Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Darm'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 18 results

  1. Guest

    Pagano-Kochbuch

    Hallöchen, hat hier einer im Forum schon das Pagano-Kochbuch? Mich würde sehr interessieren, ob es sich lohnt, es zu bestellen. Viele Grüsse Gina
  2. Hallo und Guten Abend, werde mit MTX 15mg und Sulfasalazin 2x 500mg behandelt. Amitriptylin bei Nacht, wobei ich nicht an Fibro glaube. Die Sehnenansätze machen halt Probl. Denke nicht, dass ich auch Fibro habe. Hilft trotzdem zu entspannen bei Nacht. In der Vergangenheit Sulfasalazin und Leflunomid. Ob Sapho oder PSA ist nicht klar. Hatte auch 2 Knochenmarködeme in den Schlüsselbeinen, deshalb Verdacht auf Sapho und vor Jahrzehnten schlimmen "Ausschlag" in beiden Händen. Derzeit vorrangig PSO auf dem Kopf. Habe ständig links Fersenschmerzen, rechts Patellasehnenentzündung und irgendwas mit der Gelenkhaut. Kommt und geht. Ist meist jedoch geschwollen mit Gelenkserguss. Rechtes Handgelenk hat auch bereits eine Behandlung beim Radiologen mit Kortison hinter sich. Außerdem einige andere Baustellen. Meine HWS ist bereits enorm geschädigt, habe seit Feb. 2014 einen Cage. Mittlerweile wieder an verschiedenen Wirbeln Spondylophyten. Weiß noch nicht, wie es weitergeht. Meine Gesäß schmerzt seit Wochen, es sticht extrem beim Aufstehen, habe das Gefühl, als ob die Bänder auseinandergezogen werden. Wenn ich ungünstig sitze, ist es ein stechender Schmerz, wie bei einem vereiterten Zahn. Wobei das Aufstehen am Schmerzhaftesten ist. Kann dies eine Entzündung des ISG sein und könnte es sein, dass ich davon Darmkoliken bekomme? Weil die Entzündung auf den Darm übergehen kann. Richtig schlimm, mit Krämpfen und Durchfällen. Bereits 4x in den letzten Wochen, dass ich schreien könnte vor Schmerzen. Bin regelmäßig beim Rheumadoc und in Kürze nochmals explizit beim Orthopäden. Weiß so recht nicht, wen ich wegen des Darms ansprechen soll. Kann das, das ISG sein und kann sich das auf den Darm auswirken? Danke! Viele Grüße
  3. Hallo zusammmen, ich habe mich nunendlich dazu entschieden, mich anzumelden, da mir eine dicke Frage auf den Lippen brennt, zu der es hier im Forum leider viel zu wenig zu lesen gibt. Aus meiner Verzweiflung heraus und meiner Erkenntnis, dass meine Pso sehr eng mit meiner Ernährung zusammenhängt, habe ich mir das oben genannte Buch gekauft. Die ersten Seiten sagen mir genau das, was schon immer meine Vermutung ist. Leider finde ich niemanden, der das Buch kennt und mit dem man sich austauschen könnte. Nun die Frage hier ins Forum. Wer kennt es und wer hat mal versucht, danach zu leben? Ich habe bisher erst 1/3 des Buches gelesen und kämpfe mich allmählig vor. Leider gibt es das nur in englischer Sprache und darin war ich nie gut. Aber ich bemühe mich und hoffe demnächst auch das komplette Buch diskutieren zu können. Ich hoffe auf eure Unterstützung. Bonki
  4. Sehr geehrter Herr Dr. Fey, ich habe einige Informationen, dass die Beimischung des Aloe Vera-Saftes die Wirkung eines anderen Naturheilmittels bei der äußerlichen Schuppenflechte-Behandlung verstärkt. Einige beobachten sogar eine Änderung des Stuhlgangs bei sich. Was meinen Sie zu der Wirkung der Aloe vera oder der anderen Aloe-Arten bei Psoriasis? Könnte eine äußerliche Anwendung die Funktion des Darmes beeinflussen? Vielen Dank!
  5. sonnenschirmchen

    Darmsanierung

    Ich habe vier Wochen lang eine Darmsanierung bei mir durchgeführt, um den Darm von schädlichen Hefepilzen zu befreien. Dafür habe ich Nystatin-Tabletten und -Lösung genommen und zusätzlich eine Anti-Pilz-Diät eingehalten. Ich habe mir davon erhofft, dass meine Haut besser wird. Die Darmsanierung hat meiner Meinung nach KEINE Auswirkung auf die Haut gehabt. Allerdings fühle ich mich jetzt fitter und habe nicht mehr so oft Heißhunger auf Süßes und Kohlenhydrate in Form von Backwerk aller Art. Ich kann die Sanierung im Fall eines Pilzbefalls empfehlen, habe aber nun keinen Grund zur Annahme, dass mein Pilzbefall eine Ursache für meine Pso ist. Hoffe, der Erfahrungsbericht kann manchen weiterhelfen. Liebe Grüße!
  6. Guten Tag Frau Dr. Vogelsang Ein Gastroenterologe hat mir spontan aus der Erinnerung die folgenden Biologicals aufgezählt die bei entzündlichen Darmerkrankungen angewendet werden können: Remicade, Humira, Entivyo, Cimzia, Simpony. Würden Sie diese Liste ergänzen oder abändern? Hervorzuheben ist wohl vor allem das neue Cosentyx und andere neuere Präparate, dazu konnte der Spezialist wohl aus dem Stand nichts verbinlich vollstäniges sagen.
  7. Bei der Psoriasistherapie mit Fumaderm treten oft Darmunverträglichkeiten / Durchfall auf. So auch bei mir, nachdem ich nach langer Einnahme von magenlöslichen Fumarsäurekapseln auf die magensaftresistenten FUMADERM umgestiegen bin. Die Darmsymptomatik besserte sich zwar etwas, eine Neigung zu dünnem Stuhlgang und Durchfällen blieb. Nun breche ich mit einem Messer wieder die FUMADERM in zwei Teile, mache sie also magenlöslich, und habe einen normalen Stuhlgang - nicht breiig, keine Durchfälle. Die Wirksamkeit der FUMADERM ist bei mir trotzdem gegeben. Daher mein Tipp an alle: Bevor die Therapie mit FUMADERM wegen Darmproblemen abgebrochen wird, es einmal mit magenlöslicher "Zubereitung" problieren.
  8. sedefbu1

    darmsanierung bei schuppenflechte

    hallo es heißt "ist der darm gesund, ist der mensch gesund". fùr die darmsanierung soll ja anorganische schwefel sehr gut sein. ist das eigentlich im sinne von psoriatiker, wenn der darm gut saniert ist um unsere 70% immunsystem dadurch gestàrkt wird, die psoriatiker noch mehr  psoriasis bekommen, weil unsere immunsystem ja eh gegen uns kàmpft???? bin durcheinander:-(
  9. Hallo zusammen, ich bin 22 und habe seit 1 Jahr PSA. Bin noch relativ unwissen, da die Diagnose erst vor ein paar Wochen kam. Da ich keine Ausprägung von Schuppenflechte auf der Haut habe, hatte erst der Rheumatologe, zu dem ich wegen Verdacht auf Rheuma überwiesen wurde, die Idee zur PSA. Die Schmerzen werden Momentan mit Ibuprophen behandelt, da ich ein NRSA nicht vertragen habe. Heute gabs auch eine Cortisonspritze ins Gelenk. Gibts hier jemand dem die PSA auch "nur" Gelenkschmerzen bereitet? Was mich besonders interessiert, ist der Zusammenhang vom Darm, speziell Darmpilzen, und der PSA. Hatte schon immer eine empfindliche Verdauung. Vor anderthalb Jahren wurde es dann besonders schlimm (ständig Übelkeit, Blähbauch, Durchfall und Verstopfung,...). Laktoseintoleranz und Glutenintolernz wurden ausgeschlossen. Ein halbes Jahr später setzten dann die Gelenkschmerzen ein. Dr. Google und das Buch "Darm mit Charme" haben mich dann auf die Idee gebracht, dass die beiden Symptome vielleicht in Zusammenhang stehen,. Habe heute meinen Rheumatologen dazu befragt, er meinte, er glaube nicht daran. Hat jemand unter euch Erfahrungen damit? Liebe Grüße, Vanzi
  10. Hallöli, hab' lange nichts geschrieben, aber immer fleissig im Forum gelesen. Nun muß ich aber doch mal etwas ganz Erstaunliches und sehr Erfreuliches berichten. Hab' ja auch schon einiges auspropiert , aber bis auf Sonne und Meer in Verbindung mit Psorcutan hat mir noch nichts ein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht. Mir ist lediglich klar geworden, daß mir Hautärzte überhaupt nicht helfen können, da sie nur an der Oberfläche herumkratzen! Nun denn, seit einiger Zeit bin ich bei einem Heilpraktiker der versucht meinen Stoffwechsel wieder in Gang zu bringen. Zuerst wurde mein Darm mit medizinischer Kohle (widerlich!) entgiftet, außerdem schlucke ich täglich Neobalistol+Bohnenkraut (gewöhnungsbedürftig). Inzwischen wurde die Kohle durch grüne Heilerde ersetzt (viel schmackhafter...), Neobalistol+Bohnenkrauttropfen ( hab' mich tatsächlich dran gewöhnt..)nehme ich noch und dazu öle ich die betroffenen Stellen mit Olivenöl ein, dem ein paar Tropfen Spenglersan Kolloid G beigemischt sind. Das alles mache ich nun fast ein halbes Jahr ohne äußerlich besonders erkennbaren Erfolg (der Vegantest zeigte allerdings schon eine positive Entwicklung an). Seit zwei Wochen nun tut sich was! Die Stellen heilen deutlich sichtbar ab. Dieser Durchbruch hat meines Erachtens allerdings dadurch eingesetzt, daß ich Helmex als Wurmkur gegen Madenwürmer genommen habe. (Hatte nämlich seit einiger Zeit mit rissiger, juckender Haut am After zu kämpfen) Schon bei der ersten Einnahme stellte ich bereits nach zwei Tagen eine Wendung zum Positiven fest. Ich habe die Einnahme nach zwei Wochen wiederholt und seitdem geht's steil bergauf!!!! Ich vermute, daß diese Parasiten meinen Darm so sehr belastet haben, daß die Darmsanierung bislang nicht effektiv greifen konnte... Wie auch immer, ich nehme fleissig weiter meine Hausmittelchen und hoffe, daß meine PSO sich nun endlich wieder 'schlafen legt'! Drückt mir bitte die Daumen, daß die Stellen tatsächlich ganz abheilen!!!! Hab' natürlich jetzt Angst, daß ich mich schon viel zu früh freue! Aber, selbst wenn's in dem momentanen Zustand bleiben sollte, wäre ich auch schon sehr zufrieden. Mein Tip an alle die mit Beschwerden im Analbereich zu kämpfen haben, erst recht wenn sie Kinder und/oder Tiere haben - sind beide Überträger- laßt euch mal auf Madenwürmer untersuchen, die könnten vielleicht mit den Beschwerden zu tun haben... Gruß Angie
  11. Jeny

    Pagano- Buch... endlich

    Guten Abend alle zusammen, heut ist es endlich gekommen, das Buch "Healing Psoriasis" von Dr. John Pagano! Hat ja auch lange genug gedauert. Selbst der Yellow Safron Tea und der Elm Bark Tea aus den USA sind schon seit letzer Woche da! Wahrscheinlich hat Amazon das Buch auch erst selbst importieren müssen! Hab mich heut schon ein bisselchen durchgewurstelt, aber Englisch lesen ist wohl doch schwerer als ich gedacht habe... immer wieder muss ich den Satz von vorne beginnen, weil ich ihn nicht gecheckt habe aber irgendwie wirds ja schon gehen.... ich werde auf jeden Fall ganz genau beobachten, wie der Diät- Irrsinn meiner Haut gefällt... die macht ja leider doch zu gerne was sie will, aber wem erzähl ich das eigentlich Bin schon gespannt auf die Tee´s, waren ja teuer genug, müssen ja eigentlich schon helfen, bzw. wenigstens schmecken Zur Info: Momentan schlucke ich täglich 6Kapseln Omega3 Lachsöl von Doppelherz, und ich schmier mich abends und morgens mit der Dr. Theiss Nachtkerzencreme ein. Ansonsten nehme ich keine anderen Salben/ Medikamente ein! Möchte nämlich genau sehen, ob sich die Haut durch die Diät verändert. Ach ja, und sonnen tu ich mich momentan auch, solange uns der April so schön entgegenstrahlt :-) Ich halte euch auf dem Laufenden... Ich bin wirklich zuversichtlich Viele Liebe Grüße Jeny
  12. Guest

    Ich hab´s geschafft

    Nach 12 Jahren Pso habe ich vor 5 Monaten eine Diät nach Dr. Pagano angefangen; diese zwar nicht ganz konsequent durchgezogen; und trotzdem: seit 3 Monaten: Tschüß Schuppen. Pso ist keine Hautkrankheit, sondern hat mit dem Stoffwechsel zu tun (Hierüber dürfte es ja wohl keine Diskussion geben.) Also ist die Ernährung der, oder ein Schlüsselpunkt. Eine Ernährung nach den bekannten Pso-Ernährungs-Gurus (s.Forum "Ernährung" und "Buchtips") ist auf jeden Fall besser als alle Salben und kurzzeitig wirkende Therapien. Dazu Hautbehandlung mit Totem-Meer-Salz (750g/Bad),alle 2Tage, Mondaminbad( 2Tassen/Bad 1x/Woche), und Sonnenstudio in den Tagen dazwischen. Eincremen ganz wichtig. Am besten mit Melkfett. Und vor allem alle Stellen mit Folie abdecken.( Nehmt eure Salbe oder besser noch einfach nur Teeöl und Melkfett und klebt eure Stellen mit Frischhaltefolie und Pflaster ab. An widerspenstigen Stellen SERMANKA-Folie für 3 Tage aufkleben. Ich wünsch Euch auch einen guten Erfolg, und würde mich freuen wenn Ihr Eure hoffentlich guten Ergebnisse hier für alle weitergeben würdet. fingo
  13. Ich selbst hatte eine Kombination aus Neurodermitis und Psoriasis - es ist schon viele Jahre her. Aufgrund dieser eigenen Erfahrung habe ich die Heilpraktiker-Ausbildung gemacht. Ich bin heute frei von beidem. Um mein Hautproblem in den Griff zu bekommen, habe ich vor allem meine Schwermetallbelastungen ausgeleitet, damals noch mithilfe einer Ärztin in München, die schon in Pension gegangen ist. So musste ich mir dann also selbst helfen und habe viele Ausbildungen gemacht. Ich bin mittlerweile überzeugt, dass eine der Ursachen für Psoriasis eine Schwermetallbelastung ist. Dies möchte ich hier einfach mal zur Diskussion stellen und um die Erfahrung der anderen Teilnehmer dazu bitten bzw. anregen, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. LG
  14. THE CLOSEST THING TO A CURE This is my story: Years ago I noticed a spot on my elbow that was red and scaly. I didn’t know what it was; it came and it went. I ignored it. Then in the spring of 2006 (April) my upper arms began to itch. In a matter of days, I was covered in GUTTATE psoriasis. My feet, legs, knees, thighs, buttocks, torso (front and back), arms, and chest, all eventually developed the spots. Some places had patches of INVERSE psoriasis and my elbows developed even more PLAQUE psoriasis. I went to doctors; they gave me creams. Made things worse. Mom, who has studied western and eastern medicine, warned me about the damaging affects of western medicine. I even tried herbal creams. Nothing worked successfully. Not even remotely. I was devastated. I couldn’t sleep because of the itchiness, I felt gross, scared, depressed. I started to research. Skin problems: dermatitis, eczema, and psoriasis. I realized how similar they all are, and most importantly, how these conditions affect millions of people. I became even more scared, reading the stories of “no cures”, and just having to “accept” this as a way of life now. Women wearing long sleeved shirts in the summer; pants; doubling and tripling stockings and then still not being able to go out in public comfortably. I prepared for the worst. I searched frantically among the summer clothing racks, looking for long sleeved clothing and found so few; as few as the hopes I had for ever seeing my once beautiful skin clear again. I tried convincing people, “no, I don’t feel warm in these pants” amidst the heat and humidity. I tried not to cry when I would spend at least half an hour extra after showering scratching at my hairline to remove the scaly flakes that were reminiscent of the winter snow. I tried to be strong but had nothing to hold on to. What was hardest to accept is that my career as a model and actress had come to a terrible halt. This was the worst summer of my life, and I had to accept that this is how all my summers would be. No swimming, no shorts, no skirts, not tank or tube tops. I tried going to a club, wore thick black stockings and my spots seemed to be glowing through. No more fashion shows, no more acting gigs, what about a social life? Friends? Family? Anything? Everything? Granted, there are worse things in life; I’ll be the first to attest to that. I’ve known ailments that some are oblivious to, but this only added to a pot that was already overflowing. Fast forward to today December 3, 2006. I have a new boyfriend. He took me out to dinner a couple of weeks ago. I wore a halter-top, mini dress, and no stockings. I modeled in shows and acted in films during the month of October. In September I went to clubs and wore dresses and skirts. In August I wore Capri pants and tube tops. April, May, and June were horrific. In June I started to make changes and by July, I was already seeing drastic improvements. This is what I did: My mom researched and found Dr. John O. A. Pagano’s HEALING PSORIASIS: The Natural Alternative book. We read it. We started to follow its main points. Did some independent research as well. Consulted naturopathy. Tried some recommendations (trial and error). Combined certain advice, prayed, and took a deep and patient breath, and within a couple of weeks started to see and feel results. First the scales subsided. Then the bumps became less raised. Then they started to fade from the top of my body, downward. First my chest and arms cleared. Then my back and stomach and my thighs, and lastly, my lower legs were without spots. Psoriasis may not be curable, but it CAN be controlled. It is not a “disease”; it is a condition by which your body is trying to tell you something. It’s telling you you’ve been treating it wrong. It doesn’t like the poisons (saturated, trans fat, chemically induced, processed, allergen, carcinogenic, toxified) food/beverages/products you’ve been using to nourish it. It’s asking for change. It’s like an allergic reaction that’s just been identified; not everyone reacts the same way to allergens and toxins, hence why not everyone suffers from psoriasis. Some people get cancer, others get Irritable Bowel Disease, high cholesterol, etc. Be thankful that ours isn’t life threatening. The question now is, do you care enough to bring about this change your body seeks? It’s quite the task. It requires strong will, dedication, and a massive alteration to a way of life that I’m still struggling with to this day. Sometimes I slip up and I will have some spots return. The consequences are not worth salvaging my old lifestyle. It’s a commitment I have made. Here is my personal CONTROL for psoriasis to be followed to the strictest degree: AVOID: -Acidic foods -Alcohol -Smoking/Cigarette smoke -Coffee -Soft drinks -Red meat/Pork, Cold cuts -Pickled/Smoked foods -Hot spices -Fried foods -Fast/Junk food Absolutely NO consumption of any nightshades meaning the following: -Tomatoes (or any tomato based/containing products/foods like /Ketchup, or Pizza) -Potatoes -Peppers -Eggplant -Paprika STAY AWAY FROM: -ALL Vinegar/Dressings -ANY White starches or Refined foods -White flour, pasta, rice, bread, and sugar -Processed foods -Hydrogenated oils -Preservatives, colour additives -Peanut butter -Coconut -Salt -Walnuts, Hazelnuts, Pecans, Peanuts -Cranberries, Blueberries -Chocolate -Limit dairy (only low fat and avoid orange cheese) -Any foods etc. that you are allergic to TAKE (with food and at least a glass full of water): -Natural Factors Complete Multi-vitamin Iron Free (once a day) -Jamieson B-50 Complex (2 times a day) -Platinum Easycal Calcium-Magnesium With Evening Primrose Oil (2-3times a day) -Efamol Pure Evening Primrose Oil (once a day) -Genuine Health O3mega (2-3 times a day) -SISU Ester-C 600 mg Vitamin C (one a day) -Swiss Soya Lecithin Granules (3 tablespoons a day) DO: -Use Evening Primrose Soap to bathe -Sleep well -Exercise -Increase fiber intake for at least one to two bowel movements per day -Drink lots of water (8 glasses a day) -Avoid any Western Medications that are not absolutely necessary -Avoid taking Painkillers like Tylenol, Aspirin etc. for every small thing -Avoid taking Antibiotics for a common cold (take 3 Ester-C 600 mg 3 times a day with a full glass of water instead) -Try to Detoxify your body as much as possible -Try to avoid Negativity and Depression EAT: -Alkaline foods -Chicken breast (baked, broiled, boiled) -Salmon -Veggie meats and cheeses -Any Yves Veggie Cuisine products -Whole-wheat pastas, rice, breads -Pesto sauce whole-wheat pizza -Salads with olive oil and oregano -Vegetables (other than those listed above) -Spinach, broccoli, cabbage, romaine lettuce, onions, carrots, cucumbers, garlic, mushrooms (sparingly) are my faves -Fruits (most) -Grapes, pineapples, bananas & apples (to be eaten alone and sparingly), dates, raisins are my faves -Almonds, sunflower seeds, pumpkin seeds, flax seeds -Organic Vegan Food Bars -Organic food whenever possible *Please note, that I will not be checking in on the forums so for anyone who would like to comment, ask me any questions, ask for more information, request any psoriasis safe recipes, or would like to see some of my before and after pictures, please feel free to EMAIL me at: Psoriasis_control@yahoo.com FINAL NOTES: My opinion (which I am entitled to as much as the next person) is please stop pouring money into the corrupt “Big Pharma” as Kevin Trudeau would say. This man is onto something good. Stay away from corticosteroids, PUVA, and the like. Evil, evil products from drug companies who want your money! I am not affiliated with, or endorsing the purchase Pagano’s book, or any sort of products listed above. I am just a regular psoriasis-suffering girl wanting nothing more than to share my relief and my methods of control with as many sufferers as possible, in the hopes that I may help some of you. DISCLAIMER: I do not guarantee my method. It has however, worked for me. If you try it, it may work and you may have a similar success story. Or it may fail (though if done strictly, I highly doubt it, as others have been “cured” in this fashion too). You may even have a better success story! It may work faster than it did with me; it may take longer. It may take different combinations, or different suggestions (that I haven’t tried) from Pagano’s book or naturopaths. Maybe someone knows of an even more effective combo (please let me know if you do). However, the bottom line is, you have nothing to lose. At the very least, you will feel better by having a much, much healthier body. Remember, what you do to the inside of your body, affects the outside. Best of luck! Psoriasis_control@yahoo.com
  15. Werte Frau Dr. Allmacher, wegen einem Atemwegsinfekt erhielt mein Mann vor 4 Jahren Cefurax 500 mg (lt. Beipackzettel Nebenwirkungen Nesselsucht und Candida). Daraufhin bekam er eine Urtikaria (UF), die wenige Wochen später in Schuppenflechte überging. Diese begann an den Ellenbogen und in den Kniekehlen, mit stark juckenden und nässenden Ausschlägen / Pusteln, die sich nach und nach auch auf andere Körperteile ausbreiteten (nicht betroffen: Kopfhaut, Fußsohlen und Hände). In der folgenden Zeit wurde es zunehmend schlimmer und wir stellten immer häufiger einen Zusammenhang zur Ernährung fest. Bei einem Allergietest wurde eine Bäckerhefe-Allergie (Rast 3) gefunden. Später, nach (erstmalig) 3 nächtlichen Asthmaanfällen und unerklärlich gebliebenen erhöhten Entzündungswerten bemerkte man zufällig bei einem Test im Krankenhaus, dass er auf das o. g. Antibiotikum der Gruppe Cefuroxim allergisch reagiert. Magen, Dünn- und Dickdarm wurden gespiegelt und Zöliaki sowie Helicobacter pylori ausgeschlossen. Meine Frage: Kann ein Candida Pilz die Bäckerhefe-Allergie auslösen und die PSO beeinflussen? Welche Bedeutung spielt der Darm bei der PSO? Seit wir von der Hefe-Allergie wissen, meidet mein Mann natürlich Hefe. Eine Ernährungsumstellung hat schon eine leichte Verbesserung gebracht. http://www.psoaktuell.com/erfahrungsberichte/von-der-schuppenflechte-durch-durchfall-geheilt.htm Ich danke für Ihre Antwort. Pinie
  16. ambient

    Healing Psoriasis – Dr. Pagano

    Hallo! Ich habe hier im Forum und im Internet in den letzten Tagen viel über Psoirasis und Alternative Methoden geforscht. Und bin natürlich auf das Buch Healing Psoriasis von Dr. Pagano gestoßen! Hab es mir gleich mal bestellt (gibts übrigends immer noch nicht auf Deutsch!) Für mich klingt es sehr plausibel , denn es hat mit dem leaky gut syndrom zutun nach Dr. Pagano = Durchlässigkeit des Darmes für Allergene.... Ich weiß schon das der Titel mehr verspricht, denn Psoiasis ist nicht heilbar, aber man kann sie kontrollieren. Das heißt für mich die Ursache, "der genetische Defekt" ist natürlich nicht auszuschalten, aber die Symptome Schuppung der Haut, Juckreiz usw. kann vermindert werden. Das Programm besteht aus Darmreinigung, Ernährung, Nahrungsergänzung, Hautpflege, Bewegung und Positiven Denken! Kommt mir sehr entgengen bin nur für Alternative Methoden zu haben ! Ich weiß von allen anderen thrads die dazu schon mal eröffnet wurden, das es massenhaft Gegenteiliges hageln wird, aber nur zu gebts mir ...... Ich für meinen Teil habe beschlossen NICHT damit Leben zu wollen, so wie die Ärzte es mir immer sagen! Ich mache jetzt definitiv etwas gegen meine Schuppenflechte und werde Euch bei Interesse mitteilen wie es mir in der Zeit ergeht! Für Leute die mit der Pagano "Diät" schon Erfahrungen gemacht haben, wäre ich für Berichte sehr dankbar! lg ambient
  17. Sastu77

    Darmbakterien

    Hallo ich leide seit meinem 14 Lebensjahr an der Schuppenflechte. Zur Zeit teste ich Darmbakterien Kapseln weil ich mal gelesen habe das auch eine gestörte Darmflora der Auslöser für eine Schuppenflechte sein kann. Habe mir ein Probiotisches Produkt gekauft das 13 wichtige Darmbakterienstämme enthält, und ich muss sagen schon nach einer Woche fing die Schuppenflechte an sich zu verändern. Der Juckreiz war schon nach wenigen Tagen völlig verschwunden und die Rötungen der Plaques gingen deutlich zurück. Es dauert mindestens 3 Monate bis eine gestörte Darmflora wieder aufgebaut ist und ich nehme das Produkt nun erst 3 Wochen. Es entstehen auch keine Blutstropfen mehr wenn ich die Plaques aufkratze. Also ich bin positiv überrascht. Ob ich meine Schuppenflechte jetzt damit in den Griff bekommen werde kann ich noch nicht sagen, aber ich werde die Kapseln noch weiterhin nehmen.
  18. Hallo,ich hab mich hier grade angemeldet um evtl die möglichkeit zu haben einigen betroffenen unter euch zu helfen:) Also ich habe vor ca.3-4 Jahren einen massiven ausbruch von psoriasis an meiner kopfhaut erlebet mit starker und nässender schuppung hab sehr viele haare verloren und schmerzen gehabt ,dabei habe ich sehr lockiges haare und eine ganz schöne große mähne was mir noch mehr zu schaffen gemacht hat.Nun hab ich verschiedene hautärtzte besucht die mir natürlich auch nur tinkturen und andere mittelchen verschrieben haben die mehr schaden anrichten als nachhaltig zu heilen.So hab ich mich auf die Recherche gemacht lange zeit und hab nach und nach fortschritte erlebet bis ich schlußendlich für mich und hoffentlich auch für viele andere des rätsels lösung gefunden habe-der darm Da der darm den großteils unseres immunsystems ausmacht hat sich eine behandlung mit nahrungsergänzungsmitteln(NEM) und einer ernährungsumstellung sehr bezahlt gemacht. Ich ernähre mich frei von zucker ,auszugsmehlen,fleisch,milch,alkohol nun ist es meiner meinung nach nicht das wichtigste wodrauf man verzicht ausübt sondern was man dem organismus gibt um sich zu regenerieren. Dazu gehören gute fette (Hanf Öl innerlich und außerlich u. avocados ) ,Vollkornprodukte ,viel frisches grün und obst ,wobei es auch hier einige pflanzen gibt die die psoriasis triggern wie Nachtschattengewächse(tomaten ,kartoffel,aubergine).Benutze auch viel ingwer und knoblauch.Gelegntlich esse ich Fisch ,da sich das nicht negativ auf mich auswrikt ebenso brauch man denke ich nicht auf hännchen verzichten da es recht mager ist. Zu den NEM sei gesagt ich hab sehr viel ausprobiert und invistiert und werde nun die nennen die mir am meisten geholfen haben : -Vitamin D 10.000 jeden tag -Vitamin C jeden tag -MSM Pulver 2 Esslöffel am tag einen morgens einen abends -hat mir unglaublich geholfen ,am anfang entgiftet der gesamte körper und es kann zu schwindel kommen etc.es wird auch empfohlen mit teelöfeln anzufangen da es berichte gibt das der ein oder andere sich übergibt ,dazu sei noch gesagt MSM-Pulver ist sehr bitter und ich löse es immer in einem glas wasser auf man gewöhnt sich mit der zeit dran. -Ein Probiotika -l-glutamin würde ich empfehlen nachdem der körper entgiftet hat hilft beim aufbau des darms und festigt den stuhl Hier noch einige videos dir mir sehr geholfen haben -Englisch -Robert Franz -Robert Franz Soweit fällt mir jetzt nichts mehr ein ich hoffe hiermit dem ein oder anderm helfen zu können ,vieles hiervon ist wohl auch schon lange bekannt aber falls noch fragen da sind versuch ich sie gerne zu beantworten
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.