Jump to content

Recommended Posts

Hallo zusammen, 

Bin seit einiger Zeit hier stiller Mitleser,  vielen Dank für so viel Input und Infos!

Nun habe ich auch ein Anliegen, dazu hat mir die Suchfunktion nichts ausgespuckt...

Seit 3 Jahren spritze ich Metex, seit 2 Jahren in Kombi mit Enbrel da Psoriasis, netterweise dann auch mit PSA.

Unter mono mit Metex hatte ich vorletztes Jahr um die gleiche Jahrszeit einen Insektenstich, der mich bald für 5 Tage ausser Gefecht gesetzt hat, Arm dick geschwollen, schmerzhaft bis in die Knochen, Herzrhythmusstörungen an 2 Tagen.

Nun bin ich vorgestern wohl wieder zum Blutopfer geworden und so ein vertracktes Viech hat sich gleich dreimal an meinem Schienbein vergangen.  ? wieder geschwollen,  juckt und tut weh,  zum Glück, noch, nicht so schlimm wie das letzte Mal.

Meine Frage dazu, liegt's am Mtx, dass ich so heftig auf die Stiche reagiere? Meine ganze Familie hat keine Probleme mit Stichen und wir leben im selben Garten....  wie geht's euch damit?

Vielen Dank schon mal und ich wünsche mückenlose Sommerabende!

June

 

 

Link to post
Share on other sites

Tenorsaxofon

Hallo June83

herzlich willkommen in diesem Forum.

Ob es am MTX liegt kann ich nicht beantworten, da ich zu dieser Zeit keine derartigen Probleme hatte. Allerdings hatte ich schon entsprechende Erfahrungen sammeln müssen. Es kommt nämlich darauf (sorry) wo die Drecksviecher zuvor überall gesessen sind.

Versuche mal die Einstichstelle mit eine aufgeschnittenen Zwiebel zu betupfen. Spitzwegerich ist gleich nach dem Stich auch möglich. 

Ich drück dir die Daumen, dass es nicht so schlimm wird.

Gruß Anne

Link to post
Share on other sites

Hallo Anne,

Ja das mit den schon "verseuchten" Mücken ist mir bekannt. ?

Zwiebel ist mir neu, wird auf jeden Fall ausprobiert. Danke für den Tip!

LG

June

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • ela1504
      By ela1504
      Hallo in die Runde,
       
      leide seit meinen 14.Lebensjahr an Psoriasis und nehme seit 6 Jahren sehr erfolgreich Fumaderm ein.Habe nun aber seit
      ein paar Monaten immer wieder leichte Magenschleimhautentzündungen und auch Gelenk und Muskelschmerzen im ganzen Körper.
      Mein Arzt will nun von Fumaderm auf MTX umstellen da er der Meinung ist, dass Fumaderm ja nicht bei greift bei PSA.
      Wie wird PSA ganz sicher diagnostiziert ? und sind die Nebenwirkungen von MTX nicht viel bedenklicher als bei Fumaderm ?
      Ich komme derzeit mit einer Tablette am Tag aus und möchte eigentlich nicht gerne davon weg.
      Ich bin komplett erscheinungsfrei und denke es gibt auch einen Weg um die Einnahme von Fumaderm magenfreundlich zu gestalten?
       
      Über Antworten würde ich mich sehr freuen!
       
      Ela1504
       
    • Emmili
      By Emmili
      Ich spritze seit zwei Jahren MTX mit dem Fertigpen. Seit ein paar Wochen mit einer Dosierung von 20mg/Woche. Seit dem bin ich sehr vergesslich und unkonzentriert. Hat von Euch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?  Ich bin so vergesslich, dass ich einmal innerhalb von drei Tagen erneut gespritzt habe. Ich habe dann zwei Tage in der Klinik verbracht, um das Gegenmittel zu erhalten. 
    • bea44
      By bea44
      Hallo allerseits,
      Ich habe mich ja doch wieder für MTX entschieden, allerdings mit erheblichen Blasenschmerzen. Schon länger habe ich die Vermutung, dass MTX die Blasenschleimhaut schädigt, aber niemand der Ärzteschaft hat je davon gehört.  Ich wurde jahrelang auf "interstitielle Cystitis" behandelt, ohne großen Erfolg. Anfang d.J. wurde ich durch Prednisolon plötzlich fast schmerzfrei. Aber jetzt, nach einigen Wochen MTX sind die Schmerzen wieder da, sehr heftig und kaum durch Schmerzmittel beherrschbar (Tilidin und Cannabis-Spray).
      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wenn es wirklich am MTX liegt, was dann?
      LG. Bea
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.