Jump to content
Sign in to follow this  
sonnenblume.84

MTX und meine große Unsicherheit

Recommended Posts

sonnenblume.84

Hallo zusammen!

Ich nehme nun die 5. Woche MTX wegen meiner PSA.

Noch spüre ich keine Veränderung, bei dem grausig kalt nassem Wetter eher Verschlimmerung. Aber ich denke da kann man nach diesem Zeitraum auch noch nicht viel erwarten, oder?

Ich hätte bezüglich der Nebenwirkungen mal ein paar Fragen, vielleicht habt ihr Antworten und könnt meine gerade aufkommende Panik etwas mildern...

Neben den "typischen" Nebenwirkungen wie Übelkeit und grenzenlose Müdigkeit am Folgetag frage ich mich nun, was mit meinem Husten ist.

Ich war vor ca 3 Wochen ziemlich kräftig erkältet. Nun fiel mir gerade auf, dass der Husten immer noch nicht komplett weg ist. Bedeutet: Ab und zu am Tag habe ich noch den ein oder anderen Hustenanfall.

Dazu kommt, dass ich super schnell ausser Atem bin. Sprich: Ich geh die Treppe zu unserer Wohnung hoch (12Stufen) und bin doch schon recht aus der Puste.

Klar, ich bin alles andere als "im Training" und meine 20-25kg Übergewicht (85kg bei 1,64) tragen auch nicht zur Vitalität bei.

Aber genau diese Punkte (Husten und Luftnot) sind ja gleichzeitig auch gefährliche Nebenwirkungen des MTX.

Was meint ihr? Mache ich mir gerade selbst das Leben schwer oder sollte ich schleunigt zum Arzt?

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

wiwuhg

Ich nehme seit zwei Jahren MTX.

War am Mi. beim Dr. wegen Blutabnahme alle 3 Monade, Er fragte mich auch ob ich

Husten müsste, ich darauf achten soll da es eine gefährliche Nebenwirkungen währe.

Ich würde schleunigst zum Arzt gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sonnenblume.84

Ist halt die Frage ob es ein Rest der Erkältung ist, oder eben diese Nebenwirkung...mein Arzt hat erst Montag wieder auf

Share this post


Link to post
Share on other sites
simone84

Hallo Sonnenblume,

ich würde mich am Montag beim Arzt erkundigen. Bei MTX sollte man bei einer Erkältung pausieren und erst wieder mit der Therapie beginnen, wenn man wieder fit ist. MTX fährt ja das Immunsystem runter, wodurch eine Erkältung unter Einnahme von MTX schnell in einer Lungenentzündung übergehen kann und wenn man es nicht pausiert, hat der Körper es aufgrund des runtergefahrenen Abwehrsystem schwer, gegen die Erkältung zu kämpfen. Da weisen die Ärzte eigentlich auch beim verschreiben drauf hin. Des Weiteren sagen die Ärzte immer, dass man erst nach 3-6 Monaten eine Besserung der Symptome unter MTX-Therapie zu erwarten hat.

LG Simone

Share this post


Link to post
Share on other sites
Drealein

Hallo Zusammen,

auch ich bin neu hier.

Ich habe auch schlimme Nagelpso. Von zehn Fingern sind nur zwei und von zehn Nägeln nur noch einer gesund. Die Pso an den Nägeln hat sich im letzten Jahr rasend verbreitet. Angefangen hat alles vor vier Jahren mit einem Nagel :(. Zudem habe ich auch Psoriasis vulgaris und Verdacht auf Psoriasis arthritis. Meine Hautärztin hatte im Juni diesen Jahres Fumaderm verschrieben, was gar nicht anschlug. Dieses sollte ich jetzt wieder absetzen. Nun muss ich acht Wochen warten, bis wir eine Metex-Therapie "ausprobieren". Ich habe Angst, dass sich die Nagel-Pso in diesen acht Wochen arg verschlimmert. Gegen die Psoriasis vulgaris komme ich mit Salben gut zurecht. Nicht nur, dass mir der kosmetische Negativ-Effekt zu schaffen macht - ich kann auch nichts mehr vernünftig greifen bzw. öffnen. Als ob mir die Kraft in den Fingern fehlt.

In einem anderem Thread habe ich die Behandlung der Nägel mit Wasserstoffperoxid 30% gelesen. Habt Ihr damit Erfahrung? Ich würde das gern mal ausprobieren, schlimmer kann es ja fast nicht mehr werden. Unsicherheit im Umgang mit Chemikalien ohne Kenntniss derer bleibt jedoch.

@wiwuhg: Wie lange hat es damals bei Dir gedauert, bis das Metex geholfen hat? Bist du mittlerweile erscheinungsfrei?

Nach dem misslungenen Fumaderm-Therapie setze ich wirklich große Hoffnung in das Metex.

LG Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

@drealein ich habe auch seit 7 Jahren Nagel-PSO und bis vor einigen Jahren berufsbedingt des öfteren Kontakt mit H2O2 gehabt. Dieser war jedoch niemals höher konzentriert als 12%. Das Wasserstoffperoxid (H2O2) kam oft an die Haut (auch unter den Nagel). Eine positive Wirkung konnte ich nicht feststellen. Jedoch haben sich auch niemals Bläschen gebildet (wie in dem Beitrag beschrieben welchen du hier referenzierst (http://www.psoriasis-netz.de/community/topic/19470-meine-loesung-fuer-nagelpsoriasis/). Auch ich habe schon überlegt dies mal zu probieren, würde aber empfehlen dass zuerst an den Fußnägeln zu testen, da diese einfach etwas versteckter sind und dann ein Auswuchs des Nagels nicht so auffällig ist.

Bei jedem Hilft etwas anderes (Sturz, Bienenstich, Wasserstoffperoxid). Ob jedoch diese Einwirkungen der Grund für die Abheilung sind ist eher fraglich.

Vielleicht ist es in dem Fall der 3 erwähnten "Wunder" (Biene, Sturz,H2O2) dadurch beeinflusst worden, dass der Körper durch den Schaden eine "gesunde" Haut gebildet hat. Jedoch habe ich selbst bei Wunden immer eine sehr große Gefahr dass sich an diesen Stellen eine PSO bildet (Stellen die bisher unbetroffen waren).

Offtopic: Ich habe als kleines Kind stark unter Warzen an den Händen gelitten (16 Stück) und nichts hat geholfen. Als ich im Alter von 10 Jahren am 1. Weihnachtsfeiertag aufgewacht bin waren alle Warzen verschwunden (ganz ohne Narben). Das ganze passierte über Nacht und ich kann es mir bis heute nicht erklären. Der menschliche Körper hat seine Eigenarten und die Psyche spielt eine massive Rolle. Es war definitiv das beste Weihnachtsgeschenk welches ich je bekommen habe. Es gibt "Wunder" und jeder hat die Chance eines zu erleben. Ich hoffe dass ich sie ein weiteres mal bekomme und wünsche dir ebenfalls ein solches.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sonnenblume.84

@simone84 Tatsächlich??? Das hat mein Arzt mit keiner Silbe erwähnt :-( Ich wurde direkt nach der ersten MTX-Woche krank. SEither zieht sich das durch...wobei ich fast das Gefühl habe, schon wieder die nächste Erkältung zu haben.

Aber du hast Recht, ich werde Montag zum Arzt stiefeln

Edited by sonnenblume.84

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Bei jedem Hilft etwas anderes (Sturz, Bienenstich, Wasserstoffperoxid).

Das würde ich nicht so stehen lassen. Und schon gar nicht, die Nachahmung empfehlen. Dabei habe ich selber in meinem Blog die Sturzgeschichte beschrieben. Ich dachte jedoch, das das Augenzwinkern des Textes deutlich geworden ist. ;)

Ob jedoch diese Einwirkungen der Grund für die Abheilung sind ist eher fraglich.

Genau, deshalb auch meine Empfehlung: Hilfe kann durch klassische Behandlungsmethoden kommen, z.B. MTX. Womit wir wieder beim Thema wären.

Share this post


Link to post
Share on other sites
cherrymaus

Genau, deshalb auch meine Empfehlung: Hilfe kann durch klassische Behandlungsmethoden kommen, z.B. MTX. Womit wir wieder beim Thema wären.

malgucken, das macht mir Mut..hab auch einwenig Angst davor, aber das Ergebnis zählt...Endlich mal ins Schwimmbad gehen, ohne blöde Blicke zu ernten und das ewige Jucken hört dann auch mal auf...Ich hoffe es so.

Share this post


Link to post
Share on other sites
wiwuhg

Ich habe ein Jahr Fumaderm ein genommen, aber die Nebenwirkungen.!!!

Als ich mit MTX angefangen habe war schon einiges verschwunden, im Gesicht

und an den Händen bin ich frei, aber an Armen und Beinen ist noch was zu tun,

im Moment habe ich das Gefühl es ist Pause, oder stillstand, aber dafür keine

Nebenwirkungen. Zurzeit nehme ich 20 mg MTX.

Edited by wiwuhg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo wiwuhg,

bekommst Du denn Folsäure dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites
wiwuhg

Zurzeit nehme ich 20 mg MTX und nach 24 Std. 5 mg Folsäure.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
poldi1

hallo wiwuhg! ich nehme seit 8 Monaten mtx- 1x wöchendlich 15 mg plus 2 tage später 1 fulsan- Wirkung erst nach 4- 6 Monaten. nach einnahme am nächsten tag sehr müde,fieberblase- geht aber nach 2 tagen wieder weg.bin aber ständig mit den Arzt in Verbindung - haut fasst in Ordnung -ich spritze mir humira dazu. die ewigen kälteanfälle sind weg- hast du das auch? oder jemand von euch anderen? für dich alles gute.poldi

Share this post


Link to post
Share on other sites
wiwuhg

Hallo poldi1,

ich habe zurzeit keine Nebenwirkungen die man MTX zuordnen könnte, meine Müdigkeit, verdanke ich der Schlafapnoe und der Herzkrankheit.

Die Leber werde sind leicht erhöht „noch akzeptabel " nicht nur von MTX sondern auch von der Hand voll Herz Tabletten die ich nehme.

Bei meinen Armen und Beinen ist momentahn seit zwei Monaten stillstand, es wird nicht weniger aber auch nicht mehr.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
greta0505

Hallo Sonnenblume.84,

inzwischen sind ja wieder einige Wochen vergangen, bei mir hat MTX nach 8 Wochen sehr gut gegen die Gelenkschmerzen gewirkt. Ist es denn bei dir mittlerweile auch so?

Bei mir kamen dann, wie schon mal beschrieben, die ganzen Nebenwirkungen dazu:

MTX (Lantarel 15mg die Woche selbst spritzen, 24 Stunden später Folsäure) danach jeden Tag mehrfach starke Durchfälle, starke Magenschmerzen, ständige Übelkeit, ständige Müdigkeit und ganz ganz starker Haarausfall!!!!

Die Haare an sich wurden auch total strohig, trotz vieler Packungen und Pflege sind die Haare in Büscheln ausgefallen.

Habe deshalb nach 12 Wochen beschlossen, mit MTX auzuhören, Oberarzt der Klinik geht mit der Entscheidung konform und ich habe in 2 Wochen einen Termin zur Einstellung auf ein neues anderes Medikament!

Hoffe, dass bei dir evtl. eine positive Wirkung ohne diese ganzen Nebenwirkungen eingetreten ist,

viele liebe Grüsse,

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • spice
      By spice
      Hallo ihr Lieben!
      Hab ein ziemlich großes Problem und weiß nicht was ich machen soll, hoffe ihr könnt mir weiterhelfen..
      Ich bekomme seit 18 Wochen MTX Fertigspritzen. Die Dosis wurde labgsam gesteigert von 7,5mg auf jetzt mittlerweile 15mg.
      Bis auf ein paar kleine Anlaufschwierigkeiten gings mir recht gut damit, aber seit ca. 5 Wochen ist die Übelkeit kaum noch zu ertragen! Mir ist ständig schlecht, mal mehr, mal weniger - MCP-Tropfen sind meine ständigen Begleiter ohne ist es nicht mehr auszuhalten!
      Meine Haut sowie die PSA ist ein bißchen besser geworden, aber wie gesagt - nur ein bißchen!
      Aber die Übelkeit zermürbt mich, ich hab schon 2 Kilo abgenommen weil ich kaum noch etwas essen kann.
      Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll - einfach absetzen und hoffen dass die Übelkeit ENDLICH weggeht, soll ich doch durchhalten oder mich nach nem anderen Medi erkundigen?????
      Bis jetzt hat mich mein Hausarzt behandelt, vielleicht sollte ich doch zu einem Rheuma-Doc gehen?
      Was meint ihr dazu? Bin im Moment ziemlich ratlos!!
      Liebe Grüsse Spice
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.