Jump to content
Sign in to follow this  
Rancana

weisheitszähne op. und pso/psa

Recommended Posts

Rancana

Hallöchen ihr lieben,

ich hab seit einigen wochen verspannungen im nacken bishin zu den schultern. jede bewegung tut weh und an schlaf ist gar nicht zu denken.

War aufgrund von kieferschmerzen bei zahnarzt, weil ich den mund nicht mehr wie vorher öffnen kann. hab dann penicilin bekommen und sollte dann hin, damit die weisheitszähne rausgezogen werden (schmerzen im nacken und schulter hatte ich bei dem besuch noch nicht, nur die kieferbeschwerden) eine woche nach diesem termin war ich dann im krankenhaus und habe die diagnose psa erhalten. laut rheumatologen können die nacken und schulterschmerzen nicht an der psa liegen.( was ich irgendwie bezweifel)

wie gesagt nun sollen die zähne raus, und ich hoffe dass damit auch die schmerzen verschwinden. meine grosse angst ist jetzt nur, dass sich meine haut verschlechtert ( bin mom. so gut wie erscheinungsfrei). ich hab angst, dass durch die op. ein schub wieder ausbricht und dass will ich verhindern, da bald eine wichtiger tag für mich ist und ich gerne mit einer ansatzweisen schönen haut sein möchte und auch allgemein geht es mir mit der haut grad super.

Hat evtl. jmd. Von euch erfahrungen in wie fern ein schub dadurch ausgelöst werden kann? oder wie ich dass vorbeugen kann?

Bin um jeden tipp dankbar :)

wünsch euch was.

Lg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

malgucken

Hallo Rancana,

sollte bei dir eine Entzündung an den Zähnen bzw. im Kieferbereich vorliegen, so kann diese schon einen Schub auslösen. Dies bestätigte mir auch meine Zahnärztin.

Ob durch das Ziehen von Zähnen ein Schub ausgelöst werden kann, ist mir nicht bekannt.

Wenn die Verspannungen im Nackenbereich nicht verschwinden, solltest du dich vielleicht mal bei einem Orthopäden vorstellen.

Liebe Grüße

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Rancana -

entschuldige, aber so schnell komme ich nicht mit - wenn deine Weisheitszähne nicht mehr zu 'retten' sind, dann sollten sie raus, ist eben so - habe ich auch hinter mir -

wie kann so eine schnelle Diagnose PSA gestellt werden - aufgrund welcher Diagnose warst du im Krankenhaus, wo das festgestellt wurde -

wie viele hier auch, hat es sicherlich lange gebraucht, die Diagnose PSA feststellen zu lassen - ich hoffe, dass du diesbezüglich noch mal etwas ausführlicher schreibst -

ich möchte noch sagen, dass jeder Mensch mit PSO und PSA anders reagiert, was OP's betrifft - ich war immer total durcheinander vorher - habe schon einige OP's hinter mir - aber ich meine, dass es meine PSO nicht wesentlich beeinträchtigt hat -

welche Alternative hast du - entweder der Krankheit entgegen zu treten, oder sich ergeben - also bitte, kämpfe -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rancana

Hallo Bibi,

ich habe seit Nov. 2011 schmerzen im rechten Fuss. Anfang Feb. dann auch im linken. War erstmal beim Hausarzt, der meinte, es sei nur ne Überlastung. "sollte ich zwei Wochen weg sein". Fehlanzeige!

Wurde dann zum Sportmediziner überwiesen, der auch nur meinte, dass es eine Überlastung ist.Dann war ich im April beim Orthopäden, weil ich dachte, es sei villt. ein Knochenbruch oder so... Pustekuchen, die Röntgenbilder sahen gut aus und der Orthopäde meinte, dass es evtl. Rheuma ist, und ich mit neuen Blutergebnissen nochmal bei ihm vorbei kommen soll. So, Rheumafaktor war negativ, Entzündungswerte lagen aber bei 37. Er hat mir dann geraten zum Rheumatologen zu gehen. Ich hab alle wie verrückt abgeklappter aber vergebens. Da wir nur 2 Rheumatologen in Umgebung haben, war es unmöglich einen Termin zu bekommen, oder als Notfall vorbei zu kommen. "Erst im Sept. haben wir was frei". Solange konnte ich aber nicht warten also habe ich im Internet recherchiert und entdeckt, dass ein Krankenhaus hier bei uns den Schwerpunkt Rheumatologie hat. Dort habe ich mich dann vorgestellt und wurde stationär aufgenommen (Mitte Mai). Es wurden neue Röntgenbilder gemacht, Lungentest, Röntgenbilder von der Lunge, Ultraschall von den Knien usw. Bei den Knien hat man dann Ergüsse festgestellt, die wohl in meinem Alter nicht normal sind (19 Jahre alt). Der Rheumatologe meinte dann, dass es ein Zeichen dafür ist, dass irgendwas mit den Gelenken nicht stimmt, dass eine Entzündung vorliegt oder ein anderer Reiz, der zu diesen Ergüssen führt. Er hat mich dann gefragt, ob ich eine Idee haben könnte, woher dass kommt. Ich habe nur gesagt, dass ich Angst habe, dass es von der PSO kommt, und daraufhin hat er gesagt, dass es sein könnte. Ein Tag später bei der Visite kam dann ein Rheumatologe von einem anderen Krankenhaus und hat sich die Bilder angeguckt und mich untersucht (Haut angeguckt, den Rücken abgetastet, den Nacken abgefühlt, ich sollte gehen, damit er sieht, wie ich mich bewege, und ich sollte mich bisschen verbiegen, bis es wehtut, ist schon seit 32 Jahren Rheumatologe). Beide Rheumatolgen sind dann innerhalb von 5 Tagen auf die Diagnose PSA gekommen, aber vor dem Krankenhausaufenthalt war ich ja schon wie gesagt bei einigen Orthopäden, Sportmediziner etc.( Hab meiner Hautärztin auch von den Schmerzen erzählt, und sie hat mir dann den Hinweis auf PSA gegeben).Mir wurde dann MTX 15 mg verschrieben und ich soll alle 3-6 Monate mal zur Untersuchung kommen, ob sich die Gelenke verändert haben. Nun tun mir aber auch der Rücken, der Nacken und die Schultern weh, und ich weiss nicht, ob es an den Weisheitszähnen liegt, oder an der PSA.(Laut Arztbrief sind ja Rücken, Schulter und Nacken nicht betroffen, sondern nur Knie und Füsse) Ansich tun mir die Zähne nicht weh, nur wie gesagt Nacken und Schultern. Aber da meine Haut momentan so gut aussieht, und ich einfach keinen Schub haben möchte, bin ich gehemmt, mir die Zähne ziehen zu lassen. Morgen werde ich aber beim Arzt anrufen, und einen Termin für die Op. ausmachen. Dann nehme ich halt den Schub- wenn es zu einem kommt- in Kauf und werde meine Hautärztin auch nochmal anrufen, was sie dazu sagt. :)

So, Bibi, ich hoffe du konntest mir folgen :D

Liebe Grüsse aus dem sonnigen Bielefeld

Edited by Rancana

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Goodmood
      By Goodmood
      Hallo liebe Leidensgenossen,
      Ich bin ziemlich Ratlos und habe eine "wilde Theorie", die ich gerne mit Euch besprechen möchte:
      zu meiner Person:
      Ich bin männlich 29 Jahre alt
      treibe relativ viel Sport (~3mal die Woche) wiege bei 181cm ~78Kg ernähre mich gesund. trinke kein Alkohol. maximal ein Glas Sekt im Jahr.  habe noch nie geraucht und schlafe zwischen 6-7 Stunden am Tag. Ich leide an Schuppenflechte seit ich 14 Jahre bin. Schuppenflechten Befall war zu den schlimmsten Zeiten bei Rund 80% des Körpers. Seit dem habe ich so ziemlich viele Therapien hinter mir.
      Cortisol Salben (temporärer Besserung, aber nie < 60%) Fumaderm (kleine Besserung < 50%, Anschließend Überweisung an 2 weitere Hautärtze bis hin in die Uni Klinik, da Ärtzte ratlos) Ciclosporin in Kombination mit Cortisol ( Stationäre Aufenhalt in der Uniklinik und anschließende Weiter Behandlung mit Ciclosporin: < 40%, Jedoch Nebenwirkung waren unerträglich) Biologica von Novartis Die Medizin von Novartis erhielt sich im Rahmen einer 5 Jährigen Medizin Studie, da nichts "wirklich" geholfen hat. Die Biologicas schaffte eine fast vollständige Genesung (laut Studien Bericht nur noch 0-2% Schuppenflechte). Allerdings ist die Studie nun zu Ende und die Schuppenflechte kommen wieder ( liegt jetzt bei ca. 15% des Körpers )
      Da die Schuppenflechte irgendwie und wo getriggert werden MUSS und ich meine Weisheitszähne noch drin habe (diese wachsen jedoch sehr schief), dachte ich mir, dass diese Weisheitszähne der Grund für die Schuppenflechte sind. Ganz wenig Karies hätten sich somit hinter den Backenzähnen und den Weisheitszähnen gebildet, da das Putzen dazwischen nicht möglich ist. Nun habe ich nächste Woche am 5.9.17 die OP für die Entfernung aller 4 Weisheitszähne. Ich verspreche mir daraus die Heilung meiner Jahrelangen Schuppenflechte.
      Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrung mit den Weisheitszähen gemacht?
      Vielen Dank für Eurer Feedback und beste Grüße,
      Goodmood
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.