Jump to content

Manfred
 Share

Recommended Posts

Ich habe vor zwei Jahren begonnen Fumarderm zu nehmen.

Nach 4 Wochen merkte ich bereits eine Besserung, obwohl ich noch nicht bei der Höchstdosis von 3 X 2 Kapseln angelangt war. Dann nach weitern 4 Wochen war meine PSO ganz weg. Ich nahm die Kaspseln trotzdem weiter und nach einen Jahr kam meine PSO wieder. Jetzt habe ich die Kapseln abgesetzt und versuche es mit Schwarzkümmelölkapseln. Eine Besserung ist derzeit noch nicht in Sicht aber sollte sich etwas ändern werde ich es hier eintragen.

Link to comment
Share on other sites


hallo Manfred

Ich nehme Fumaderm jetzt seit 2 Wochen.

Ich bin gespannt, wie die tabletten bei mir wirken.

Hoffentlich habe ich mehr Glück, und habe ein längere Zeit Ruhe vor der Pso.Tut mir leid, dass sie bei dir wieder ausgebrochen ist. Hast du sie jetzt eigentlich nicht mehr so schlimm ? oder schlimmer ? wie war es nach den Tabletten ? Also ich nehme die Tabletten weiter. Ich nehme auch noch keine 3 stk. am Tag. Ich bin erst bei 1 Tablette pro Tag zum gewöhnen.

Ich versuche es weiter

Es kann ja nur besser werden

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich nehme Fumardem seit etwas mehr als vier Wochen (aktuelle Dosis 1-1-2). Es scheint langsam zu wirken. Die Herde werden etwas blasser. Ich hoffe, daß ich in vier Wochen erscheinungsfrei bin. Ist das realistisch?

Manfred, warum hast Du die Dosis innerhalb des ersten Jahres nicht reduziert?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Ariba!

Ich möchte dir deine Hoffnung nicht nehmen, aber meine

Ärztin meinte es könne schon so ein halbes Jahr gehen

bis es abklingt.Nur nicht die Hoffnung aufgeben.

Du mußt auch regelmäßig zur Blutuntersuchung gehen,wenn

du Fumaderm weiter nimmst.

--------------------------

Gruß von Brigitte

Link to comment
Share on other sites

Brigitte, ich mache jedes Jahr 2 X eine Blutuntersuchung und bis jetzt ist alles in Ordnung.

Ariba, Ich habe erst dann die Tabletten begonnen zu reduzieren als ich merkte dass sie nicht mehr die nötige Wirkung erreicht.

Toscana, Es ist nicht so schlimm wie ich begonnen habe die Tabletten zu nehmen. Als ich begonne habe sie zu nehmen war mein Bauch, Hände, Füsse voll mit PSO. Jetzt ist nur ein kleiner Fleck so gross wie eine 2 Euro Münze am Bauch an den beiden Ellbögen und an den Knien.

Ich habe in meinen ersten Bericht die Nebenwirkungen von Fumarderm vergessen aufzuschreiben. Ich hatte nach jeder Steigerung einen Durchfall und ein Wärmegefühl, aber mir hat es nicht viel ausgemacht.

Solltet ihr noch etwas wissen oder Fragen haben dann schreibt hier ins Forum oder schickt mir eine e-mail an

manfred.nemeth@nextra.at

Link to comment
Share on other sites

@Manfred

Danke für die Info!

Hat das Mittel langfristig irgend welche negativen Auswirkungen?

Ansonsten würde ich meinen Arzt auch einmal fragen, ob er mir das verschreibet!

Wie hoch liegen den die Kosten so?

Gruß

zerlon

Link to comment
Share on other sites

hallo Zerlon

also ich nehme Fumaderm jetzt seit zwei Wochen.

Musste mich erst daran gewöhnen. Habe nur alle zwei Tage eine Tablette genommen, weil ich bei der ersten Magenkrämpfe bekam. Aber jetzt ist es gut. Habe mich daran gewöhnt, und nehme jetzt 2 Stück am Tag. Allerdings muss man alle 4 Wochen zur Blutuntersuchung, wegen der Leber.Ich versuche es weiter mit den Tabletten. Du musst allerdings mit der leichten Packung anfangen. Die heisst "Fumadern initial".Die ist zum eingewöhnen. Später gibt es dann stärkere. Also mein Arzt hat mir das alles schön erklärt. Ich zitiere:"mit diesem Medikament kann man spielen, man kann es so einsetzen, wie es für einen am besten verträglich ist. die einen nehmen über die ganze zeit nur die schwache Dosies, andere die stärkere.... so wie es jeder am besten verträgt. Man kann eine Tablette nehmen, man zwei oder drei am Tag nehmen, ganz wie man will." Ich bleibe im Moment bei der schwächeren Dosis.

Die Kosten ? ganz normale Rezeptgebühr

Ich hoffe , dass ich dir ein bischen helfen konnte

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frank

Du hast recht, dass der Apotheke daran verdient.

Ich habe in NL infomiert nach der Preis von Psorinovo (=fumarsäüre)

Diese hat jedoch weniger Nebenwirkingen. Da kostet 200 Tabl. von 30 mg E52,06

und 200 Tabl. von 120 mg E82,32. Und wer bekommt den Rest?

mfg ineke

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zerlon.

Ich habe Fumarderm zwei Jahre genommen, habe dann aufgehört.

Ich hatte bei den Kapseln nach jeder Steigerung einen Durchfall und ein Wärmegefühl.

Die kosten betrugen 200 Stk. € 198,--

Alles liebe und Gute

Manfred

Link to comment
Share on other sites

Hallo Zerlon

Ich habe bemerkt dass meine PSO trotz regelmäßiger Einnahme der Kapseln wieder kam. Darum habe ich die Kapseln so abgesetzt wie ich begonnen habe sie zu nehmen.

Alles Gute

Manfred

Link to comment
Share on other sites

ich möchte mich in die diskussion einklicken.

fumaderm nehme ich jetzt seit 8 wochen. bin bei 2-1-2 angelangt und habe kleinere efolge an den zahlreichen hautstellen bemerkt. die gelenkschmerzen sind schon erstaunlich weniger geworden.

die nebenwirkungen halten sich in grenzen was flash und die darmbeschwerden angeht. die blutwerte sind bisher unverändert.

jetzt meine ich, dass ein stillstand im erfolg eingetreten ist. kann mir jemand bestätigen, dass dies normal ist oder muss ich damit rechnen, dass die befallenen stellen nicht völlig abklingen werden. soll ich die dosis noch erhöhen? was würdet ihr mir empfehlen. mein arzt hat leider noch keine erfahrung mit weiteren fumaderm-patienten.

Link to comment
Share on other sites

@Pit

Wenn die Nebenwirkungen gering sind, kannst Du ruhig bis auf 2-2-2 von den blauen gehen, vor allem wenn du nicht der 75 Kilo Standardpatient bist, sondern eher etwas drüber.

Der Zustand Deiner Pso wird weiterhin schwanken, so wie bisher, nur auf einem niedrigeren Level. Das heißt in Jahreszeiten, in denen Du früher einen Schub hattest, kann es gut sein, dass es auch ein bischen mehr wird. Aber solange es weniger ist als früher zu solchen Gelegenheiten, ist es OK.

Nach 8 Wochen ist noch keine Gewöhnung zu erwarten, da hast Du normalerweise noch nicht einmal den Höhepunkt der Wirksamkeit erreicht.

Nach 1 bis 3 Jahren kann das anders aussehen, aber es gibt auch Leute, denen hilft Fumarsäureester schon seit Jahrzehnten.

Wenn dann irgendwann eine Gewöhnung eintreten sollte, ist zu überlegen, auf eine rheumatologisches Basismedikament unmzusteigen, wenn die Gelenke gefährdet sind.

Ich persönlich bein fast 4 Jahre mit Fumaderm gut hingekommen.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab Fumaderm insgesamt fast 7 Jahre genommen, allerdings mit einer Pause in der Mitte. Absetzen musste ich damals deshalb, weil meine Leberwerte plötzlich schlechter wurde, obwohl ich kaum Alkohol trank (jetzt gar nix mehr). Ausserdem war meinem Arzt das Medikament etwas teuer, glaub ich.

Als ich wieder angefangen habe, bin ich 1. zur Hautklinik Bochum gefahren, die sehr viel Erfahrung mit der Fumasäuereesther-Therapie hat und 2. hab ich wesehentlich mehr getrunken bei der ersten Therapie.

Meine Erfahrung: wenn ich mindestens 3 Liter am Tag Wasser trank (je mehr desto besser), hatte ich von Anfang praktisch keine Nebenwirkungen. Keine Magenkrämpfe, Durchfall, Wärme-Flushs wie bei der ersten Therapie. Leider bekomme ich von F. immer eine leichte Leukopenie (die weissen Blutkörperchen machen sich aus dem Staub), sodass ich auf Anraten der Ärztin immer viel rauf- und runterdosieren musste. Die Leukopenie verschwindet aber nach Absetzen des Medikamentes wieder und hatte sonst für mich keine negativen Auswirkungen, von vermehrter Müdigikeit mal abgesehen.

Mein Tip an alle die tiefergehende Fragen zu dieser Therapieform haben: hier im Psoriasis-Netz Portal gibt es doch einen Mail-Briefkasten-Doktor der an der Hautklinik Bochum (St. Josefs Hospital, falls das einer im Telefonbuch sucht) arbeitet. Bei dem war ich zwar nicht in Behandlung aber die sind alle recht fit bei diesem Thema, weil die Doppel-Blind-Studie für die Zulassung von F. dort durchgeführt wurde.

Falls noch Fragen bestehen, immer her damit.

Absetzen musste ich F. (gegen MTX) weil es leider kaum lindernden Einfluss auf mein PSA hatte, ansonsten konnte ich mit dem Medikament ganz gut leben.

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Hallo Ihr Lieben.

Ich habe Fuma auch über mehrere Wochen genommen, musste es aber leider absetzten, weil es absolut nicht geholfen hatte. Aber zu dem Thema Kosten hätte ich noch einen Vorschlag zu machen.

Unter www.0800docmorris.com könnt Ihr Fumaderm ( und alle anderen Medikamente) auch bestellen. Die Lieferung dauert beim ersten mal ca. 1 Woche, dannach kam es immer innerhalb von 3 Tagen.

1. Vorteil: Die sind wesentlich billiger als in unserer Apotheke.

2. Keine Rezeptgebühr.

3. Ein kostenfreier Umschlag von Doc Morris zur Versendung des Rezeptes.

4. Direkte Abwicklung mit der Krankenkasse.

Link to comment
Share on other sites

Das mit den Kosten wundert mich. Hat Deine KK diese nicht übernommen ?

Habe Fumaderm Anfang 2002 ausprobiert. Meine KK hat die ganz normal bezahlt. Mußteallerdings wg. Magenprobleme absetzen. Ich habe meiner KK (BKK Hochrhein-Wiesenthal) damals den Vorschlag gemacht, die Fumis über Docmorris zu beziehen. Die KK sagte mir dann, meine Idee wäre gut, jedoch könnten sie wg. der derzeitigen Gesetzeslage die Abwicklung nicht über Docmorris machen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

hallo

ich habe da mal jetzt eine Frage:

ich nehme seit zig zig Jahren, etwa 14 jahre, um genau zu sein (ist kein Scherz) Fumaderm.

Ich war eine der ersten Patientinnen bei meinem Arzt hier.

so fünf wochen nach der ersten Einname des Medis, verbesserte sich meine Haut sehr. Danach war ich eine längere Zeit fast komplett beschwerdefrei, und das will was heissen, schliesslich habe ich die PSO praktisch am ganzen Körper!

Endlich im Sommer rumlaufen wie ein "normaler" mensch, war für mich damals einfach ein Wunder!

Leider hatte ich eine schlechte psychische Verfassung von 20 bis 22 jahren und in der Zeit hatte ich einen extremen Schub, da halfen nicht mal mehr fünf Fumaderm am Tag! Ich musste zusätlich Okklusivverbände machen, es war die Hölle.

Danach lernte ich meinen jetzigen Mann kennen und ich fühlte mich wohl, also wurde es auch wieder besser.

In den zwei Schwangerschaften und Stillzeiten habe ich das Medikament jeweils abgesetzt. In der SS war ich fast beschwerdefrei!

Nach dem Stillen fing ich wieder an. Ich gehe vier mal im Jahr zur Blutuntersuchung.

Seit ca. zwei Jahren merke ich, dass das Medikament nicht mehr richtig bei mir anschlägt.

Also trotz regelmässiger Einnahme, bekomme ich laufend neue Schübe, was mich sehr deprimiert. Bislang war ich immer sehr froh gewesen, ein einigermassen normales Leben so zu führen.

Nun muss ich immer wieder zur Dermovate greifen.

Als ich neulich bei meinem Arzt war, sprach ich ihn darauf an, aber er konnte mir auch nichts genaueres sagen.

MEINE FRAGEN:

Sagt mal, ist es möglich, dass sich der Körper an das Medikament gewöhnt hat und ich nun darauf nicht mehr reagiere? Ich meine, wenn das so ist, kann ich das teure Medikament ja gleich absetzen (habe aber Angst davor, dass es dann eine mittlere Katastrophe gibt mit meiner Haut)

Oder muss ich echt die Dosis steigern? Auch davor graut mir, schliesslich werde ich dann wieder mit vielen Nebenwirkungen rechnen müssen. Von den Kosten ganz zu schweigen, da ich das Medikament ja selber zahlen muss!

(Bin auch der Schweiz)

2. Frage: gibt es hier noch andere, die schon so lange wie ich, dieses Medikament nehmen?

Habe langsam Zweifel, obwohl mein Arzt immer sagt, meine Werte seien ok.

3. Habe irgendwo mal gelesen, dass Psoriatiker schneller frieren. Ist dem so? Warum genau weiss ich nicht mehr.

Da ich dieses Forum noch nicht so lange kenne, weiss ich nicht so viel darüber.

Da ich jahrelang immer das Fumaderm genommen habe und es immer gut gewirkt hat, habe ich mich auch nicht so darum gekümmert, es war ja alles gut.

Aber hier lese ich so viel wissenswertes, Dinge, die ich noch nie gelesen und gehört habe und nicht gewusst habe. Erstaunlich.

Das ist ein Super-Forum.

Bin wirklich froh, es gefunden zu haben.

Gruss

Brigitte

Link to comment
Share on other sites

das ist ja interessant, dass du in der schwangerschaft und stillzeit mit fumaderm ausgesetzt hast. mir hat soeben ein arzt fumaderm verschrieben, obwohl ich gerade in der stillzeit bin. bis jetzt habe ich aber noch nicht eine tablette genommen, weil ich mich nicht traue. versucht war ich allerdings schon, denn bei mir hat dich pso in beiden schwangerschaften extrem verschlimmert und in der stillzeit noch eins drauf. mittlerweile ist die halbe stirn zugewuchert und der restliche körper auch. ich bin verzweifelt.

cortisoncreme auf der stirn hilft auch nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

Hallo, hierzu steht doch ganz eindeutig im Beipackzettel:

Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

"Obwohl aufgrund präklinischer Untersuchungen keine Anhaltspunkte für eine teratogene (fehlbildende) Wirkung bestehen, sollte FUMADERM in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht eingenommen werden, da für Schwangere bisher keine Erfahrungen vorliegen und nicht bekannt ist, ob die Wirkstoffe in die Muttermilch übergehen. Frauen, die während der Behandlung schwanger werden, sollen unverzüglich den behandelnden Arzt benachrichtigen."

Gruß

Jörg

Link to comment
Share on other sites

Hallo ihr Lieben

also ich habe vor 3 monaten auch mit meiner Aerztin über Fumaderm gesprochen, und hatte den Eindruck das sie mir dieses Medikament nur ungern verschreiben würde. Als erstes meinte sie müsste ausgeschlossen werden das ich nochmal schwanger werden könnte also das wenn sie es Frauen verschreibt diese Sterilisiert sein müssten, und das sie es lieber Männern verschreiben würde.Nun ja ich bin jetzt Sterilisiert aber nicht wegen Fumaderm sondern weil ich drei Kinder habe aber war jetzt nicht mehr beim Arzt wegen Fumaderm. Ist das denn so ein Horror Medikament?

Link to comment
Share on other sites

Hallo!!!!!

Also ein Hammer Medikament ist Fumaderm bestimmt nicht ,es ist ein sehr sicheres Medikament und gut zu kontrollieren(BLUTWERTE).

ABER: DAS große Problem liegt in der Verträglichekeit (NEBENWIRKUNGEN) völle gefühl ,Bauchschmerzen, Übelkeit,bis hin zu Krämpfen.

Ich habe am Freitag meinen Termin in der uni Frankfurt ,zur Studie über das neue Fumaderm.Anscheinend ist es gelungen diese Nebenwirkungen abzustellen.

Das neue MEDIKAMENT besitzt laut Auskunft der Firma Fumedica

auch nur noch einen Wirkstoff.

Ich werde aber auf jeden Fall berichten.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Der Wirkstoff in Fumaderm ist ein Fumarsäureester. Diese Medikament ist rezeptpflichtig. Allgemeine Informati...
    Christina Stoll (22), SaarlandFUMADERM - vor drei Jahren habe ich zum ersten mal davon gehört und wollte es natürlich...
    Was könnte nach Fumaderm kommen?
    Fragen rund um die Schuppenflechte, Psoriasis arthritis, Therapie, Klinik...
    Hallo Frau Dr. Allmacher, seit Jahren nehme ich Fumaderm ein und habe damit Erfolg. Dieser lässt aber in letzter ...
    Fumaderm Tabletten
    Medication
    Hallo Leute,  Ich nehme jetzt seit Oktober die Fumaderm Tabletten und wollte fragen ob jemand auch schon damit Er...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.