Jump to content
Noteyepi

Erfahrungsbericht Cosentyx

Recommended Posts

Waldfee

Hallo Claudia,

bei mir liegen die Spritzen im Kühlschrank. Werde erst nächsten Dienstag damit anfangen, weil ich da immer unterwegs beim Therapeuten im Nachbarort bin und von dort aus der kürzeste Weg zum Hautarzt ist, der mir das Cosentyx spritzen wird. Früher habe ich mir selber die Mistelspritzen gegeben, weiß noch nicht, ob ich es dieses Mal wieder schaffe. Schaun mehr mal, sagt der Bayer.

Jedenfalls wünsche ich Dir gutes Gelingen und vor allem einen guten Behandlungserfolg! LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tessa

Hallo Claudia,

 

ja, rechts und links ins Bauchfett. Die Spritzen kann ich mir allein nicht geben, weiß nicht warum aber ich schaffe es nicht.

Jetzt habe ich mir Pens verschreiben lassen.

Mal sehen ob das besser geht, morgen probier ich es das erste Mal unter Anleitung.

 

Daumendrück für dich

 

Tessa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Theo 123

Hallo Claudia

Ich setze mir die Dinger selber bei meinem Hautarzt in der Praxis. Aber es sind Pens. Die sind viel besser und kosten das gleiche. Ich setze die in die Oberschenkel. Es ist nur wichtig das man die Dinger eine halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank holt. Du wirst begeistert sein wie die Dinger wirken. Ich möchte nichts mehr anderes haben.

Gruß Theo 123 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fussballfan

Ich fange nächste Woche mit cosentyx an , die ersten 3 mal soll ich in die Praxis kommen . ´Die wollen natürlich sicherstellen das man es verträgt  . Bin echt gespannt .........

 

Gruß

Fussballfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Wenn ich das so mitbekomme, sind wir doch inzwischen einige Leutchen, die das Cosentyx schon nehmen oder fast zeitgleich damit anfangen.

Im Gegensatz zu Otezla, wo man wenig Austausch hatte. So können wir doch alle gespannt sein, ob und wie es hilft und wie die uns bekannten Nebenwirkungen hoffentlich in Ruhe lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Ich benutze auch die Pen`s.Macht die Arzthelferin in der Praxis.Einen links ,einen rechts in den Oberschenkel.Ich hole die Pen´s immer unten in der Apotheke ab,gehe hoch in die Praxis und bekomme sie meistens sofort gespritzt.Bekomme dann ein neues Rezept,dies geb ich wieder unten in der Apotheke ab und dort bleiben die Pen`s dann im Kühlschrank liegen bis zum nächsten Termin (alle 4 Wochen),seid August 2015.Meine Nägel,meine Haut :Tip-Top.Von Anfang an :Keine Nebenwirkungen.

 

Allen Neueinsteigern,viel Erfolg :daumenhoch:

 

Lieben Gruß

 

Pusteblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hucki

Hi Claudia,

da drücke ich dir auch die Daumen, dass es dieses mal klappt. :daumenhoch:

 

Vielleicht treffen wir uns dann nächstes Jahr zum 5-Seen-Lauf in Schwerin :D ( erstes Juli-Wochenende)

 

Liebe Grüße von Hucki

Share this post


Link to post
Share on other sites
exception

Hallo zusammen,

 

ich habe nun auch die 3. Cosentyx Behandlung hinter mir! Ich bin so glücklich, dass die Wirkung so gut ist! Ich werde dieses WE wohl zum ersten Mal wieder schwimmen gehen!

 

Seit November letzten Jahres habe ich mich ständig um dieses Medikament bemüht. Ich kann die Aussage hier nur bestätigen, über Kliniken/Studien bekommt man das schneller. Ich wurde von einigen Hautärzten abgewiesen (aufgrund mangelnder Erfahrung mit Cosentyx oder der Behauptung, meine Pso sei ja noch nicht so schlimm). Ich könnte mich immer noch darüber aufregen.

 

Ich merke jedoch eine kleine Erkältung, bzw. Heiserkeit :( ich hoffe nun, dass es schnell vorüber geht)

 

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Mich würde interessieren warum kaum einer von Euch die alleine zuhause spritzt. Mit einem Pen ist das doch kein Problem. Für mich wären die ersten Intervalle -2 in einer Wo. - echt aufwändig deswegen in die Praxis zu fahren. Das man am Anfang vorsichtig sein muss, ist ja nicht gerade wenig am Anfang, ist schon klar. Die ersten würde ich mir dann auch dort setzen und einige Zeit dort bleiben. Ich habe schon MTX, noch als Fertigspritze, Enbrel , Simponi und jetzt Humira selber gespritzt, sehe also darin kein Problem. Ich mache mir nur vorher vieeeele Gedanken da ich Allergiker bin. Zuhause ist dann beim ersten Mal auch jemand zuhause.

Ich will meine Ärztin nächste Wo. auch überreden mir Cosentyx zu verordnen. Humira hat noch nie wirklich gut geholfen und die Wirkung ist jetzt gleich Null. Ob es die  Verhinderung von Spätschäden aufgehalten hätte, weiß ja keiner. Ich bin dann durch mit den Biologics, denn es macht für mich keinen Sinn noch einen3TNF Blocker auszuprobieren. Ich möchte nun Cosentyx ausprobieren, das hat ja einen anderen Ansatz. Der Intervall von Stelara wäre mir zu lang. Am 20.09. fahre ich zur Reha, könnte natürlich jetzt mit Humira pausieren und Cosentyx mir dann dort spritzen. Mal sehn was meine Ärztin dazu sagt.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
AntonPeter

Liebe Claudia, ich wünsche dir von ganzen Herzen dass Cosentyx das richtige Medikament für dich ist. Ich nehme die Fertigpens und es ist überhaupt kein Problem diese selber zu spritzen. Merke davon fast nichts. Beide Spritzen in die rechte Bauchfalte, ca. 1 cm voneinander entfernt. Liebe Grüße.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tessa

Hallo,

 

ich war heute beim jährlichen Screening bei meiner Hautärztin. Sie hat mich damals auf Cosentyx gebracht.

Habe dann bei ihr das erste Mal den Pen benutzt. Der ist wirklich einfach.

Jetzt traue ich mich auch alleine, Geht voll einfach.

Ich habe sie dann auch gefragt warum sie mir die Spritzen nicht verschreiben kann.

Sie meinte in Baden Württemberg wird das nicht aus dem Buget rausgerechnet, in Bayern ja.

Verstehe man die Welt?

 

Na ich bekomme sie ja über die Uni.

 

Bis bald Tessa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Heute war ich also zur ersten "Ladung" Cosentyx beim Arzt. Es wurden zwei Pens.

 

Bauchseite rechts desinfiziert, Pen angesetzt, ausgelöst, gewartet, fertig.

 

Bauchseite links desinfiziert, Pen angesetzt, ausgelöst, gewartet, fertig – das war's im Prinzip.

 

Beim zweiten Mal hat der Arzt mehr eine Wulst aus etwas Bauchfett gemacht, da hat die Nadel nicht so gezwickt, aber schlimm war's auch beim ersten Pen nicht.

 

Nebenwirkungen bis jetzt: Fehlanzeige.

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Heute war ich also zur ersten "Ladung" Cosentyx beim Arzt. Es wurden zwei Pens.

 

Bauchseite rechts desinfiziert, Pen angesetzt, ausgelöst, gewartet, fertig.

 

Bauchseite links desinfiziert, Pen angesetzt, ausgelöst, gewartet, fertig – das war's im Prinzip.

 

Beim zweiten Mal hat der Arzt mehr eine Wulst aus etwas Bauchfett gemacht, da hat die Nadel nicht so gezwickt, aber schlimm war's auch beim ersten Pen nicht.

 

Nebenwirkungen bis jetzt: Fehlanzeige.

Wünsche Dir das es diesmal mal hilft. Dir ergeht es scheinbar genauso wie mir.

 

Lg. Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Habe gerade noch mal im Web gestöbert. Wenn es allein um die PsA geht wird wöchentlich 3-4 Wo. lang 150mg gespritzt, danach alle 4 Wo. 150mg. Bei vorliegen von PsA+Pso werden die 300 mg am Anfang gespritzt.

 

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Habe heute auch meine 2 Pents beim Hautdoc abgeholt. Nächste Woche soll ich dann selber tun.

Auffällig ist nur, daß der Arzt meint, nach 2 wöchentlichen Gaben dann erst in 4 Wochen wieder, dann mit Blutkontrolle. Die eingesparte 3. Woche sei nach neuesten Erkenntnissen nicht mehr notwendig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Habe heute auch meine 2 Pents beim Hautdoc abgeholt. Nächste Woche soll ich dann selber tun.

Auffällig ist nur, daß der Arzt meint, nach 2 wöchentlichen Gaben dann erst in 4 Wochen wieder, dann mit Blutkontrolle. Die eingesparte 3. Woche sei nach neuesten Erkenntnissen nicht mehr notwendig.

Na da bin ich ja auch mal gespannt. Meine Ärztin hat nie eine höhere Anfangsdosis verordnet, egal was ich gespritzt habe. Auch MTX habe ich erst jetzt bei Humira dazu bekommen. Wobei ich die Tabl. nicht mehr nehme.

 

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fussballfan

Also, ich bin ja am Montag gestartet. Die ersten 3 Wochen muß ich in die Praxis kommen , damit die bzw. ich  unter Anleitung spritze. Die Pen´s kommen bei mir in den Oberschenkel , einer rechts , einer links . Mir sagte man in der Praxis , die ersten 5 Wochen wird wöchentlich gespritzt und dannach alle 4 Wochen . Ist ja schon komisch das es da schon so unterschiedliche Aussagen gibt .

 

Auch auf meine Frage warum nicht in den Bauch , sagte die Dame das es besser im Oberschenkel wäre. Links war ja auch ok , brannte ein bißchen , rechts dagegen brannte es stark hatte auch danach einen Bluttropfen und .... nun einen blauen Fleck an dieser Stelle ...

 

Ach wenn es nicht mehr ist ...

 

 

Nebenwirkungen bis jetzt immer noch nichts.

 

Gruß

 

Fussballfan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Theo 123

Richtig ist laut Hersteller,

5 mal wöchentlich und zwar gezählt werden die Wochen angefangen mit 0 dann 1,2,3,4.

Danach alle 4 Wochen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Theo 123

Wenn man die Pens direkt setzt wenn die aus dem Kühlschrank kommen, dann brennt es ein wenig. Ich setze die Pens auch in die Oberschenkel. Wichtig ist das man sich nicht verkrampft. Einfach auf der liege beim Arzt sitzen und die Beine 90 Grad auf den Boden stellen.

Aber auch wenn es ein bisschen brennt. Hauptsache keine sichtbare PSO mehr. Ich weiß schon gar nicht mehr wie es mit PSO war. Und wie ich das 20 Jahre ausgehalten habe. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tessa

Hallo Theo,

 

dasselbe ist mir heute morgen durch den Kopf gegangen, Ich vergesse so langsam wie es mir früher ging.

Und das macht mir auch Angst, ich weiß nicht wie ich reagieren würde wenn alles wieder kommt.

Ich bin schließlich nicht geheilt, und da kann es schnell auch wieder in die andere Richtung gehen.

 

Aber jetzt versuche ich jeden Tag zu genießen.

 

Gruß Tessa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Tessa,

es ist schon komisch auch für mich, daß ich jetzt das Cosentyx bekomme. Fast ein Jahr lang wunderbare Haut ( außer Kopf ) Dank Otezla. Da gewöhnt man sich an den herrlichen Zustand und nimmt die jetzt wieder entstehenden neuen Herde noch nicht so wichtig. Wie schlimm ich immer dran war, hat der Hautarzt nicht vergessen und gibt mir daher das neue Medikament , auch weil sich jetzt die PSA bemerkbar macht. Außerdem muß ich schon wieder Schuppen wegsaugen.

Es ist alles richtig, was Du sagst. Genieße das Gefühl ohne Pso und denke nicht, wie es wieder oder auch nicht werden könnte.

Lassen wir es auf uns zukommen! LG Waldfee

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Richtig ist laut Hersteller,

5 mal wöchentlich und zwar gezählt werden die Wochen angefangen mit 0 dann 1,2,3,4.

Danach alle 4 Wochen. 

...aber nur bei Pso.und ggf. gleichzeitiger PsA. Bei PsA allein, wird anders dosiert.

 

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Theo 123

Also mein Doc würde auch bei PSA die gleiche Dosierung nehmen.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fussballfan

Richtig  Theo,

 

Bei Pso und Psa bekommt man 2 Spritzen oder Pens , hast du  " nur " Psa , dann gibt es nur eine .

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Heute gab's die zweite Ladung Cosentyx. Aus Gründen konnte ich heute nicht in de Arztpraxis, deshalb hatte ich letzte Woche ein Päckchen mit nach Hause bekommen und das ohne groß zu Gucken in den Kühlschrank gelegt. Eben, beim Auspacken, stellte sich heraus, dass weder Arzt noch ich richtig darüber nachgedacht hatten, und so hatte ich 2 Spritzen statt 2 Pens vor mir.

 

Nun habe ich mit anderen Biologics und MTX ja schon Spritzenerfahrung, trotzdem – gleich zwei davon, da habe ich dann doch vorsichtshalber sehr genau die "Bedienungsanleitung" studiert ;) Aber um das nicht unnötig in die Länge zu ziehen, dachte ich mir: Zack, rein ins Bäuchlein, eine links, eine rechts, und der Abend kann weitergehen ;) 

 

Nebenwirkungen habe ich in der letzten Woche keine gespürt, und für eine Aussage über die Wirkung ist es zu früh. Mir kommt die Pso milder vor, aber sie ist deutlich da. Aber hej, es ist eine Woche. Eine mickrige Woche.

 

Welche Untersuchungen macht Euer Arzt denn so mit Euch? Meiner will mich nächste Woche wieder dazu sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • GrBaer185
      By GrBaer185
      Die Standarderhaltungsdosierung von Cosentyx ist alle 4 Wochen 2 Spritzen mit ja 150 mg, also 300 mg Secukinumab. 
      Die durchschnittliche Halbwertszeit von Secukinumab im Organismus wird mit knapp 4 Wochen angegeben. Das heißt, am Ende des vierwöchigen Spritzenintervalls, vor erneutem Spritzen der zwei Pens, beträgt der Secukinumab-Spiegel im Organismus nur noch rund die Hälfte von dem Niveau vor 4 Wochen. Der Wirkstoffspiegel "schaukelt" also zwischen seinem Maximum (100 %) und einem Minimum (ca. 50 %) im Laufe der Therapie immer wieder hin und her. Dabei erfolge der Anstieg auf 100 % relativ schnell (Secukinumab werde aus  dem Gewebe in das es gespritzt wird - z.B. Bauchbereich mit Abstand um den Nabel - relativ schnell aufgenommen) und der Abfall auf rund 50 % nach 4 Wochen eher langsam als exponentieller Abfall.
      Es handelt sich zudem bei der Therapie mit Secukinumab wohl nicht um eine "Stoßtherapie" (z.B. Chemotherapie), bei der kurzzeitig ein hoher Wirkstoffspiegel angestrebt wird, erst recht nicht bei der "Erhaltungstherapie" nach der Anfangsphase in der die Spritzenintervallen kürzer sind.

      Ist es vorteilhaft Secukinumab, dass ja aus technischen Gründen schon als Einzelspritzen zu 150 mg vertrieben wird, alle 2 Wochen mit 150 mg (1 Spritze) zu injizieren?
      Dann wären die Wirkstoffschwankungen im Organismus geringer, der Medikamentenspiegel gleichmäßiger, als bei einer Anwendung von 300 mg (2 Spritzen) alle 4 Wochen.
      Was spricht dafür, was dagegen? Hat jemand hierzu Erfahrungen? 
    • Karolina95
      By Karolina95
      Hallo zusammen,
      ich bin hier neu. Bin 24 Jahre alt und habe seit meinem 16. Lebensjahr Schuppenflechte. Anfangs wurden zig Salben ausprobiert, was aber nichts half. Nach ca. 1 Jahr habe ich dann Fumaderm bekommen, das ca 6 Jahre lang.
      Seit 01/2019 hilft auch das nicht mehr. Ich habe wieder Schuppenflechte an Ellenbogen und Knien bekommen und zusätzlich noch sehr stark auf der Kopfhaut. Zudem habe ich seitdem höllische Schmerzen am unteren Rückenbereich und linker Hüfte, es wurde Schuppenflechte Arthritis festgestellt, wodurch ich dann Cosentyx verschrieben bekommen habe.
      Cosentyx nehme ich seit dem 14.02.2020. Mittlerweile spritze ich alle 4 Wochen. Die Nächste wäre am 08.05 . Seit letzten Freitag habe ich eine Schuppenflechte auf dem Augenlid, ansonsten ist die Schuppenflechte weg, die Schmerzen haben sich nicht geändert. 
      Meine Frage: Sind welche unter euch, die auch innerhalb der 4 wöchigen Pause an ganz neuen Körperflächen Schuppenflechte bekommen habt? Und wie lang hat es bei euch gedauert ,bis Cosentyx an den Gelenken geholfen hat?
      Ps: Sorry für die lange Nachricht😉
    • 67bibelo
      By 67bibelo
      Hallo Ihr, 
      ich mache mir ein bisschen Sorgen. 
      seit fast vier Monaten ist bei mir kein Blut unterSucht worden. Der letzte Termin wurde durch die Hautarztpraxis abgesagt, da sie durch das Virus nur noch Notfallpatienten behandeln und das erst ab 11 Uhr, wo kein Labor mehr fährt. 
      ein Rezept für Cosentyx liegt für mich dort bereit, aber ob alles in Ordnung ist, wird nicht gecheckt.
      nun- ich werde es weiter spritzen, da meine Werte bisher bis auf die Thrombozyten Bisher immer ok waren, abe fühle mich ein bisschen unwohl. 
      vielleicht kann mir hier einer die Sorge etwas mildern? 
      wie läuft das bei Euch denn derzeit? 
       
      viele Grüße Regina
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.