich das MTX ausschließlich für die PSO bekommen habe.

Zur Zeit bin ich schon eine ganze Weile bei sechs Fumaderm-Tabletten täglich angekommen und auch hier stellt sich keine Wirkung ein. Die einzige Besserung die ich habe, entsteht durch die regelmäßige Bestrahlung.

Wünsche Dir alles Gute!

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Hallo,

ich nehme mein MTX 15mg(Tabletten) immer Freitag Abends ein. Dann kann ich die Nebenwirkungen verschlafen und morgens auch länger liegen bleiben. Ab und zu bin ich dann Samstags müde oder habe Kopfweh. Sonst zum Glück keine Nebenwirkungen,

Alkohol trinke ich auch die Tage vorher und danach keinen. Allerdings trinke ich weiterhin meinen Kaffee. Habe das mit de Kaffee allerdings auch nicht gesagt bekommen. Zumindest nicht von der Ärztin. Erst hier habe ich das mal gelesen.

Habe aber keine Probleme mit dem Kaffee.

Martina

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Similar Content

    Hallo, freu mich diese Seite entdeckt zu haben.  Habe seit ca. 3 Jahren an der rechten Fußsohle Psoriasis pustulo...
    Psoriasis pustulosa geheilt
    Psoriasis pustulosa
    Nachdem ich einige Hautärzte konsultiert habe und etliche Salben keine Besserung brachten, habe ich Dr. Berouti i...
    Hallo Leute, ich hab nun auch meine zweite Impfung bekommen und sie ist mittlerweile schon zwei Wochen her. Leider ha...
    Mtx pen
    Therapies
    Hallo liebe Leute  Ich war lange Zeit eine Stille Leserin mir ging es Monate lang sehr schlecht und immernoch weg...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.