Jump to content

Schuppenflechte im Gesicht + Kopfhaut


xdpsoriasis
 Share

Recommended Posts

xdpsoriasis

Hallo Zusammen,

 

ich habe seit meiner Pubertät starke Schuppenflechte im Gesicht und auf der Kopfhaut. Mittlerweile bin ich 30 und habe bis dato noch kein einziges Mittel gefunden, welches nur ansatzweise hilft. 

 

Durch die Schuppenflechte auf der Kopfhaut habe ich extremen Haarausfall und starken Juckreiz. Die Schuppenflechte im Gesicht juckt extrem, ist sehr stark gerötet und vor allem im Bart Bereich sind immer wieder starke Schuppenblätter aufzufinden.

Das komische ist dass ich die Schuppenflechte nur im Gesicht bzw. in der Kopfhaut habe - keinerlei anderen Stellen sind davon ansatzweise betroffen. 

Ich war bei so vielen Ärzten aber höre immer nur dass es keine wirkliche Lösung dazu gibt. Ich schreibe hier in das Forum aus der Verzweiflung raus und hoffe dass es irgendeine Lösung für diese Krankheit gibt.

Es muss hierfür doch irgendwas geben um dieses Problem in den Griff zu bekommen? Ich will schon gar nicht mehr aus dem Haus.

 

Bei mir ist es vor allem zur Winterzeit immer am schlimmsten. 

 

 

Link to comment
Share on other sites


1elschen2

Der letzte Satz, zeigt, daß der Vitamin D-Wert im argen ist, denn im Winter gibt es keine Vitamin D Bildung durch die Haut. Bitte den Vitamin D-Test machen! Der Laborwert von Vitamin: 30 bis 100 ng/ml Blut. Information zur Vitamin D-Beratung ist hier abrufbar: vitamindservice; Akademie Für Menschliche Medizin; Zentrum der Gesundheit. Denkrichtung verändern: nicht der Arzt heilt, sondern das eigene Immunsystem. Ohne Vitamin D ist das Immunsystem nicht in der Lage, den Körper vor Angriffen durch Krankheitserreger zu schützen. Je nach Schwere der Erkrankung, sollte der geeignete Vitamin D-Wert angesteuert werden.

  • Downvote 1
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Salamander2
1 hour ago, 1elschen2 said:

Information zur Vitamin D-Beratung ist hier abrufbar: vitamindservice; Akademie Für Menschliche Medizin; Zentrum der Gesundheit. Denkrichtung verändern: nicht der Arzt heilt, sondern das eigene Immunsystem. Ohne Vitamin D ist das Immunsystem nicht in der Lage, den Körper vor Angriffen durch Krankheitserreger zu schützen. Je nach Schwere der Erkrankung, sollte der geeignete Vitamin D-Wert angesteuert werden.

Das ist alles Geschwurbel.

Mal über Autoimmunerkrankungen informieren. Das Problem ist nicht ein schwaches Immunsystem, eher im Gegenteil.

Link to comment
Share on other sites

Salamander2
2 hours ago, xdpsoriasis said:

Das komische ist dass ich die Schuppenflechte nur im Gesicht bzw. in der Kopfhaut habe - keinerlei anderen Stellen sind davon ansatzweise betroffen. 

Da wäre tatsächlich meine erste Frage, wer die Psoriasis diagnositziert hat? Es gibt nämlich noch etwas das heißt seborrhoisches Ekzem und tritt fast nur auf Kopfhaut und Gesicht auf. Pso im Gesicht ist hingegen sehr selten.
 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb xdpsoriasis:

seit meiner Pubertät starke Schuppenflechte im Gesicht und auf der Kopfhaut. Mittlerweile bin ich 30 und habe bis dato noch kein einziges Mittel gefunden, welches nur ansatzweise hilft.

Hallo @xdpsoriasis,

schön, dass Du Dich hier an lanjährige Pso-Erkrankte wendest. Im Laufe der Zeit hatten wir so manches ausprobiert.

Seitdem ich vorm Haarewaschen meine Kopfhaut eingecremt (Pflegecreme) hatte und im Gesicht gleich mit und über Nacht (Frottierhandtuch auf dem Kopfkissen) alles gut habe einwirken lassen, wurde es allmählich (über 3 Jahre) immer besser, bis ganz gut.

(Vorher war die gesamte Kopfhaut eine Pso-Entzündung und das Gefühl, ich hätte eine zu enge Bademütze auf - über fast 3 Jahre und alle ärztl. Therapien verschlimmerten die Pso eher.)

Ein Autoschiebedach, das ich auch im Winter geöffnet hatte, war sicherlich beim Abheilen auch hilfreich.

Heute creme ich nur noch sehr selten und dann sind es einzelne kleine Stellen.

Aber ich hatte auch alle Haar-Bürsten verbannt, der Friseur durfte bei mir keine Kopfmassage mehr machen und ich benutzte ein rückfettendes Haarwaschmittel aus dem Supermarkt! Ein Schildpattkamm mit abgerundeten Zinken reicht mir zum Kämmen.

LG Burg

  • Upvote 1
Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul

Hallo @1elschen2,

deinen Text finde ich sehr gut und sehr richtig!

Was mich trotzdem stört: Du hast dich neu angemeldet und kommst mit solch richtigen Aussagen, ohne dich vorzustellen; da steckt meistens  - irreführende - Werbung dahinter.  

Link to comment
Share on other sites

1elschen2
vor 55 Minuten schrieb Richard-Paul:

Hallo @1elschen2,

deinen Text finde ich sehr gut und sehr richtig!

Was mich trotzdem stört: Du hast dich neu angemeldet und kommst mit solch richtigen Aussagen, ohne dich vorzustellen; da steckt meistens  - irreführende - Werbung dahinter.  

Du hast recht. Ich möchte werben für Gesundheit. Jeder sollte die Verantwortung für seine Gesundheit selbst in die Hand nehmen und nicht dem Arzt überlassen. Aus langjähriger leidvoller Erfahrung rate ich das, weil nach 25jähriger Arztbetreung mir von ihm gesagt wurde, er könne nichts mehr für mich tun. Mein Vertrauen wurde mißbraucht und bereits  vorhandenes alternatives medizinisches Wissen mir nicht -trotz mehrfacher Nachfrage- mitgeteilt. Die eigene Suche war dann erfolgreich, denn ich fand das Taschenbuch "Gesund in 7Tagen" und das veranlasste mich zu weiteren Recherchen. Seitdem ist Arzt für mich entbehrlich.

Da es sich bei Psoriasis um eine Autoimmunkrankheit handelt und nicht, wie ich hier lesen konnte, um einen Gendefekt, besteht die Chance zur Eindämmung der Symptome. Wen die Erkrankung schwer getroffen hat, den möchte ich auf das Coimbraprotokoll aufmerksam machen. Es gibt eine Internetseite dazu. Wünsche allen Erfolg bei der Bewältigung der Erkrankung.

  • Downvote 1
Link to comment
Share on other sites

Richard-Paul
vor 34 Minuten schrieb 1elschen2:

... bei Psoriasis um eine Autoimmunkrankheit handelt und nicht, wie ich hier lesen konnte, um einen Gendefekt ... 

Gendefekt !? - Da kommen wir in Bereiche, die wir - wahrscheinlich - alle nicht mehr verstehen. 

Richtig ist aber auch, wenn ein einziger veränderter Baustein im menschlichen Erbgut verändert wurde, kann (könnte) das körpereigene Immunsystem gleich mehrere eigene Organe angreifen, um z.B. schwere Entzündungen des Darms, der Lunge, der Niere, der Haut oder des Nervensystems "zu veranlassen". Wichtig dabei wäre, wie sich unser Immunsystem zur Abwehr in den ersten 30 Lebensjahren entwickelt hat. --- Zu beachten wären Mutagene,  wie UV-Licht, Medikamente, Chemikalien. ----- 3 bis 4 % der heute Neugeborenen können Gendefekte haben, die nicht immer gefunden werden. ---  [dies ist nur ein Mini-Mini-Mosaikstein dazu]

Auch die Natur ist nicht vollkommen.

LG  Richard-Paul

Über Werbung entscheiden die Moderatoren.

Link to comment
Share on other sites

Salamander2
8 hours ago, 1elschen2 said:

Es gibt eine Internetseite dazu.

Alles was im Internet steht muss ja stimmen.

Einfach 600.000.000 Einheiten Vitamin D und jedes Wehwehchen was man hat verschwindet.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.