Jump to content

Recommended Posts

maisi

Hallo Hr. Dr. Weyergraf,

ich hätte eine Frage zu Remicade und/auch anderen TNF-Blockern.

Gerade zu Remicade lese ich immer von der möglichen Nebenwirkung Gelenkschmerzen bei der Anwendung für PSO. Wie kann das sein, wenn Remicade z.B. für PSO und PSA helfen soll?

Oder wie ist es möglich das man unter der Behandlung mit TNF-Blockern plötzlich eine Psoriasis entwickelt, welche man vorher nicht hatte? Meine Schwester bekommt Simponi + MTX wegen einer CP und hat nun eine PSO entwickelt. Sollte die nicht eher verschwinden unter einer Behandlung?

Ich bekomme ab nächste Woche Remicade + MTX, nachdem Humira + MTX nicht geholfen haben.

Vielen Dank

M.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dr.Weyergraf

Liebe® M.,

wir haben in unserer Klinik auch immer mal wieder Fälle, bei denen eine eigentlich schuppenflechtewirksame, medikamentöse Therapie die Psoriasis verschlechtert oder erst zum Vorschein bringt. Leider ist ja die Zurodnung der verantwortlichen Ursache nicht immer einfach, so ist es z.B. denkbar, das unter einer Systemtherapie ein Infekt schwerer ausgeprägt oder hartnäckiger verläuft, was wiederum zu einem Psoriasis-Schub führt, so dass entweder der Infekt oder das Medikament als Schubfaktor infrage kommt. Glücklicherweise sind solche Fälle sehr selten, man würde dann, wenn das Medikament "der Hauptverdächtige" ist wahrscheinlich eine alternative Therapie suchen. Wünschenswert ist in solchen Fällen eine enge Zusammenarbeit zwischen Rheumatologen und Dermatologen, um die für die Patientin/den Patienten beste Therapie zu finden, wir behandeln diese Fälle immer gemeinsam mit den Rheumatologen im Hause. Die Kombination Remicade + MTX ist sicher eine sehr gute Wahl, das individuelle Ansprechen aber auch nach anderen Vortherapien nicht vorhersagbar.

mit freundlichen Grüßen,

Dr. med. Ansgar J. Weyergraf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Enno 48
      By Enno 48
      Hallo liebes Forum
      Bin neu hier und suche etwas Rat und Entscheidungshilfe. Habe seit ca. 1Jahr PSA eventuell unerkannt schon länger... Bis jetzt sind paar Finger- und Zehengelenke betroffen, nehme tgl. Diclo (was gegen die Schmerzen hilft, aber die Entzündung wohl nicht wirklich aufhält) und soll jetzt MTX bekommen. Bei dem Beipackzettel keine leichte Entscheidung!!! Auch meine Frau(Anästhesistin) ist alles andere als begeistert. Wie geht es Euch mit dem Mittel und kann man das auch problemlos absetzen?
      Grüße Enno
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.