Jump to content

Psoriasis Arthritis - Hoffnung schenken


Recommended Posts

chris744

Hallo liebe Leute

Ich bin 31 Jahre alt und habe vor zirka einem Monat die Diagnose von einem Rheumatologen bekommen das ich an PSA erkrankt sei, das war ein Schock für mich gelinde gesagt. Angefangen hat bei mir alles vor zirka 8 Monaten mit leichten Muskelschmerzen die einfach nicht mehr weggehen wollen. Normalerweise hatte ich Muskelschmerzen nur in Verbindung mit Fieber aber diese blieben aus, ich war sehr verwirrt und konnte mir keinen Reim daraus machen.

Da ich aus Überzeugung seit jeher möglichst versuche auf Medikamente zu verzichten habe ich abgewartet und gehofft es würde von alleine weg gehen ging es aber leider nicht. Hab dann ein Zäpfchen gegen Erkältungskrankheiten genommen und sofort waren die Muskelschmerzen Weg für 2 Monate, leider kamen sie im Anschluss wieder und auch intensives Hautbrennen. Diese Hautbrennen hat sich exakt so angefühlt wie ein Sonnenbrand am ganzen Körper, sehr sehr unangenehm. Um es kurz zu machen es kam immer wieder und war nach der Einnahme von Medikamenten wie Paracetamol zumindest halbwegs in den Griff zu bekommen aber eine Lösung war es nicht auf Dauer.

Dann hat mein Hausarzt mich zum Rheumatologen geschickt und dieser war sich sehr schnell sicher das ich PSA hab wegen meiner Schuppenflechte und den Symptomen, er hat mir MTX verschrieben. Als ich den Beipackzettel gelesen hatte war ich geschockt aber ich hab es trotzdem genommen. Ich sage euch mir war danach so schwindelig und ich fühlte mich so schlapp wie nie zuvor. Ich habe stundenlang gegrübelt wie es mit mir weitergehen sollte den der Ansatz meines Arztes war ja das PSA eine unheilbare Krankheit sei für die ich den Rest meines Lebens Medikamente nehmen müsste. Wie vorher erwähnt halte ich von Medikamenten nicht sehr viel.

Diese Vorstellung hat mir sehr zu schaffen gemacht. In den nächsten 2 Wochen habe ich im Internet sehr viel recherchiert über alternative Möglichkeiten PSA zu behandeln oder sogar zu heilen. Ich könnte es wohl am besten als einen Akt der Verzweiflung benennen um der Vorstellung zu entfliehen in meinem restlichen Leben derartige Medikamente nehmen zu müssen bei denen sich derartige Nebenwirkungen entwickle. Wie sagt man so schön Not macht erfinderisch.

Ich kann wirklich aus meiner Erfahrung sagen das das Internet die besten Informationsquelle ist die man nur finden kann um sich ein Bild von der Krankheit zu machen. Dort findet man Informationen die alle Aspekte, Bereiche und Möglichkeiten beleuchten. Damit meine ich Schulmedizin, Homöopahie, Naturheilkunde und noch viele viele weitere mehr.

Ich habe für mich entschieden einen anderen natürliche Weg zu gehen um mit PSA fertig zu werden. Ich habe diese Punkte bereits in einem anderen Beitrag erwähnt, möchte sie aber dennoch hier in meinem persönlichen Beitrag noch einmal aufzählen.

1 )Falsche Ernährung ---> auf gesunde ausgewogene Ernährung umsteigen

2) Zu wenig Nährstoffe --> unbedingt supplementieren omega 3(entzündungshemmend), vitamin D3 und multivitamin Im Supermarkt bekommt man niemals alle bzw. genug Nährstoffe die man braucht!

3) Zu viel Stress --> Stresslevel reduzieren

4) Zu viele Gifte im Körper --> Mehr Wasser trinken(2L+) Brennesseltee unterstützt Niere, Schwitzen , Amalgam(Quecksilber) Zahnfüllungen oder Gold etc entfernen sind sehr giftig.

5) Zu wenig Bewegung --> Sport betreiben

6) Zu wenig Sonnenlicht --> Nicht zuhause einsperren sondern in die Sonne sitzen bzw. gehen bzw. liegen mit möglichst wenig Kleidung an damit man besser auftanken kann. Beste Zeit 12-15 Uhr. Wenn es zu früh oder zu spät ist gibt es kein Vitamin D sondern nur UV Strahlen.

7) Verkürzte Muskeln --> Ich empfehle Liebscher und Bracht Youtubechannel für Dehnungsübungen.

Channelempfehlung auf Youtube als Quelle unter anderem: Akademie für menschliche Medizin mit Dr. Jörg Spitz und vielen anderen

Ich habe mir vor 2 Wochen als Ziel gesetzt alle diese Punkte die ich für mich so entschieden habe jeden Tag einzuhalten, zusätzlich möchte ich noch dazu erwähnen das ich mir seit 2 Wochen zusätzlich Spritzen mit natürliche Mitteln geben lasse. Das wären Thymorell (Stärkung des Immunsystems), Zinkorell (für die Haut und die Gelenke), Vitamin B, Folsäure. Ich kann bestätigen das ich mich nach der Injektion sehr gut fühle und meine Gelenkschmerzen sogar noch leichter werden als ohnehin schon.

Tief in mir spüre ich das ich mich richtig entschieden habe den sowohl psychisch als auch körperlich geht es mir inzwischen um einiges besser, es war ganz sicher keine leichte Umstellung. Hätte ich aber den leichten Weg gewählt und auf meinen Arzt gehört hätte ich jetzt erst mal 3 Monate 1 mal wöchentlich 20mg MTX nehmen sollen und abwarten und hoffen können ob das das Medikament bei mir anschlägt.

Mir ist aufgefallen das zwar hier im Forum viele alte Hasen unterwegs sind die offensichtlich deutlich mehr Wissen und Erfahrungen mitbringen als ich oder sogar als so mancher Arzt aber genau so ist mir aufgefallen das hier um Forum sehr selten über alternative Möglichkeiten zur Behandlung von PSA diskutiert wird. Mit meinem Beitrag wollte ich etwas mehr Ausgewogenheit schaffen, Kritik darf hier durchaus Platz haben sollte jemand diese mitteilen wollen. Mir wurde bereits mittgeteilt über andere Quellen das es viele Betrüger gibt die einem Heilung versprechen aber oftmals nur Geldmacherei im Sinn haben und nutzlose Produkte zu überhöhten Preisen anbieten und verkaufen. Dem kann kann ich nur zustimmen vorsichtig sollte man immer sein aber da sollte die Schulmedizin nicht ausgeschlossen sein, auch bei dieser sollte man möglichst 2 mal hinschauen.

Vorläufig werde ich jetzt einige Zeit so weiter machen und dabei die PSA stets im Auge behalten, über die Zeit werde ich auch immer wieder berichten wie meine Strategie der Behandlung anschlägt, ob es gleichbleibend gut bleibt oder falls wieder Schübe kommen sollten und ich einfach nur naiv war. Ich denke mir immer was habe ich den für eine Wahl, sollte ich immer zweifeln das ich mich falsch entschieden habe oder soll ich daran glauben das es mein Weg ist und ich sage ich bleibe positiv. Enttäuscht sein kann ich später immer noch für den Fall das ich mich getäuscht habe doch solange ich keine Schmerzen habe mache ich mir keinen Kopf momentan geht es mir nach langer zeit wieder mal super und das zählt  vorerst. Wie der Titel schon sagt wollte ich etwas Hoffnung und Alternative Möglichkeiten im Forum verbreiten und das es vielleicht doch nicht das Ende der Welt sein muss:)

Liebe Grüße Chris

Link to post
Share on other sites

Clau dia

Hallo Chris,

finde es gut das du alles versuchst um so wenig wie möglich an Medikamente zu nehmen.

Aber ich habe einen Widerspruch gefunden.

Warum nimmst du MTX (Immunsuppressiva)  und dazu Thymorell was ein Immunstärkendes Mittel ist? Das hebt sich doch meines erachten gegeneinander auf.

Das du im Moment eine Besserung verspürst ist gut, kann aber auch daran liegen das PSA in Schüben auftritt und du im Moment eine gute Phase hast.

Heilbar ist es nun mal nicht aber man kann den Verlauf verzögern und im besten Fall stoppen. Die Hoffnung habe ich. 

Zum Sonnenlicht. Ich vertrage Sonne überhaupt nicht. Schon immer. Um Vitamin D Bildung im Körper anzuregen muss man auch nicht in die pralle Sonne. Es reicht ein schattiger Ort mit freiem Himmel über sich. 

Ich will jetzt deine Eigenbehandlung auf keinen Fall anzweifeln. Aber stehe doch einigen wenigen Punkten  skeptisch gegenüber. 

 

Link to post
Share on other sites
chris744
Posted (edited)

Hey danke für die Antwort

Ja das stimmt MTX und Thymorell haben gegensätzliche Wirkungen, das eine Blockt das Immunsystem das andere will es stärken. Ich muss dazu sagen ich habe MTX nur 1 mal mit Dosis 10mg genommen und sofort danach abgesetzt. Mein Arzt meinte ich sollte 20mg nehmen, als ich den Beipackzettel genommen hab dachte ich mir ich versuchs erst mal mit 10 mg. Will gar nicht wissen wie es mit bei der doppelten Dosis gegangen wäre.

Ja es kann durchaus sein das ich momentan nur eine gute Phase habe und das demnächst wieder ein Schub von PSA durchkommt, ich werde das ganze im Auge behalten. Da ich das riesen Glück hatte relativ schnell zu einem Rheumatogen überwiesen worden zu sein und dieser praktisch nach 5 min die Diagnose PSA gestellt hat, befinde ich mich in einem Anfangsstadium das hat der Arzt auch bestätigt, er war sogar noch etwas skeptisch ob ich überhaupt schon MTX nehmen sollte hat sie dann aber doch verschrieben mit der Begründung das je früher man die Gelenke schützt umso besser.

Was die Heilbarkeit angeht habe ich auch gelesen und gehört das die Schulmedizin davon überzeugt ist das PSA nicht heilbar ist sondern nur behandelbar, das war auch für mich persönlich ein Grund andere Wege zu gehen. Es will mir nicht in den Kopf wieso ich mich für einen Weg entscheiden sollte der Nur Symptome bekämpft und Linderung anbietet anstatt die Ursache des Problems zu finden und ins Gleichgewicht zu bringen.

Autoimmunerkrankungen wie PSA sind Erkrankungen die die moderne Welt immer mehr zunehmen und vermutlich werde sie noch mehr werden. Der Körper ist ein Wunder, im Grunde ist es teilweiße unfassbar wie lange der Körper ungesunde Lebensweisen mitmacht und ausgleichen kann bis es schließlich zur Krankheit kommt. Doch irgendwann macht auch er schlapp und sagt so kann es nicht weiter gehen. Das chronische nicht Bewegen, Fast Food, dauerhafter Stress also zusammengefasst ungesunde Lebensweisen der Neuzeit müssen irgendwann dazu führen das es uns erwischt, im Grunde ist es nur eine Frage der Zeit und eine Frage der genetisch mitvererbten Anfälligkeiten.

Genetische Dispositionen werden dem Kinde teilweiße schon im Mutterleib mitgegeben. Meine Mutter hat beispielsweise in ihrer Schwangerschaft zu viel Karottensaft getrunken, ich hatte lange zeit eine Karottensaft Allergie. Mein Vater hat seine Schuppenflechte mit 50 bekommen ich mit 30 aber er hatte nie eine Arthritis. Es wird viel über die Auslöser von Automimmungerkrankungen diskutiert, manchmal werden Generationen die über ihre Eltern vorbelastet sind mit beispielsweise Herzschwäche und Rheuma einfach übersprungen, manchmal bekommen sie es noch stärker ab als ihre Eltern. Ich glaube nicht das das reiner Zufall ist.

Wenn man die Sonne nicht verträgt so wie in deinem Fall ist das überhaupt kein problem, man könnte wie du ja schon geschrieben hast in den Schatten gehen oder supplementierten mit Vitamin D Kapseln. 4000 Einheiten sind der Durchschnitt die ein Erwachsener am Tag erhalten sollte. ich habe recherchiert das es sogar eine Vitamin D Therapie gibt die die Dosis sehr stark erhöht verabreicht und Erfolge vorweisen kann. Als Information "Vitamin D Höchstdosis - therapeutischer Weg für Autoimmunerkrankungen von Dr. med. univ. Edmund Blab" auf youtube falls jemand Interesse hat sich das anzusehn

Skepsis habe ich auch und ist ein guter Begleiter, wie sagt man so schön wer nicht zweifelt der glaubt nicht.

Liebe Grüße Chris

Edited by chris744
Link to post
Share on other sites
Clau dia
vor 26 Minuten schrieb chris744:

ich habe MTX nur 1 mal mit Dosis 10mg genommen und sofort danach abgesetzt.

Eine einmalige Dosis MTX bringt gar nichts. Die Wirkung setzt erst nach einigen Wochen ein. 

 

vor 27 Minuten schrieb chris744:

auf youtube

auf irgendwelche Beiträge reagiere ich allergisch. Da könnte ich sogar nen Video einsetzen und sagen es würde die Wunderwaffe gegen PSA sein. Das überlasse ich dann lieber einem Arzt. 

 

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
chris744

Hallo ihr Lieben

Ein kleines Update von mir, ich ziehe meinen natürlichen Weg jetzt seit genau einem Monat durch und kann sagen es läuft sehr gut auch wenn ich einen Rückschlag hatte.

Vor einer Woche hatte ich mit Freunden gegrillt es schmeckte zwar toll aber das Fleisch oder die Würstchen habe ich nicht gut vertragen. Hatte 5 Tage lang wieder Gelenkschmerzen und fühlte mich unheimlich schwach. 

Ich gehe jeden 2then Tag zirka 5km Joggen, davor ist mir das nicht schwer gefallen aber am Tag nach dem Grillen fühlen sich meine Beine an wie Zahnstocher, ich musste immer wieder ausgehen weil mir die Kraft fehlte.

Heute nach 5 Tagen scheint sich mein Körper erholt zu haben, mir war wohl klar das jede Art von Fleisch nicht gut für mich ist aber das mein Körper so stark reagiert hätte ich nie gedacht.

In Punkto Ernährung kann ich sagen das mir besonders der Fisch mit Reis und großem gemischten Salat mit Bio Gewürzmischung und Leinsamenöl am Besten tut. Esse ich 3 mal die Woche

2 Mal die Woche esse ich Spiegeleier mit Spinat, Kartoffeln und großem Salat und weitere 2 mal esse ich Vollkornnudeln mit Hüttenkäse und großem Salat.

Mich würde interessieren was ihr für positive oder negative Erfahrungen mit Ernährung gemacht habt was eure PSA betrifft, ich werde meinen Speiseplan demnächst etwas aufstocken um mehr durchzurotieren damit ich mich an den Sachen nicht abesse.

Liebe Grüße Chris

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    Dr. Christina Binder aus München hielt bei der dortigen Regionalgruppe der Deutschen Rheuma-Liga diesen Vortrag über ...
    PsA und Skyrizi
    Psoriasis arthropatica
    Hallo ihr Lieben! 🤗 Ich komme aus Österreich, bin 26 Jahre alt und habe seit meinem 3. Lebensjahr Psoriasisarthri...
    Schub nach Moderna
    Psoriasis arthropatica
    Hallo Zusammen, bin ganz neu hier und bin mir nicht sicher ob ich die Richtige Rubrik ausgewählt habe. Ich (5...
    Mein Rheumatologe hat mir eine Reha empfohlen, übrigens die erste für PSA seit fast 15 Jahren Beschwerden. Ich hatte ...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.