Jump to content

Hallo, ich bin die Neue...


Caramia
 Share

Recommended Posts

Hallo erstmal,

ich stelle mich kurz vor:

Weiblich, 62 Jahre alt, selbständig und fast ständig unter Stress,

Meine PSO fing vor ca. 6 Jahren an. Ich hatte diverse Stellen am ganzen Körper. Arme, Beine, Kopf, Ohren, Pofalte und Bauchnabel.

Habe diverse Hautärzte und alle möglichen Cremes und Salben durch, was aber alle nicht half.

Man hat damals immer versucht auf Pilz etc. zu behandeln, aber keiner der Ärzte hatte eine Kultur angelegt....

 

Dann bin ich auf Empfehlung in der Dermatologie der Uniklinik Bonn gelandet. Nach mehreren "Salben-Versuchen", die nur wenig brachten hat man Mitte 2013 eine Biopsie gemacht und dabei festgestellt, dass es eine Psoriasis per excellence sei.

Seit Dezember 2013 spritze ich MTX, erst 7,5 mg, dann 10 mg, dann 12,5 mg, dann 15 mg. Die 15 mg habe ich nicht mehr vertragen. Habe Anfang Mai eine starke Sonnenallergie entwickelt, wo auch LSF 50 nicht mehr half. Meine Unterarme sind seitdem wie mit kleinen Körnern übersäht.

 

2013 hatte sich auch PSA dazugesellt. Die Szintigrafie von 2014 zu 2015 zeigte bereits Verschlechterungen im Bereich der Daumengelenke, Sternum (Brustbein), Sprunggelenke, Zehen, Knie (wobei das rechte auch arthrosegeplagt ist). Zwischenzeitlich habe ich immer mal wieder Cortison in kleiner Dosierung bekommen. Teufelszeug! Hilft eigentlich bei meiner PSA ganz gut, hatte aber die Haut wieder verschlechtert.

 

Dss MTX setzt mich jedes Wochenende außer Gefecht, weil ich freitags spritze. Anfangs war es so, als ob ich aus einer Narkose erwache. Mittlerweile bin ich nur noch müde und vergesslich. Bin halt nicht geistig fit.... eher leicht deppert :-)  und mein Mann verzeiht mir an diesen Tagen vieles.

 

Im Juni war in wieder in der Rheumatologie der Uniklinik Bonn. Man will mich nun auf Enbrel 50 mg umstellen und das MTX auf 7,5 mg runterfahren. Bin gerade dabei, die hierfür angeblich unerlässlichen Impfungen durchzuziehen. Hep B (die erste), Diphterie und Tetanus habe ich durch. Mitte August kommt dann noch Hep B (die zweite), Pneumo- und Meningokokken, dann wäre es soweit.

 

Jetzt packt mich der Bammel .........

Soll ich wirklich auf ein Biologika umsteigen???  Oder soll ich damit besser warten, bis alles so schlimm ist, dass gar nicht anderes mehr geht.

Ich fühle mich so, als sei ich dann "genmanipuliert".

 

Meine Haut ist mit MTX quasi erscheinungsfrei. (Außer die kritischen Stellen Po + Bauchnabel). Meine Schmerzen in den Gelenken sind nachts und morgens arg, lassen aber tagsüber nach. Ich geh noch nicht am Stock und brauche keinen Rollstuhl.

 

Soll ich mich dennoch auf das Experiment ENBREL einlassen?

 

Ich wäre sehr dankbar, einen Rat von jemandem zu bekommen, der auch ähnlich betroffen ist (und der nicht von der Pharmaindustrie gesponsert wird).

 

In diesem Sinne,

danke fürs Lesen

 

Caramia :daumenhoch:

 

 

Link to comment
Share on other sites


Hallo Caramia

Erstmal Willkommen hier im Forum.

Ob du Enbrel nehmen sollst ist natürlich deine Entscheidung.

Hier im Forum steht einiges dazu.

Ich selber habe Enbrel zwar noch nicht bekommen.habe aber 

mit den Biologikas noch keine Probleme gehabt . Im Gegensatz 

 Zu den Basismedis die ich überhaupt nicht vertragen habe.

Jeder Körper reagiert aber auch anders darauf.

Versuch macht klug :daumenhoch:

Gruss Donna

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Auch interessant

    Ich bin Thorsten, 51 Jahre jung, lebe im Kreis Lippe in NRW und leide seit einigen Jahren an Schuppenflechte, welche ...
    Ich bin 55 Jahre, habe seit über 30 Schuppenflechte. Angefangen hat es auf der Kopfhaut, dann kamen Ellenbogen, Unter...
    Hallo Leidensgenossinnen und Genossen, Ich bin Carmenziehtah, 50 Jahre und leide seit ich denken kann an Psoriasi...
    Hallo Zusammen,  ich bin neu hier, habe PsA und bin auf der Suche nach Leidensgenossen, Informationen und einer M...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.