Jump to content
Matze76

Behandlung mit Skilarence

Recommended Posts

Matze76

Hallo zusammen,

ich bin relativ neu hier. Da ich kein Unterforum für Skilarence gefunden habe hänge ich mich einfach mal unter Fumaderm.

Ich nehme Skilarence seit vorgestern, habe also die ersten beiden Tabletten inzwischen genommen. Von der ersten Tablette an hatte ich morgens diese Hautrötungen mit einem leichten Kribbeln und Hitzegefühl (Flush). Damit kann ich aber gut leben. Mal sehen wie sich die Sache entwickelt.

Wenn jemand Erfahrungen mit Skilarence hat - so lange ist es ja noch nicht auf dem Markt - wäre ich sehr dankbar.

Meine Vorgeschichte:

Ich habe die Schuppenflechte seit ca. 20 Jahren. Ich war in dieser Zeit bei einigen Hautärzten und habe auch schon viele Behandlungen über mich ergehen lassen, u.a. diese Balneo-Photo-Therapie, welche überhaut nichts gebracht hat.

Die letzten Jahre hatte ich dann gar nichts mehr gemacht. Als es jetzt immer schlimmer wurde bin ich zu einem anderen Hautarzt der sich auf Systemische Behandlungen spezialisiert hat.

Wir haben dann mit MTX (20mg Spritzen) angefangen, das ging genau eine Packung (6 Spritzen) lang gut. Da meine Leberwerte komplett aus dem Ruder gelaufen waren musste ich diese Therapie beenden.

Was auch gut so war, denn die vielen Nebenwirkungen (Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Augendruck, extreme Stimmungsschwankungen, Fressattacken, ...) hätte ich nicht viel länger durchgehalten.

MTX hat sehr gut gewirkt, vor allem meine Kopfhaut hat vom ersten Tag an super reagiert. Nach diesen sechs Wochen war ich rein äußerlich bzgl. Schuppenflechte wie neu geboren, aber es bringt ja alles nichts wenn du Berge von Nebenwirkungen hast.

Also habe ich jetzt fünf Wochen pausiert und nachdem meine Leberwerte wieder normal waren, jetzt mit dem Skilarence angefangen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Mathias

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

malgucken

Hallo Mathias,

mit welcher Dosis hast du die Therapie begonnen? Wie ich gelesen habe, gibt es die Tabletten in der Stärke 30 und 120 mg. Bist du mit 30 mg eingestiegen?

Weil das Medikament ganz neu auf dem Markt ist, denke ich auch, dass noch nicht viele Patienten berichten können. Ich bin noch beim herkömmlichen Fumaderm und wirklich gespannt, wie das neue Fumarat wirkt und vor allem, wíe sich die Nebenwirkungen gestalten.

Berichte bitte weiter.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit der Therapie.:daumenhoch:

Es grüßt

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

Hallo Kati,

ich bin jetzt quasi in der Eingewöhnung mit 30 mg pro Tag.

Die Dosis wird über die 30mg Tabletten langsam auf 90 mg po Tag gesteigert (1-1-1).

Erst dann - wenn dann die Blutwerte noch ok sind - beginnt die eigentliche Behandlung mit den 120 mg Tabletten, welche dann noch weiter gesteigert wird.

Meine Arzt meinte höher als 360 mg pro Tag (1-1-1) werden wir nicht gehen.

Ich hänge mal das Dosierungsschema aus der Broschüre zu Skilarence an.

Gruß,

Mathias

PS: Heute, am morgen nach der dritten Tablette hatte ich keinen Flush, vielleicht habe ich mich schon ein Stück weit daran gewöhnt.

Dosierungsschema_Skilarence.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
snakylein

Das Dosierungsschema ist dasselbe wie bei Fumaderm. Bin gespannt wie es dir weiterhin ergeht, insbesondere Nebenwirkungen + Einsetzen der Besserung deiner Pso!

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Ja, ich bin auch gespannt. Berichte mal!

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Danke, Mathias, für die Infos. :daumenhoch:

Mich würde interessieren, mit welcher Begründung dein Arzt nicht über 360mg gehen will. Hat er dir dazu etwas gesagt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

Ich habe das so Verstanden als das mein Magen/Darm/Blut eine noch höhere Dosis in Sachen Nebenwirkungen sowieso nicht mitmachen würde.

Seit heute bin ich in der zweiten Woche, jetzt mit 60 mg (zwei Tabletten, 1-0-1) am Tag.

Hatten die Flushs an den ersten beiden Tagen noch gewartet bis ich morgens im Bad war, so hatte ich heute am frühen Morgen einen, noch im Bett. Leichtes Hitzegefühl und Hautkribbeln.

Vielleicht wegen der Zeitimstellung.

Ich meine  das meine Kopfhaut schon ganz leicht darauf anspringt und meine Kopfhaut ist ein echtes Problem. Von daher schön die Daumen drücken ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bidu

Hi, bin neu hier und habe gerade gelesen das schon ein paar das "neue" Skilarence am testen sind. Bin bereits seid 7 Tagen auf der höchstdosis von 720 mg bei Fumaderm. Als ich heute neue Tabletten bei meinem hautarzt holen wollte, sagte er mir ich solle mal die neuen Skilarence probieren und einfach ab morgen mit 720 mg weiter machen, da ich am ganzen Körper noch vereinzelt stellen habe. Werde auch berichten, wie es sich bei mir auswirkt. Aber da ich bei fumaderm schon kaum Nebenwirkungen hatte, sagte mein Arzt das es bei den Skilarence durchaus sein kann, das sie so gut wie ganz verschwinden (Nebenwirkungen). Bin ich mal gespannt...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

Hallo Bidu,

zum Umstieg von Fumaderm auf Skilarence kann ich nichts sagen, ich habe vor ca. 5 Wochen direkt mit Skilarence angefangen nachdem ich vorher eine MTX Therapie abbrechen musste.
Was ich aber so lese ist Skilarence ziemlich identisch mit Fumaderm, aber mit weniger Nebenwirkungen. Von daher würde ich das erst mal nicht ganz so kritisch sehen wie manch andere im parallel geführen Thread.

Nachdem jetzt ein paar Wochen vergangen sind möchte ich hier noch mal ein Update geben:

Also, ich bin jetzt die zweite Woche auf 120mg pro Tag (0-0-1), die Steigerung auf 240mg (1-0-1) pro Tage habe ich zunächst nicht mitgemacht.
Mir waren die Hitzewallungen in der dritten (3*30mg) und vierten Woche (1*120mg) einfach zu viel.
Ausserdem möchte ich nur so hoch dosieren wie ich muß. Will sagen, wenn meine Schubenflechte rückläufig ist, werde ich nicht höher dosieren.
Und da meine Kopfhaut schon ganz gut darauf anspricht werde ich es nicht übertreiben.
Dennoch plane ich ab Montag auf 240mg zu gehen, nicht das mein Hautarzt am Ende mit mir schimpft ;-)
Freiwillig werde ich aber definitiv nicht noch höher gehen.

Lieber habe ich ein Medikament welches mir langsam hilft als das ich mich entweder bzgl. Nebenwirkungen quäle oder es am Ende sogar wieder frühzeitig absetzen muß.
Die Schuppenflechte hat sicher bei mir über knapp 20 Jahre entwickelt, ich erwarte nicht sie bis Weihnachten wieder los zu sein.

Wir werden sehen, ich gebe hier ab und an einen weiten Statusbericht.

Schönes Wochenende noch und viele Grüße aus der verregneten Vorderpfalz,
Mathias



 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukather

Hallo zusammen, ich bin neu hier. Und wollte nachdem ich schon länger vom Psoriasis-Netz profitiere, meine Erfahrung teilen. Ich habe eigentlich schon immer Psoriasis mal mehr (am ganzen Körper kleine Stellen) mal weniger. Seit 2 Jahren ist es nach einem Infekt und bei gleichzeitigem Absetzen von Daivobet schlimmer geworden. Zunächst hatte ich es nur äußerlich probiert mit dithranol (hat schon im Kindesalter  gewirkt) irgendwann habe ich dann aufgegeben und bin zu Fumaderm gewechselt, nach ca 2 Monaten deutliche Besserung. Ich habe mit der Dosierung experimentiert, weil der Flush doch recht heftig war, wenn ich bei der Arbeit gerade eine Präsentation halte und es dann kommt, dann bin ich neben der Spur. Irgendwann habe ich angefangen die Fumaderm zu halbieren, dann war klar: wenn Flush, dann ca 30 Minuten nach Einnahme. Das war gut kalkulierbar.  Auf meine Anfrage beim Hersteller hin wurde mir davon abgeraten, mir wurde geraten, die Tabletten mit Milch  runterzuspülen und viel zu trinken. Ich kann allerdings keinen Zusammenhang herstellen zwischen Nahrung und Nebenwirkungen. Nach meinem Dafürhalten hat der Hersteller keinen Plan, warum es zum Flush kommt. Ich bin mir relativ sicher, dass bei einem akut aktivierten Imunsystem  (Infekt etc.) die Nebenwirkungen auftreten und ich kann nichts dagegen tun. Alles hatte sich soweit gut eingependelt, ich bin wieder auf Fumaderm initial runter und hatte meine Nebenwirkungen im Griff bis meine Ärztin beim letzten Termin eröffnete es gäbe Skilarence und Fumaderm initial könnte mit der Kasse Probleme geben, weil off Label. So seither habe ich täglich einen heftigen Flush, bin mir aber unschlüssig ob es wirklich an dem neuen Präparat liegt, schließlich ist Erkältungszeit. 

Deswegen würde mich die Erfahrung von Umsteigern interessieren und würde mich über entsprechende Posts freuen... :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
snakylein

wieso "off Label" ? Also irgendwie kommen mir die ganzen Begründungen, der Ärtze bezgl. Wechsel auf Skilarence sehr merkwürdig vor....

VG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukather

off Label, weil Fumaderm initial nicht für den Dauergebrauch zugelassen ist,  sondern für die Gewöhnung an den Wirkstoff. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
snakylein

ah verstehe und das ist bei Skilarence dann anders? Da gibt es doch auch die Initial Variante, oder?

Share this post


Link to post
Share on other sites
XOXO

Hallo, 

ich habe Psoriasis nun schon etwa 10 Jahre und habe in den letzten Jahren ehrlich gesagt wenig zur Behandlung angewandt. 

Letztens war ich dann wieder beim Hautarzt und dieser hat mir Skilarence empfohlen. Ich habe zugestimmt und es ging wie bei den meisten mit 30mg pro Tag los für eine Woche, anschließend 2x und danach 3x pro Tag. Meine Nebenwirkungen in den ersten zwei Wochen waren die Hitzewallungen.  Diese verschwanden allerdings in der dritten Woche. Nun bin ich in der vierten Woche und nehme einmal täglich 120mg und habe mit extremen Magenbeschwerden und mit Übelkeit zu kämpfen. Ebenfalls werde ich öfter nachts wach und mich überfällt quasi ein extrem starkes Jucken/Brennen am ganzen Körper. Dennoch möchte ich dem ganzen eine Chance geben und werde mich in einigen Wochen zu meinen weiteren Erfahrungen melden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Uschi

Hallo,

ich bin jetzt in der dritten Woche und nehme daher 3 Tabletten Skilarence.

ich trinke jeweils 1/4 Liter Milch dazu. Klar, Durchfall habe ich schon.

Aber Gott sei Danke keine Krämpfe!

Nur habe ich jetzt morgens Wadenkrämpfe.

Kennt das jemand?? ^_^

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luby

Hallo Uschi,

du hast aber auch lange gebraucht um hier was zu "sagen". :)

Ich bin Heute bei zwei blaue Tabletten pro Tag angekommen.
Dass die Einnahme mit Milch die Nebenwirkungen mildert kann ich nicht bestätigen. Ich habe 2-3 mal probiert aber keinen Unterschied gemerkt.  Wobei in der letzten (4.)Woche die 120mg Tabletten Abends nicht mit Milch einnehmen konnte da ich abends auch noch Antibiotika nehmen muss.
In der kommenden Woche (5.) kann ich die morgendliche Skilarence mit Milch einnehmen (ich Frühstücke gerne Haferflocken mit Milch & Obst), mal sehen ob's was bewirkt.

Die Nebenwirkungen sind etwas schlimmer geworden seit ich die 120-er nehme. Zu den "Hitzewallungen mit Nadelstichen" Gefühl ist auch noch Bauchweh und  Durchfall gekommen. Nicht stark aber trotzdem unangenehm. Krämpfe hatte ich noch nicht.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Uschi

Hallo Luby,

ja schon witzig. Ich gab im goggle: Erfahrungen mit Skilarance, ein und dort tauchte diese Gruppe auf. Ich wußte gar nicht mehr, dass ich seit 2007 hier drin bin. Wahrscheinlich hatte ich damals auch einen heftigen Schub?!

Nach dem es jetzt mmer heftiger wurde, bin ich in die Hautklinik. Jetzt geht es natürlich richtig los. Ich gehe nächste Woche stationär hin. Bin sehr gespannt ob es sich lohnt. Tja, ich habe über 50 Jahre keine Milch mehr getrunken, ekelte mich. Mit Überwindung trank ich eine richtig gute Milch, wie empfohlen einen 1/4 Liter.

Ich bin heilfroh das die heftigen Nebenwirkungen noch nicht da sind. Vielleicht habe ich ja Glück. Im Beipackzettel, den ich endlich mal gelesen habe, steht etwas von Muskelschmerzen. Wie gesagt, jeden Morgen habe ich einen Wadenkrampf, deshalb fragte ich hier nach.

Schönes Wochenende, Uschi!

 

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Gegen Wadenkrämpfe hilft Magnesium gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ramon-MD

Ich möchte mich bei Euch bedanken, ich konnte dieses aufsteigende Brennen/Krisseln unter der Haut, nicht erklären und meine Ärztin in der Uniklinik Verstand das nicht.

Es ist eigentlich genau wie es XOXO und andere beschreiben
ich nehme die 2x 120mg  jetzt in der weiten Woche, die Nebenwirkungen sind bei mir Extrem,
von den Bauchkrämpfen mit anschließendem Durchfall  und nachts das jucken mit Nadelstichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
Am 6.1.2018 um 17:02 schrieb Waldfee:

Gegen Wadenkrämpfe hilft Magnesium gut.

am besten Depottabletten, die du brechen kannst. 1/2 morgens und 1/2 abends sollten dir helfen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fr-Ma

Hallo 

nehme auch Skilarence 30mg und bin in der 2. Woche. 1-0-1, parallel mache ich auch UV-B Licht. 

habe zurueit nicht wirklich eine Nebenwirkung aber muss halt morgens immer was essen was ich nie gemacht habe, sonst wird mir übel.

wollte euch fragen wann habt ihr eine Wirkung auf der Haut gemerkt? Cremt ihr euch noch zusätzlich ein oder daivobet?!

grüsse 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

Hallo zusammen,

ich wollte hier eigentlich schon länger mal wieder ein Update geben, allerdings hatte ich ein paar Probleme mit meinem Passwort.

Also, das wichtigste vorneweg: Ich musste Skilarence Anfang letzter Woche absetzen. Was sich noch im alten Jahr zunächst als Magen-Darm-Infekt angefühlt hat, hat sich dann in eine heftige Unverträglichkeit gewandelt. Da ich das zunächst nicht geschnallt habe - ich bin ja von einem Magen-Darm-Infekt ausgegangen - habe ich jedes Mal nachdem ich mal wieder was Essen konnte auch eine 120mg Skilarence eingeworfen. Das ganze hat sich knapp 2 Wochen hingezogen, bis mir dann selbst Zweifel gekommen sind ich die Tabletten Sonntag vor einer Woche abgesetzt habe. Ich hatte so heftige Krämpfe und Durchfall und am Ende einfach nur permanent heftige Schmerzen im Unterleib. Montags bin ich dann zum Hautarzt und der meine "Klar, das ist bei einem Drittel aller Patienten so oder so ähnlich".  Super, nächstes mal melde ich mich früher.

Wieso ich die Skilarence aber zunächst gut 2 Monate ganz gut vertragen habe und dann plötzlich nicht mehr ist mir allerdings ein Rätsel.

Mein Doc möchte übrigens das ich die Skilarence unter Magenschutz noch mal teste (1-0-1). Eigentlich hätte ich damit gestern starten sollen. Aber so weit bin ich noch nicht. Ich habe keinen Plan ob ich das überhaupt noch mal möchte. Die letzten Wochen waren so heftig. Ich warte wenigstens noch eine Woche, dann muss ich schauen.

Ansonsten müsste ich dann nachdem ich MTX und Skilarence nicht vetragen haben zum nächsten Medikament weiterziehen. Laut meinen Doc hat er noch bissl was in der Hinterhand ...

Ich werde demnächst weiter berichten ...

Liebe Grüße,
Mathias

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Uschi

Hallo,

ja bei mir geht es wohl auch jetzt los.

war 10 Tage in der Klink (UVB Bestrahlung, cremen und Skilarence) und nehme jetzt von den 120 mg Skilarence morgens und abends eine. Erfolg

ist: heftigster Durchfall. Heute morgen, der 3. Tag, morgens auch noch Unwohlsein im Magen. Ich weiß ja auch nicht, wie lange ich das mitmache bzw. aushalte??!

Die Haut hat sich allerdings an den Händen, Ellenbogen, Rücken und Ohren und Kopf sehr gut gemacht. Nur die Unterschenkel wollen nicht so, wie wir es wollen.

Wenns nicht mehr geht, versuche ich es eben mit einer Tablette am Abend, habe erst Mitte Februar Termin beim Hautarzt.

gruß Uschi

 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Uschi
Am 16.1.2018 um 17:17 schrieb Tenorsaxofon:

am besten Depottabletten, die du brechen kannst. 1/2 morgens und 1/2 abends sollten dir helfen.

Gruß Anne

Danke , wenn ich zur dm gehe gucke ich mal, denn Krämpfe kommen jetzt auch in den Finger. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Luby

Ich bin am Freitag bei 5 Tabletten (120er) am Tag angekommen.
Die Nebenwirkungen sind bei mir auch nicht zu vernachlässigen, die Wirkung der Tabletten auf die PSO schon eher. :(

Nachdem ich mit der Antibiotika durch war, habe ich auch angefangen die Skilarence mit Milch zu nehmen. Ich glaube mittlerweile, dass es doch hilft.
Ich habe zwar immer noch Nebenwirkungen (das übliche Hitzewallungen mit brennender/stichelnder Haut, Bauchweh und manchmal auch Bauchkrämpfe und Durchfall, Blähungen - was in Kombination mit Durchfall nicht ganz ungefährlich ist ;) ) , aber ich halte noch tapfer durch. Ich finde es Interessant, dass die Hitzewallungen und Hautbrennen immer wieder mal ausfallen, Bauchweh seltener aber manchmal auch (wüsste ich gerne woran das liegt). Stuhlgang (Sorry für das Scheiß-Thema :D) kenne ich nur noch flüssig und frag mich nicht wie oft am Tag.

Die Stellen mit Schuppenflechte werden sehr langsam besser, aber ich weiß nicht genau ob das an den Tabletten, an der Creme (alle 1-2 Tage Enstilar Schaum sparsam auf die schlimmsten juckende Stellen aufgetragen) oder doch am Vollmond, Ebbe & Flut, oder sonstige Ursachen liegen kann. In der ersten Januar Woche habe ich nach eine Woche Enstilar Benutzung damit für ca. 10 Tage aufgehört weil so schnell Besserung eingetreten ist. Ich dachte schon fast, ich wäre geheilt. Jetzt habe ich wieder einige neue Stellen und die meisten alten Stellen wiederbekommen (die sind ein wenig entzündet und produzieren Schuppen).

Ich habe ca. 14 täglich Termine beim Hautarzt, aber ich glaube das liegt daran, dass ich bei einer Studie mitmache und er ein wenig besser darauf achtet und mich deswegen öfter kontrolliert.

Die ganzen Nebenwirkungen sind schon echt Kacke (wortwörtlich :D), aber ich versuche die Zähne zusammenzubeißen und mache einfach weiter.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Dortmunder Jung
      By Dortmunder Jung
      Moin aus aus der Schwarzgelben Stadt Dortmund.

      Auch ich möchte schreiben wie es bei mir mit der Psoriasis anfing und was bis jetzt alles gemacht wurde.

      Angefangen hat es als Kind in der Grundschule wurde sowohl im Kindergarten wie auch in der Grundschule massiv gemobbt auch von Lehrern, da fing es auch an mit der Psoriasis. Weiß alles aus meiner Kindheit nur von meine Eltern da ich mich selber nicht mehr daran erinnern kann.
      Meine Mutter entdeckte irgendwann an meine Körper die typischen schuppigen Stellen der Psoriasis ging erst mal mit mir zum Kinderarzt dieser schickte uns zum Hautarzt dieser stellte dann Psoriasis fest. Wie  es dann weiter ging weiß ich leider nicht mehr gab jedenfalls immer verschiedene Salben Crems usw Daivopet, Salben die in der Apotheke angefertigt wurden usw. Aber eigenmdlich immer nur aufem Kopf.
      Bis zum letzten Jahr als ich immer wieder am Boden war und mich sogar umbringen wollte Angst vor so ziemlich allem hatte (bis heute kommen ab und an Angstschübe). Da fing es dann mit der Psoriasis richtig an so schlimm wie nie zuvor alles hat gejuckt weswegen ich nur noch nervös gereizt usw war alles hat genervt, der Hautarzt hat immer nur Salben verschrieben womit es zwar kurzzeitig besser wurde aber keine wirklich geholfen hat. Kurzum das wahre war es nicht, zumal ich es dann am gesamten Körper hatte der ganze Bauch, Rücken Beine  voll, auf den Armen und im Gesicht, hatte langsam keine Lust mehr auf die Cremes zumal man sich vorstellen kann wie schnell diese immer leer waren.
      Dann ende Letzen Jahres Anfang diesen Jahres kam ich auf die Idee mal nach andern Mittel gegen die Psoriasis mich schlau zu machen, ich wusste auch das es Tabletten gibt, habe mich dan damit beschäftigt, mit meinen Eltern darüber gesprochen, auch diese haben sich über MTX und Co schlau gemacht. Dann als ich mal wieder beim Hautarzt war einfach mal das Thema Tabletten angesprochen, das wollte er wohl auch da ich voll von dem Mist von Psoriasis war. Alles besprochen und Blutest gemacht, Werte nicht Ok, hatte aber auch eine Schwere Erkältung grade hinter mir. Ne Woche oder so später erneut zum Bluttest, dieses mal alles ok seitdem nehme ich Skilarence die nach nun ca Neun Wochen bei nun der vollen Dosis allmählich Wirkung zeigen. Als ich bei unserem Orthopäden war weil ich nach dem Einkaufen mit dem vollen Einkaufskorb umgeknickt und dann aufs Knie geflogen bin, und er sah wie voll ich mit Psoriasis war war er geschockt. Er wusste zwar das ich Psoriasis habe aber das es inzwischen so schlimm ist hätte er nicht gedacht, er gab mir dann noch Tipps mit Salzwasser nd Rotlicht, was auch hilft, Zumindest das Salzwasser. nun muss ich diese Woche wieder zum Bluttest und mir ne neuen Packung von den Skilarence verschreiben lassen.
      So lebe ich bis jetzt mit Psoriasis, nun juckt es noch wenn ich mich nicht eingecremt habe weil ich es z,b vergessen habe und die Stellen sind auch noch da aber schon viel blasser und  einige wenige sind auch schon wech, doch einige sind auch noch sehr rau, diese sind es dann auch die wie sau jucken. Besonders am Rücken habe ich zwei Stellen die mich in den Wahnsinn treiben mit der Juckrei. An diesen beiden Stellen hilft auch die Bodylotion nicht viel ansonsten aber ist das Jucken dann nach dem eincremen erst mal für paar Stunden wech, außer aufm Kopf und im Genitalbereich. Da weis ich aber nicht was ich gegen das Jucken machen kann.

      So jetzt geh ich aber erst mal ins Bett, dat schreiben hat dann wohl doch ein wenich länger gedauert als gedacht.
    • Minzame
      By Minzame
      Hi,
      hat jemand Erfahrung mit Skilarence und der Solgest (28 Tage Pille) und den Hormonen? Habt ihr da vielleicht eine änderung bemerkt ? 
      LG Minzame
    • Eruli
      By Eruli
      Hallo ihr lieben✋
      Bin seit 3 Monaten von fumaderm auf skilarence umgestellt wurden. 
      Ich bin seitdem aber auch dauerhaft sehr lange krank. Als ich bei meinem Dermatologen angerufen habe, sagte die mir die MFA, dass gerade wieder alle auf funaderm zurückgestellt werden.
      habt ihr vielleicht auch solche Erfahrung mit dem neuen Medikament-skilarence? 
      Mache mir irgendwie sorgen da ich wieder krank bin seit 3 Wochen weil man nichts genaueres orten kann außer Infektionen am Ohr etc. 
      Habe Beschwerden wie Druck im Kopf Schwindel, husten, Sehstörung... 
      mich weiß natürlich nicht ob das ganze vom neuen perparat kommt, das werde ich erst sehen wenn ich auf fumaderm umgestiegen bin und nicht mehr krank bin ... 
       
      liebe Grüße 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.