Jump to content

Stelle mich mal vor und bräuchte Hilfe


M3rcil3ss
 Share

Recommended Posts

Moin.

Ich habe nun seid meinem 13-14 Lebensjahr Psoriasis und bin jetzt 26.

Es sind ca. 70-80 % meines Körpers bedeckt.

Ich nehme momentan Betagalen Lösung für die Kopfhaut und das seid 7 Jahren.Ohne würde die Krankheit in meinem Gesicht spriesen ,was ich nicht aushalten würde.

Bin froh das das Medikament immernoch wirkt.

Ausser einem 6 wöchigen Aufenthalt in Bad Bentheim, habe ich noch nichts anderes ausprobiert.

Damit die Schicht der PSO nicht zu dick wird, dusche ich alle 2 Tage und "scharbe" mich mit einem Messer ab.

Ich weiss das es nicht förderlich ist, aber ich weiß keine andere Möglichkeit.

Ich wohne in einer Stadt wo es leider nur ein Hautarzt gibt, der mir sehr unsympatisch ist.

Ich hole nur alle 2 Monate meine Rezepte ab und gehe dann wieder.

Ich würde gerne neues ausprobieren, habe aber Angst das Kortison abzusetzen, da ich es nicht ertragen könnte in der Öffentlichkeit mit einem enstellten Gesicht rumzu laufen.

Leider sind meine Finanziellen möglichkeiten begrenzt und leider bin ich auch Örtlich gebunden.

Daher währe ich dankbar für Ratschläge.

Grüße Matthias

Link to comment
Share on other sites


Willkommen Matthias

Mich erstaunt schon sehr dass du in den vielen Jahren erst eine Kortisonlösung und die Kur verschrieben bekommen hast, auch wenn du örtlich gebunden bist würde ich mal ein neuen Arzt aufsuchen.

Ich nehme Methotrexat,günstig und musst die Kortisonlösung auch nicht absetzen.Bin zwar kein besonderer MTX Fan,bin da skeptisch wegen den Nebenwirkungen.Aber bei mir sind bis auf Ellbogen alle Stellen verschwunden,auch wenn ich ein Jahr mit MTX pausiere.

Bei deiner PSO würde ich auf jeden Fall eine innerliche Theraphie testen. Über viele dieser Möglichkeiten wird hier diskutiert.

Denke du wirst ein Medikament finden wo dir die Messermethode:confused: erspart bleibt

gruss

Link to comment
Share on other sites

Hi Matthias,

es ist immer besonders blöd, wenn man auf den Arzt in der direkten Nähe angwiesen ist, und der dann auch noch eine Pfeife ist. Das hatte ich auch jahrelang so.

Ok, der Erfolg deiner bisherigen Behandlung scheint ja nicht so doll zu sein.

Kortison scheint für viele Ärzte das Allheilmittel zu sein. Diese gucken dann ganz schön blöd, wenn dann mal ein Patient kommt, bei dem es nicht wirkt.

Deswegen rate ich dir, sprich den Arzt drauf an. Sag ihm, daß es so nicht weitergeht, weil du keine wirklichen Erfolge sehen kannst. Er muß sich dann entscheiden, wie es weiter geht. Du kannst ihn natürlich auch direkt auf innerliche Medikamente ansprechen. Vielleicht erstmal auf Fumaderm.

Lass dich nicht mit Kortison abspeisen, wenn es nicht wirklich was bringt.

LG

Tina

Link to comment
Share on other sites

hallo mathias,

ich kann mich nur meinen vorschreiber anschließen versuche einen neuen arzt zu finden so wie sich das bei dir anhört brauchst du dringend hilfe und nur äußerlich ist zu wenig ich selber spritze mir mtx könnte mir zwar lieber was anderes vorstellen aber wenns hilft.

das mit dem messerschaben würd ich an deiner stelle lieber lassen das kann sich doch noch mehr entzünden.

liebe grüße

bettina :smile-alt:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Matthias,

auch ich hatte schwere Pso auf dem Kopf und den ganzen Körper voll.:mad:

Jetzt ist alles weg nach meinem Aufenthalt in der Psoisolklinik. ;)

Kann dir gerne über eine PN die Rezeptur für den Kopf und den Körper schicken, wenn du willst.

Auch haben sie mich dort auf MTX gesetzt, damit ich einen längeren Erfold habe. Jetzt nach weit über 2 Monaten bin ich immer noch beschwerdefrei und hoffe das es so bleibt und meine Blutwerte weiterhin so in Ordnung bleiben.

LG Regina :cool:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mathias,

auch ich habe jahrelang nur immer 1 und das gleiche bekommen. Habe sehr lange gebraucht um endlich den Richtigen Arzt für mich zu finden. Jetzt sind es ca. 33 km zu fahren , alle 14 Tage muss ich wegen einer Blutuntersuchung hin. Ich bekomme Enbrel, welches 2 x wöchentlich gespritzt wird. Es sind sehr gute Erfolge zu verzeichnen. Ich kann dir nur raten dich auf die Suche zu machen und den Arzt zu wechseln. Wenn dieser Arzt dir unsympatisch ist wird es nicht leicht. Es muss ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden können - zumindest meine Meinung.

Lass den Kopf nicht hängen, frage doch einmal direkt im Forum nach PSO Patienten in deiner direkten Nachbarschaft, vielleicht gibt es sogar eine Mitfahrgelegenheit ?

Alles Gute

Thomas

Link to comment
Share on other sites

Ich bin euch sehr dankbar für eure Hilfe.

Werde die Tage nochma zu meinem Hautarzt gehen und über alternativen nachfragen.

Ich kenne den Arzt auch nicht so lange da ich erst 1 Jahr hier wohne, aber er ist mir nur vom Wesen her sehr unsympatisch.

Wo ich den ersten Termin hatte bei Ihm, wolle er mir etwas verschreiben was wahrscheinlich meine Leber angreift.Da hab ich dann sofort abgeblockt und doch wieder mein Betagalen Lösung genommen.

Daher versteht mich nicht falsch.Ich wusste bis vor kurzem nichts von Alternativen.Wusste auch nicht das alle Medikamente Hammer Nebenwirkungen haben.

Daher hab ich dem Arzt vieleicht unrecht getan.

Das problem ist ich arbeite in Schichtdienst und habe kein Führerschein, daher kann ich nicht mal eben irgendwo hinkommen und auch nicht mal schnell nen neuen Artz suchen.

Wie gesagt, werd ich nochmal nachfragen und Berichte dann hier.

1000 Dank euch und bis später.

MfG Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo Matthias,

erstmal: Herzlich Willkommen bei den Schuppis's.

Also ich nehme mal an, dass der Arzt Dir Fumaderm verschreiben wollte.

Dieses Mittel hat in der Tat heftige Nebenwirkungen. Aber: jeder reagiert anders.

Da Du sagst, es würde die Leber angreifen, hat der Arzt Dich weitgehend über das Medi aufgeklärt. Das ist doch sehr positiv zu bewerten.

Da Du die PSO schon sehr lange und sehr heftig hast, bist Du frustriert - was durchaus verständlich ist. Daher auch Deine Antipathie gegen den Arzt. Sicherlich tust Du ihm unrecht. Gehe nochmals zu ihm hin, erkläre ihm Deine Bedenken, Deine Ängste.

Wenn Du dann immer noch keinen rechten Draht zu ihm findest, dann such Dir einen neuen Arzt.

Keine Angst, die Kosten sind lediglich die Zahlungsgebühren, die Du ja auch bei dem Kortison leisten musst. Ausserdem kannst Du, da Du ja chronisch erkrankt bist, einen Antrag bei der KK stellen. Dann musst Du statt 2% nur 1% Deines Einkommens an Zuzahlung leisten. Hört sich nicht grad umwerfend an, lohnt sich aber.

Das Messer würde ich auch lassen, besorg Dir lieber eine Hornhautraspel.Ist zwar auch nicht das 'Non Plus Ultra' aber weniger gefährlich. Pflegecremes müssen auch nicht teuer sein. Da kann schon eine Creme vom Discounter ausreichen.

Darf ich mal fragen, wo Du wohnst?

Viel Erfolg und lass den Kopf nicht hängen.

Lieben Gruß Christa

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.