Jump to content

Search the Community

Showing results for tags 'Schub'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Allgemeines
    • Psoriasis
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Äußerlich
    • Innerlich
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Erholung im Ausland
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • Bremen und umzu's Forum
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde
  • Baden-Württemberg's Themen
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Fragen und Tipps
  • Brandenburg's Forum
  • Rheinland-Pfalz's Forum

Blogs

There are no results to display.

There are no results to display.

Calendars

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine
  • Schleswig- Holstein das Land zwischen den Meeren's Termine

Categories

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Marker Groups

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Found 27 results

  1. Hallo, bin neu hier und verzweifelt! Kurz meine Geschichte: Pso seit 18 Jahren; nach Ausbruch 1Jahr Balneo/Photo-Therapie, dann erstmal ein paar Jahre fast beschwerdefrei. Seit ca. 8 Jahren stetige Verschlimmerung: 2 mal Akutaufenthalt auf Sylt, dieses Jahr im Februar Reha in Bad Bentheim. In der Reha habe ich mich entschlossen es doch mal mit Fumaderm zu probieren und habe dann zuhause mit der Therapie begonnen. Bin inzwischen bei 6 Blauen, die ich abends nehme. Die Nebenwirkungen waren schlimm: Magenkrämpfe, Durchfall, aber ich wollte unbedingt durchhalten! Inzwischen habe ich nur noch Duchfall und damit kann ich ganz gut leben. Nach einiger Zeit hat sich auch eine deutliche Verbesserung der Haut eingestellt und ich bin sogar ins Schwimmbad gegangen! Noch vor 2 Wochen habe ich ungehemmt im Bikini am See gelegen. Und jetzt das: ein heftiger Schub. Pso sogar in den Handinnenflächen, Arme und Beine mit kleinen knallroten Erhebungen überzogen. Ellenbogen großflächig schuppig und ein Juckreiz, der mich kirre macht. Wie kann das sein, wenn ich doch ein Medikament nehme, dass in diesen Prozess eingreift? Hatte gerade noch eine Blutuntersuchung und da war alles im grünen Bereich und auch keine Entzündungswerte festzustellen. Mit meiner Psyche ist auch alles ok (habe auf Anraten meiner Hautärztin eine Psychotherapie gemacht und bin erfolgreich jetzt fast durch damit). Kann mir bitte irgend jemand da draussen eine Erklärung geben oder von seinen/ihren Erfahrungen berichten? Ich habe mich mit dem Fumaderm so sehr gequält, vertrage es inzwischen gut und kann und will nicht glauben, dass es bei mir nicht hilft! Bitte helft mir. Heike
  2. Hiho, wie ihr wisst, habe ich mich die letzten 2 Wochen mit einem fiesen Rheumaschub rumgeplagt. Blöderweise habe ich mir auch noch im neuen Job eine Erkältung eingefangen (ist ja wieder typisch - nach 1 Woche arbeiten) und habe seit gestern eine laufende Nase, leicht erhöhte Temperatur und schlimme Halsschmerzen. Heute morgen fiel mir jetzt auf, dass mein Rheumaschub weg ist. Ich kann den Kopf wieder frei drehen (war vorher aufgrund der Schmerzen nicht mehr möglich bsp), meine Füße tun nicht mehr weh und sind nicht mehr geschwollen etc ... Kann das mit der Erkältung zusammenhängen? Hatte das jmd von Euch auch schon, dass während einer Erkältung (Infekt) die PSA Ruhe gibt?
  3. Hallo ihr Lieben, gebe mal wieder einen kurzen Zwischenstand. Jetzt nehme ich Fumaderm schon fast ein Jahr. Immernoch die Höchstdosis von 6 Tabletten am Tag. Hatte auf Anraten des Arztes versucht zu senken. Aber nach 6 Wochen auf 5 traten erste Herde auf. Diese verschwanden nach ein paar Wochen wieder, als ich wieder auf 6 hoch ging. Nun kommt der Frühling und ich bekomme wie jedes Jahr einen kräftigen Schub. Ist nicht so krass wie die Jahre vorher, aber dennoch ist er da und täglich kommen neue Stellen dazu. Mich würde interessieren ob jemand ähnliche Erfahrungen hat. Gibt es einen Gewöhnungseffekt des Körpers? Ansonsten bin ich nämlich echt glücklich mit dem Krankheitsverlauf unter Fumaderm und hatte gehofft eine Weile erscheinungsfrei bleiben zu können. Liebe Grüße Kathi
  4. Balance

    Hallo allerseits

    Hallo allerseits! Ich bin 27 Jahre alte und habe seit 16 Jahren eine milde Form der Psoriasis vulgaris. Im Sommer hatte ich ein paar Mal gar keine Symptome mehr, vor allem wenn ich am Meer war, dies hat sich dieses Jahr geändert. Das Forum kenne ich bereits seit langer Zeit. Im letzten halben Jahr hatte ich einen Schub, weshalb ich mich entschieden habe auch ein Profil zu machen und meine Geschichte mit euch zu teilen. Angefangen hat das ganze im Mai. Auf einer Backe hatte ich plötzlich eine relativ grosse eiternde Fläche, bei welcher ich annahm, dass es sich um einen Herpes simplex Ausbruch handelte. Auf der Backe hatte ich allerdings bisher noch nie einen Ausbruch (nur Lippen, Nasenregion). Ich behandelte diesen deshalb wie gehabt mit Desinfektionsmittel und Bepanthen. Da ich gerade am Meer war, hat dies sicher auch zur Abheilung geholfen. Nach einer Woche war die Stelle fast ganz verheilt. Danach hatte ich lange Ruhe. Mitte/Ende August tauchten ein paar grosse Pickel auf der anderen Gesichtshälfte in der Schläfengegend auf. Nach einer Woche eine plötzlich davon ausgehende eitrige Entzündung die bis in die Backe nach unten zog. Zusätzlich an der Stelle an der ich im Mai eine eiternde Wunde hatte ein Wiederauftreten der Symptomatik. Der Arzt hat schliesslich Verdacht auf Impetigo als bakterielle Superinfektion festgestellt und mit Fusidinsäuresalbe verschrieben. Relativ schnell wurde die Ausbreitung gedämmt, bis es ganz aufgehört hat zu eitern vergingen aber mindestens 3 Wochen. Nach Absetzten der Antibiotika hatte ich noch ein paar Mal ein kurzes Wiederauftreten, welches ich mit Desinfektionsmittel und Bepanthen unter Kontrolle halten konnte. Danach hatte ich kurze Ruhe. Immer wieder gerötete Stellen im Gesicht, aber kein Eiter. Parallel zum Gebrauch der Antibiotika haben sich rote Stellen im Halsbereich gebildet, die stark jucken. Könnten dieses durch die Antibiotika ausgelöst werden? Die Stellen verschwinden seither ein paar Tage bis Wochen, tauchen aber immer wieder auf. Sie ähneln einer Psoriasis inversa. Lupus erythematodes wäre eine andere Möglichkeit. Habt ihr hier Erfahrungen? Nach Wiederauftreten im Gesicht habe ich eine Homöopathin aufgesucht, welche mir spezielle Globuli und Calendula Urtinktur verschrieb. Im Gesicht ging es dadurch schnell weg und ist bisher nicht wiederaufgetaucht. Dafür habe ich inzwischen eine sehr grosse Stelle am einen Arm zwischen Ellbogen und Ellbogenkehle und ein paar kleine an den Handrücken. Dies obwohl mir der Arzt versichert hat, dass eine Infektion an den Händen aufgrund des häufigen Waschens mit dem Triclosanhaltigen Desinfektionsmittel nicht möglich sei. Nun denn ich bin studierter Biologe und habe im schon damals nicht geglaubt. Momentan bin ich die Impetigo Stellen mit Calendula Salben am Behandeln. Diese heilen langsam ab. Meine Psoriasis behandle ich klassischerweise mit Vitamin D Lotion und Salbe (Curatoderm). Bisher hatte ich Psoriasis vulgaris hauptsächlich auf dem Kopf. Die nicht schuppenden Stellen, die stark jucken und immer wieder kehren, geben mir zu denken. Ich habe am Hals und in den Ellbogenkehlen rote Flächen. Im Anhang sende ich euch ein Bild eines Impetigo-Herds und ein Bild von den Stellen am Hals. Ich war bereits mehrmals beim Hautarzt, wäre aber für eure Diagnose und Erfahrungsberichte sehr dankbar. Liebe Grüsse Balance
  5. Sonne1263

    Auch neu hier

    Hallo zusammen, ich bin 50 Jahre und bei mir wurde letztes Jahr im Oktober nach einem schweren Schub PSA festgestellt. Ich wurde sofort in eine Rheuma-Klinik eingewiesen und dort eingestellt. Jetzt spritzte ich einmal wöchentlich MTX und nehme täglich 5mg Cortison, eine Arcoxia und bei Bedarf noch abends eine Tilidin. Einen erneuten Schub habe ich zum Glück bis heute nicht wieder bekommen. Jedoch kommt immer wieder etwas neues hinzu. Anfangs waren es nur die Großgelenke und seit einigen Wochen habe ich Schmerzen im Brustwirbelbereich ( dafür nehme ich jetzt noch täglich eine Tablette Alendronsäure). Hier besteht der Verdacht auf Osteoporose, da die es so großflächig sei.... Und seit kurzem schmerzen mir die Gelenke an den Fingern und Zehen. Ist das normal, dass sich trotz der Medikamente das Rheuma weiter ausbreitet? Meine Schuppenflechte lässt mich schon lange in Ruhe, dh. seit gut 20 Jahren habe ich damit keinen Ärger mehr. Aber lt. Ärzten ist es trotzdem eine PSA.... Wie ist das bei Euch. Steht die Krankheit auch mal still und ist ein Schub ein Schub, wenn gar nichts mehr geht oder gibt es auch leichtere Formen und wie können diese aussehen. Allen alles Gute und bis hoffentlich bald Sonne
  6. Hallo, Habe seit mehreren Monaten einen Schuppenpflechte Schub. Nimmt kontinuierlich langsam zu seit Beginn. Betroffen ist der ganze Körper in Form von roten/schuppigen Punkten. Besonders stark sind die Unterarme/Ellbogen betroffen und jetzt im Sommer würde ich den Schub gern nochmal ein bischen bekämpfen. Hab bisher nur einemal Prednisolon bekommen. Sollte 5 Tage lang 20mg pro Tag nehmen. Das hat auch ganz gut geholfen aber kam danach halt direkt wieder. Dann habe ich es mit 10mg täglich versucht, damit liess es sich nur minimal reduzieren. Mein Hausarzt ist zur Zeit im Urlaub und bei der Vertretung bekomme ich auch keinen Termin -.- Könnte aber nur für das Rezept in die Praxis kommen und könnte wieder Prednisolon bekommen. Da ich nicht so scharf dadrauf bin schon wieder Cortison zu schlucken und auch Angst habe das nach dem Absetzen der Schub stärker wird als vorher, wollte ich mal fragen ob es noch ein anderes Medikament gibt welches sich als Alternative eignet? Ansonsten würde ich wieder 20mg am Tag nehmen um jetzt im Sommer ein bischen Ruhe zu haben... lg und einen schönen Start in die Woche
  7. Hallo Dr. Rihl, freue mich Ihnen Fragen stellen zu dürfen. Wieso tritt bei einer Psoriasisarthritis eine Verbesserung der Symptomatik im Sommer-bis in die Herbstmonate hinein? Welche Rolle spielt die Sonne oder besser gesagt das was uns durch die Sonnenmonate geschenkt wurde bei dieser Krankheit? Vielen Dank im voraus.
  8. Hey, Ich bin der Martin 21 Jahre und komme aus Sachsen. Seit dem Abschluss meines 16 Lebensjahr hat sich die Pso auf meinem Körper ausgebreitet und fühlt sich bis heute bei mir wohl. Ich musste in's Krankenhaus weil keiner wusste was noch helfen sollte. Nach dem Krankenhaus Besuch waren alle gereizten Stellen verschwunden. Doch dies sollte nicht solange bleiben. Nach 2 Wochen habe ich schon wieder alles voll am ganzen Körper. Ich habe mich versucht bis heute somit alleine, also ohne ärztliche Hilfe zurecht zu kommen. Als ich vor knapp zwei Monaten es fast nicht mehr ausgehalten habe,beschloss ich mich selbst zu therapieren. Ich nehme aller zwei Tage ein oil Bad mit normalen Olivenoil aus dem Supermarkt (Ca. 2 Tassen) dazu füge ich meist noch 4 Beutel normalen Kamilientee. Nach dem Bad umwickel ich meine Betroffenen stellen, besonders an den Beinen, mit Frischhaltefolie ein und lasse dies über Nacht drum. Morgens wenn ich aufstehe gehe ich ganz normal duschen spüle alles sorgfältig ab. Anschließend lasse ich die restliche Flüssigkeit lasse ich einziehen. Anschließend creme ich die Betroffenen stellen mit vaseline ein. Meinen Kopf behandel ich ähnlich, bevor ich zu bett gehe wird Olivenoil auf die kopfhaut einmassiert. Morgens zweimal ausspülen und leicht waschen. Seit dem ich diese Pflege Prozedur permanent durchsetze ist der Juckreiz so gut wie verschwunden. Ich halte euch auf dem laufenden und hoffe ich konnte helfen.
  9. Hallo, vor wenigen Wochen bekam ich am gesamten Körper aus heiterem Himmel Psoriasis, nicht befallen sind lediglich die Füße. Vorher gab es nur eine über zwei Jahre stabil bleibende kleine Stelle am Bein, die aber vom Arzt als "trockene Haut" eingestuft wurde. Diese Stelle hat sich mit dem akuten Schub von zwei Zentimeter Durchmesser nun auf gute 15 Zentimeter Durchmesser ausgeweitet. Nun ist mir aufgefallen, dass sich fast zeitgleich mit dem Schub mein sonst sehr regelmäßiger Zyklus um zehn Tage nach vorne verschoben hat. In sich ist er wieder regelmäßig, aber eben nun zehn Tage versetzt. Zudem ist mir aufgefallen, dass ich seit vier Wochen stark zu Hämatomen neige. Ich habe eine angeborene Blutgerinnungsstörung (Von-Willebrand) und bin in der Hinsicht zwar vorbelastet, allerdings ist die Häufigkeit der Hämatome so nicht alltäglich. Zudem siedeln sich die blauen Flecken um kleinere Schuppenherde an. Gibt es da vielleicht irgendeinen Zusammenhang, der mich der Ursache des Schubs näher bringt? Oder ist das einfach nur Zufall? Medikamente nehme ich keine. LG Autzeit
  10. Hallo. Da ich mich ja immer noch nicht so auskenne mit der Pso und ich im Grunde auch nicht wirklich glaube das ich sie habe (da ich von verschiedenen Hautärzten unterschiedliche Diagnosen habe), habe ich jetzt trotzdem mal eine für mich wichtige Frage (weil ich nicht sonderlich glücklich darüber bin keine wirkliche, fundierte Diagnose zu haben..). Wie lange dauert so ein Pso-Schub? Bei mir entzünden sich die Quaddeln ja nur nachdem ich unverträgliche Lebensmittel gegessen habe bzw wenn ich von aussen mit einer Salbe / Waschlotion (und zwar JEDE Waschlotion!) rankomme die ich nicht vertrage. Die akute Entzündung dauert dann zw. 1 und 2 Tage ohne Kortison (je nach Intensität) und einen halben Tag wenn ich Kortison ranmache und dann "heilt" das wieder ab - wobei die Haut immer ein bisschen "rosiger" bleibt als meine normale Haut ist, ich vermute mal weils alle paar Tage zu einer Neuentzündung kommt (da meine Lebensmittelallergien fast im Wochentakt wechseln) - dh richtig "abheilen" tuts ja nie. Wenn ich zb Stress hab passiert nix. Wie sind denn eure Erfahrungen wenn ihr so einen "Schub" habt. Wie lange dauert das wenn ihr KEIN Kortison ranmacht? Ist das jedesmal unterschiedlich? Vielen Dank für die Info, lg Emma
  11. Hallo! zu meinem Leidwesen habe ich trotz Humira wieder einen Schub, entstanden nach einer Erkältung. Nun bildet sich auch auf den Füßen(sohlen) wieder sehr starke Hornhaut, die unangenehm ist. Meine füße creme ich jeden Tag mit Allpressan-Schaum ein. Es hält sich dadurch zwar in grenzen, aber es ist dennoch unangenehm. Kann man da noch etwas dagegen tun? Grüße
  12. _Tomy_

    Es wird Jahr zu Jahr schlimmer

    Hallo liebe Psoriasis Netz Freunde, Ich bin Tomy, Mitte 30 und habe seit Jahrzehnten Probleme mit der Haut. Mittlerweile ist es sehr großflächig bedeckt.Es wird immer mehr. Betroffen sind meine beiden Beine,Arme,Rücken,Bauch und mittlerweile auch im Gesicht. Ich brauche dringend Hilfe weil ich gerade einen Schub habe,ich schwitze nachts sehr und es brennt und juckt abwechseln, näselt ,eitert auch. Da ich nicht Krankenversichert bin muss ich mir überwiegend selbst helfen,ich probiere wild alles aus in der Hoffnung irgendwas wird helfen,da mich kein Arzt untersuchen kann momentan bleibt mir nichts anderes übrig. Cortison kann ich mir also nicht holen,obwohl das momentan sehr hilfreich wäre. Ich wollte fragen was bei einem Schub hilft,Habe hier Bilder hochgeladen,vieleicht kann es sich jemand mal anschauen und mir Tipps geben!?? Gruß -Tomy-
  13. Bluelady

    Psorisisarthritisschub?

    Hallo Euch allen im Forum! Ich habe seit Beschwerden in Form von Schmerzen, Entzündungen- und teilweise Schwellung in Fingern,Handgelenken,Ellenbögen,HWS bis LWS, Steiß, Hüften, teilweise Kniekehlen und beide Großzehen und Achillisferse.Die Diagnose PSA steht seit ca.2 Monaten. Ich nehme Metex- 7 Spritzen hab ich schon, für die Schmerzen nehme ich Tramadol-Tramal. Nun zu meiner eigendlichen Not.Da ich mit der Erkrankung zum Glück vorher noch nicht in Kontakt gekommen bin fehlt es mir an Erfahrung.Ich benötige mehr Info.Wie kann man das Leben damit meistern? Autofahren geht gerade so mit dicken gefütterten Lederhandschulen- Laufen in festen Wanderschuhen, da das abrollen mit den großen Zehen sich nicht so toll anfühlt.Ich arbeite zum Teil in der Pflege. Derzeit macht mir selbst das schreiben der Zeilen Probleme-selbst die Fingerkuppen schmerzen.Ich weiss nicht was ich tun soll.Habe am Montag auf Arbeit anrufen müssen,da ich nicht hin konntewegen Schmerzen, Übelkeit und Temperatur. Ich weiß nicht wie lange sich mein Arbeitgeber das anschaut. Hoffe auf diesem Wege Hilfe oder wenigstens mehr Info zu bekommen.Es grüßt Euch herzlichst Bluelady
  14. Hallo, ich bin etwas ratlos... Ich habe vor 13 Jahren meine Fumaderm Therapie angefangen. Damals war ich drei Monate lang auf 6 pro Tag, dann kamen die ersten Anzeichen einer Wirkung. Ich wurde dann innerhalb eines halben Jahres erscheinungsfrei - diesen Zustand konnte ich mit einer blauen am Tag 10 Jahre lang halten, Himmel auf Erden!!! Vor zwei Jahren fing ich aber an Probleme mit meiner Schilddrüse zu haben. Eins der Symptome war ziemliches Herzrasen, dagegen bekam ich Beta Blocker. Kurz danach hatte ich einen ganz brutalen Pso Ausbruch, es ging unglaublich schnell: Fusssohlen, Beine, Bauch, Rücken, Hände, Arme, Nägel, Kopf und in allen Körperfalten Pso inversa. Ich konnte es mir nicht erklären... Hautarzt sagt, rauf mit den Fumis. Zwei Monate später komme ich auf die Idee den Beipackzettel der Beta Blocker zu lesen, und siehe da, "kann Psoriasis Schübe auslösen". Meine Ärztin wusste dass ich Pso hatte und hat es mir trotzdem verschrieben. Wie auch immer, jetzt bin ich inzwischen seit 5 Monaten auf Höchstdosis und es tut sich rein gar nichts. Zusätzlich habe ich das Gefühl dass meine Blutwerte nicht stimmen, weil ich in den letzten Wochen mehrere Infektionen hatte, Montag ist wieder Blutabnahme, bin gespannt. Wie auch immer es ausgeht, ich werde die Fumis wohl oder übel absetzen müssen und was neues ausprobieren müssen. Meine Pso ist super aggressiv, bin zu 80% befallen... Was passiert wenn ich Fumaderm absetze? Wenn es noch schlimmer wird halte ich es nicht mehr aus, mir gehts eh jetzt schon so schlecht. PUVA, Kortisonkremes, Bestrahlung, alles nicht gewirkt... Bin echt verzweifelt. Ich habe die kleine Hoffnung dass meine Blutwerte in Ordnung sind und dass die Fumis bald anfangen zu wirken, wie damals... aber wie lange soll ich warten? Hat jemand Erfahrungen mit Pso-Schub unter Fumaderm? Bin um jeden Tipp dankbar! Viele Grüße Miss Ella.
  15. Alexcb

    Frühlingsschub heilt ab?!

    Hallo, bin neu und wie viele verzweifelt. Hab seit knapp 3 Wochen nen krassen Schub, Arme, Beine, besonders Hände, Brust und Rücken. Aber nur vereinzelt kleine Flecken, die sich aber vergrößern und zusammenwachsen. Bisher hilft Kortison wenig, nun bin ich aktiver Sonnenbader, zumindest Zuhause. Nun meine Frage, in den Plaques beginnt es innen heller zu werden, könnte das eine beginnende Heilung sein? Ich hoffe es so sehr...
  16. Claudiane

    Verschlimmerung bei Erkältung

    Hallo, bei Erkältungen wird meine Schuppenflechte immer sehr produktiv. Geht es euch auch so? Und wenn ja, habt ihr Tipps? Nehmt ihr in der Zeit eine andere Creme oder cremt ihr einfach öfter? LG Claudiane
  17. miriam st

    psoriasis nur im winter

    hallo ,ich habe seit august 2012 psoriasis-athritis.im winter war es sehr schlimm mit meiner haut.im sommer war die haut super,nur die athritis war sehr schlecht.zur zeit bin ich mit naproxen gut eingestellt und mir gehts besser mit den schmerzen.jetzt fängt meine haut wieder an auch mit erheblichen entzündungen.habe auch angst das es wieder mit den fingern anfängt und dann die nachgewachsene nägel wieder verliere.würde mich auf antworten freun,dann wäre ich etwas beruhigt.danke lg miriam was ich noch sagen wollte.ich spritze alle zwei wochen mit humira
  18. gangstabeans

    Einen wunderschönen guten Tag

    Hallo Zusammen, nachdem ich bereits 1-2 Fragen gestellt habe, wollte ich mich nun auch mal vorstellen. Ich bin 26 Jahre alt, komme aus der nähe von Frankfurt am Main und habe seit ich 19 (oder 20) bin Schuppenflechte. Ich weiß noch ziemlich genau wie es angefangen hat, ich war in einer Disco in Fulda, wachte am nächsten Tag Zuhause im Bett auf und verspürte ein starkes Jucken am Ellbogen. Da ich mich am Abend zuvor in besagter Disco auf den Thresen gelehnt habe, damit die Bedienung mich verstehen konnte und dieser ziemlich nass war, dachte ich, ich hätte mir da irgendwas eingefangen. Nachdem die paar Pünktchen immer größer wurden, beschloss ich mal zum Hautarzt zu gehen. Dieser nahm eine Probe und kurz darauf kam die Diagnose: Schuppenflechte. Na Halejuja dachte ich. Dann ging es auch schon los. - Anfangs Cremes mit leichtem Kortison -> Keine Wirkung - Anschließend ettliche Öle, Sprays und sonstiges, was man so auf die schnelle bekommt -> Nichts - Irgendwann, nach bestimmt über 30 Cremes bekam ich Daivobet und Advantan für das Gesicht. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Psoriasis an den Beinen, Armen, Bauch und Rücken. Teilweise auch im Gesicht. Daivobet habe ich regelmäßig geschmiert, nach einem halben bis dreiviertel Jahr und minimaler verbesserung, habe ich dieses dann wieder langsam abgesetzt, da es teilweise gereicht hat, mit dem Finger an den Ellbogen zu kommen, damit dieser aufgerissen ist. Irgendwann verschwanden dann die Flecken am Rücken und Bauch. Arme und Beine wurden allerdings schlimmer. Also habe ich angefangen vor ca. 3 Jahren zu googlen und mich durch verschiedene Foren zu lesen (Finde es immer wieder erschreckend, wieviele Leute auch hier im Forum versuchen, dass große Geld mit irgendeiner Werbung von einem absolut überteuertem Produkt zu machen. Finde ich eine absolute Frechheit und macht mich echt sauer !). Igrendwo hatte ich was von Schaebens Totes Meer Salbe gelesen, diese gekauft und bis auf das die Schuppen verschwanden und es unglaublich brannte keine Wirkung. Dann habe ich was von Kartalin gelesen, bestellt, ausprobiert und als nach über 5 Stunden die Haut immer noch fettig war, beschlossen dass dies keine Lösung ist (Kleidung wird dreckig, wenn ich von der Arbeit komme, habe ich lediglich 4 Stunden bevor ich schlafen gehe). Vor gut 2 Jahren hatte ich starke Probleme mit meinem Rücken. Als ich dann irgendwann kaum noch eine Nacht durchgeschlafen habe, bin ich zu einem Arzt gegangen und dieser gab mir eine Spritze in den Rücken. Er erklärte mir, dass in dieser Kortison Kristalle enthalten sind, die die Muskulatur ein wenig auflockern würden. Nachdem er mir die Spritze gab, ging ich raus und hatte auch nach mehreren Stunden ein Drücken im Rücken. Dachte dann es wird bestimmt am nächsten Tag besser. Am nächsten Tag wollte ich aufstehen und dachte mein Kopf platzt. Austehen bzw. Aufrecht liegen war absolut unmöglich. Ich googelte ein wenig (bin normalerweise kein großer Freund davon) und stieß auf einen Artikel über ein Liquor Leck. Ein Freund fuhr mich dann irgendwann ins Krankenhaus und die Diagnose war wie schon geahnt: Liquor Leck (Kurz erklärt: der Arzt hat sich mit der Spritze verstochen und dadurch ist ein Teil der Spritze ins Nervenwasser gelangt). Die Ärtzin im Krankenhaus sagte mir, dass der Arzt mir niemals hätte diese Spritze geben dürfen ohne genau zu wissen wo er hinsticht und das hätte er nur mit (ich glaube) einem ct oder mrt oder so machen können.. Da hatte ich schon mit Blick auf die PSO ein ungutes Gefühl. Diese wurde kurz darauf auch deutlich besser, was an dem Kortison lag. Nach einigen Wochen kam sie natürlich 3 mal so stark zurück. Nebenbei erwähnt, bin ich als es besser geworden ist noch einmal zu dem Arzt gegangen und wollte ihn zur Rede stellen. Dieser lachte mich nur aus und sagte ich zittiere: "Tja da hast du wohl pech gehabt". An dieser Stelle noch einmal: Danke für nichts !! Meine damalige Freundin war dann in Polen bei Verwandten, kam wieder und erzählte mir von einer Creme, ganz ohne Kortison oder ähnlichem, welche Ihre Mutter für Ihren Bruder in Polen gekauft hat. Diese heißt CerkoDerm15. Also brachte Sie mir ein bisschen was von der Tube mit und ich probierte es aus. Da ich zuvor schon jahrelang keinen nennenswerten Juckreiz hatte, fiel mir lediglich auf, dass die Stellen vond en Schuppen befreit werden. Mehr ist es aber nicht wirklich. Habe es dann Testweise 2 Tage weg gelassen und es wurde wieder so wie es war. Auch bei Regelmäßigem eincremen (hatte dann die Creme über einen Freund mit Verwandten in Polen bezogen), kommen immer wieder kleinere Punkte zum Vorschein. Natürlich habe ich mit nichts gerechnet, benutzte die Creme lediglich für die Feuchtigkeit. Hat auch funktioniert. Seit gut 2 Monaten gucke ich hier im Forum immer mal vorbei und lese mich durch ein paar Threads. Nebenbei gucke ich immer mal bei Amazon. Dort bin ich dann auch auf Sorion gestoßen. Aufgrund der guten Bewertungen habe ich diese dann bestellt. Da diese auch ein wenig brauch zum einziehen, habe ich nach Alternativen gesucht, um mit der Creme auch ins Bett gehen zu können, allerdings ohne das meine Bettwäsche ständig fettig wird. Ich dachte an eine Art Bandage oder Verband, also bin ich als die Creme auf dem Weg zu mir war in die nächste Apotheke gegangen und habe mich dort informiert. Die Dame konnte mich nicht wirklich von irgendetwas überzeugen und so schaute ich im Internet und hier im Forum ein wenig rum und stieß auf den Begriff: Okklusivverband. Also habe ich den Hersteller angeschrieben und diesen gefragt ob sich die Creme für besagten Verband eignen würde und dieser gab mir die Bestätigung. Also habe ich die Creme vor dem Schlafen gehen drauf gemacht und diese mit Frichhaltefolie umwickelt. Das war vor ca. 2-3 Wochen. Am Anfang ging alles gut, habe ein kleines jucken verspürt, aber dieses war nicht so gravierend, dass es brenzlig geworden wäre. Zur Sicherheit habe ich den Hersteller noch einmal angeschrieben und dieser gab mir ebenfalls Entwarnung. Also habe ich weiter gemacht. Die Haut ist schön abgeschwollen, die Rötungen noch da aber ein kleines bisschen verblasst. Seit mittlerweile einer Woche ist der Juckreiz allerdings schlimmer geworden und teilweise kaum erträglich. Dazu kommt noch, dass ich plötzlich eine Art Ausschlag an den Handen bekommen habe, bei dem ich mir nicht wirklich sicher bin, ob der von der PSO kommt. Sieht zumindest nicht so aus wie der typische Anfang und hat sich auch innerhalb von 3 Tagen sehr weit ausgebreitet. Mein Hausarzt verschrieb mir am Anfang eine Fett Creme mit relativ wenig Kortison. Leider keine Wirkung feststellbar. Also bin ich nochmal hin, dann verschrieb er mir Decoderm, was bei mir eigentlich immer geholfen hat. Ebenfalls keinerlei Besserung zu sehen, eher im Gegenteil. Also habe ich zu Testzwecken die Nacht Advantan drauf geschmiert, ohen erkennbaren Erfolg. Allerdings will ich hier noch nicht zu voreilig sein, evtl sieht man morgen einen minimalen Erfolg. Dauert manchmal bei Advantan. Durch Zufall und rießen Glück habe ich für Donnerstag einen Termin bei einem Hautarzt erhalten. Bin gespannt was dieser sagt. Ich bin mir aktuell nicht sicher, ob ich einen Schub habe oder ob es an der Creme liegt, aber im Gesicht ist ein kleiner Punkt zu sehen der mir jetzt schon das Blut in den Adern gefrieren lässt, bei den Armen und Beinen ist ebenfalls was dazu gekommen, im Intim Bereich ist ein kleiner Punkt gekommen, an der Handfläche schält sich ein kleines Stück Haut und mein Kopf juckt sehr. Die Hand allerdings sieht nur schliimm aus, gibt aber keine Zeichen von sich. Da schmerzt nichts und juckt auch nichts. Allerdings muss ich fairerweise sagen, trinke ich auch momentan terilweise am Wochenende viel Alkohol (Feiern, weg gehen mit Freunden etc) und will daher nicht ausschließen, dass es davon kommt. Fände ich nur komisch, da ich davor auch öfters mal Freitags oder Samstags weg war und daraufhin auch nichts passiert ist. Aber wie wir wissen, verhält sich die PSO natürlich auch unterschiedlich. Also habe ich beschlossen, alle 2 Tage ins Solarium unter eine UV-B Bank zu gehen für 10 Minuten. Das werde ich nun ausprobieren, auch wenn es relativ Kostenintensiv ist (6-8€ pro 10 Minuten). Außerdem habe ich mich wieder ein bisschen umgesehen und bin nun am überlegen, ob ich eines der nachvollgenden Sachen mal kaufe und ausprobiere: - Schwarzkümmelöl- Salbe - Katzen Kralle - UV-B Lampe ( Kostenpunkt Amazon 150 €, UVB 311nm Lampe) - Psoricol - Cetaphil Creme Bin mir da momentan noch nicht ganz sicher welche ich ausprobieren will. Falls jemand Erfahrungen mit einer der Sachen gemacht hat, gerne kommentieren :-) Außerdem findet Ihr im Anhang ein Bild von ein paar Körperstellen, darunter auch die Hände. Würde mich mal interressieren, ob ihr glaubt das dass PSO ist. Ich finde es immer noch unglaublich, dass es jetzt wieder los geht. Die letzten Monate waren hart, aber jetzt gehts mir blendend, besser als je zuvor (zumindest Psychich) und dann so was.... . Naja weiter gehts, man darf ja die Hoffnung nie verlieren. Für alle die es bis hierher geschafft haben. vielen Dank fürs Lesen. Ich hoffe es war nicht allzu Anstrengend :-) Liebe Grüße gangstabeans
  19. Halo ihr Lieben habe mich vor kurzen bei den "Neuen" vorgestellt und wurde bereits sehr net aufgenommen, Danke dafür! Ich brauch mal ein bisschen Hoffung: nehme seit ca 8 Wochen MTX und erleb nun grad meinen ersten "richtigen" PSO Schub. Hat in der rechten Hand begonnen, hab natürlich wacker weitergearbeitet (Ibu 800 sei dank)......... Seit Do bin ich jetzt krank und nehme vorerst Cortison 20mg täglich, ABER: es scheint derzeit immer noch schlimmer zu werden! Sitzen und Liegen wegen Schmerzen am Steissbein doof :-( Laufen wegen Mittelfussschmerzen doof, beide Hände sowie so doof......... Wie lange kann denn sowas dauern? Und vorallem wann hört es auf noch schlimmer zu werden? Nehme zur Zeit 2× täglich Ibu 800 ( bis Do waren es 3, vor der Arbeit , nach der Arbeit und zur Nacht). Trotz Magenschutz rebelliert der Bauch, mag am liebsten gar nichts mehr schlucken :-( Kann mir jemand Mut machen? Lieben Gruss AnniT
  20. Guten Tag, da ich die Biologika Simponi und Cimzia absetzen musste, da mein Immunsystem verrückt spielte, sprich ein Infekt nach dem anderen, habe ich seit nunmehr knapp 3 Monaten nur MTX gespritzt. Nach knapp 2 1/2 Monaten kamen die Beschwerden in den Gelenken und auch Schuppenflechte zurück. Nun schleiche ich seit 3 Tagen das Präparat Otezla ein, welches seine volle Wirkung leider erst nach mehreren Monaten entfallten soll. Zum ersten Mal in meinem Krankheitsverlauf habe ich seit knapp 5 Tagen so etwas wie einen Schub (habe u.a. Beschwerden beim Auftreten, Laufen, geschwollener Zeh, Gelenk unter im vorderen Mittelfuß). Arcoxia, welches ich bei Bedarf nehmen kann, hilft leider auch nicht, sodass ich mich telefonisch an die Urlaubsvertretung meiner Rheumatologin gewandt habe. Dort erklärte man mir, dass man einen Cortisonstoß geben könnte, sprich eine hohe Dosis Cortison, welche dann langsam wieder ausgeschlichen wird. Den Akuttermin könnte ich in zwei Tagen wahrnehmen. Meine Frage ist, wer hat Erfahrungen mit einem Cortisonstoß? Ist es wirklich sinnvoll oder soll ich evtl. noch zuwarten bis der Schub evtl. von allein nachlässt? Was ist, wenn die Cortisonwirkung nachlässt und das Otezla noch nicht wirkt? Gewöhnt sich der Körper evtl. an das Cortison und benötigt bei jedem neuen Schub wieder eine Stoß? Überwiegen die Nebenwirkungen der Wirkung?
  21. Meine Frage : Es geht um folgendes. Ich habe schon seit ca 10 Jahren PSO die mal mehr oder weniger Schlimm ist. Vor ca 4 Jahren fing es an den Handfläschen ,an vorher war nur Beharter Hinterkopf und ein Ellenbogen betroffen. An den Händen bekomme ich es eigendlich nur von April bis Oktober dann verschwindet es dort wieder. Seit den 4 Jahren wurde es aber immer Schlimmer mit der Haut immer von April bis Oktober dieses Jahr sogar an den Fußsohlen so das ich nur schwer laufen kann. Das eigenartige an der sache ist das ich schon gehört habe das es denn meisten Leidensgenossen im Sommer besser geht mit der Haut. Was mich jetzt intersiert ist wem es genauso geht und ob jemand weis was das sein kann zb Pollen Allergie oder gar Sonnenalergie. Vieleicht liegt es daran das der Stoffwechsel im Winter weniger wird und so bei mir die PSO nachläst. Jedenfalls bisher konnte mir kein Arzt darauf ne Antwort geben. Wer möchte ich habe mal eine kleine Umfrage gestartet
  22. Hallo Leute, ich möchte euch gerne einen guten erfahrungsbericht mitteilen um evtl. auch anderen zu helfen. ich bin 32 jahre alt und habe seit meinem 6. lebensjahr psoriasis vulgaris. mit den jahren kamen auch andere arten zum vorschein. naja zum thema; ich hatte vor einigen wochen einen extremen schub im gesicht mit starker rötung und eher weniger schuppen. es sah auf jeden fall nicht cool aus und da ich in der bank arbeite kam es aufgrund des weißen hemdes ausgezeichnet zum ausdruck ich hatte urlaub und war 2 wochen in der türkei; und narürlich wie wir alle wissen alles weg. kaum war ich zurück sah mein gesicht wieder wie vorher aus. ich war am verzweifeln da plözlich meine cremes nicht mehr halfen. irgendwann nach zwei wochen hatte ich nach dem duschen mal ne sehr trockene haut dazu. habe in meinem kulturbeutel zufällig ein aloe vera gel gefunden welches ich in der türkei aus der apotheke als after sun ersatz gekauft hatte. auf jeden fall habe ich es mir aufs gesicht geschmiert und am nächsten morgen dachte ich, ich spinne. alles deutlich zurückgegangen im gesicht. erst dachte ich es ist zufall und der schub lässt einfach nach. um sicher zu sein habe ich das gel weg gelassen und 2 tage später sah ich wieder wie vorher aus. seitdem benutze ich morgens und abend dieses einfache gel und es kommt nicht wieder...es ist komplett verschwunden. funktioniert bei mir aber auch nur im gesicht. ich wollte euch diese info nicht vorenthalten und hoffe es hilft auch bei anderen. gerne kann ich euch das produkt nennen denn man kann es auch in D kaufen. wusste jetzt nur nicht ob es gewünscht ist hier produkte zu nennen. in dem sinne, probiert es aus. viele grüße, osman
  23. Hallo Ihr, starten wir doch mal eine neue Umfrage. Ich lese noch immer oft, dass die Psoriasis "in Schüben" verläuft, also mal da ist und mal nicht, je nach Jahreszeit zum Beispiel. Bei mir ist sie immer da (wenn gerade kein Medikament so durchschlagenden Erfolg haben sollte und die Haut ruhigstellt). Wie ist das bei Euch?
  24. Jaaaa dann fange ich mal an. Ich bin 35 und hatte meinen ersten Schub als ich mit meinem zweiten Sohn schwanger wurde. Danach war so wenig übrig das ich nie etwas tun musste. Zum Ende des Winters hatte ich immer ein paar kleine Flecken die aber mit der ersten Frühlingssonne verschwanden. Jetzt hat es mich total erwischt. Im Gesicht hat es angefangen, danach verlief es schnell nach unten. Dienstag vor anderthalb Wochen hat es angefangen. Inzwischen sehe ich aus als hätte ich Masern oder ähnliches. Mein Hautarzt hat Montags Akkutsprechstunde nur leider nicht in den Ferien. Man liest ja dann viel was der Auslöser sein könnte. Eins sprang mir ins Auge. Nicht ausreichend behandeltes Scharlach. Mein Sohn hatte es vor ungefähr vier-sechs Wochen, ich war zwei Tage richtig krank aber da es von alleine verschwand wurde es nicht behandelt. Also tippe ich darauf. ... Ja und nun muss ich noch warten und hoffen das es bald besser wird. Da wäre schön meine erste Frage; Wenn es tatsächlich durch Scharlach ausgelöst wurde kann es dann "von allein" zurück gehen und gibt es da eine "Regel" wie lang es dauert? Vielen Dank schon mal und allen einen schönen Karfreitag.
  25. Hallo Ihr Lieben, hat irgendjemand Erfahrungen mit medikamentöser Malariaprophylaxe bzw. kann mir über Auswirkungen auf seine Pso berichten? Ich fliege im Februar nach Tansania und soll vorbeugend Malarone mit dem Wirkstoff Atovaquon/Proguanil nehmen. Bei Resoquin gibt es wohl wirklich Zusammenhänge, zu Malarone finde ich allerdings nichts. Da ich eigentlich nicht vor hatte, meinen Rucksack unnötig mit Sachen vollzupacken, die ich bei einem akuten Schub brauche, würde ich mich über Erfahrungsberichte freuen :-) (Und ja, mir ist klar, dass sich die Medis sicherlich nicht bei jedem gleich auswirken...) Liebe Grüße, Pso
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.