Jump to content
Sign in to follow this  
einsdrölfsieben

Richtige Ernährung bei Psoriasis und Untergewicht

Recommended Posts

einsdrölfsieben

Hi Leute,

 

Ich komme gleich zur Sache. Ich bin fast untergewichtig und muss eigentlich zunehmen. Allerdings, schiebt die PSO gerade wieder. Natürlich pünktlich zum guten Wetter damit ich auch dieses Jahr wieder depressiv in der Ecke hocken darf ;( Ja, ich bin grad richtig schlecht gelaunt mal wieder.

Und ich denke, dass es auch damit zu tun hat, dass ich derzeit versuche zuzunehmen, weil ich wirklich arg dünn bin. 

Und nun schaue ich im Internet und es findet sich wirklich jedes Lebensmittel auf einer "Kannst du essen" und gleichzeitig auf einer "lass es bleiben" Liste. Hier steht das, dort steht das. Sparen sie Kolehydrate...... emmm ja das geht nicht dann verschwinde ich,. ;)

Ich finde garnichts über Menschen die einerseits zunehmen müssen bzw eher viel essen sollten und PSO-Schübe vermeiden wollen.

 

Etwas komisch ausgedrückt hab ich mich vieleicht aber ich bin wie gesagt derzeit echt angeschlagen. ;/

Vielleicht kann ja jemand was feines dazu sagen oder mir einen Gesunden "Zunehm-Ernährungs-Plan" nahelegen der eine Besserung der PSO begünstigt.Ich muss mindestens 3500 kcal am Tag essen.

 

LG

 

Dirk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pfui Spinne

Hi Dirk,

willst du denn zunehmen oder reden dir das nur irgendwelche Leute ein? Ich bin selbst „untergewichtig“ und kenne diese Idiotensprüche nur zu gut. Ich schere mich nicht drum, sondern bleibe so, wie ich mich wohl fühle und ich fühle mich so wohl wie ich bin. Wenn du "fast" untergewichtig bist, kann es doch auch eigentlich nicht allzu schlimm sein mit deinem Gewicht...

Du scheinst schon länger mit PSO zu tun zu haben. Hast du nicht irgendwelche Beobachtungen gemacht, ob und wie sich die Ernährung auf deine Erkrankung auswirkt? Ich würde weniger nach Ernährungstabellen gehen als nach Gefühl und Beobachtung.

Wie du selber richtig sagst, bringen Kohlenhydrate Einiges und das müssen ja nicht Kuchen, Kekse und Co. sein, sondern es gibt auch noch so etwas wie Vollkornprodukte. Käse (fette Sorten) oder Fisch (fette Sorten), Nüsse/Studentenfutter helfen auch. Würde ich einfach mal ausprobieren.

Und ein Wundermittel gibt es nicht. Wenn du wirklich zunehmen willst, musst du einfach über einen längeren Zeitraum mehr fressen als für dich wahrscheinlich normal ist. Dabei halt PSO beobachten und gegebenenfalls Ernährungsverhalten anpassen und Kompromiss zwischen schnell zunehmen und nicht depressiv in der Ecke hocken finden.

Gruß

Spinne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

au weia, Pfui Spinne -

du ballerst das ja hier so raus, als wenn dir dein Netz zerstört wurde - nee, das kann ich nicht so stehen lassen und schreibe nun meine Meinung dazu -

ich habe mir auch schon überlegt, hier zu antworten - aber ich hatte noch nie mit Untergewicht zu tun und habe es lieber gelassen -

du  hast ja teilweise Recht - und ich  schreibe nun meine Meinung an einsdrölfsieben -

schaue doch mal im Forum nach bezüglich Ernährung bei PSO und PSA - ich meine, die Ernährung hat kaum einen positiven Effekt auf die Krankheit - viele Menschen haben ihre Ernährung umgestellt und es gab keinen Erfolg -

meine Meinung ist, dich zusätzlich noch in einem Forum für untergewichte Menschen anzumelden, das gibt es ja alles im Internet - ich  meine, dort bist du sicherlich auch gut aufgehoben und bekommst viele Ernährungstipps zum Zunehmen - es sollte eher langsam gehen, genauso wie beim Abnehmen -

ich habe ca. zehn kg abgenommen, als bei mir DM 2 festgestellt wurde - es geht mir gut -

meine PSO hat es nicht interessiert, ich bekam auch noch PSA -

aufgeben gilt nicht - kämpfe dich durch, es gibt nur ein Leben -

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

P.S. Willkommen in diesem informartieven Forum - ich hoffe, du fühlst dich hier wohl -

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
einsdrölfsieben

hi

danke für eure antworten erstmal.

Also ich fühle mich zu dünn, sehe spindeldürr aus. Ich bin 193cm groß und wiege nichtmal 80kg. habe pso seit ich 18 bin. also mit dem "ich schere mich nicht drum" selbstbewusstsein habe ich es leider überhaupt garnicht ;(

nun habe ich in den letzten 6Monaten quasi keine Schübe gehabt, Haut fast frei gewesen das erste mal seit meiner Jugend. Metex, Fumaderm usw habe ich nicht vertragen. Bin sehr empfindlich ja.

Nun wollte ich es eben angehen das ich mal wieder auf mein Wunschgewicht komme um mich besser zu fühlen. Da habe ich natürlich gefuttert was das Zeug hält. Auch wirklich gute Sachen. Aber in letzter Zeit eben zuviel schlechtes. Allerdings habe ich auch wieder viel geraucht, was ich nun wieder bleiben lasse. Hatte ne schwere Erkältung und Mandelentzündung dazu ;( 

Und zack wieder alles voll. Überall kleine fiese juckende Punkte die wachsen. Gehe auch zum Psychologen. Bin zurzeit einfach extrem gefrustet und fühle mich in einer Zwickmühle. Ich denke ich werde einfach die NOGOS weglassen aber ansonsten normal weiter Essen. 

WIe ist es denn mit zuviel Gluten? Zuviel Milchprodukten? Ohne die beiden ist es echt schwierig.

Ich kann einfach keine Nüsse mehr sehen. Hab tausend Kilo Nüsse gegessen in der letzten Zeit :) 

Dazu kommt, dass ich das kiffen eingestellt habe. ALso quasi einen Entzug durchmache. Trotzdem nicht zunehme, nichtmehr rauchen kann/will, Die PSO schiebt und der Sommer steht vor der Tür und mein Selbstbewusstsein ist kleiner als je zuvor. so genug gejammert ;)

 

lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kringelblümchen

Hallo Dirk,

ich kann Deine Frustration verstehen, aber ich finde auch, Du tust schon sehr viel - Psychologe, wieder aufhören zu rauchen... und setzt Dich vielleicht zu sehr unter Druck. Soweit ich weiß ist Gluten z.B. nur problematisch, wenn man tatsächlich eine Unverträglichkeit hat. Alkohol und viel Zucker sind nie gut, Schweinefleisch ist bei Entzündungen auch eher zu meiden, manche haben auch Probleme mit histaminhaltigen Nahrungsmitteln (z.B. Tomaten, Paprika, Käse). Wenn Du gerne zunehmen möchtest, würde ich jetzt nicht mit einer Aussschlussdiät anfangen. Hast Du denn irgendwelche Darm- oder Verdauungsprobleme? Dann wäre eine Testreihe auf Laktose, Histamin und Gluten sicher sinnvoll, aber wenn da eigentlich alles normal ist, denke ich, Du musst z.B. Milchprodukte und glutenhaltige Lebensmittel nicht meiden. Da ist viel Hype dabei.

Ich habe da eher die Mandelentzündung im Verdacht, den Schub ausgelöst zu haben. Behandelst Du die Pso zur Zeit irgendwie? Und machst du Sport?

Schöne Grüße vom

Kringelblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pfui Spinne

Moin,

ok, ich verstehe dich jetzt besser. Wie die bisherigen Antworten und deine eigenen Recherchen zeigen, lässt sich eine allgemeingültige Antwort für die von dir angesprochene komplexe Problematik wohl kaum finden und schon gar nicht in einem Internetforum.

Du bist doch sicher in hautärztlicher Behandlung. Kannst du dort nicht einmal nach einer Empfehlung für eine mit PSO vertraute Ernährungsberatung fragen? Oder vielleicht mal eine Zeit lang in eine Hautklinik gehen? Ich glaube, dass du professionelle Unterstützung brauchst mit einem individuellen Ernährungsplan gegebenenfalls auch in Kombination mit Sport (s. auch Fragen von Kringelblümchen).

@Bibi, hast ja recht - hab meine Gedanken recht brutal rübergebracht; die Kommentare der Leute über das Untergewicht anderer regen mich halt ohne Ende auf.

Gruß

PS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • sinacolada
      By sinacolada
      Hallo meine Lieben
      Ich dachte Ich sollte hier unbedingt meine Geschichte erzählen um vielleicht jemandem von euch helfen zu können!
      Seit ungefähr 8-9 Jahren habe ich Psoriasis. meistens nur an meinen Ellenbogen, Knien und an meiner Kopfhaut. Ich habe kein Problem mit meiner 'Krankheit' und schäme mich auch keinesfalls.
      Seit ungefähr 8 Monaten lebe ich in Portugal. Man sollte meinen meine Psori sollte hier total schnell verschwinden weil ich ziemlich jeden Tag am Meer bin. (Leider) habe ich aber total viel stress, da ich ein Surfcamp leite. Der stress ist in meinen Augen zwar positiver stress, aber wie ihr alle wahrscheinlich wisst, ist dass dem Körper ganz egal.
      NUN ZU DER UNGLAUBLICHEN GESCHICHTE
      Vor ca. 3 Monaten bin ich für eine Woche nach Deutschland geflogen um dort meine Familie zu besuchen. Als ich wieder zurück in Portugal war, habe ich mir die schlimmste Mandelentzündung eingefangen die ich in meinem ganzen Leben hatte. Ich bin absoluter 'Neinsager' wenn es um Medikamente geht (Insbesondere Antibiokas). Die Mandelentzündung ist allerdings so extrem ausgeartet, dass meine netten Kolleginnen mich tatsächlich ins Krankenhaus fahren mussten. Wie in Portugal üblich -> Antibiotika. War ja klar. Ich habe direkt eine Penicillin intramuskulär bekommen und zusätzlich amoxicillin für die kommenden Tage. Da ich mir nicht mehr zu helfen wusste und alle möglichen Kräutertees und sonstiges nicht mehr geholfen hat, habe ich die Antibiotika eingenommen. 
      Nun der schlimme Teil daran. Nach ca. 2 Tagen ging es mir deutlich besser und die Mandeln sind wieder abgeschwollen. allerdings musste ich zu meinem erschrecken feststellen dass meine Psori sich extreeeem ausgebreitet hatte. ich dachte erst vielleicht kommt dass von dem Penicillin. Als mein ganzer Körper aber nach wenigen Tagen komplett überseht war von Psoriasis, wusste ich 'irgendwas ist hier ganz und gar nicht normal'. Ich habe vergeblich nach Ärzten gesucht die mir helfen konnten. Keiner wusste mir besser zu helfen als Cortison zu verschreiben. klar. damit war ich natürlich nicht zufrieden, denn ich hatte wirklich ÜBERALL Psoriasis. Beine, Rücken, Arme, Bauch, Brust, Gesicht, Genitalbetreich. Einfach überall. Ich war kurz vorm verzweifeln, da es immer schlimmer wurde und einfach nichts aber auch gar nichts geholfen hat. 
      Ich habe im Psorinetz nachgesehen und war mir relativ schnell ziemlich sicher dass ich Psoriasis Guttata habe. ziemlich selten, denke ich und ich bin auch schon 23 Jahre. Aber die ausnähme bestätigen ja die Regel.
       
      DIE RETTUNG: 
      Ich habe nach alternativen Ärzten in meinem Umkreis gesucht, was nicht ganz einfach war. Ein Glück habe ich in Lagos (ganz in meiner nähe) einen Arzt gefunden der MORA-Therapie praktiziert und sich scheinbar sehr gut mit Psoriasis auskennt. Ich habe sofort einen Termin mit Ihm vereinbart. Wir hatten 2 Sitzungen die ca. 2 stunden gingen. Er hat mir viel über meine Ernährung erzählt und dass er denkt dass man Psoriasis 'ausheilen' kann. Zuerst war ich skeptisch, aber mir blieb ja sowieso nichts anderes übrig als ihm zu vertrauen und es auszuprobieren. Er gab mir ein Mittel mit, dass sich OZOVIT nennt. dieses sollte ich 10 Tage lang vor dem schlafen gehen zu mir nehmen (4-5 Messlöffel) und dazu viel Wasser trinken. ausserdem sollte ich auf Gluten verzichten da er eine Unverträglichkeit vermutet. Zucker sollte ich auch so gut es geht meiden. OZOVIT ist ganz einfach Magnesiumperoxid. nicht mehr und nicht weniger. Ich hatte also 10 Tage durchfall. Und habe somit meinen Darm gereinigt. Zusätzlich habe ich eine Creme benutzt die meine Mutter mir empfohlen hatte -> Sorion. Ist eine ajuvedische creme. Und siehe da.
      ICH BIN KOMPLETT PSORIASIS FREI !!!!
      Ich habe nun keine einzige Stelle mehr an meinem ganzen Körper. Selbst an meinen Ellenbogen ist alles verschwunden. die habe ich zuletzt richtig gesehen und gespürt als ich 15 war. 
      Seitdem ernähre ich mich Glutenfrei, Zucker meide ich so gut ich kann und aus ethischen UND gesundheitlichen Gründen auch Vegan
      Ich hoffe dass ich manchem mit diesen zwei für mich 'Wundermitteln' helfen konnte und falls jemand dazu fragen hat, kann er mich gerne anschreiben (klein-sina-94@gmx.de).
      Es war eine super schwierige Zeit für mich, aber jetzt bin ich eifach geheilt davon
      Im Anhang noch ein Bild was den Ausmaß annähernd zeigt.
       
      Psoriasis Adé
       
      Liebste Grüße
       
      Sina 

    • Booky
      By Booky
      Hallo ihr Lieben

      Mir sind wieder ein paar Fragen eingefallen:

      1.) Frauenfrage : Wie wirkt die Anti-Baby-Pille auf eure Haut? Hat sich da irgendwas getan (schlimmer?/besser?)? 
           Ich nehme seit ein paar Tagen die Pille. Eine Freundin meinte, ihre Haut (sie hat keine Pso), ihre Haare und Nägel wären davon sehr schön geworden. Nun habe ich Hoffnung das die Pille auch bei der Pso helfen kann.
          
      2.) Seit einiger Zeit stelle ich meine Ernährung um auf Low Carb. Welche Erfahrungen habt ihr mit dieser Ernährungsumstellung?

      3.) Wenn ihr euch die Beine rasiert habt, wie pflegt ihr sie danach? Welche Creme benutzt ihr damit es nicht zu jucken anfängt?

      4.) Habt ihr Tipps wie mein die betroffenen Stellen, nach dem eincremen, eintüten kann? Wenn man mit Kortison eingecremt ist, ist es manchmal sehr übel wenn man sie unabsichtlich an der Couch oder abwischt. 
            Frischhaltefolie hatte ich schon mal benutzt, ist nur blöd in den Gelenken,weil man dann kaum laufen kann. Habt ihr da Ideen?

      5.) Habt ihr euch mal eine "selbstgebastelte" Maske (wie eine Gesichtsmaske) aus Aloe Vera oder Totem Meersalz gemacht und die auf die Stellen aufgetragen? Was kann man da am besten nehmen? 

      6.) Nun die letzte: Pso ist ja eine Autoimmunkrankheit. Was fehlt dem Körper oder der Haut? Fehlt da überhaupt etwas? 

      Wie sind eure Erfahrungen dazu? 
      Lieben Gruß, Booky 
    • Tester2017
      By Tester2017
      Liebe Psoriasis-Leidende,
      vor ein paar Jahren bin ich auf das unten angehängte, wissenschaftliche Papier gestossen. Es beschreibt das Verschwinden von psoriatischen Läsionen während der "Rice Diet" (eine Diät ohne tierische Produkte, reich an Kohlenhydraten und fett-, salz- und proteinarm. Diese Diät wurde von Dr. Walter Kempner entworfen, welcher damit viele Schwerstkranke von tödlichem Bluthochdruck, Diabetes, Nieren- und Herzversagen etc. heilen konnte.
      Hier ist ein Video über ihn, welches deutsche Untertitel enthält (bei Bedarf anklicken) und wissenschaftliche Publikationen über den ehemaligen Arzt zeigt:
      Ein gewisser Dr. John McDougall propagiert eine auf Stärke (Reis, Kartoffeln, Mais, Bohnen, Linsen, Erbsen etc.) basierende Ernährung, welche alle tierische Produkte und alle Öle ausschliesst (kombiniert mit einem Vitamin B12-Ergänzungsmittel) - also beinahe gleich wie die Rice-Diet - und sagt, dass die Psoriasis gewöhnlich schon innert wenigen Tagen besser wird. Hier ein Video einer Patientin (nur Englisch):
      Bezüglich Ernährung empfehle ich Interessierten eines von Dr. McDougalls Bücher: Die High-Carb-Diät (Im Original: The Starch Solution) oder seine Webseite, welche gratis und ein unschätzbarer Fundus über Ernährung und Krankheiten ist (jeweils mit wissenschaftlichen Referenzen): https://www.drmcdougall.com/

      Ich bin der Meinung, dass dieses Wissen allen bekannt und verfügbar sein sollte - deshalb dieser Post hier - ich habe keine finanzielle Verbindung zu irgendeiner Person, welche mit den geposteten Links oder mit dem Dokument in Verbindung steht.

      Ich hoffe es kann jemand etwas damit anfangen und wünsche viel Erfolg und beste Gesundheit!
      disappearance_lesions.pdf
×