Jump to content

Was essen bei PsA, Zöliakie und Diabetes?


julchen61

Recommended Posts

Ich habe die o.g. "Krankheiten" und weiß bald nicht mehr, was ich noch umstellen kann an der Ernährung. Ich muss auf Getreidefrei, Laktosefrei und Kohlehydratgehalt achten, jetzt auch noch auf anti-entzündliche Lebensmittel..... und das, wo ich Gemüse und Obst eigentlich nicht mag, auch hasse. Weiß jemand, wie ich das unter einen Hut bringen kann, wer hat Tricks und Tipps für mich, damit ich dieses gesunde zeug mir nicht nur reinquälen kann, sondern ev. auch gerne esse. Ich mag morgens schon nichts mehr essen, weil dann der Blutzucker wenigstens morgens stabil bleibt. Kartoffeln und Reis gehen ja mittags, aber mit dem Gemüse hab ich probleme. Fleisch mag ich auch nicht mehr so sehr. Seit Methrodexat ist mir übel bei Fleisch und Fisch.

 

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Das Thema „antientzündliche Ernährung“ ist nicht ganz evidenzbasiert. Also es kann helfen, aber es gibt auch keine eindeutigen Beweise dafür.

Man kann also eigentlich nur für sich selbst testen, ob es einem einen Vorteil verschafft. Ich hab vegan durch mit ganz viel Omega 3 und mir war der Aufwand für einen kaum spürbaren Effekt am Ende zu groß. Ich habe für mich selbst herausgefunden, dass Wohlbefinden und Stressreduktion einen viel größeren Einfluss haben. Und zu Wohlbefinden gehört auch ab und zu ein leckeres Essen ohne Rücksicht auf alle möglichen Ernährungskonzepte. (Bin allerdings Vegetarier)

Du hast ja generell einiges zu beachten. Zölliakie und Diabetes. Ordentlich. Da würde ich dann ganz ehrlich das Thema „antientzündlich“ nicht auch noch angehen. Vor allem weil der Nutzen fraglich ist. Wenn du diabetologisch gut eingestellt bist, ist das schonmal die halbe Miete. Die Zölliakie wird auch einige Lebensmittel ausschließen. Dazwischen würde ich dann auf ausgewogen und lecker (!) achten :) vielleicht ist die „mediterane“ Ernährung ja etwas, was alles unter einen Hut bekommt!

Link to comment
17 minutes ago, julchen61 said:

Seit Methrodexat ist mir übel bei Fleisch und Fisch.

Das finde ich spannend. Ich denke mit deinen Vorerkrankungen wärst du ein Kandidat für Biologika langfristig. Würde den Arzt drauf ansprechen.

Edited by Salamander2
Link to comment

Ich bekam schon Adalimumab, Hulio, das wirkte aber nicht richtig, jetzt bekomme ich Erelzi, Etarnezept, habe aber erst die 4. spritze hinter mir.... momentan aber sehr starke Gelenk und Sehnenansatzschmerzen.

 

Link to comment

Hallo Oolong, Ernährungsberatung habe ich hinter mir, mit wenig erfolg, da ich schon mehr wußte als die beraterin selbst. Kochen get so, ich koch nicht so gerne. Inzwischen ess ich auch nicht mehr gerne. Heute gab es Paprika-Knoblauch-Bratwurst (esse eigentlich selten Wurst) mit Salzkartoffeln und Zuchini-Tomaten-Gemüse. Gestern hatte ich Reis mit Tomatensoße, nachtisch Mandarinen 2 st. Ich ess eigentlich kleine Portionen.... da ich sonst so starke Blutzuckerschwankungen habe. Mein Diabetes ist leider extrem instabil wenn es um Kohlehydrataufnahmen geht.

Link to comment

Hallo @julchen61,

Zitat

Ernährungsberatung habe ich hinter mir, mit wenig erfolg, da ich schon mehr wußte als die beraterin selbst. 

Das kenne ich aus eigener Erfahrung. 

Ich hatte mal vor einigen Jahren wegen meiner Colitis Ulcerosa hier gelegen:

Knappschaftskrankenhaus Essen. -- Dort habe ich gelernt, wie ich mit einem CU-Schub um gehen kann. Das war eine wirkliche Hilfe. Die kennen sich auch mit Zöliakie aus. - Allerdings hat die Klinik fast immer eine Warteliste.

Zitat

Kochen get so, ich koch nicht so gerne.

Das ist für mich die Mutter allen Übels, wenn es ums Essen geht. Wenn das Gekochte nicht schmeckt, wird es immer schlimmer.

Für Dich wird das ganze noch komplizierter, weil Du die Diabetes hast.

Mein Mann ist Diabetiker und ich habe die Colitis Ulcerosa. Da ich nicht zwei Essen kochen möchte, haben mein Mann und ich uns auf eine Low-Carb Ernährungsweise geeinigt und wir kommen sehr gut damit zurecht. Der Zucker war auf einmal stabil und ich hatte das Essen auch vertragen. Wäre Low Carb nicht auch etwas für Dich? Vereinbar mit Zöliakie wäre das Meiste auch.  Wenn ich mein Rezeptbuch entsprechend absuche, könnte ich Dir evtl. mit Rezepten weiterhelfen?

Ich wünsche Dir erst einmal einen schönen Abend.

LG Oolong

 

Link to comment

Oh, das wäre fantastisch von dir. Ich hab mir auch schon mal Lowcarb Brot Backmischung gekauft und hat echt lecker geschmeckt. Etwas kompliziert finde ich die Berechnung der BE wegen d. Diabetes - aber das wird wohl die Erfahrung bringen. Danke dir Voraus für deine mühe..... ev. kannst du mir auch die Buchtitel aufschreiben, und ich schau mal wo ich die günstig herkriege. Lg Julchen

Link to comment
vor 6 Stunden schrieb Salamander2:

Bist du denn diabetologisch gut eingestellt? Den Kurzzeitzucker könnte man vielleicht noch besser in den Griff kriegen?

Leider ist mein Bz seit anfang an nicht gut einstellbar. Seit dem Libre sensor und der insulinpumpe kann ich aber schneller reagieren, was enorm hilft. Leider ist es auf dem Land schwer einen guten Diabetologen zu kriegen. Meiner schreibt größtenteils nur die Rezepte, macht die notwendigen untersuchungen und gut ist..... aber ich habe auch hierin glaube ich mehr erfahrung als der doc und kenne vor allen dingen meine krankheiten gut, wie mein körper damit umgeht. Nur mit Schmerzen kann ich nicht umgehen.... noch nicht.

 

Link to comment

hallo, julchen61 -

vielleicht wäre eine Diabetesberatung für dich wichtig - ich habe das auch gemacht und mehr als lernen kann man nicht -  die Krankenkassen bezahlen das -

vielleicht habe ich etwas überlesen - bist du Diabetes Typ 1 oder 2 ?

Ich bin Typ 2 und habe alles über meine Ernährung in den Griff bekommen und brauche keine Tabletten und keine Insulinspritzen - war auch ein schwieriger Weg für mich mit der Umstellung des Essens - aber ich habe vor etlichen Jahren fast 15 kg abgenommen und behalte das bis jetzt bei -

nur Mut - aufgeben gilt nicht -

nette Grüsse und viel Durchhaltevermögen sendet - Bibi -

Link to comment

Hallo @julchen61,
hier erst einmal einige Hinweise zu ordentlichen Kochbüchern:

Medical Cuisine der gesunden Küche, Dr. med. Matthias Riedl u. Johann Lafer, ISBN 9783833879593; Gräfe und Unzer Verlag

 Anmerkung: Bei diesem Buch musst Du Dir die Rezepte zöliakiekompatibel passend machen. Ich habe die Rezepte mal überflogen, das ist aber gut möglich. Ich fand dieses Kochbuch wegen der schönen Rezepte interessant.

Die Ernährungs Docs - Diabetes heilen, Dr. med. Matthias Riedl & Dr. med. Anne Fleck, – ISBN 9783898839570, Gräfe und Unzer Verlag

Anmerkung: Hier kannst Du mal eine abgeschwächte Version von Low Carb ausprobieren. Vielleicht ist das was für Dich. Auch hier musst Du alles, was im Gluten zusammenhängt ersetzen, oder völlig weglassen.

Das Low Carb Brotbackbuch, Vanessa Schmidtmeyer, isbn:9783735792761, BoD Verlag

Anmerkung:  Großartiges Buch mit sehr vielen (nicht alle!) Rezepten ohne Gluten

Diese Bücher hatte ich mir aus der Stadtbibliothek besorgt. Rezepte die interessant sind kopieren und gut ist es. Da muss man nichts kaufen.

Was wir von den vollmundigen Buchtiteln mit „heilen“ zu halten haben, wissen wir. Die Diabetes geht nicht weg.  Aber man kann sich durch eine vernünftige Ernährung deutlich besser fühlen. – Ob man von Low Carb abnehmen kann, ist umstritten. Einfach mal ausprobieren.

Richtige Low Carb Kochbücher habe ich natürlich auch. Wenn Du Interesse hast, dann suche ich auch hier mal was für Dich heraus.

Wegen der Zöliakie: Hast Du eine gesicherte Diagnose? Klingt blöd, aber es gibt viele Leute, die mit einer Verdachtsdiagnose herumlaufen, ohne es untersucht haben zu lassen und verzichten unnötig auf alles Mögliche. Diabetes zu haben kann schon eine Herausforderung sein. Von daher immer untersuchen lassen.

Ärzte und Landleben: Ich lebe auch auf dem Land, in Schleswig-Holstein. Die Fahrstrecken können hier erheblich sein. So gerne wie ich auf dem Land lebe, aber das ist der größte Nachteil. Ich fahre zum Hautarzt 35 km, zum Hausarzt „nur“ 20 km usw. Der Rekordhalter ist mein Gastroenterologe, wenn ich dort einen Termin habe, fahre ich 100 km. Gott sei Dank lebe ich nicht auf einer Hallig😉.  – Je komplizierter die gesundheitliche Situation desto weiter die Fahrstrecken. Aber, gute Ärzte wachsen nicht auf den Bäumen.

Fast hätte ich vergessen Dich zu fragen, welche Lebensmittel Du gerne magst. Dann kann man gezielter nach Rezepten suchen.

LG und einen schönen Tag

Oolong

 

Edited by Oolong
Link to comment

Hallo Oolong,

kennst Du Bordelum? Dort war für 6 Tage mein Urlaubsquartier. Da kann ich mir gut vorstellen, wie weit alles auseinander liegt. Für mich war Schleswig- Holstein mit der Küste und den  Inseln eine Reise wert. Aber so etwas muß man mögen. Kein Wunder, wenn Du -zig Kilometer zur medizinischen Versorgung fahren mußt. LG Waldfee 

Link to comment

Es war eine Busreise an die Nordseeküste  mit Helgoland, Sylt usw.

Das „Sterdebüll“ war Übernachtung , Frühstück , aber spätabends das Essen war grottenschlecht. . Man fragt sich , wie sich das Hotel trotz Sparmaßnahmen hält. Die Lüneburger Heide kenne ich von einer anderen Fahrt her. 

Link to comment

Genau diese Heide meine ich. Solche kleineren Heidegebiete findet man hier in Nordfriesland öfter manch mal incl. Binnendünen. Zusammen mit dem Wattenmeer und im Hinterland mit der Vorgeest, den Halligen und Inseln, ist es hier sehr abwechslungsreich.

Ja, mit dem Essen ist immer so eine Sache. Man muss sich schon auskennen. Aber das gilt für jeden Ort. -  Ich hatte mal nach dem Hotel "Sterdebüll" gegoogelt, der Internetauftritt sah gar nicht so schlimm aus. - Als wir im Urlaub in der Ruhrpott gefahren sind (das ist in der Nähe unserer alten Heimat), hatten wir auch so manche Überraschung erlebt. - Da ich jede Menge Lebensmittelunverträglichkeiten habe, kann das manchmal sehr unangenehm sein. Von daher buchen wir meistens Ferienwohnungen und ich nehme dann immer meinen Schellkochtopf und eine Bratpfanne mit.

Wegen der Distanz zu den Ärzten: Als ich noch in der Nähe zu Köln gewohnt hatte, waren die Anfahrtswege zu kompetenten Ärzten auch sehr weit. Naja, wer hat schon Colitis Ulcerosa? So viele Patienten gibt es nicht. Mein Mann ist diesbezüglich mit seiner Diabetes besser dran. - Wenn ich das nächste mal auf die Welt komme, dann will ich keine AI-Erkrankung 😬.

 

 

 

Link to comment
vor 6 Stunden schrieb Oolong:

Hallo @julchen61,
hier erst einmal einige Hinweise zu ordentlichen Kochbüchern:

Medical Cuisine der gesunden Küche, Dr. med. Matthias Riedl u. Johann Lafer, ISBN 9783833879593; Gräfe und Unzer Verlag

 Anmerkung: Bei diesem Buch musst Du Dir die Rezepte zöliakiekompatibel passend machen. Ich habe die Rezepte mal überflogen, das ist aber gut möglich. Ich fand dieses Kochbuch wegen der schönen Rezepte interessant.

Die Ernährungs Docs - Diabetes heilen, Dr. med. Matthias Riedl & Dr. med. Anne Fleck, – ISBN 9783898839570, Gräfe und Unzer Verlag

Anmerkung: Hier kannst Du mal eine abgeschwächte Version von Low Carb ausprobieren. Vielleicht ist das was für Dich. Auch hier musst Du alles, was im Gluten zusammenhängt ersetzen, oder völlig weglassen.

Das Low Carb Brotbackbuch, Vanessa Schmidtmeyer, isbn:9783735792761, BoD Verlag

Anmerkung:  Großartiges Buch mit sehr vielen (nicht alle!) Rezepten ohne Gluten

Diese Bücher hatte ich mir aus der Stadtbibliothek besorgt. Rezepte die interessant sind kopieren und gut ist es. Da muss man nichts kaufen.

Was wir von den vollmundigen Buchtiteln mit „heilen“ zu halten haben, wissen wir. Die Diabetes geht nicht weg.  Aber man kann sich durch eine vernünftige Ernährung deutlich besser fühlen. – Ob man von Low Carb abnehmen kann, ist umstritten. Einfach mal ausprobieren.

Richtige Low Carb Kochbücher habe ich natürlich auch. Wenn Du Interesse hast, dann suche ich auch hier mal was für Dich heraus.

Wegen der Zöliakie: Hast Du eine gesicherte Diagnose? Klingt blöd, aber es gibt viele Leute, die mit einer Verdachtsdiagnose herumlaufen, ohne es untersucht haben zu lassen und verzichten unnötig auf alles Mögliche. Diabetes zu haben kann schon eine Herausforderung sein. Von daher immer untersuchen lassen.

Ärzte und Landleben: Ich lebe auch auf dem Land, in Schleswig-Holstein. Die Fahrstrecken können hier erheblich sein. So gerne wie ich auf dem Land lebe, aber das ist der größte Nachteil. Ich fahre zum Hautarzt 35 km, zum Hausarzt „nur“ 20 km usw. Der Rekordhalter ist mein Gastroenterologe, wenn ich dort einen Termin habe, fahre ich 100 km. Gott sei Dank lebe ich nicht auf einer Hallig😉.  – Je komplizierter die gesundheitliche Situation desto weiter die Fahrstrecken. Aber, gute Ärzte wachsen nicht auf den Bäumen.

Fast hätte ich vergessen Dich zu fragen, welche Lebensmittel Du gerne magst. Dann kann man gezielter nach Rezepten suchen.

LG und einen schönen Tag

Oolong

 

Hallo - ich danke dir sehr. ... und ja - ich wurde untersucht, es wurden sogar proben entnommen... ich hab wirklich Zöliakie. Welche Lebensmittel ich gerne mag? Kartoffeln, blutwurst, alles was süß ist, ziemlich alles, was ich "nicht" essen darf....lach.... alles außer obst, gemüse, fisch. Aber ich esse auch das, gezwungenmaßen.... es ist ja alles gewöhnungssache. Aber wie gesagt: herzlichen Dank, ich guck mal, ob ich was finde.

Link to comment

@julchen61,

Ok, mit Deinen Essenvorlieben muss ich mal schauen, ob ich etwas Interessantes für Dich finde. - Ich habe aber schon ein paar Ideen 😄.  Mein Mann mag auch sehr gerne Süßigkeiten, aber irgendwie bekommt er es doch hin. Ich sehe das Problem eher bei der Zöliakie. Ich hatte mir gestern diesen Podcast angehört:

https://www.quarks.de/podcast/quarks-daily-spezial-folge-64-nahrungsmittelintoleranzen-problem-oder-einbildung/

Aber das trifft auch Dich nicht zu. - Leider...

Bei Kartoffeln und Blutwurst fällt mir sofort "Himmel und Äd" ein. Ein kölsches Gericht. Sehr lecker und das könnte man sogar mit der Zöliakie essen 😁.

LG Oolong

Link to comment
15 hours ago, julchen61 said:

was ich "nicht" essen darf

Ich bin kein Diabetiker, aber kenne einen. Und der isst ziemlich oft Dinge, die er "nicht essen darf" und ist aber sehr gut eingestellt.
Kannst du mir erklären, wie da die Unterschiede sind? Ist bei manchen die Schwankung im Blutzucker geringer? Kann man nicht immer mit Bolus Insulin gegenkontern?

Link to comment

Hallo Salamander,

es gibt verschiedene Arten von Typ 1 Diabetes, die alle Insulin zur Behandlung brauchen - natürlich kann man mit Insulin den hohen Werten gegensteuern. Das Problem ist, dass jeder Mensch, zu jeder Tageszeit, zu jeder Art von Essen anders reagiert. Ich habe einen Diabetes, der sehr schwer einstellbar ist, die Basalrate ändert sich nahezu jeden 2-3 Monat, die menge an Insulin für die Mahlzeiten bleibt auch nicht gleich, Beispiel: wenn ich jeden Mittag das gleiche Essen essen würde, mit denselben Zutaten, in derselben Menge - würde sich trotzdem mein Blutzucker und das dazu gehörende insulin zur vermeidung hoher Werte an jedem Tag, zu jeder Tageszeit ändern..... es kommt auch drauf an, wie habe ich mich in den stunden davor bewegt, ist dieWettertemperatur hoch oder niedriger, wie viel habe ich die Stunden davor getrunken, hatte ich Stress auf der Arbeit.... und vieles mehr. Es ist eine Gradwanderung, bei dem jeder Diabetes, jeder Mensch anders reagiert. Ich hoffe, ich konnte es einigermaßen verständlich darstellen. Ich beneide Diabetiker, deren Blutzucker sich leichter einstellen lässt.

 

  • Thanks 1
Link to comment

Hallo Julchen,

ich habe Dir zwei supereinfache Rezepte hochgeladen. Beide Rezepte sind mit der Zöliakie vereinbar und berücksichtigen Deine Vorliebe für Süßes. 🙂. Das Brot ist ähnlich wie ein Blatz, passend für süße Brotaufstriche.

Hoffentlich kannst Du die Dateien öffnen.

LG Oolong

Kokosbrot.pdf Schokoaufstich.pdf

Edited by Oolong
Link to comment
vor einer Stunde schrieb Oolong:

Hallo Julchen,

ich habe Dir zwei supereinfache Rezepte hochgeladen. Beide Rezepte sind mit der Zöliakie vereinbar und berücksichtigen Deine Vorliebe für Süßes. 🙂. Das Brot ist ähnlich wie ein Blatz, passend für süße Brotaufstriche.

Hoffentlich kannst Du die Dateien öffnen.

LG Oolong

Kokosbrot.pdf 56 kB · 2 downloads Schokoaufstich.pdf 96 kB · 0 downloads

Hallo Oolong,

stimmt beim Kokosbrot die Salzmenge wirklich oder sollte es Kaffeelöffel heißen?

Gruss Anne

  • Thanks 1
Link to comment

Ihr seid super hier, vielen lieben Dank. 💝 Ich konnte beides öffnen und dachte auch, ein bisserl viel Salz, aber ich werde es auf jeden Fall probieren. Danke nochmal ....

Wenn du noch was zum mittagessen hättest, was man mit Reis oder kartoffeln essen könntest, wäre klasse. Mir fehlen so ideen, was man dazu essen könnte, etwas das nicht so schwer zu machen ist, und wenn möglich ohne Fleisch dabei.....🤭

Edited by julchen61
emoji vergessen....
Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Auch interessant

    Hallo, mein 7 jähriger Sohn hat vor 2,5 Monaten Zöliakie diagnostiziert bekommen. Wir sind nur draufgekommen, da er s...
    Schuppenflechte an den Füßen und Diabetes
    Schuppenflechte an Händen und Füßen
    Hallo, seit fast 40 Jahren habe ich Schuppenflechte an den Füßen und seit über 18 Jahren bin ich insulinpflichtig...
    "Man kann Entzündungen und Gelenkschmerzen auf natürliche Weise entgegentreten", sagen die Experten der Apotheken-Ums...
    Essen bestellen -
    On the other hand...
    hallo, ihr lieben - habt ihr euch schon mal Essen liefern lassen - wir haben das noch nie gemacht - wir probi...
  • Wissen und Tipps für Dein Leben mit Schuppenflechte oder Psoriasis arthritis

    Meld dich für unsere Newsletter an.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.