Jump to content

Wie bekomme ich Enstilar aus den Haaren?


Peppi85
 Share

Recommended Posts

Guten tag, 

Ich bin neu hier. Ich bin 31 und habe seit November 2016 schuppenflechte. Es dauerte eine weile,bis ich Begriff,dass es schuppenflechte ist.Auslöser ist bei mir wahrscheinlich Stress mit der Schwiegerfamilie ohne genetische vorbelastung. Ab Januar 2017 wurde es ganz schlimm, sodass ich dann zum Hausarzt bin,der mir Cortison Lösung und Creme verschrieb. Es half nur für den Moment und danach wurde es schlimmer.daher bekam ich dann Cortison Tabletten,danach bekam ich es punktuell am ganzen Körper. Am 19.5 verschrieb dann der Hausarzt Enstilar Schaum. Klasse,es ist fast nichts mehr zu sehen. Nur die Kopfhaut macht Probleme. Es ist auch dort besser,aber nicht so wie am Rest des Körpers. Zum einen lässt es sich dort schlecht verteilen ohne dass man die halbe Dose drauf sprüht,ich habe das Gefühl,dass kaum etwas an die Kopfhaut kommt. Noch dazu hab ich am nächsten morgen Probleme es raus zu waschen.selbst nach fünf mal raus waschen mit egal welchen Shampoo,ich sehe tagelang aus,als würde ich mir Wochen nicht die Haare waschen. Hat jemand Erfahrung mit dem Wundermittel? Hat jemand Tips zum Auftrag und zum raus waschen?

mit freundlichen grüßen

Peppi85

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites


hallo, Peppi85 -

schön, dass du dieses informative Forum gefunden hast - Willkommen hier -

ich hatte auch mal so einen Schaum für die Kopfhaut, ist schon sehr lange her und ich meine, er hiess Clarelux oder so ähnlich -

zum Auftragen habe ich einen Tipp - die Haare teilen, wie bei einem Mittelscheitel z.B. - dann den Schaum auf einen Finger sprühen und die betroffenen Stellen auf der Kopfhaut damit einstreichen - wenn man den Schaum einfach auf die Haare aufsprüht, geht viel zu viel verloren und die Haare sehen ständig 'struppig' aus -

hast du nicht die Möglichkeit, einen Dermatologen aufzusuchen ? Ich meine, die sind kompetenter bei Schuppenflechte, aus ein Hausarzt -

ich hoffe, du fühlst dich in diesem informativen Forum wohl und wühlst dich durch die vielen Themen durch -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Kringelblümchen

Hallo Peppi85,

ich hatte auch nur den Clarelux-Schaum, habe ihn immer so aufgetragen, wie Bibi es beschrieben hat. Versuch beim Auswaschen mal, das Shampoo erst ins trockene Haar zu massieren und dann erst das Wasser drüberlaufen zu lassen. Ich habe bei fettigen Sachen den Eindruck, das Tensid kann dann besser wirken. Danach nochmal shampoonieren. Hat bei mir immer ganz gut funktioniert.

Schöne Grüße vom

Kringelblümchen

 

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich habe heute angefangen die Schuppenflechte am Körper mit Enstilar zu behandeln. 

Frau Apothekerin meinte noch zu mir: "Nicht für die Kopfhaut verwenden, dass (Enstilar) lässt sich nur sehr schlecht aus den Haaren entfernen." 

Für die Kopfhaut nutze ich Clarelux 50. Das Einzige was bei mir Clarelux bewirkt ist das dieser unsägliche Juckreiz nach der Anwendung verschwindet. Sonst hat es bei mir leider keinerlei Wirkung.
 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Hallo!

ich bin ganz neu hier und wende mich verzweifelt an euch. Ich bin 23 Jahre alt, hab die Pso gerade erst diagnostiziert bekommen. Es liegt aber in der Familie, daher kenne ich es schon... allerdings habe ich es auf der Kopfhaut und der Dermatologe hat mir Enstilar verschrieben. Es wirkt wirklich Wunder! 
allerdings bekomme ich ihn überhaupt nicht aus den Haaren.. ich habe mir im Affekt sogar ein kleines Dreieck in den Nacken rasiert, um das Problem zu verringern, leider schaffen mein Freund und ich es trotzdem nicht, dass nichts in die Haare unmittelbar darüber gelangt. Ich wasche sie teilweise vier mal und sie bleiben immer noch klebrig! Ich hab schon den Trick mit dem Shampoo ins Trockene Haar versucht, jemand sagte mir Babyshampoo wäre auch gut, nichts davon hat geholfen... 

Ich weiß nicht mehr weiter, es ist wirklich grauenhaft, ich bin dauernd am waschen... 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sarah,

 

schön das du hierher gefunden hast und willkommen im Forum! 😊

Ich kann sehr gut nachempfinden, wie es dir grade geht. Meine Pso liegt auch in der Familie und genau wie du, hatte ich es massiv am Kopf / Ohren. Ich hab als aller erstes auch Enstilar vom Arzt in der Hautklinik bekommen und wurde da schon gewarnt dass es schwer aus dem Haar zu bekommen sei.

Kein Wunder, in der Zusammensetzung steckt ja auch Paraffin - und Wachs aus den Haaren zu bekommen ist eine verdammt nervige Arbeit... Was mir geholfen hat war, Maisstärke ins Haar zu massieren und es einwirken zu lassen. ( Das Zeug staubt ungemein, ich hatte es direkt über dem Waschbecken mit einem Mundschutz gemacht)

Das hab ich dann schon 1 Stunde einwirken lassen und danach Haare 2x mit einem Shampoo gegen fettige Haare bei sehr warmen Wasser gewaschen, obwohl ich Haare waschen bei der Temperatur nicht mag. Es hilft aber die Fette aus dem Haar zu transportierten und sie sahen danach wirklich viel besser aus.

Was auch helfen kann / soll ist, Öl in die Haare zu schmieren. Ich muss zugeben dass ich mich daran nicht getraut habe, weil ich meine Haare nicht noch "schmieriger" haben wollte. Der Gedanke dahinter ist, da Paraffin nicht wasserlöslich ist, kann es sich besser mit dem Öl/ Fett verbinden und das kann leichter vom Shampoo angegriffen / aufgespalten werden.

Von "Fettlösern" oder Spülmitteln aus der Drogerie hab ich abgesehen, weil mir das zu heikel war. Die greifen die Haare und deren Struktur doch sehr an und mit der Pso auf den Kopf würde ich davon abraten.

 

Ich hoffe dir hilft der Tipp mit der Maisstärke genauso wie mir! 😁 Es schaut nicht so schön aus, aber ich dachte mir dann einfach: lieber fettige Haare als Pso geplagte Kopfhaut und ein nicht auszuhaltender Juckreiz.

Nur nicht aufgeben!

Liebe Grüße, Chrisi

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen ☺️
 

Ich benütze auch seit 3 Tagen das Enstilar Schaum und soll es auch voraussichtlich  1 Monat lang täglich auf die Kopfhaut (oberhalb von mein Nacken) auftragen. Danach mit abstand jeden 2.-3. Tag, 1x in der Woche usw.. Schön und gut, aber am nächsten Tag es rauszuwaschen ist ein Traum, denn egal wie oft man die Haare wäscht funktioniert es nicht! Ich stand Heute ca 45min unter der heißen Dusche und shampoonierte mir die Haare etwa 15-20 mal, wenn nicht mehr. 🤦🏻‍♀️ Keine Chance! Ich sah aus als hätte ich mir die Haare schon seit Wochen nicht gewaschen. So musste ich auch bei der Weihnachtsfeier erscheinen 🥺

(Babypuder hat auch nichts gebracht)

Morgen werde ich es mit Olivenöl versuchen und schreibe euch hier ein Feedback ob sich diese Methode was bringt. Mit der Hoffnung verbleibe ich und wünsche euch allen ein gutes Gelingen bei euren Methoden 😃

 

Mit freundlichen Grüßen aus Wien

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jenny95,

 

versuche es doch mal mit Spülmittel, damit waschen sich viele Leute am Totem Meer nach den Kopfmassagen die Haare.

Eine Runde Spülmittel dann mit Shampoo

Grüße nach Wien 😊 

Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...

Hallo zusammen,

auch ich würde gerne meine Erfahrungen mit dem Enstilar Schaum teilen. Ich habe die Schuppenflechte lediglich auf der Kopfhaut und habe vom Arzt den Schaum empfohlen bekommen. Nach der ersten Anwendung war ich total schockiert wie fettig/klebrig meine Haare aussahen, nach mehrfachen waschen habe ich es nicht aus den Haaren bekommen. Es war mir wirklich unangenehm so den Tag zu bewältigen und habe auch hier nach Hilfe gelesen & ich bin so dankbar für den Tipp Spülmittel zu benutzen. Ich habe tatsächlich meine Haare mit Spüli und Shampoo gewaschen und das fettige/klebrige damit rausbekommen. Vielen Dank für diesen Tipp, welchen ich bestätigen kann. Ob es gut für die Haare ist, Spülmittel zu verwenden kann ich natürlich nicht beurteilen. 

 

So wie ich das hier lesen, ist der Schaum an Körperstellen super aber für die Haare/Kopfhaut eher ungeeignet.

 

Danke und LG 

Edited by Pauli-01
Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Ich bin ganz verzweifelt. Welches Spülmittel habt ihr da genommen? Mit Pril Kraftgel funktioniert das leider nicht. Das hab ich grad ausprobiert.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hey , ich habe leider keinen guten Tipp gleich vorneweg.

 

Ich als Mann rasiere mir regelmäßig komplett ne Glatze und mache dann eine "Enstilar Kur" aber ist halt keine Lösung 

 

LG Grüße 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Hallo,

habe auch Enstilar für den Kopf verschrieben bekommen. Bei mir hilft es super, direkt nach der ersten Anwendung. Hab vieles probiert, um es aus den Haaren zu waschen, funktioniert hat folgendes: 1. Butter in den Händen verreiben, dann auf den trockenen Kopf verteilen, etwas einwirken lassen  2. Spüli (fit) eine gute Menge direkt darauf verteilt, kurz einwirken lassen 3. Haare ausgewaschen 4. nochmal mit Spüli hinterher durchgewaschen um alles rauszubekommen und 5. mit Shampoo nochmal gewaschen.

Ich bin so happy, das es geklappt hat und hoffe auch anderen damit zu helfen.

Viel Erfolg & viele Grüße 

Link to comment
Share on other sites

  • 11 months later...
Nadja Becker

An alle die Enstilar Schaum dir die Kopfhaut verwendet haben und es nicht mehr aus den Haaren bekommen: alle Tips Richtung Spüli, Olivenöl, Natron etc hat bei mir nichts gebracht. Was wirklich was gebracht hat war Trockenshampoo. Ich habe mir eine ganze Tube Trockenshampoo von Nivea (schonend zur Kopfhaut) und die Haare. Eine Nacht drin gelassen und dann Tiefenreinigendes Shampoo aufs trockene Haar und bestimmt 5x gewaschen und Spülung ohne Silikone und Haarkur rein. Das hat endlich geholfen. Ich hoffe ich konnte euch weiter helfen.

Aber der Enstilar Schaum wirkt Wunder. Das war das Einzige, was nach 20 Jahren und tausend versuchten Dingen, geholfen hat.

LG Nadja

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nadja,

Danke für den Tipp.

Wenn Trockenshampoo hilft - könnten dann vielleicht auch Babypuder, Mehl oder Speisestärke helfen? Zumindest behauptet dm, dass die ähnlich wie Trockenshampoo wirken würden (und zuckerfreies Kakaopulver, aber nur, wenn man braune Haare hat). Wer das mal ausprobiert hat, möge berichten :)

Link to comment
Share on other sites

  • Claudia changed the title to Wie bekomme ich Enstilar aus den Haaren?

Hallo,

ich lese manchmal hier mit und war auch interessiert, wie man Enstilar wieder aus den Haaren bekommt.

Ich musste es gestern nach langer Zeit mal wieder auf die Kopfhaut aufbringen und war heute morgen sehr verzweifelt, die Haare wieder einigermaßen fettfrei zu bekommen.

Ich habe mir dann heute Vormittag bei Rossmann ein Trockenshampoo für fettige Haare gekauft und aufgesprüht. Nach einer Stunde nochmal. Der Griff in die Haare ist schon ganz anders, sie sehen fast normal aus. Morgen werden ich dann mit Shampoo für fettige Haare waschen. Ich habe mir so ein Miniaturshampoo gekauft.

Normalerweise nehme ich das "Long Hair Protective Volumising Shampoo" von La Biosthetique. Das hat den Haarausfall gestoppt und lässt die Haare auch wieder wachsen. Als Kur hatte ich ich letzten Herbst noch Ampullen und nehme jetzt noch ab und zu die Emulsion. Ist zwar teuer aber hat mir wirklich geholfen.

Ich hoffe, das hilft jemandem weiter.

LG Jutta

Link to comment
Share on other sites

Wo gibt es „ Long Hair Protective….Shampoo und Ampullen zu kaufen? Würde das gerne ausprobieren. 

Link to comment
Share on other sites

Salamander2
23 hours ago, MariaM said:

Hallo,

ich lese manchmal hier mit und war auch interessiert, wie man Enstilar wieder aus den Haaren bekommt.

Ich musste es gestern nach langer Zeit mal wieder auf die Kopfhaut aufbringen und war heute morgen sehr verzweifelt, die Haare wieder einigermaßen fettfrei zu bekommen.

Ich habe mir dann heute Vormittag bei Rossmann ein Trockenshampoo für fettige Haare gekauft und aufgesprüht. Nach einer Stunde nochmal. Der Griff in die Haare ist schon ganz anders, sie sehen fast normal aus. Morgen werden ich dann mit Shampoo für fettige Haare waschen. Ich habe mir so ein Miniaturshampoo gekauft.

Normalerweise nehme ich das "Long Hair Protective Volumising Shampoo" von La Biosthetique. Das hat den Haarausfall gestoppt und lässt die Haare auch wieder wachsen. Als Kur hatte ich ich letzten Herbst noch Ampullen und nehme jetzt noch ab und zu die Emulsion. Ist zwar teuer aber hat mir wirklich geholfen.

Ich hoffe, das hilft jemandem weiter.

LG Jutta

Ich würde Enstilar nicht auf dem Kopf anwenden, wenn es solche Probleme macht. Ich habe zuvor Clarelux benutzt, das ist komplett fettfrei. Mittlerweile nehme ich Wynzora das geht auch sehr gut und wirkt bei mir noch besser mit weniger rebound effekt.

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Waldfee:

Wo gibt es „ Long Hair Protective….Shampoo und Ampullen zu kaufen? Würde das gerne ausprobieren. 

Ich kaufe es bei meiner Friseurin, die es mir auch empfohlen hat. Ich habe noch keinen Online-Shop gefunden. Ich glaube, Friseure sind der einzige Vertriebsweg.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Salamander2:

Ich würde Enstilar nicht auf dem Kopf anwenden, wenn es solche Probleme macht. Ich habe zuvor Clarelux benutzt, das ist komplett fettfrei. Mittlerweile nehme ich Wynzora das geht auch sehr gut und wirkt bei mir noch besser mit weniger rebound effekt.

Vielen Dank für den Tipp!

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb MariaM:

Ich kaufe es bei meiner Friseurin, die es mir auch empfohlen hat. Ich habe noch keinen Online-Shop gefunden. Ich glaube, Friseure sind der einzige Vertriebsweg.

Danke für den Tipp. 🙂

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich benutze seit Jahren immer verschiedene Wascmittel...

Das wichtigste -lt. Waschzettel-,

man solle kein med. Shampoo verwenden.

Bei mir hatte Enstillar auch geholfen, zwei Monate später, hätte ich 'ne neue "Kur" machen müssen.

Für's Gesicht hatte mir die Ärztin eine andere(!) Salbe verschrieben..., das selbe Spiel.

Nun teste ich Kokosöl mit einemTropfen Teebaumöl pro Schnapsglas...

Schaun wa mal

Fünf

Link to comment
Share on other sites

Arno Nühm

Ich benutze Stückseife, um die Haare zu waschen. Das hat schon vor Enstilar dazu beigetragen, dass am Tag entstehende Schuppen nicht ganz so arg rieseln. 

Ich seife einmal ein und wasche einmal aus. Mit Handtuch abtrocknen (nicht rubbeln, sondern streichen). Kein klebriges Gefühl, kein fettiger Look. Meine feuchten Haare quietschen.

Allerdings: Meine Haare sind zwischen 6 und 12 mm lang.

 

Womit ich auch gute Erfahrungen gemacht habe (weil im Beipackzettel ja steht, Shampoo ins trockene Haar): Teebaumöl-Shampoo. Das benutzt man ohnehin zweimal. Einmal, um die alten Schuppen rauszuwaschen, danach zum Einwirken lassen.
Ich glaube, das hab ich dann dank Enstilar dreimal benutzt, zweimal gleich nacheinander.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Lt- Waschzettel k e i n medizinisches Waschmittel verwenden. Ich hatte das Zeug auch schon mal.

Das Shampoo sollte in die trockenen Haare einmassiert werden, ein paar Minuten einwirken lassen und es ließ sich problemlos auswaschen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.